Werkstoff-Stoff
Nicole Schmidt
Foto: Nicole Schmidt
Kursnummer: 4387
Flurstrasse 93

Glencheck, Tuch, Samt und Seide: Textile Flächen sind der Werkstoff eines Modedesigners/einer Modedesignerin. Wie entstehen textile Flächen und wie wirken sie sich auf deine Entwürfe aus? Wie erkennst und unterscheidest du Materialien? Wie lassen sie sich verändern? Mach dich vertraut mit den vielfältigen Möglichkeiten von Stoffen.
Fragen rund um Herkunft, Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Materialien beantworten wir im Seminar. Nach einer Einführung in die textile Materialkunde kannst du unbeschwert experimentieren, formen, Ideen erfinden und verwerfen. Dabei triffst du gestalterische Entscheidungen und dokumentierst deinen Arbeitsprozess in einem Arbeitsbuch. Abgeschlossen wird das Projekt mit einer Präsentation, an der du deine Arbeiten im Plenum argumentativ vertreten musst. 
Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online-Anmeldung zum Aufnahmegepräch:
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Modezeichnen 2
Monika Amrein
Kursnummer: 4124
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Grundfigurinen erhalten durch erweiterte Gestaltung mehr Ausdruck und eine eigene Handschrift. Durch spannende Mischtechniken beim Kolorieren gewinnen die individuellen Modezeichnungen an Wirkung und werden als kleine Serien im Arbeitsbuch dokumentiert.
Beim Stellungszeichnen wird Bekleidung am Körper durch schnelles Skizzieren erfasst. Dies ermöglicht Spontanität und schult gleichzeitig das Auge für Proportionen. Du experimentierst mit verschiedenen Kolorier– und Entwurfstechniken und lernst die Zeichnung als Instrument zur Ideenfindung und Präzisierung kenne.
Eine Entwurfsarbeit bietet Raum für die Anwendung und Umsetzung deiner erlernten Fähigkeiten.
 

Angebotsdaten

Mi. 21.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 28.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 04.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 10.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Diplomjurierung
Nicole Schmidt
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4134
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An der Diplomjurierung präsentierst du der Studiengangsleitung und einer Fachjury deine Kollektion, deine Diplom–Dokumentation und den Designprozess anhand deines Arbeitsbuchs.
Im Diplomsemester erarbeitest du als Studierende_r der Abschlussklasse deine Diplomkollektion. Es wird recherchiert, experimentiert und es werden Ideen, Skizzen und Gedanken weiterentwickelt sowie Entwürfe umgesetzt. In diesem kreativen Prozess geht es um die gestalterischen und handwerklichen Vorgehensweisen. Am Kolloquium argumentierst und präsentierst du diesen kreativen Prozess der Studiengangsleitung und einer Fachjury.
 
Fotolabor Projekt
Regula Müdespacher
Bild: Mélanie Savelkouls
Kursnummer: 4371
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Vor allem im Fotolabor lassen sich fotografische Prozesse hautnah erleben. Das Arbeiten mit lichtempfindlichen Materialien ermöglicht diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Filmentwicklungen in Schwarz–Weiss oder Farbe, Vergrösserungen ab Negativen oder das Arbeiten im Kontaktverfahren.
 

Angebotsdaten

Mo. 07.01.2019 09.15–16.15 Uhr
Di. 08.01.2019 09.15–16.15 Uhr
Mi. 09.01.2019 09.15–16.15 Uhr
Do. 10.01.2019 09.15–16.15 Uhr
Zeichnen 1: Grundlagen
Bild: Andrea Heller
Kursnummer: 4375
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Über ein breites Spektrum an Bildinhalten und Arbeitsmethoden werden unterschiedliche zeichnerische Kompetenzen und Zugänge entwickelt.

Im ersten Block während des Herbstsemesters vermitteln wir dir einige Grundlagen des Zeichnens. Ziel ist es, zeichnerische Grundkompetenzen auszubilden, die in den folgenden Modulen spezifisch weiterentwickelt werden können. Anhand von experimentellen Übungen erfährst du unterschiedliche Arbeitswege, erprobst zeichnerische Techniken, regst damit gestalterische Prozesse an und reflektierst deine Resultate. Der Fokus liegt dabei auf der Wahrnehmung und der Beobachtung des zeichnerischen Raumes sowie auf dem Experimentieren und Skizzieren. Damit bildest du dir deine eigene zeichnerische Sprache aus.

Angebotsdaten

Fr. 14.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 21.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 28.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 05.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 12.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 26.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 02.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Accessoires
Anikó Risch
Kursnummer: 4128
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Wie finde ich Ideen? Wie setze ich Inspirationen um?
Du tauchst ein in die Welt der Accessoires, erstellst ein Mapping, entwickelst dein Thema und realisierst eine eigene Accessoires–Kleinserie. Im Fokus der individuellen Projekte stehen der Gestaltungsprozess und das selbstverantwortliche Arbeiten im Produktionsablauf.
Inputs zu Kreativität und Produktsprache aus der Welt der Accessoires führen in das Thema ein. Welche Accessoires gibt es, welche Funktionen erfüllen sie? Welche Anforderungen werden an das Produkt gestellt? Wie gehen Designer_innen vor? Mittels einem Shop– und Ausstellungs–Besuch sowie Recherchen werden Antworten auf diese und andere Fragen gefunden. Das Ziel des Seminars ist die Auseinandersetzung mit deiner eigenen Arbeit, den Designkriterien, diversen Gestaltungsstrategien und dem Produktionsablauf von der Idee bis zum Produkt.
 
 

Angebotsdaten

Do. 03.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 17.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 24.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 31.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 07.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Fashion E-Zine
Anikó Risch
E–Magazine @Stephanie Klaproth Unterricht: Aniko Risch
Kursnummer: 4121
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Du gestaltest ein modernes, digitales Modemagazin. Darin werden Bild– und Textbeiträge zu aktuellen und vorgegebenen Themen sowie eigene Visionen vertreten sein.
Im Vorfeld analysierst du „Fashion & Art“–Magazine und ausgewählte Preziosen im Netz. Mittels Templates entwickelst und gestaltest du anschliessend ein digitales Modemagazin. Darin vereint werden Bild– und Textbeiträge zu brennenden Themen, Zukunftsvisionen und eine inszenierte Bildstrecke mit deinen Outfits.
 

Angebotsdaten

Do. 08.03.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 22.03.2018 9.15–16–15 Uhr
Schnittentwicklung
Susanne Hirt
Foto: Susanne Hirt
Kursnummer: 4328
Flurstrasse 93

Dieses Seminar weckt in dir die Neugierde für die experimentelle Schnittentwicklung. Im Vordergrund des Seminars steht es wichtige schnitttechnische Methoden kennenzulernen. Es entstehen Schnittmuster, welche dem Entwurf entsprechen und als Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke dienen können. Dabei schenken wir Details Beachtung.
Im Seminar gehen wir von verschiedenen Grundschnitten von Hosen, Jupes und Oberteilen aus, die wir mit unterschiedlichen schnitttechnischen Möglichkeiten kombinieren. Damit fördern wir dein dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Die genaue Beachtung von Details ist dabei die Grundlage für ein optimales Fitting. Mit Hilfe von Trv–Outs überprüfst du die Passform der hergeleiteten Schnitte. Ziel dieses Seminars ist es, dich auf experimentelle Art und Weise mit der Schnitttechnik vertraut zu machen.

Angebotsdaten

Di. 13.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 20.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 29.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 04.12.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 13.12.2018 9.15–16.15 Uhr
Fotoshooting im 4. Semester 
Kleinkollektion für ein Mode Label
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4131
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Basierend auf den Entwürfen, welche im Seminar Entwurf für ein Mode Label entstanden sind entwickelst du einen Schnitt und setzt diesen nähtechnisch um. Bei der Realisation lernst du Schnitt– und Verarbeitungstechnik als Gestaltungselement materialadäquat und gesamtheitlich einzusetzen.
Deine im Arbeitsbuch festgehaltenen Entwürfe zum Thema Entwurf für ein Mode Label sind die Grundlage für die Umsetzung eines Outfits. Dieses Seminar bietet dir Unterstützung in allen praxisrelevanten Fragen. Die Auseinandersetzung mit komplexen Umsetzungs– und Herstellungsmöglichkeiten helfen dir, deine Entwürfe zu realisieren. Auf Basis dieser Erfahrungen erarbeitest du dir im Anschluss an dieses Seminar selbständig die Outfits für die AP2.
 

Angebotsdaten

Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 03.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 12.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Ideeentwicklung und Entwurf einer Diplomkollekion
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4127
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Ziel ist die Ideenentwicklung und Entwurf einer Diplomkollektion von 5 Looks unter Berücksichtigung von Zeitgeist, Kultur und Gesellschaft. Das Diplomkonzept wird weiterentwickelt und durch verschiedene Experimentier– und Gestaltungsmethoden werden abstrakte Inspirationen zu konkreten Ideen. 
In diesem Projekt setzt du dich mit der Weiterentwicklung des Diplomkonzeptes auseinander wobei der „Kollektionsgedanke“ im Zentrum steht. Du entwirfst eine innovative, dem Zeitgeist entsprechende Diplomkollektion. Im Fokus steht dabei, die Reflexion von, und die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit. Mache ich eine klare Aussage, ist meine gestalterische Arbeit lesbar? Wie will ich, dass die Kollektion wahrgenommen wird? Unter Berücksichtigung dieser Fragen entstehen die ersten Entwürfe deiner 5 Looks umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 17.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 30.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Performing your body! Lustvolle Körper und genderkritische Kulturproduktion
Sofia Bempeza
Bild: Zärtliche Pantomime 4, Renate Bertlmann, 1976
Kursnummer: 4376
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir betrachten Arbeiten und Positionen und diskutieren Texte über Gender, Körper und Sexualität.

EXTANT

«Index Pain – Pokes Exhaust Into Webbed Masks – – – – Love Flirts Again – – – –

Mother – Roisterous Swain – Lock With Twain Lips Akin – Love Flirts Gain – – – –

I Stain: Incarnadined – Whence I Remain: Mind.» Gedicht von Elsa von Freytag–Loringhofen, ca. 1924

Zahlreiche Autor_innen aus der Bildenden Kunst, dem Film, der Theorie, Mode oder Literatur haben sich in den letzten Dekaden mit Fragen des Verhältnisses von Körper, Gender und Sexualität auseinandergesetzt. Von der Dada–Baroness Elsa von Freytag–Loringhofen bis zu den Künstlerinnen der feministischen Avant–Garde der 70er und den Queer–Inszenierungen der letzten Jahre geht es vielen Akteur_innen darum, sowohl gemeinschaftliche als auch ihre eigenen Stimmen zu verkörpern oder zu performen. Damit hinterfragten sie auch bestimmte Erzählungen sowie gesellschaftliche Rollenverteilungen. Dabei analysieren wir aktuelle und frühere Genderdiskurse und betrachten insbesondere die queer–feministische Theorieentwicklung und Geschichtsschreibung sowie die politische Grammatik von Gender in aktuellen Bewegungen (z. B. Slutwalks, #metoo). 

Angebotsdaten

Fr. 14.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 21.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 28.09.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 05.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 12.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 26.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 02.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Entwurf für ein Mode Label
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4130

Du analysierst die DNA eines bestimmten Modelabels. Wie ist der Kollektionsaufbau? Wie ist der Umgang mit Schnitt, Material, Farbigkeit oder Oberflächenveränderung? Wo positioniert sich diese Marke: Avantgardistisch, innovativ oder Traditionell? Auf Basis dieser Recherche entwirfst du eine eigenständige markante Kleinkollektion für diesen Brand.

Du recherchierst fundiert zu einem bestimmten Brand. Welche Zielgruppen werden angesprochen? In welchem Preissegment bewegen sich die Produkte? Wie charakterisieren sich die Kleiderformen dieses Brands? Sind sie konstruiert, dekonstruiert, drapiert oder experimentell? Welche Merkmale unterstreichen die Handschrift diese Labels? Wo liegen die Chancen für eine Weiterentwicklung des Labels unter Berücksichtigung der recherchierten Eckpunkte? Auf Basis dieser Analyse entstehen Inspirationen für neue Kreationen und du entwirfst für diesen Brand eine Kleinkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 07.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 12.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 26.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Zeitgenössische Netzkultur
Shusha Niederberger
Bild: Internet Unterseekabel landing site in Guam, Indien, Nicole Starosielski
Kursnummer: 4364
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir setzen uns mit wechselnden Schwerpunkten auseinander: Vom DarkNet über FakeNews und DeepLearning. Wir erweitern unsere Landkarten um die Tiefenströmungen der Technologien. Wichtig ist dabei, das Digitale nicht als Spezialfall zu sehen, sondern in Wechselwirkung mit aktuellen Themen zu diskutieren und mit unserem Schaffen und unseren Interessen zu verbinden.

Angebotsdaten

Di. 16.10.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 17.10.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 18.10.2018 09.15–16.15 Uhr