alumni_*talks 2017/18
Daniel Hauser
Kursnummer: 4016

Die F+F ist seit ihrem Anfang als unabhängige selbstorganisierte Schule von 1971 von zahlreichen Leuten besucht worden, die anschliessend im Kunstbetrieb und über die Kunst hinaus beruflich tätig und teils auch bekannt geworden sind. Abgänger_innen des Studiengangs Kunst werden in regelmässigen Abständen in Vorträgen, Präsentationen und Gesprächen Auskunft geben über ihre vielfältige Praxis und ihre Projekte in– und ausserhalb der Kunst.

Anmerkung: Die Veranstaltung ist öffentlich.
 
Kunst HF
Studiengang
Kunst HF
Freie Kunst – dank offenem Kunststudium.
 
Der Studiengang Bildende Kunst HF unterstützt dich dabei, als Künstler_in selbstständig Projekte zu realisieren, die eine ganz eigene – deine! – künstlerische Sprache sprechen. Und das Studium zeigt dir, wie du deine daraus resultierenden, unverwechselbaren Werke im Kunstsystem entsprechend vermitteln kannst.
 
Die F+F Schule für Kunst und Design hat den Studiengang Kunst HF neu definiert und bietet dir in einem dreijährigen Vollzeitstudium mehr Freiheit – sowohl in künstlerischer als auch in persönlicher Hinsicht. Teile von nun an deine Zeit selber ein und besuche die F+F Ateliers, wann immer du möchtest: Sie und dein eigener Arbeitsplatz stehen dir rund um die Uhr und auch am Wochenende zur Verfügung. Lediglich zwei Fixtage pro Woche für Seminare und Mentorate sind verbindlich.
Eine einfache, offen gestaltete Studienstruktur ermöglicht dir das mühelose Eintauchen in die Kunstpraxis während deiner ganzen Studienzeit. Die Entwicklung deiner eigenständigen künstlerischen Sprache und die mögliche Beteiligung an den aktuellen Kunstdiskursen sind zentrale Anliegen des Studiums. Dabei wirst du von erfahrenen Dozierenden begleitet und kannst jederzeit auf die Ressourcen der Schule zugreifen. Der unkomplizierte Austausch mit den anderen Studierenden hilft dir, deine Stärken zu erkennen und dir dein entsprechendes Netzwerk aufzubauen. Praktika in der Kunstszene wie auch die Möglichkeit, Austauschsemester an europäischen Kunsthochschulen zu besuchen, bieten dir einen zusätzlichen Blick von aussen auf dein eigenes Tun und Werk.
Dieses neugestaltete Vollzeitstudium bietet dir grösstmöglichen Spielraum – ohne dabei auf unabdingbare Lektionen zu verzichten. Die Überschaubarkeit und die kurzen Wege zwischen den Studierenden und der Schulleitung stehen ausserdem für die offene Kultur, die in der F+F schon immer gelebt wird. Dazu gehören sowohl die Mitbestimmung bei der Ausgestaltung des Studienbetriebs als auch die individuelle Selbstorganisation. Deiner künstlerischen Selbstbestimmung steht somit nichts im Weg: weder eine fehlende Matur, noch eine mühsame Bürokratie und schon gar nicht unnötiges Punktesammeln.
Kunst HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matur). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Du wirst zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Voraussetzung dafür ist, dass du deinen konkreten Studienwunsch kennst und und dass du Arbeiten, Projekte oder Dokumentationen deiner bisherigen künstlerischen Versuche und ausserkünstlerischen Betätigungen mitbringst. Die Aufnahme, die Zwischenprüfung und der Diplomabschluss orientieren sich an den konkreten künstlerischen Anliegen und nicht an schriftlichen Arbeiten. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist seit 1998 staatlich anerkannt und wird subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 5 400.– (= CHF 900.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur (inklusive Atelierarbeitsplatz) ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin HF Bildende Kunst/dipl. Gestalter HF Bildende Kunst.
 
Berufliche Perspektiven
Künstler_innen realisieren selbstständig künstlerische Werke und Projekte. Das berufliche Umfeld ist der breit- gefächerte lokale und globale Kunstbetrieb, der eine selbstbeauftragte künstlerische Tätigkeit ebenso wie Projektentwicklungen im Rahmen von privaten oder öffentlichen Aufträgen umfasst. Eine Betätigung in den Bereichen Visuelle Gestaltung, Fotografie und Video/Film, für Informations- und Unterhaltungsmedienbetriebe oder in der Kultur- und Vermittlungsarbeit jenseits des klassischen Kunstbetriebs sind ebenso vorstellbar wie anstrebenswert.
Kunst HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Kunst HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.

Aufnahmeverfahren 
Du wirst zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Du kennst deinen konkreten Studienwunsch und bringst Arbeiten, Projekte oder Dokumentationen deiner bisherigen künstlerischen Versuche und ausserkünstlerischen Betätigungen mit. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fotografie und Medialität II
Paul Brunner
[Composition–30–2011]. 2011. Chromogenic color print, 35 7/16 x 27 9/16" (90 x 70 cm). Courtesy the artist and Galerie Bob van Orsouw, Zürich. © 2012 Shirana Shahbazi
Kursnummer: 4024
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir beschäftigen uns mit den verschiedenen Arten, Fotografie zu denken und zu praktizieren. Von Straight Photography bis Inszenierung, Fotocollage und  Konzeptkunst wird so der Wandel der Fotografie aufgezeigt. Wer benutzt das Medium Fotografie wofür? Welche Prozesse von Herstellung, Vertrieb und Kontextualisierung finden statt und wie beeinflussen sie unseren Blick auf das fotografische Endprodukt? In einer Zeitspanne, welche u.a. die Arbeiten von Julia Margaret Cameron, Paul Strand, Jeff Wall und Shirana Shahbazi umfasst, untersuchen wir die Intermedialität der Fotografie.
 

Angebotsdaten

Fr. 10.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 17.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 24.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 08.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 15.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 22.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Das Recht in der Kunst
Noa Bacchetta
Kursnummer: 4002

Wie sind künstlerische Leistungen rechtlich geschützt? Wie weit geht die Kunstfreiheit? Welche Rechte und Pflichten haben Kunstschaffende im Austausch mit anderen Akteuren des Kunstbetriebs?
Das Verhältnis zwischen Kunst und Recht ist spannungsvoll und wirft Fragen auf. Der Kurs thematisiert diese Fragen anhand von Fallbeispielen, vermittelt relevante Rechtsgrundlagen und gibt dir Werkzeuge und Strategien für die Praxis mit auf den Weg.
 

Angebotsdaten

Di. 13.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 14.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Arbeitspräsentation
Daniel Hauser
Talaya Schmid
Kursnummer: 4011

An den Präsentationstagen werden ein_e Kunstdozent_in sowie ein bis zwei externe Expert_innen zusammen mit den Studierenden Arbeiten und Arbeitsprozesse im Plenum diskutieren. Es ist wichtig, sich rechtzeitig, individuell und in der Gruppe mit den eigenen Werkprozessen kritisch auseinanderzusetzen, um sich schon vor dem Diplomjahr über die persönliche künstlerische Haltung sowie den Stärken und Schwächen der eigenen Arbeitsweisen bewusst zu werden.

Die Arbeitspräsentationen bieten dir eine gute Übungsmöglichkeit, deine Werke vor einem Publikum im Gespräch zu erörtern.

Anmerkung: Leitung und Gast werden während des Semesters bekannt gegeben.
Voraussetzung: eine Dokumentation der eigenen Arbeiten vorab einreichen und aktive Teilnahme an allen Arbeitspräsentationen.
Mitbringen: Dokumentation der eigenen Arbeiten
 

Angebotsdaten

Mo. 23.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 24.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 25.04.2018 09.15–16.15 Uhr
ART Basel und Swiss Art Awards: ein Besuch in Basel
Brita Polzer
Kursnummer: 4005

Die ART Basel, als «Supertanker der internationalen Szene» und als «Olympiade der Kunst» etikettiert, aber auch als «Kollektive Heuchelei» (Franz Schultheis) gesehen, und die vom Bundesamt für Kultur/BAK organisierten Schweizer Kunstpreise treten Kopf an Kopf alljährlich im Juni in Basel an. Hintergründe und Geschichte/n der beiden ungleichen Grossveranstaltungen werden in einem vorgängigen Unterrichtstag thematisiert, in einem weiteren Tag steht der anstrengend–inspirierende Besuch in Basel an.

Bemerkung: Brita Polzer wird für einen Mentoratstag präsent sein.

Anmerkung: Der Tagesausflug an die ART Basel und Swiss Art Awards ist offen für Anmeldungen der HF Studiengänge.

Angebotsdaten

Mo. 11.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 15.06.2018 09.15–16.15 Uhr
ACT Festival – performen und veranstalten
Talaya Schmid
Kursnummer: 4003

ACT ist ein Performance Festival, das jährlich von und für Kunststudent_innen der Schweizerischen Kunst(hoch)schulen organisiert wird. ACT findet in verschiedenen Städten in der Schweiz statt. In Vorbereitung auf ACT veranstaltet Talaya Schmid einen Input–Tag zum Thema Performance.

Gemeinsam erarbeiten die teilnehmenden Student_innen eine Performance, die an ACT gezeigt wird, und helfen bei der Organisation des Festivals. Die Student_innen werden mit Mentoraten begleitet.

Anmerkung: Kollaboration mit anderen CH–Kunst(hoch)schulen.
Arbeitspräsentation
Brita Polzer
Kursnummer: 4010

An den Präsentationstagen werden ein_e Kunstdozent_in sowie ein bis zwei externe Expert_innen zusammen mit den Studierenden Arbeiten und Arbeitsprozesse im Plenum diskutieren. Es ist wichtig, sich rechtzeitig, individuell und in der Gruppe mit den eigenen Werkprozessen kritisch auseinanderzusetzen, um sich schon vor dem Diplomjahr über die persönliche künstlerische Haltung sowie den Stärken und Schwächen der eigenen Arbeitsweisen bewusst zu werden.
Die Arbeitspräsentationen bieten dir eine gute Übungsmöglichkeit, deine Werke vor einem Publikum im Gespräch zu erörtern.

Voraussetzung: eine Dokumentation der eigenen Arbeiten vorab einreichen und aktive Teilnahme an allen Arbeitspräsentationen.

Mitbringen: Dokumentation der eigenen Arbeiten

Angebotsdaten

Di. 12.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 13.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 14.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Kunst HF
Milky Diamond, Drag Queen und F+F Abgänger 2017, auf SRF Kreuz und Queer TV
Milky Diamond bezeichnet sich als Video Artist und Nightlife Personality. Als Dragqueen springt er zwischen den Geschlechtern und beherrscht das Spiel mit Vorurteilen perfekt. Wir schauen ihm über die Schulter und hinter seine Kulissen. Was ist Show, was Realität?

Clip online ansehen
Adobe Photoshop CC
Franco Bonaventura
Kursnummer: 4029
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Jedem Pixel wird ein bestimmter digitaler Wert zugewiesen, z.B. ein Farb– und Helligkeitswert. Aus je mehr Pixeln ein Bild besteht, desto schärfer und detaillierter kann es reproduziert werden.
Wir üben die Grundfunktionen von Adobe Photoshop CC ein: der Umgang mit Dateiformaten, Farbmodi, Bildauflösungen, das Zusammensetzen von Bildfragmenten zu einem neuen Bild, sowie einfachere Retuschen. Wir nehmen Fotografien auf, um diese anschliessend zu importieren und scannen
aus Publikationen.

Angebotsdaten

Do. 08.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 09.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Sa. 10.02.2018 09.15–12.15 Uhr
Kunst – TRAFO OF ART 
Kunst – Arbeitspräsentation HS1617 
Kunst HF
Foto: Véronique Hoegger, 2016
The Art Student as Curator
Clare Goodwin
Kursnummer: 4001

Through realizing a curated group exhibition the workshop introduces the subject of the artist as curator. It examines the role of the student as both a maker of art and exhibition maker. The workshop results in a public group exhibition of their work, curated by themselves in an appropriate venue.
Through realizing a curated group exhibition the workshop introduces the subject of the Artist as Curator. The workshop examines the role of the student as both a maker of art and exhibition maker. 4 days of art making are followed by 4 days of planning, managing and curating an exhibition. In the first half of the workshop the students should develop an art work by themselves. It can be a single piece or a series and be in any medium. In the second half of the workshop each student will be attributed a curatorial function – communication, build–up, transport, management, mediation and documentation. As a group, the students will be asked to invite one contemporary artist to also include a work in their curated show.
 

Angebotsdaten

Mo. 05.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 07.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 21.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 03.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 04.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 10.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Kunst – Zeichnen 
Zeichnen 4: Druck & Zeichnung
Andrea Heller
c/o Mélanie Savelkouls
Kursnummer: 4043
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neu gliedert sich die Lehrveranstaltung Zeichnen in vier Quartalsblöcke. 
Ziel ist es erste zeichnerische Grundkompetenzen zu erlernen, die du sukzessive in den weiteren Blöcken weiterentwickeln kannst.
Ziel des vierten Blocks Zeichnen 4: Druck & Zeichnung ist die Erweiterung deiner eigenen, zeichnerischen Bildsprache und deines Ausdrucks mit Fokus auf den Druck und die Zeichnung. Dazu werden die gewohnten zeichnerischen Mittel einmal beiseite gelegt und durch andere Werkzeuge, Materialien und Verfahren ersetzt. Einfache, manuelle Drucktechniken bilden dazu die Grundlage. So wist du mit Monotypie, Schablonen und verschiedenen Hochdruckverfahren wie Linol– oder Stempeldruck arbeiten und experimentieren. Die inhaltlichen und formalen Schwerpunkte legst du dabei selber fest.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 13.15–16.15 Uhr
Feedback
Do. 30.11.–13.01.2018
o.T. Raum für aktuelle Kunst
Sälistrasse 24, Luzern
Kunst im Gespräch mit den beiden Künstler_innen (beides F+F Dozenten) Tina Z'Rotz und Markus Schwander und mit Julia Schlauberger, M.A. Kunsthistorikerin, Basel.
mehr...