Siebdruck Projekt
Esther Schena
Kursnummer: 3986
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im Rahmen dieses Angebotes wird das Siebdruckverfahren erklärt und praktiziert. Eigenschaften der Schablone, der Farbe und des Bedruckmaterials werden ergründet. Gestaltet wird direkt vor Ort anhand von mitgebrachten Skizzen, Fotos oder sonstige Inspirationsmittel. Du übst das selbständige Arbeiten in der Werkstatt, am Drucktisch sowie das Anwenden von Siebdruckmaterial.
Ziel dieses Lehrangebotes ist es, dich mit der vielfältigen Technik des Siebdrucks vertraut zu machen: Damit du weitere Projekte auf Textilien oder auf Papier eigenständig in der Werkstatt umsetzen kannst.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Photoshop - modeorientiert
Martina Zünd Gygax
Photoshop_Styling_Uebung @Simon Mauchle Unterricht: Martina Zuend
Kursnummer: 4123
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Anwendung des Adobe Programms Photoshop eröffnet neue Horizonte im Bereich digitaler Gestaltung. Im Kontext mit Modedesign wird dieses Gestaltungstool bei Moodboards, Layouts in Lookbooks oder speziellen Inszenierungen von Stylingbildern verwendet. Anhand schrittweiser Übungen im Plenum erlernst du die Basistechniken, um sie dann im Selbststudium weiter auszubauen und zu vertiefen.
Ziel dieses praxisorientierten Unterrichts ist die vertiefte, auf Mode konzentrierte Einführung in die Basisfunktionen des Adobe Programms Photoshop. In diesem Seminar werden wichtige Funktionen dieser Software aus der Sicht der Mode vermittelt.  Anhand schrittweiser Übungen im Plenum und in Kooperation mit dem Seminar Styling werden die Basistechniken erlernt und anschliessend in einem individuellen Projekt angewendet und vertieft.
 

Angebotsdaten

Mi. 18.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 19.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 25.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Einführung Siebdruck
Yves Sablonier
Kursnummer: 3985
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Ziel dieser einen Tag dauernden Einführung ist einerseits, dass du die Möglichkeiten der Werkstatt in deine Gestaltungsprojekte einbeziehen kannst, andererseits sollst du später die Werkstatt und Geräte selbständig benutzen können.

Angebotsdaten

Fr. 20.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Nähhandwerk
Esther Annen
@Gina Schmid Fotografie: Pascale Florio "Nähhandwerk"
Kursnummer: 4115
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Im Atelier wirst du in die verschiedenen Nähtechniken eingeführt. Du erprobst anhand praktischer Anwendung handwerklicher Fertigkeiten und nähst erste Kleidungsstücke. Diese handwerklichen Fertigkeiten sollen dich dazu anregen, weitere selbständige Schritte zur Herstellung von Kleidern zu wagen.
Vom korrekt eingenähten Reissverschluss bis zum fertigen Saum, vermittelt dir dieses Seminar wichtige nähtechnische Grundkenntnisse. Das Lernangebot bietet eine praxisorientierte Einführung in die Grundlagen der textilen Verarbeitung. Du erarbeitest zentral wichtige Verarbeitungsmethoden am Beispiel eines Rocks auf Eigenmass. Du übst verschiedene Saumtechniken, lernst die korrekte Einarbeitung von Nahtverdeckten–Reissverschlüssen und wirst in weitere wichtige Verarbeitungsmöglichkeiten eingeführt.
 

Angebotsdaten

Mo. 20.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 04.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 07.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 11.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 18.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Sound Projekt
Reto Stamm
Kursnummer: 4021
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neben der praktischen Arbeit mit Mikrofonen und Tonaufnahmegeräten nimmt das kritische Hören und Beurteilen des selbst aufgenommenen Materials sowie von Beispielen aus den Bereichen «field recording», akusmatischer Komposition und Filmtongestaltung breiten Raum ein. Eine Einführung in die Arbeit mit gängiger Audiosoftware schliesst den Kurs ab und gibt dir die Grundlagen, um die Arbeit mit Sound in eigenen Projekten weiterzuführen.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Video@Löwenbräu
Irene Müller
Kursnummer: 4000

Die Reihe Video@Löwenbräu wird fortgesetzt, und zwar in direkter Anbindung an das Ausstellungsprogramm des Migros Museum für Gegenwartskunst. Sammlungspräsentationen und thematische Ausstellungen bilden den groben inhaltlichen Rahmen, der im abendlichen Screening–Programm mit ausgewählten Video– und Filmarbeiten pointiert beleuchtet bzw. ausgeweitet, reflektiert oder kontextualisiert wird.

Ein diskursiver Besuch der jeweiligen Ausstellungen ergänzt das Lehrangebot, wodurch du nicht nur den zugrundeliegenden inhaltlichen Ansatz kennenlernst, sondern auch vor Ort über künstlerische Positionen und kuratorische Strategien diskutieren kannst.

Angebotsdaten

Mi. 04.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 19.00–20.30 Uhr
Mi. 01.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 02.11.2017 19.00–20.30 Uhr
Di. 05.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 07.12.2017 19.00–20.30 Uhr
Love invents us
Peter Purtschert
Kursnummer: 4027
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«Play it again, Sam» und  «All you need is love» gilt fast für jede Hauptfigur in fiktionalen Filmen und muss entsprechend erzählerisch, dramaturgisch und visuell organisiert, gezeigt, gesagt und gestaltet werden: Bilder, Töne, Musik, Methoden, Herausforderungen, Anleitungen, Analysen, nicht nur fürs Kino… 

Angebotsdaten

Do. 09.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 16.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 23.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 30.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 21.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Einführung Digital Print
Dominik Hodel
Kursnummer: 3982

Die Druckersoftware Mirage, die kalibrierten Monitore sowie der Einsatz von Grossformat–Plottern und Tintenstrahldruckern werden in diesem Seminar praxisnah eingeführt.

Angebotsdaten

Mo. 16.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Einführung ins Praktikum
Nicole Schmidt
Kursnummer: 4080
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Modebranche birgt viele verschiedene Berufsfelder. Die Einführung ins Praktikum beantwortet erste Fragen rund um die wichtige Zeit deines Praktikums am Ende des vierten Semesters.
In welcher Sparte möchte ich mein Praktikum absolvieren? Wo recherchiere ich Praktikumsadressen? Wie bewerbe ich mich für ein Praktikum in der Designbranche? Wie kann ich meine Arbeit so präsentieren, dass ich ein klares und attraktives Bild zeige? Die Einführung ins Praktikum zeigt dir Wege diesen Fragen nachzugehen.
 

Angebotsdaten

Mo. 30.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Einführung 3D
Moritz Keller
Kurt Stegmann
Kursnummer: 3988
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du lernst die verschiedenen Werkzeuge der 3D–Werkstatt kennen (Nutzung, Reinigung, Pflege). Weiter machst du dich vertraut mit den Möglichkeiten und Grenzen des 3D–Drucks in der Druckwerkstatt Zitropress.
In der Werkstatteinführung wird auch über die Unfallverhütung gesprochen. Es findet eine Exkursion in eine Künstlerwerkstatt statt. Im zweiten Teil wirst du in die verschiedenen Verfahren der additiven Manufaktur (3D Druck) eingeführt. Du kannst die intuitive Gestaltung eigener Objekte in Virtual Reality erleben. Ein selbst gestaltetes Objekt wird zur Demonstration gedruckt. 

Angebotsdaten

Fr. 12.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Kollektionsentwicklung
Sabine Portenier
Gina Schmid, Kollektionsentwicklung, Foto: Pascale Florio
Kursnummer: 4112

Das Seminar beleuchtet das Thema Kollektionsentwicklung von verschiedenen Gesichtspunkten aus. Wie wichtig ist die Inspiration beim Entwickeln und welchen Einfluss hat sie auf die Designkriterien? Mittels konkreter Beispiele sollen deine eigenen Kriterien festgelegt werden und helfen, deine Kollektion im modischen Kontext von heute zu verorten.

«Jede Kollektion ist als eine in sich geschlossene Sammlung zu verstehen, die sich aus Produkten zusammensetzt, die eigens zu einem bestimmten Thema und für einen bestimmten Kontext entwickelt wurde.» Mode als Zeitindikator, Veronika Haberler  Wie wird der Kollektionsgedanke im aktuellen Design–Schaffen umgesetzt? Was zeichnet den Begriff «Kollektion» aus?

Diese Fragen werden anhand von Beispielen und praktischen Übungen bearbeitet und zeigen mögliche Ansatzpunkte auf. Ziel ist es, eine Designsprache zu entwickeln, die hilft, das Produkt der gewünschten Zielgruppe näher zu bringen.

Angebotsdaten

Mo. 23.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 06.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 13.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 11.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 22.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Institutionelle Attitüden
Lucie Kolb
Kursnummer: 4026
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir besuchen gemeinsam Orte und Ausstellungen in und um Zürich und fragen nach den Bedingungen der Präsentation von Kunst sowie nach dem Verhältnis der Institutionen zueinander. Ausgangspunkt des Seminars bildet eine Veranstaltung mit ausgewählten Gästen zur Lust an der Verantwortung in Institutionen und ihren Grenzen. Wir fragen, welchen Werten und Grundsätzen Kunstinstitutionen eigentlich folgen, was für Haltungen und Ideologien sie spiegeln und nicht zuletzt unter welchen politischen Voraussetzungen sie agieren.

Angebotsdaten

Do. 14.09.2017 16.30–20.45 Uhr
Do. 21.09.2017 16.30–19.00 Uhr
Do. 28.09.2017 16.30–19.00 Uhr
Do. 05.10.2017 16.30–19.00 Uhr
Do. 12.10.2017 16.30–19.00 Uhr
Do. 26.10.2017 16.30–19.00 Uhr
Do. 02.11.2017 16.30–19.00 Uhr
Modedesign, Jeans Projekt 2014 
Kollektionsumsetzung
Rebekka Lüthi
@Stephanie Klaproth Fotografie: Pascale Florio
Kursnummer: 4117
Flurstrasse 93,8047 Zürich

Die schnitt– und nähtechnische Umsetzung deiner Kollektion aus dem Seminar Kollektionsentwicklung steht im Vordergrund. Ausgehend vom Kollektionsbild, zweidimensionalen und dreidimensionalen Entwürfen, werden Schnitte wie auch Prototypen entwickelt und entsprechende Verarbeitungsmöglichkeiten zum gewünschten Look erarbeitet.
Das Lernangebot bietet dir Hilfe und Unterstützung in allen praxisrelevanten Fragen. Erfahrungen – von der Schnitterstellung bis zur Herstellung eines Try–Outs unter Berücksichtigung von Passform und Proportionen – werden gesammelt und dokumentiert. Die Auseinandersetzung mit neuen Umsetzungs– und Herstellungsmöglichkeiten helfen dir, die eigenen Entwürfe Schritt für Schritt zu realisieren. Dabei gewinnst du wichtige Erkenntnisse und festigst dein nähtechnisches Können.

Angebotsdaten

Mo. 13.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 20.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 27.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 06.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 12.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 19.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 15.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Textilien
Nicole Schmidt
Projekt Werkstoff–Stoff @ Janine Stähli, Bild Nicole Schmidt
Kursnummer: 4118
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Textile Flächen sind der Werkstoff eines Modedesigners. Dieses Projekt will, den Stoffen nahe kommen. Wie erkennt und unterscheidet man Materialien? Wie lassen sie sich verändern? Nach der theoretischen Einführung in die textile Materialkunde soll unbeschwert experimentiert, geformt, wieder verworfen und neugestaltet werden. Das Projekt wird mit einer Präsentation im Plenum abgeschlossen.
Seide, Samt, Funktionstextilien: Wie entstehen textile Flächen und wie wirkt sie sich auf einen Entwurf aus? Fragen rund um die Herkunft, Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Materialien werden in diesem Seminar diskutiert und beantwortet. Nach der Einführung in die theoretische Textilkunde befasst du dich mit einer eigenständigen Stoffbearbeitung. Dabei triffst du gestalterische Entscheidungen und dokumentierst deinen Arbeitsprozess in einem Arbeitsbuch. Abgeschlossen wird das Projekt mit einer Präsentation, an der die entstandenen Arbeiten argumentiert werden müssen.

Angebotsdaten

Mo. 06.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 19.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 31.01.2018 09.15–16.15 Uhr