Infomaterial
Bitte sendet mir:
Bitte mindestens ein Thema auswählen.
 
 
Newsletter
Newsletter bestellen
 
Visuelle Gestaltung HF
Zeichnen 4
Milva Stutz
Kursnummer: 3772
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Ziel dieses Poolings im vierten Block ist die Erweiterung der eigenen, zeichnerischen Bildsprache und Ausdruck mit Fokus auf Druck & Zeichnung. Dazu werden die gewohnten zeichnerischen Mittel einmal beiseite gelegt und durch andere Werkzeuge, Materialien und Verfahren ersetzt. Einfache, manuelle Drucktechniken bilden dazu die Grundlage. So wird mit Monotypie, Schablonen und verschiedenen Hochdruckverfahren wie Linol – oder Stempeldruck gearbeitet und experimentiert. Die inhaltlich und formalen Schwerpunkte sollen dabei von den Studierenden selber festgelegt werden. 
 

Angebotsdaten

Fr. 21.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 28.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 05.05.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 12.05.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 19.05.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 26.05.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 02.06.2017 13.15–16.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Studiengang Visuelle Gestaltung HF
Grafik Design hat das Ziel vielschichtige Inhalte in visuelle Botschaften zu übersetzten. Im Studiengang Visuelle Gestaltung HF lernst du kommunikative Anliegen mittels Bild und Typografie prägnant und eigenständig zu vermitteln.
 
Du erwirbst im Studiengang Visuelle Gestaltung HF vom Entwurf über die Konzeption bis hin zur Realisation sämtliche Kompetenzen, grafische Aufträge praxisnah und zeitgemäss auszuführen. Zudem verfügst du über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung, sowie über die fachspezifischen Fertigkeiten, um deine grafischen Lösungen zu entwickeln, zu realisieren und selbstbewusst zu vertreten.

Das Erarbeiten tragfähiger Konzepte ist dabei ebenso zentral, wie die Verschränkung analoger und digitaler Medien und Werkzeuge.
Fundierte Entwurfstechniken, Experimentierfreude und breite Fachkenntnisse bilden die Grundlagen für deine bewusste, gestalterische Sprache. Dazu gehört es deinen gestalterischen Prozess zu reflektieren und unterschiedliche Methoden der Bildfindung zu erproben.

Projekte, die für Kund_innen realisiert werden, ebenso wie die Arbeit in interdisziplinären Teams gewährleisten dir die praxisorientierte Vorbereitung auf das Berufsleben. Die Dozierenden vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen und bieten dir zusätzlich wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten.

Um die kommunikativen Absichten von Auftraggeber_innen differenziert und verantwortungsbewusst zu visualisieren, stehst du, im Dialog mit dem kulturellen und gesellschaftlichen Umfeld sowie den aktuellen Technologien und den unterschiedlichsten berufsspezifischen Fachleuten.

Das sechssemestrige Studium Visuelle Gestaltung HF vermittelt im ersten Studienjahr die Basis, um im Hauptstudium komplexere grafische Aufgaben anzugehen. Techniken der Bildgenerierung wie Zeichnen, Fotografie, Animation und Sampling, Grundlagen in Typografie, Layout und Screendesign sowie Präsentation und produktionstechnisches Wissen bilden dabei die Schwerpunkte. Das Hauptstudium ist zunehmend projektorientiert, das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus. Zudem vermittelt das Studium fachspezifisches Theoriewissen und sensibilisiert für Fragen der Kultur und Gesellschaft.

Der Studiengang Visuelle Gestaltung HF richtet sich an kommunikative Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben gehen und ihre Umwelt mitgestalten wollen.
Visuelle Gestaltung HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein.      Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 7'950.– (= CHF 1‘325.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Visuelle Gestaltung.
 
Berufliche Perspektiven
Tätigkeiten in Grafik Design Ateliers, in Kommunikations- oder Werbeagenturen, in Kommunikationsabteilungen von Firmen oder Institutionen. Selbständige Tätigkeit
Visuelle Gestaltung HF
Anmeldung
Studiengang Visuelle Gestaltung HF

Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Mit entsprechendem Formular per E-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Visuelle Gestaltung HF
Corporate Design, Natalie Hinzmann, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Aileen Howlett, Fotografie, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Cultural Studies–Das Antlitz der Zeit
Gaudenz Metzger
Pascal Tanner
Kursnummer: 3773
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Es soll eine Sensibilität dafür entwickelt werden, wie es ist, mit der Sprache und der Stimme von verschiedenen Autorinnen und Autoren zu sprechen und zu denken.

In diesem Seminar fokussieren wir auf die „digitale Kulturperiode“. Nachdem wir uns in einer Einführungssitzung mit den Denk– und Beschreibungsstilen der Cultural Studies vertraut gemacht haben, interessieren insbesondere zwei Zugänge: Einerseits soll es um die Frage gehen, wie das Digitale die Seinsweise des Menschen verändert hat. Ist er durch sie zu einer Art «Prothesengott» (Siegmund Freud) geworden? Ist er neuerdings nur noch «halbwegs sozial» (Geert Lovink)? Oder ist er gar dabei zu verschwinden (Miriam Meckel)? Andererseits werden wir gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge in den Fokus rücken und fragen, wie die Disziplinierung des Subjekts (Michel Foucault) im Zeitalter der Bits und Bytes vonstatten geht und wie sich die Kultur der Gegenwart in Bezug auf deren «Algorithmisierung» (Felix Stalder) denken lässt.

Angebotsdaten

Fr. 03.03.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 10.03.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 17.03.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 24.03.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 31.03.2017 9.15–12.15 Uhr
Fr. 07.04.2017 9.15–12.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Wie kommt das Bild ins Buch?
Nicola Meitzner
Marco Müller
Olivia Bertschinger, Zara Velchev, Wie kommt das Bild ins Buch, 2015
Kursnummer: 3746
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Zusammenarbeit zwischen Fotograf_in und Grafiker_in ist eine fruchtbare und zeitgemässe Form der Buch– und Kataloggestaltung. Nicht selten sind Fotografiebücher bei renommierten Verlagen eigenständige künstlerische Arbeiten mit hoher Anziehungskraft.
Teams aus Visuelle Gestaltung– und Fotografie–Studierenden arbeiten an der Realisation eines fotografischen Künstlerbuchs. Ziel ist es, die fotografische Arbeit in der Buchform optimal zu transportieren. Die Teamarbeit spiegelt die berufliche Praxis wieder, in welcher Rollenverteilung und Autorschaft zwischen Fotograf_in, Gestalter_in und Auftraggeber_in ausgelotet werden müssen. Voraussetzung für die Buchgestaltung ist eine weitestgehend abgeschlossene fotografische Arbeit.
Gemeinsame Veranstaltung der Studiengänge Fotografie HF und Visuelle Gestaltung HF.

Angebotsdaten

Di. 28.02.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 06.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 07.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 13.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 14.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 20.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 27.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 28.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 29.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 30.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 03.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 04.04.2017 09.15–16.15 Uhr

Achtung: 29.– 30. März 2017 ist Selbststudium

Visuelle Gestaltung HF
Mock-Ups und Visualisierungen
Isabel Seiffert
Kursnummer: 3810
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Eine ansprechende Darstellung deiner Ideen und Projekte ist entscheidend, um Kunden oder potenzielle Arbeitgeber von dir und deinen Arbeiten zu überzeugen.
 
Du lernst deine Entwürfe mithilfe von Mock–Ups zu visualisieren und überzeugend darzustellen. Anhand eurer bisherigen Arbeiten werdet ihr aussagekräftige Bilder für eure Portfolios und Präsentationen erstellen

Angebotsdaten

Mi. 08.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 09.03.2017 9.15–16.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Elena Lechner, Arbeitspräsentation 1, 2015
Visuelle Gestaltung HF
Aileen Howlett, Arbeitspräsentation 1, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Visuelle Kultur: Animation oder magische Gesten aus dem Untergrund der zeitgenössischen Bilderflut
Heiko Schmid
Kursnummer: 3775
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Beispielsweise der physikalische Raum mit dem wir so selbstverständlich interagieren,ist ebenso Produkt jener Geschichten über die Welt, die wir uns immer wieder erzählen, wie er auf sensorische Eindrücke verweist. Selbst die „laufenden/bewegten Bilder“, die uns heute so selbstverständlich alles Mögliche erklären, wurden, was kaum noch bekannt ist, von Magier_innen, Künstler_innen und anderen Illusionist_innen erdacht und erfunden.

Im Seminar werden wir einen Ausblick zurück in die magische Geschichte des Bildes wagen. Ausgehend von technischen Phänomenen, wie der Laterna Magica und der Camera Obscura werden wir die Dioramen und phantasmagorischen Theatern des 19. Jahrhunderts „besuchen“ und hierbei die Ursprünge der Fotografie und des Films diskutieren. Personen wie Louis Daguerre, Georges Méliès und die Gebrüder Lumiere werden uns hierbei genauso begleiten, wie Harry Houdini und Aleister Crowley.

Über frühe Animations– und Zeichentrickfilme werden wir uns schließlich bis zur heutzutage so präsenten Special–Effects–Industrie und allerneusten Science–Fiction–Filmen vorarbeiten. Ziel des Seminars wird eine Annäherung an unser Bilder–Universum der Gegenwart als von Imagination durchdrungener, „heterotopischer" Ort sich ständig erneuernder Geschichten sein. Während des Seminars wird gelesen, experimentiert, betrachtet und analysiert.
 

Angebotsdaten

Fr. 21.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 28.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 05.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 12.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 19.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 26.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Sa. 03.06.2017 09.15–12.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Elena Lechner, Corporate Design für ein Modelabel, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Roman Menge, Typografisches Plakat, 2015
Visuelle Gestaltung HF
Nick Billinger, Arbeitspräsentation 1, 2015
Visuelle Gestaltung HF
Typografisches Plakat
Dafi Kühne
Verena Gehr, Tess Isin–Blaser, Typografisches Plakat, Entwurf, 2015
Kursnummer: 3801
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Einschränkung als Gewinn: Mittels einer 50 Jahre alten Technik werden ungeahnte Spielräume eröffnet und die so erarbeiteten Resultate als Plakate umgesetzt.
 
Ausgehend von Materialexperimenten und Druckversuchen auf der Andruckpresse wirst du in einem wechselseitigen Gestaltungsprozess – von analog zu digital und wieder zuru¨ck – Entwürfe für fiktive Veranstaltungsplakate entwickeln. Im Entwurfs– und Umsetzungsprozess spielen analoge Werkzeuge, das Arbeiten an der hauseigenen Buchdruckpresse sowie digitale typografische Entwurfswerkzeuge eine zentrale Rolle

Angebotsdaten

Mo. 23.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 24.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 25.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 26.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Fr. 27.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 30.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 31.01.2017 9.15–16.15 Uhr
So. 01.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 02.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 03.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Studierende der Visuellen Gestaltung, 2017
Visuelle Gestaltung HF
Filmgeschichte-Unabhängige Autoren der Postmoderne
Peter Purtschert
Kursnummer: 3780
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Seit den 80er Jahren hat die Zahl unabhängiger Autorinnen und Autoren (meist mit einer akademischen Filmbildung) stetig zugenommen und die Entwicklung der Arthaus–Kinos hat ihnen die Aufmerksamkeit und Treue eines internationalen Publikums gebracht. Wir machen uns auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in Bezug auf Themen, Produktionsweise, Handschrift und Stil.
 

Angebotsdaten

Do. 20.04.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 27.04.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 04.05.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 11.05.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 18.05.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 01.06.2017 18.00–21.00 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Typografisches Plakat, Schlusspräsentation, 2017