Visuelle Kommunikation und Gegenwart: 1980 bis heute
Franka Grosse
Kursnummer: 4023
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du setzt dich mit aktuellen Veränderungen vor dem Hintergrund von Globalisierung, neuer Kommunikationstechnologie und Gesellschaftsentwicklung auseinander und gewinnst dabei Einblick in aktuell relevante Design–Theorie–Diskurse und erarbeitest dabei eigene Standpunkte.
Professionelle Produktions–Werkzeuge zur Herstellung von visueller Kommunikation sowie Plattformen für die Veröffentlichung von Kunst und Design sind dank Digitalisierung verfügbar. Was bedeutet die damit verbundene, explosiv anwachsende künstlerische Produktion im Rahmen,von «Do it Yourself» und «Design Yourself» für professionell tätige Designer? Wie setzen  sich die Rollen von Autor und Konsument im sogenannten «Prosumers» neu zusammen? Und inwiefern ermöglichen sie neue gestalterische Spielfelder im Rahmen von «Autorschaft» und «Partizipation»?.

Angebotsdaten

Fr. 10.11.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 17.11.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 24.11.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 01.12.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 08.12.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 15.12.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 22.12.2017 9.15–12.15 Uhr
Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Flachzeichnen
Monika Amrein
Kursnummer: 4076

Dieses Seminar vermittelt dir die Grundlagen für den Aufbau von  Flachzeichnungen, vom Shirt bis hin zu Jacke und Mantel.

Anhand eigener Entwürfe und Vorlagen werden Weitenunterschiede, Schnitt– und Gestaltungsdetails erfasst und in einer Flachzeichnung umgesetzt. Beim detaillierten beschreiben dieser Flachzeichnungen bereicherst du deinen Fachjargon und machst deine Entwürfe für die industrielle Fertigung lesbar

 

Angebotsdaten

Mi. 04.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Formfindung
Heiner Wiedemann
@Mirja Curtius Bild: Anita Vrolijk "Formfindung"
Kursnummer: 4109
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Im Mittelpunkt steht die Interpretation von Ideen und Inspirationen. Anhand von Übungen sollen Arbeitsmethoden zur Formfindung rekapituliert, vertieft oder neu erarbeitet werden.
Du lernst offen zu recherchieren, um mit vielfältigen Techniken ein eigenständiges Produkt zu entwickeln. Dabei schärfst du deine gestalterische Handschrift und erweiterst dein technisches Know–how für eine innovative und starke Formfindung deiner Kreationen.
 

Angebotsdaten

Di. 19.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 26.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 24.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 30.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 15.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Ideeentwicklung und Entwurf einer Diplomkollekion
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4127
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Ziel ist die Ideenentwicklung und Entwurf einer Diplomkollektion von 5 Looks unter Berücksichtigung von Zeitgeist, Kultur und Gesellschaft. Das Diplomkonzept wird weiterentwickelt und durch verschiedene Experimentier– und Gestaltungsmethoden werden abstrakte Inspirationen zu konkreten Ideen. 
In diesem Projekt setzt du dich mit der Weiterentwicklung des Diplomkonzeptes auseinander wobei der „Kollektionsgedanke“ im Zentrum steht. Du entwirfst eine innovative, dem Zeitgeist entsprechende Diplomkollektion. Im Fokus steht dabei, die Reflexion von, und die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit. Mache ich eine klare Aussage, ist meine gestalterische Arbeit lesbar? Wie will ich, dass die Kollektion wahrgenommen wird? Unter Berücksichtigung dieser Fragen entstehen die ersten Entwürfe deiner 5 Looks umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 17.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 30.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Sound Projekt
Reto Stamm
Kursnummer: 4021
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neben der praktischen Arbeit mit Mikrofonen und Tonaufnahmegeräten nimmt das kritische Hören und Beurteilen des selbst aufgenommenen Materials sowie von Beispielen aus den Bereichen «field recording», akusmatischer Komposition und Filmtongestaltung breiten Raum ein. Eine Einführung in die Arbeit mit gängiger Audiosoftware schliesst den Kurs ab und gibt dir die Grundlagen, um die Arbeit mit Sound in eigenen Projekten weiterzuführen.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Geschichte der Mode
Nicole Schmidt
Kursnummer: 4111
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Aktuelle Kollektionen zitieren immer wieder Stilmerkmale der Kleidung vergangener Epochen. Stile werden Umgedeutet und neu zusammengeführt um Vergangenes  innovativ und eigenständig umzusetzen. Diese Vorlesungsreihe setzt sich mit der Vielschichtigkeit der verschiedenen Modeepochen auseinander.
Tournüre, Heerpauke oder Toque: Anhand von zentralen Kleidungstücken lernst Du die verschiedenen Stilepochen der Mode zu erkennen, zu interpretieren und für dich nutzbar zu machen. Neben der zeitlichen Verortung und  Beleuchtung markanter Stile, steht die Diskussion wie Mode auch gesellschaftliche Veränderungen sichtbar macht, im Mittelpunkt dieser Lernveranstaltung.
 

Angebotsdaten

Mo. 30.10.2017 16.30–18.30 Uhr
Mo. 06.11.2017 16.30–18.30 Uhr
Mo. 13.11.2017 16.30–18.30 Uhr
Mo. 20.11.2017 16.30–18.30 Uhr
Mo. 27.11.2017 16.30–18.30 Uhr
Mo. 04.12.2017 16.30–18.30 Uhr
Das Antlitz der Zeit – Religion in der Gegenwart
Gaudenz Metzger
Pascal Tanner
Kursnummer: 4044
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Mittels präziser Analysen erarbeiten wir unterschiedliche Themenkomplexe und entwickeln ein Gespür dafür, wie es ist, mit der Sprache und der Stimme von verschiedenen Autorinnen und Autoren über dieses Phänomen zu sprechen.
In Texten, Musik, Bildern und Artefakten suchen wir nach Phänomenen des Religiösen in der Gegenwartskultur. Wir umkreisen dessen unterschiedliche Ausprägungen und Erscheinungsweisen. Neben diesem inhaltlichen Ziel wird auch ein methodisches verfolgt: Einerseits wird im Seminar eine Sensibilität für unterschiedliche methodische Herangehensweisen entwickelt, andererseits bietet das Seminar die Möglichkeit, zu einer Sprache zu finden, mit der reflektiert über kulturelle Phänomene nachgedacht und gesprochen werden kann.
 

Angebotsdaten

Fr. 02.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 09.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 16.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 23.03.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 06.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 13.04.2018 13.15–16.15 Uhr
"leben, denken, schauen" (ein Versuch einer Recherche nach dem Zeitgeist)
Arienne Birchler
Kursnummer: 4025
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir steppen uns heute in Sekundenschnelle durch die vermeintlich grosse Welt. Fluten unser Bewusstsein mit Bildern, Informationen, Filmen und Musik. Wie nehmen wir sie war? Wie filtern wir? Oder wird schon alles vorher für uns sortiert? Aus was besteht unsere Gesellschaft, nach was sehnt sie sich und mit was identifiziert sie sich morgen?  Das Seminar „leben, denken, schauen“ ist ein Versuch, das Ganze neu zu betrachten und dem Bewusstsein für die Gesellschaft und ihren Herzschlag nach zu fühlen. Einerseits in dem man Abstand gewinnt, um einen neuen Blick auf das Heutige, Vergangene und Zukünftige zu erlangen. Andererseits wird ein Vergrösserungsglas auf Phänomene wie Umwälzungen, Sehnsüchte, Trends und Kunstgeschehen gehalten wird, um nachzuempfinden was uns Menschen bewegt und wo der Puls der Zeit klopft.

Angebotsdaten

Di. 07.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 14.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 21.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 28.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 05.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 12.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 19.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Soziale Sicherheit
Philippe Sablonier
Eva-Maria Würth
Kursnummer: 4032
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An kreativ Tätige stellen sich besondere berufliche Herausforderungen: Nicht nur müssen sie die künstlerischen Prozesse managen, sondern auch die Organisation des Berufsalltags – von den Finanzen über die Krankheits–, Unfall– und Altersvorsorge bis zum Umgang mit den Behörden. Daneben gilt es, Nebenjobs, Privatleben und Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren – eine Mehrfachbelastung, die viel abverlangt.
Das praxisorientierte Lehrangebot zeigt, wie wirtschaftlichen, sozialen und geschlechterbedingten Risiken begegnet werden kann und worauf es bei der selbständigen Tätigkeit rechtlich und organisatorisch ankommt, damit der Verdienst längerfristig stimmt und der Beruf von den Sozial– und Steuerbehörden anerkannt wird.
Erwerbs– und Organisationsformen, Schweizer Sozialversicherungssystem, Berufsversicherungen, Steuern und Abgaben, Geschäftsführung, Selbstmanagement und Honorarberechnung sind Inhalte dieses Lehrangebots.

Angebotsdaten

Mo. 12.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 13.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 14.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 15.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 16.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Kleinkollektion für ein Mode Label
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4131
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Basierend auf den Entwürfen, welche im Seminar Entwurf für ein Mode Label entstanden sind entwickelst du einen Schnitt und setzt diesen nähtechnisch um. Bei der Realisation lernst du Schnitt– und Verarbeitungstechnik als Gestaltungselement materialadäquat und gesamtheitlich einzusetzen.
Deine im Arbeitsbuch festgehaltenen Entwürfe zum Thema Entwurf für ein Mode Label sind die Grundlage für die Umsetzung eines Outfits. Dieses Seminar bietet dir Unterstützung in allen praxisrelevanten Fragen. Die Auseinandersetzung mit komplexen Umsetzungs– und Herstellungsmöglichkeiten helfen dir, deine Entwürfe zu realisieren. Auf Basis dieser Erfahrungen erarbeitest du dir im Anschluss an dieses Seminar selbständig die Outfits für die AP2.
 

Angebotsdaten

Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 09.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 12.04.2018 09.15–16.15 Uhr
F+F Studienreise Modedesign
Anita Vrolijk
Nina Ricci by Olivier Theyskens F/W 2007_2008, Photo: Sybille Walter, Encens Magazine, 2007 Model: Hannelore Knuts Styling: Haider Ackermann Hair & Make–up: Carole Colombani
Kursnummer: 4081
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Reisen ist eine Herausforderung. Besuche bei Designer_innen, die Ausstellungen in lokalen Museen, die Architektur, die Wanderungen durch die Stadt, das Essen und die Gespräche können prägend sein.
Es ist nicht nur inspirierend, es ändert auch Ansichten und Aussichten und erweitert den Horizont. 
Im Zentrum steht die Mode und ihre Sprache, ihr Zweck und ihre Verbindungen. Während einer dreitätigen Studienreise nach Antwerpen und Brüssel, besuchen wir coole Brands, interessante Läden, Design–Ateliers und innovative Ausstellungen in lokalen Museen. Die Auseinandersetzung mit Designer_inne, Ausstellungen und Brands, bieten Ansatzpunkte und Inspirationen. Die Eindrücke, Begegnungen und Überraschungen fordern uns heraus und erfordern, dass wir offen sind. Genaue Information zu Programm und Kosten folgen in einer separaten Ausschreibung im Sommer 2017.

Angebotsdaten

Mo. 16.10.2017 16.30–19.15 Uhr
Mo. 23.10.2017 16.30–19.15 Uhr
ART Basel und Swiss Art Awards: ein Besuch in Basel
Brita Polzer
Kursnummer: 4005

Die ART Basel, als «Supertanker der internationalen Szene» und als «Olympiade der Kunst» etikettiert, aber auch als «Kollektive Heuchelei» (Franz Schultheis) gesehen, und die vom Bundesamt für Kultur/BAK organisierten Schweizer Kunstpreise treten Kopf an Kopf alljährlich im Juni in Basel an. Hintergründe und Geschichte/n der beiden ungleichen Grossveranstaltungen werden in einem vorgängigen Unterrichtstag thematisiert, in einem weiteren Tag steht der anstrengend–inspirierende Besuch in Basel an.

Bemerkung: Brita Polzer wird für einen Mentoratstag präsent sein.

Anmerkung: Der Tagesausflug an die ART Basel und Swiss Art Awards ist offen für Anmeldungen der HF Studiengänge.

Angebotsdaten

Mo. 11.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 15.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Entwurf für ein Mode Label
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4130

Du analysierst die DNA eines bestimmten Modelabels. Wie ist der Kollektionsaufbau? Wie ist der Umgang mit Schnitt, Material, Farbigkeit oder Oberflächenveränderung? Wo positioniert sich diese Marke: Avantgardistisch, innovativ oder Traditionell? Auf Basis dieser Recherche entwirfst du eine eigenständige markante Kleinkollektion für diesen Brand.

Du recherchierst fundiert zu einem bestimmten Brand. Welche Zielgruppen werden angesprochen? In welchem Preissegment bewegen sich die Produkte? Wie charakterisieren sich die Kleiderformen dieses Brands? Sind sie konstruiert, dekonstruiert, drapiert oder experimentell? Welche Merkmale unterstreichen die Handschrift diese Labels? Wo liegen die Chancen für eine Weiterentwicklung des Labels unter Berücksichtigung der recherchierten Eckpunkte? Auf Basis dieser Analyse entstehen Inspirationen für neue Kreationen und du entwirfst für diesen Brand eine Kleinkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 07.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 12.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 26.03.2018 09.15–16.15 Uhr