Kunstlabor für Fortgeschrittene
Michael Hiltbrunner
Kursnummer: 4022
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Ausgehend vom Wochenkurs «Kunstlabor für Fortgeschrittene» von Serge Stauffer 1979 an der damaligen F+F Schule für experimentelle Gestaltung angeboten, erarbeiten wir basierend auf Theorie–Lektüre eigene gestalterische Experimente (Kunst, Design, Mode, Grafik, Video, u.s.w.). In dieser Herangehensweise ist deine persönliche Auseinandersetzung und gesellschaftliches Engagement gefragt. Wir sind also rundum herausgefordert und werden dadurch entsprechend erfreut!
Die Cultural Studies, die sich für die Verschränkung des Politischen mit dem Kulturellen stark machen, sind dafür die ideale Voraussetzung. Fragen zu Kultur, Macht und Identität bedingen sich gegenseitig. Teamarbeit, queere Ansätze, Genderfragen, postkoloniale Kritik, Kulturanalyse, Analyse von Machtverhältnissen und politisch engagierte Arbeit bilden mögliche Ansätze für einen gestalterischen oder schriftlichen Beitrag, der den anderen vorgestellt wird. 

Angebotsdaten

Fr. 15.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 22.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 29.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 06.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 13.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 03.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung
Studiengang Fotografie HF
Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Anmeldung mit diesem Formular per E-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Fotografie HF, Damian Byland, Beyond its function, 2016 
Adobe InDesign CC
Franco Bonaventura
Kursnummer: 4034
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Es werden Dokumente angelegt, Bilder und Texte importiert und mittels Gestaltungsraster angeordnet, Schriften und Zeilenabstände bestimmt, mit Farben und Formen gearbeitet.
Die Dateiverwaltung, der Dokumentenaufbau und die strukturierte Herstellung, der Umgang mit Formaten, das Seitenformat, der Satzspiegel sowie die Satzarbeit, den Umgang mit Schriften, der Zeilenabstand und die Schriftgrösse, das Platzieren und transformieren von Objekten, Bildern und Grafiken, die Musterseiten, das Erstellen von Druckvorlagen und der Broschürendruck, sind Bestandteile des Kurses.

Angebotsdaten

Di. 13.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 14.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 15.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Fotolabor Projekt
Regula Müdespacher
Kursnummer: 3987
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das physische Erleben von fotografischen Prozessen findet vor allem im Fotolabor statt. Das Arbeiten mit lichtempfindlichen Materialien ermöglicht diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Filmentwicklungen in schwarz–weiss oder Farbe, Vergrösserungen ab Negativen oder das Arbeiten im Kontaktverfahren.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Milchbar Gartenfest
Fr. 30.06.2017, ab 17.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Seit 5 Jahren brutzelt, schmort, grilliert, blanchiert und frittiert die Milchbar. Dieses Jubiläum wird an der F+F gefeiert mit einer Sommerbar, Paella und Konzerten.
mehr...
Aufnehmen, Inventarisieren, Sortieren
Teresa Gruber
Bild: W. H. F. Talbot, Articles of China, Plate III aus: The Pencil of Nature, 1844 bis 1848
Kursnummer: 4047
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Seminar beschäftigt sich mit fotografischen Typologien, untersucht sie als historisches Phänomen sowie als künstlerische Ausdrucksform der Gegenwart.
Zeitgenössische Künstler wie Penelope Umbrico oder Peter Piller, die gefundene Bilder von Amateurfotografen zu typologischen Serien zusammenstellen, betreiben medienreflexive Bildforschung und führen zugleich die Tradition der fotografischen Bestandsaufnahme fort. Diese Tradition untersucht das Seminar anhand von Beispielen aus der Geschichte der Fotografie von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute – von Dokumentationen mit wissenschaftlichem Anspruch bis hin zu künstlerischen Konzepten. Dabei wird der Einfluss von gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen ebenso berücksichtigt wie die Bedeutung von Institutionen für die Etablierung eines fotohistorischen Kanons.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 13.15–16.15 Uhr
Redaktionelle Fotografie
Zoe Tempest
Kursnummer: 3748
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie informierst du dich über das, was in der Welt passiert? Welche Medien und Kanäle benutzt du dafür? Wie kannst du wissen, ob die Informationen der Wahrheit entsprechen oder nicht? Wie könnte man das überprüfen?
Das Projekt–Seminar gibt dir Einblick in die vielseitige Arbeit der redaktionellen Fotografie, die sich insbesondere mit dem Zeitgeschehen und deren Berichterstattung in Text und Bild befasst. Pressefotograf_innen und Fotojournalist_innen verpflichten sich einer fundierten Recherche und versuchen, ihren Blick auf die Wahrheit möglichst ohne Manipulation umzusetzen. Wie geht das und wie geht man dabei vor? Was ist Voraussetzung für eine wirkliche Pressefreiheit?  
Auf der Suche nach der wahren Geschichte werden die eigenen Arbeiten kritisch hinterfragt sowie ethische und rechtliche Fragen und Begriffe diskutiert.

Angebotsdaten

Do. 20.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Di. 25.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 04.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 11.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 18.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 24.05.2017 13.15–16.15 Uhr
Mo. 29.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 30.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 31.05.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 01.06.2017 9.15–16.15 Uhr
Adobe Premiere Basics
Raphael Zürcher
Kursnummer: 3976
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Seminar bekommst du einen praxisnahen Einblick in die Arbeit mit den Videoschnitt–Tools der Adobe Creative Cloud (Premiere Pro, Media Encoder, Audition, Speedgrade). Du erlernst Management, Organisation und Bearbeitung von Videodaten und Projekten. Anhand eines konkreten Videoprojektes machst du dich vertraut mit den verschiedenen Schnitttechniken. Zudem wirst du Audiospuren getrennt bearbeiten (pegeln und abmischen) und Musik und Tonaufnahmen einsetzen können. Du generierst einfache Titel und lernst die wichtigsten Filter, Effekte, Export– und Konvertierungseinstellungen für die geläufigsten Medienformate kennen.

Anmerkung: Gemeinsame Lehrveranstaltung der Studiengänge HF: Film, Fotografie und Kunst.

Angebotsdaten

Do. 31.08.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 28.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Auftrittskompetenz
Mandy Gnägi
Kursnummer: 3762
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Unabhängig vom beruflichen Werdegang ist die positive Präsentation des eigenen Schaffens ein ganz wesentlicher Moment, der sich zunächst aus zwei Komponenten zusammensetzt: erstens über den Inhalt anhand einer Mappe und zweitens über die Vermittlung des Inhalts.
Doch durch die Gegenwart von Personen mit verschiedenen Erwartungen werden diese Komponenten um ein Vielfaches erweitert: Wie reagiert man, wenn man hört: «Sie haben jetzt 10 Minuten Zeit, uns von Ihrer Arbeit zu überzeugen», oder wenn die Fragen gezielt auf die verwendete Technik, die künstlerische Intention, die historische Referenz, die Besonderheit der eigenen Haltung zu sprechen kommen? Gibt es in der Präsentation Dinge, die man unbedingt vermeiden oder beherzigen sollte? Welche Wirkung haben Körpersprache, Redegewandtheit, Umgang mit Stressflecken, zitternden Händen, zu trockenem Mund und wie kann ich meine eigene Präsentation schulen, ohne mich zu verbiegen?
Das Seminar hat das Ziel, über einen Fragenkatalog Präsentationssituationen differenziert zu betrachten und eine individuelle Form auf unterschiedliche Situationen zu definieren. Mittels Übungen in grösseren und kleineren Gruppen sowie vor der Kamera wird dein Bewusstsein für eine positive Präsenz geschaffen, bei der persönliche Stärken erkannt und geschult werden.

Angebotsdaten

Mi. 10.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 22.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Positionen der Fotografie
Sarah Keller
Kursnummer: 3962
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Fotografen und Fotografinnen sowie Kuntschaffende stellen in dieser Vortragsreihe ihre Arbeiten vor und diskutieren im Anschluss in einem moderierten Gespräch die Fragen und Kommentare der Studierenden.
Im Zentrum dieser Vortragsreihe steht die Frage, in welchen Kontexten sich zeitgenössische Fotografie bewegt und inwiefern sich angewandte und künstlerische Haltungen treffen oder gegenseitig beeinflussen können.
Wie sich Kunst als Beruf realisieren lässt oder wie sie als Voraussetzung für anspruchsvolle angewandte Arbeiten wirkt, wird von den eingeladenen Referent_innen auf sehr unterschiedliche Weise vertreten und zeigt dementsprechend ein breites Feld von Positionen auf.
Daten werden während des Semesters bekanntgegeben.
 
Diplomseminar
Andrea Gohl
© Begüm Ürek, Diplom, 2016
Kursnummer: 3755
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Realisation eines eigenständigen Diplomprojekts bildet den Abschluss des Studiums und ist gleichzeitig Ausgangspunkt für eine professionelle gestalterische Tätigkeit. Für die Diplomand_innen gilt es, eine eigene Haltung zu entwickeln und sich innerhalb des gestalterischen Kontextes zu positionieren.
Die individuellen Diplomprojekte werden von Mentor_innen betreut, die vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Erfahrung inhaltliche und technische Unterstützung anbieten. Das Diplomseminar bietet ergänzend dazu die Möglichkeit, die Arbeiten mit der Klasse, der Studiengangsleitung und verschiedenen Gästen zu diskutieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der Schlüssigkeit der visuellen Umsetzung in Bezug auf das gewählte Thema sowie das Erarbeiten einer Argumentation im Hinblick auf die mündliche Präsentation.

Angebotsdaten

Mi. 01.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 15.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 29.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 11.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 21.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 24.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Wie kommt das Bild ins Buch?
Nicola Meitzner
Marco Müller
Olivia Bertschinger, Zara Velchev, Wie kommt das Bild ins Buch, 2015
Kursnummer: 3746
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Zusammenarbeit zwischen Fotograf_in und Grafiker_in ist eine fruchtbare und zeitgemässe Form der Buch– und Kataloggestaltung. Nicht selten sind Fotografiebücher bei renommierten Verlagen eigenständige künstlerische Arbeiten mit hoher Anziehungskraft.
Teams aus Visuelle Gestaltung– und Fotografie–Studierenden arbeiten an der Realisation eines fotografischen Künstlerbuchs. Ziel ist es, die fotografische Arbeit in der Buchform optimal zu transportieren. Die Teamarbeit spiegelt die berufliche Praxis wieder, in welcher Rollenverteilung und Autorschaft zwischen Fotograf_in, Gestalter_in und Auftraggeber_in ausgelotet werden müssen. Voraussetzung für die Buchgestaltung ist eine weitestgehend abgeschlossene fotografische Arbeit.
Gemeinsame Veranstaltung der Studiengänge Fotografie HF und Visuelle Gestaltung HF.

Angebotsdaten

Di. 28.02.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 06.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 07.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 13.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 14.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 20.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 27.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 28.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 29.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 30.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 03.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 04.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Portfolio
Esther Rieser
Kursnummer: 3757
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du erstellst eine Dokumentation, die als Leistungsausweis dient und Inhalte deiner eigenen Arbeit kommuniziert. Das Ausgangsmaterial bildet ein bestehendes Projekt oder das gesamte Bildmaterial. Inhalt, Zweck, Mittel, Medium und Zielpublikum werden festgelegt und daraus ein Gestaltungskonzept entwickelt. Layoutmöglichkeiten werden diskutiert und mit InDesign umgesetzt. Das Projektresultat ist ein Printerzeugnis oder digitales PDF File.

Angebotsdaten

Mo. 10.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 11.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 12.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 18.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 08.05.2017 09.15–16.15 Uhr
o.T.
Christoph Lang
© Webbild
Kursnummer: 3942
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Ein guter Titel ist schon die halbe Miete. Das gilt nicht nur für Filme, Bücher und Songs, sondern für alle Werke der Kunst und der Populärkultur. Die Spannung zwischen Sprache und visuellem Ereignis, klärt den Kontext und öffnet Assoziationsräume: Marcel Duchamp betrachtete die Titel seiner Werke als «unsichtbare Farbe».
Das Titelseminar startet mit einer Titelgeschichte des langen 20. Jahrhunderts mit Haltestellen bei den Surrealisten, Marcel Duchamp und René Magritte, der amerikanischen Minimal Art, bei On Kawara, Martin Kippenberger, Fischli/Weiss und einigen weiteren Stationen und Nebengeleisen. Form, Inhalt und Funktion von Titeln werden dabei analysiert und kontextualisiert. Im Seminar sammelst du gute und schlechte Titel und spielst Kombinationen als Zufallsverfahren und mit Präzision durch. Deine entstehende Titelsammlung inspiriert dich darüber hinaus zu neuen Bildideen, denn ein Titel kann richtig gut irreführend sein. Oder um mit Martin Kippenberger zu sprechen: «Heute denken – morgen fertig»
Das Seminar ist offen für Studierende aus dem Studiengang Kunst HF. 

Angebotsdaten

Mi. 01.11.2017 09.15–12.15 Uhr
Mi. 15.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 06.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF, Selina Caderas, One Two Three Four, 2016