Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Fotografie HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Online-Anmeldung zum Aufnahmegepräch:
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Praktikum
Kursnummer: 3949
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Praktikum ist ein integraler Bestandteil des Fotografiestudiums an der F+F. Während drei Monaten sammelst du erste Berufserfahrungen bei einem Fotografen oder einer Fotografin, in einem Betrieb oder in einer Institution. Das Praktikum bildet einen wichtigen Startpunkt für den Aufbau deines Netzwerks, welches eine wertvolle Ressource für deine künftige berufliche Tätigkeit darstellt. Die Erfahrungen, welche du während deines dreimonatigen Praktikums gesammelt hast, präsentierst du am Praktikumstag. Dieser Austausch dient der Vermittlung von erreichten Zielen und bietet Einblick in den Alltag verschiedener Berufsfelder der Fotografie.
Fotografie HF
Celia Längle, 2017
Visuelle Kommunikation und Gegenwart: 1980 bis heute
Franka Grosse
Kursnummer: 4045
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Vor dem Hintergrund innovativer digitaler Kommunikationstechnologie und Vernetzung befinden sich Werbestrategien aktuell in einem Wandel. Eine kritische Auseinandersetzung Begriffen wie z.B. «Global Brands», «Market of One», «Data Mining» oder «Iconic Turn» ist u.a. Anliegen des ersten Unterrichtsschwerpunktes «Werbung». Im zweiten Themenfeld «Gender», wird der Einfluss der Werbung auf Kategorien des Männlichen und Weiblichen untersucht. Daneben werden historische und aktuelle geschlechtsspezifische berufliche und institutionelle Situationen von Designerinnen und Designern reflektiert. Beide Semesterthemen werden in der Geschichte der Visuellen Kommunikation verankert und durch die designgeschichtlichen Vorlesungen «Geschichte der Werbung» und «Frauen in der Designgeschichte» ergänzt.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 09.15–12.15 Uhr
Fotografie HF
© Selina Caderas, Film Noir, 2014
Bildediting
Sarah Keller
© Andrea Gohl, Bildediting, 2017
Kursnummer: 3958
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Seminar wirst du dich mit Fragen des Bildeditings auseinandersetzen. Neben der Diskussion, wie Bilder zueinander stehen, ausgewählt und sortiert werden können, befasst du dich in diesem Seminar mit dem Kontext, in welchem deine Bilder veröffentlicht werden. Damit einher geht die Frage, inwiefern der Kontext die Bilder beeinflusst, also die Art und Weise verändert, wie Fotografien gelesen und gedeutet werden. Du arbeitest in diesem Seminar mit bereits existierendem, eigenem Bildmaterial. 
 

Angebotsdaten

Di. 10.04.2018 09.15–16.15.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
© Susanne Grädel, Projekt Fotolampen, 2015
Fotografie HF
Jeff Lanuza, Ohne Titel, 2014
Fotografie HF, Vernissage Was werden wird, 2016 
Künstlerische Übung Fachkamera
Dominik Zietlow
Kursnummer: 4187
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Grossformatfotografie spielt in der fotografischen Kunst nach wie vor eine wichtige Rolle, durch ihre grundlegende Auseinandersetzung und Befragung des Mediums in der heutigen Zeit. Aber genauso findet sie Verwendung in angewandten Bereichen wie etwa der Architekturfotografie durch die interessanten technischen Möglichkeiten solcher Kameras. In einem ersten Teil gewährt das Seminar Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Grossformatfotografie. Anschliessend wird Basiswissen sowie der technische Umgang mit Fachkameras in praktischen Übungen vermittelt. Darauf aufbauend, wird zum Abschluss in einer eigenen freien Arbeit das erlernte Wissen in die Praxis umgesetzt und präsentiert. 

Angebotsdaten

Di. 08.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 09.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 16.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Do. 17.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Samuel Trümpy, Tableau Vivant, 2017
Fotografie HF
Pascale Florio, 2017
Performing your body! Lustvolle Körper und genderkritische Kulturproduktion
Sofia Bempeza
Bild: Zärtliche Pantomime 4, Renate Bertlmann, 1976
Kursnummer: 4376
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir betrachten Arbeiten und Positionen und diskutieren Texte über Gender, Körper und Sexualität.

EXTANT

«Index Pain – Pokes Exhaust Into Webbed Masks – – – – Love Flirts Again – – – –

Mother – Roisterous Swain – Lock With Twain Lips Akin – Love Flirts Gain – – – –

I Stain: Incarnadined – Whence I Remain: Mind.» Gedicht von Elsa von Freytag–Loringhofen, ca. 1924

Zahlreiche Autor_innen aus der Bildenden Kunst, dem Film, der Theorie, Mode oder Literatur haben sich in den letzten Dekaden mit Fragen des Verhältnisses von Körper, Gender und Sexualität auseinandergesetzt. Von der Dada–Baroness Elsa von Freytag–Loringhofen bis zu den Künstlerinnen der feministischen Avant–Garde der 70er und den Queer–Inszenierungen der letzten Jahre geht es vielen Akteur_innen darum, sowohl gemeinschaftliche als auch ihre eigenen Stimmen zu verkörpern oder zu performen. Damit hinterfragten sie auch bestimmte Erzählungen sowie gesellschaftliche Rollenverteilungen. Dabei analysieren wir aktuelle und frühere Genderdiskurse und betrachten insbesondere die queer–feministische Theorieentwicklung und Geschichtsschreibung sowie die politische Grammatik von Gender in aktuellen Bewegungen (z. B. Slutwalks, #metoo). 

Angebotsdaten

Fr. 14.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 21.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 28.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 05.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 12.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 26.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 02.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Fotografie HF, Präsentationen, 2016 
Fotografie HF
Raphael Eggenschwiler, 2017
Fotografie HF
Jeff Lanuza, Ohne Titel, 2014
Fotografie HF
© Valentina De Pasquale, Diplomarbeit, 2016