Soziale Sicherheit
Philippe Sablonier
Eva-Maria Würth
Kursnummer: 4033
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An kreativ Tätige stellen sich besondere berufliche Herausforderungen: Nicht nur müssen sie die künstlerischen Prozesse managen, sondern auch die Organisation des Berufsalltags – von den Finanzen über die Krankheits–, Unfall– und Altersvorsorge bis zum Umgang mit den Behörden. Daneben gilt es, Nebenjobs, Privatleben und Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren – eine Mehrfachbelastung, die viel abverlangt.
Das praxisorientierte Lehrangebot zeigt, wie wirtschaftlichen, sozialen und geschlechterbedingten Risiken begegnet werden kann und worauf es bei der selbständigen Tätigkeit rechtlich und organisatorisch ankommt, damit der Verdienst längerfristig stimmt und der Beruf von den Sozial– und Steuerbehörden anerkannt wird.
Erwerbs– und Organisationsformen, Schweizer Sozialversicherungssystem, Berufsversicherungen, Steuern und Abgaben, Geschäftsführung, Selbstmanagement und Honorarberechnung sind Inhalte dieses Lehrangebots.

Angebotsdaten

Mo. 19.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 21.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 22.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 23.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Fotografie HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Beichte, Bleigiessen, Champagner und Geburtstagskuchen – Rituale für alle Lebenslagen!
Marc Latzel
Marc Latzel, 2001
Kursnummer: 4191
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Konkret plant der Dachverband Schweizer LehrerInnen zusammen mit dem Verlag Lars Müller eine Publikation zum Thema Rituale. Für diese wird im Rahmen des Projekts eine passende fotografische Illustration entwickelt. Die Umsetzung startet mit Brainstorming und Diskussion im Plenum, um das Thema auseinander zu dröseln und eine Arbeitsstrategie zu definieren. Beispiele anschauen, dazu folgende Fragen beantworten: Wie kann man ein derart weites und komplexes Thema fotografisch umsetzen ohne dokumentarisch zu sein? Wie lässt sich eine Format und Inhalt angepasste Serie oder Narration konstruieren? 

Angebotsdaten

Mo. 09.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 16.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 30.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 07.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 14.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 22.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 30.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF, Selina Caderas, One Two Three Four, 2016 
Ausstellung & Inszenierung im Raum
Dan Jakob
Kurt Stegmann
Bild: RAW'FILERS by Michael Schär
Kursnummer: 4188
Flursstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Seminar geht es um Fragen nach dem Inhalt und der formalen Umsetzung einer Ausstellung. Zur Beantwortung dieser Fragen werden Werkzeuge und Methoden praktisch getestet: Du erlernst Raumkompetenz, Vermittlungsanspruch und wie du dein Werk anregend und bereichernd in Szene setzen kannst.

Angebotsdaten

Do. 15.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 03.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 04.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Damian Byland, Light in Place, 2013
Ausstellungsbesuche
Franziska Bigger
© Selina Caderas und Regina Staub, freies Projekt, 2016
Kursnummer: 3964
Extern

Im Wechselspiel von Sehen und Sprechen sollst du einen kritisch geschärften Blick für eigene und fremde Bilder gewinnen – anhand von Ausstellungsbesuchen in den Bereichen Fotografie und Kunst. 
Ziel ist, dass du einen Überblick über die zeitgenössische Kulturproduktion gewinnst. Mit Ausstellungsbesuchen lernst du unterschiedliche Positionen und Haltungen kennen und machst dich vertraut mit den Kulturinstitutionen der Schweiz. Du entwickelst dabei eigenständige Ansätze , um über Bilder zu diskutieren.
Das Seminar ist offen für Anmeldungen aus der Weiterbildung und für Studierende aus dem Studiengang Kunst HF.

Angebotsdaten

Do. 08.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Do. 05.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Mi. 02.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Mi. 23.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Das Antlitz der Zeit – Religion in der Gegenwart
Gaudenz Metzger
Pascal Tanner
Kursnummer: 4044
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Mittels präziser Analysen erarbeiten wir unterschiedliche Themenkomplexe und entwickeln ein Gespür dafür, wie es ist, mit der Sprache und der Stimme von verschiedenen Autorinnen und Autoren über dieses Phänomen zu sprechen.
In Texten, Musik, Bildern und Artefakten suchen wir nach Phänomenen des Religiösen in der Gegenwartskultur. Wir umkreisen dessen unterschiedliche Ausprägungen und Erscheinungsweisen. Neben diesem inhaltlichen Ziel wird auch ein methodisches verfolgt: Einerseits wird im Seminar eine Sensibilität für unterschiedliche methodische Herangehensweisen entwickelt, andererseits bietet das Seminar die Möglichkeit, zu einer Sprache zu finden, mit der reflektiert über kulturelle Phänomene nachgedacht und gesprochen werden kann.
 

Angebotsdaten

Fr. 02.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 09.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 16.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 23.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 06.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 13.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Portfolio
Esther Rieser
Esther Rieser, 2018
Kursnummer: 3952
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Eines der wichtigsten Kommunikationsmittel über das eigene Schaffen ist die Arbeitsdokumentation. Sie dient als Leistungsausweis und als Reflektion über die persönliche Arbeit. In diesem Seminar lernst du, wie du deine eigene Arbeit in Form eines Portfolios vermitteln kannst. 
Durch die Auseinandersetzung mit den eigenen Bildern und der Frage, welche gestalterischen Mittel diese am geeignetsten und überzeugendsten in eine Form bringen, entstehen individuelle Portfolios. Dabei werden verschiedene Layoutmöglichkeiten diskutiert und mit InDesign umgesetzt. Die gedruckten oder digitalen Werkdokumentationen verleihen der Arbeit der Student_innen einen unverkennbaren Charakter für ausgewählte Kontexte.
Voraussetzung: Digitalisiertes Bildmaterial der eigenen Arbeiten in hoher Auflösung und Grundkenntnisse in InDesign.

Angebotsdaten

Di. 24.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 25.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 26.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 03.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Aufnehmen, Inventarisieren, Sortieren
Teresa Gruber
Bild: W. H. F. Talbot, Articles of China, Plate III aus: The Pencil of Nature, 1844 bis 1848
Kursnummer: 4047
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Seminar beschäftigt sich mit fotografischen Typologien, untersucht sie als historisches Phänomen sowie als künstlerische Ausdrucksform der Gegenwart.
Zeitgenössische Künstler wie Penelope Umbrico oder Peter Piller, die gefundene Bilder von Amateurfotografen zu typologischen Serien zusammenstellen, betreiben medienreflexive Bildforschung und führen zugleich die Tradition der fotografischen Bestandsaufnahme fort. Diese Tradition untersucht das Seminar anhand von Beispielen aus der Geschichte der Fotografie von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute – von Dokumentationen mit wissenschaftlichem Anspruch bis hin zu künstlerischen Konzepten. Dabei wird der Einfluss von gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen ebenso berücksichtigt wie die Bedeutung von Institutionen für die Etablierung eines fotohistorischen Kanons.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 13.15–16.15 Uhr
Antifashion
Iris Ruprecht
Bild: Tigran Avetisyan, Dazed
Kursnummer: 4048
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die sozioökonomischen, technologischen und ökologischen Entwicklungen verändern nicht nur die Mode. Welche Trends gibt es noch? Spüre wichtige Indikatoren auf und denke sie weiter: Wie werden sie unser Leben und die Arbeit im Modedesign zukünftig beeinflussen? Spekuliere, fantasiere, experimentiere und denke über das Morgen nach. Zukunft kann zwar nicht vorhergesagt werden, wir können sie jedoch gestalten. Are you ready to change?

Angebotsdaten

Di. 17.04.2018 16.30–19.15 Uhr
Di. 24.04.2018 16.30–19.15 Uhr
Di. 08.05.2018 16.30–19.15 Uhr
Di. 15.05.2018 16.30–19.15 Uhr
Di. 22.05.2018 16.30–19.15 Uhr
Di. 29.05.2018 16.30–19.15 Uhr
Fotografie HF, Nicolas Rima, Irgendwas mit Landschaften, 2016 
Kleidung im (Bewegt-) Bild
Elisabeth Meier
Kursnummer: 4189
Fotostudio

Das Spezifische von Kleidung im Vergleich zu den weiteren an Materie gebunden Elementen des Bildes ist, dass sie von Körpern getragen wird, dass sie Körper umhüllt, dass Körper diese Materialien bewohnen und dass sie am und mit Körpern bewegt wird. – Wie beeinflusst Kleidung die Wahrnehmung einer Person im Bild? Was bedeutet sie sowohl für die Protagonist_innen als auch für die Rezipient_innen? Wie können diese Bilder und Prozesse als Inspiration dienen für gestalterische Strategien in Mode und Fotografie?
Anhand unterschiedlicher filmischer und fotografischer Beispiele werden im Seminar Wahrnehmungsstrategien von Kleidung in (Bewegt–) Bildern untersucht und diskutiert. Durch die Umsetzung eigener Bildideen werden die theoretischen Inhalte in der Praxis erprobt und anschließend zur Diskussion gestellt.

Angebotsdaten

Di. 27.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 28.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 01.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Visuelle Kommunikation und Gegenwart: 1980 bis heute
Franka Grosse
Kursnummer: 4045
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Vor dem Hintergrund innovativer digitaler Kommunikationstechnologie und Vernetzung befinden sich Werbestrategien aktuell in einem Wandel. Eine kritische Auseinandersetzung Begriffen wie z.B. «Global Brands», «Market of One», «Data Mining» oder «Iconic Turn» ist u.a. Anliegen des ersten Unterrichtsschwerpunktes «Werbung». Im zweiten Themenfeld «Gender», wird der Einfluss der Werbung auf Kategorien des Männlichen und Weiblichen untersucht. Daneben werden historische und aktuelle geschlechtsspezifische berufliche und institutionelle Situationen von Designerinnen und Designern reflektiert. Beide Semesterthemen werden in der Geschichte der Visuellen Kommunikation verankert und durch die designgeschichtlichen Vorlesungen «Geschichte der Werbung» und «Frauen in der Designgeschichte» ergänzt.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 09.15–12.15 Uhr
Arbeitspräsentation 2
Sarah Keller
© Olivia Bertschinger, AP2, 2015
Kursnummer: 3960
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Arbeitspräsentation 2 besteht aus einer Arbeitsdokumentation. Die Arbeitsdokumentation (Portfolio) verdichtet deine im Laufe der letzten zwei Jahre entstandenen Arbeiten und lässt eine gestalterische Positionierung und Handschrift erkennen.
Eine Lehrveranstaltung informiert dich über den terminlichen Ablauf, die Anforderungen und Bewertungskriterien der Arbeitspräsentation 2, die zu Beginn des Herbstsemesters 2018 abgenommen wird. Im Rahmen dieser präsentierst du ein sorgfältig zusammengestelltes Portfolio, welches deine bisher entstandenen Arbeiten zeigt und eine reflektierte gestalterische Positionierung erkennbar macht.

Angebotsdaten

Mo. 14.05.2018 16.30–17.30 Uhr
Studio Inszenierung
Felix Hergert
Dominik Hodel
© Dominik Hodel und Felix Hergert, 2018
Kursnummer: 3948
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Anhand von Beispielen untersuchen wir unterschiedliche Einwirkungen von Licht auf die Erzählung der Fotografie. Wir fragen uns, welche Lichtstimmung erzeugt welche Wahrnehmung und wie wird Licht inhaltlich eingesetzt?
Konkret untersuchen wir anhand von Blitzanlagen und Reflektoren in einem Portätsparcours unterschiedliche Kunstlichtsituationen, vergleichen Tageslicht und Kunstlichtszenen und fragen uns welche Lichtstrategien für welche inhaltlichen Ansätze Sinn ergeben.
Als Grundlage dienen uns Beispiele aus der Fotografiegeschichte, Texte über Wahrnehmung der Landschaft, Filme mit dem Fokus Licht und Landschaft sowie Übungen im Rahmen des Unterrichts.

Angebotsdaten

Mo. 05.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 07.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF, Damian Byland, Beyond its function, 2016