Visuelle Gestaltung HF
Studiengang Visuelle Gestaltung HF
Grafik Design hat das Ziel vielschichtige Inhalte in visuelle Botschaften zu übersetzten. Im Studiengang Visuelle Gestaltung HF lernst du kommunikative Anliegen mittels Bild und Typografie prägnant und eigenständig zu vermitteln.
 
Du erwirbst im Studiengang Visuelle Gestaltung HF vom Entwurf über die Konzeption bis hin zur Realisation sämtliche Kompetenzen, grafische Aufträge praxisnah und zeitgemäss auszuführen. Zudem verfügst du über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung, sowie über die fachspezifischen Fertigkeiten, um deine grafischen Lösungen zu entwickeln, zu realisieren und selbstbewusst zu vertreten.

Das Erarbeiten tragfähiger Konzepte ist dabei ebenso zentral, wie die Verschränkung analoger und digitaler Medien und Werkzeuge.
Fundierte Entwurfstechniken, Experimentierfreude und breite Fachkenntnisse bilden die Grundlagen für deine bewusste, gestalterische Sprache. Dazu gehört es deinen gestalterischen Prozess zu reflektieren und unterschiedliche Methoden der Bildfindung zu erproben.

Projekte, die für Kund_innen realisiert werden, ebenso wie die Arbeit in interdisziplinären Teams gewährleisten dir die praxisorientierte Vorbereitung auf das Berufsleben. Die Dozierenden vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen und bieten dir zusätzlich wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten.

Um die kommunikativen Absichten von Auftraggeber_innen differenziert und verantwortungsbewusst zu visualisieren, stehst du, im Dialog mit dem kulturellen und gesellschaftlichen Umfeld sowie den aktuellen Technologien und den unterschiedlichsten berufsspezifischen Fachleuten.

Das sechssemestrige Studium Visuelle Gestaltung HF vermittelt im ersten Studienjahr die Basis, um im Hauptstudium komplexere grafische Aufgaben anzugehen. Techniken der Bildgenerierung wie Zeichnen, Fotografie, Animation und Sampling, Grundlagen in Typografie, Layout und Screendesign sowie Präsentation und produktionstechnisches Wissen bilden dabei die Schwerpunkte. Das Hauptstudium ist zunehmend projektorientiert, das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus. Zudem vermittelt das Studium fachspezifisches Theoriewissen und sensibilisiert für Fragen der Kultur und Gesellschaft.

Der Studiengang Visuelle Gestaltung HF richtet sich an kommunikative Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben gehen und ihre Umwelt mitgestalten wollen.
Visuelle Gestaltung HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Visuelle Gestaltung.
 
Berufliche Perspektiven
Tätigkeiten in Grafik Design Ateliers, in Kommunikations- oder Werbeagenturen, in Kommunikationsabteilungen von Firmen oder Institutionen. Selbständige Tätigkeit
Visuelle Gestaltung HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Visuelle Gestaltung HF

Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.

Aufnahmeverfahren 
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online-Anmeldung zum Aufnahmegepräch:

  • Bewerbung Schuljahr 2018/19
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Einführung Digital Print
Dominik Hodel
Wir thematisieren in der Druckwerkstatt die Aufbereitung von Druckdaten, das Drucken von Bildern sowie die Wartung der Drucker. Gemeinsam werden wir einen optimalen Druck–Workflow erarbeiten und ihn ausführen: Von der richtigen Papierwahl bis zur Beurteilung der Drucke
Einführung ins Studium
Christoph Lang
Zur Einführung gehört ein Rundgang durch die Schule mit einem Überblick über alle Infrastrukturen: Zitropress, Fotolabor, Fotostudio, Computerraum, Digitaldruck–, Medien–, Sound– und 3D–Werkstatt sowie die Milchbar und natürlich die Ateliers der Abteilungen.

Der Aufbau des Studiums (Projekte und Seminare) wird erläutert und du schreibst dich für die Pooling–Angebote des Herbstssemester ein. 
Maria Manzolini beantwortet gerne alle eure Fragen zu den obligatorischen Angeboten und zu den Wahlangeboten.
Visuelle Gestaltung HF
Screen Design
Yves Sablonier
Semesterausstellung 2017, © Claudia Breitschmid
Als im Internet der Wilde Westen ausbrach, vermutete niemand, dass irgendwann bloss noch i–Geräte mit milder Verlaufs–Ästhetik zu bespielen sind. Zu Beginn flackerten farbige Bildschirme, der visuelle Punk blinkte im lebendigen Pixel. Nun sitzen wir da, zur Pixelstosszeit, mit Schatten, Verläufen und abgerundeten Ecken. Die jüngste Entwicklung lässt jedoch wieder viel Raum für individuelles Design.
Auch am Bildschirm geht es vorerst um das Ausloten von Layout, Typografie, Bildgestaltung und Farbe. Du eignest dir die gestalterischen Standards im Screen Design an und lernst gängige Arbeitstechnik im Webdesign kennen. Ziel ist es, über aktuelle Technologien und über Gestaltungsgrundsätze am Bildschirm einen Überblick zu gewinnen –  ebenso, wie über die optionale Arbeitsteilung zwischen Gestalter_innen und Techniker_innen. Wir diskutieren dynamische Layouts, Responsive–Design, Navigation, Mehrsprachigkeit, Animation und Video, Social–Media–Integration und Open vs. Closed Source.
 
3-D-Einführung und Austellungstechnik
Kurt Stegmann
Wir stellen dir die wichtigsten Geräte und Werkzeuge der 3D–Werkstatt vor und reden über die Produktionsmöglichkeiten, die du ausserhaus nutzen kannst. Nach der Einführung kannst du die F+F–3D–Werkstatt selbständig nutzen. Du weisst, wie die Geräte zu reinigen und zu pflegen sind und du weisst, wie du Unfälle in der Werkstatt verhindern kannst. Im zweiten Teil des Kurses steht die Beantwortung von Fragen der Ausstellungstechnik im Zentrum: Wie befestige, sichere und steuere ich Arbeiten und Geräte? Ausserdem steht ein Atelier– oder Werkstattbesuch auf dem Programm. 
Einführung Lynda
Isabel Seiffert
Lynda bietet dir eine Vielzahl an Online–Kursen – in Deutsch und Englisch und zum Selbststudium. Die Tutorials vermitteln dir auch Software– und Kreativ–Fähigkeiten wie etwa auf den Gebieten der Illustration, Bild– und Textbearbeitung, Animation, 3D, Filmschnitt oder Grundlagen zu verschiedenen Programmiersprachen.
3-D-Einführung und Austellungstechnik
Kurt Stegmann
Wir stellen dir die wichtigsten Geräte und Werkzeuge der 3D–Werkstatt vor und reden über die Produktionsmöglichkeiten, die du ausserhaus nutzen kannst. Nach der Einführung kannst du die F+F–3D–Werkstatt selbständig nutzen. Du weisst, wie die Geräte zu reinigen und zu pflegen sind und du weisst, wie du Unfälle in der Werkstatt verhindern kannst. Im zweiten Teil des Kurses steht die Beantwortung von Fragen der Ausstellungstechnik im Zentrum: Wie befestige, sichere und steuere ich Arbeiten und Geräte? Ausserdem steht ein Atelier– oder Werkstattbesuch auf dem Programm. 
Zeichnen 2: Druck & Zeichnung
Markus Weiss
Bild: Mélanie Savelkouls
Dadurch sollen auch deine Bildsprache und dein gestalterischer Ausdruck erweitert werden. Im Kurs legen wir die gewohnten zeichnerischen Mittel einmal beiseite und ersetzen sie durch «unbekannte» Werkzeuge, Materialien und Verfahren. Einfache manuelle Drucktechniken bilden dazu die Grundlage. So wirst du mit Monotypie, Schablonen und verschiedenen Hochdruckverfahren wie Linol– oder Stempeldruck experimentieren. Die inhaltlichen und formalen Schwerpunkte legst du dabei selber fest.
Visuelle Gestaltung HF
Der Buchstabe, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Weinetiketten
Isabel Seiffert
Weinetiketten, Semesterausstellung HS 2017/18
Wer kennt das nicht? Du stehts vor dem Weinregal und der Blick wandert über die Etiketten der Weinflaschen. Ganz selbstverständlich beurteilen wir den Geschmack und die Qualität des Weines anhand des Erscheinungsbilds der Flasche.
Ein Weinetikett muss informativ und atmosphärisch zugleich sein. Mit welchen konzeptionellen und gestalterischen Mitteln näherst du dich dem
Charakter eines Weins? Wie kann das Preissegment treffend visualisiert werden und wer soll den Wein trinken? Das Etikett ist das Gesicht des Weines, es weckt Erwartungen und vermittelt eine Idee des Inhalts. Das kleine Format und die kurze Betrachtungszeit fordern von dem / der Gestalter_in Feingefühl und höchste Präzision.
Einführung Lynda
Isabel Seiffert
Lynda bietet dir eine Vielzahl an Online–Kursen – in Deutsch und Englisch und zum Selbststudium. Die Tutorials vermitteln dir auch Software– und Kreativ–Fähigkeiten wie etwa auf den Gebieten der Illustration, Bild– und Textbearbeitung, Animation, 3D, Filmschnitt oder Grundlagen zu verschiedenen Programmiersprachen.
Einführung Creative Cloud
Franco Bonaventura
InDesign, Photoshop und Illustrator.

Im «Computerraum» erarbeiten wir Herangehensweisen, setzen sie in Übungssequenzen und projektorientierten Aufgaben um. Der Zusammenhang zwischen dem Layout– und Satzprogramm, der Bildbearbeitung und dem Herstellen von Vektorgrafiken, wird zum selbstverständlichen Bestandteil des Gestaltungsprozesses.
Visuelle Gestaltung HF
Weinetiketten, Semesterausstellung, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Fabienne Iten, Symbol, Zeichen, Logotype, 2016
Zeitgenössische Netzkultur
Shusha Niederberger
Bild: Internet Unterseekabel landing site in Guam, Indien, Nicole Starosielski
Wir setzen uns mit wechselnden Schwerpunkten auseinander: Vom DarkNet über FakeNews und DeepLearning. Wir erweitern unsere Landkarten um die Tiefenströmungen der Technologien. Wichtig ist dabei, das Digitale nicht als Spezialfall zu sehen, sondern in Wechselwirkung mit aktuellen Themen zu diskutieren und mit unserem Schaffen und unseren Interessen zu verbinden.
Arbeitspräsentation 1
Franco Bonaventura
Ilia Vasella
Rose Müller
Nach dem ersten Studienjahr führst du die erlernten Fähigkeiten in einem selbständig erarbeiteten Projekt zusammen. Damit überprüfst du deinen Wissensstand und du kannst erste Schwerpunkte innerhalb des Studienfaches setzten.
Für die Arbeitspräsentation 1 erarbeitest du ein Produkt, es ist eine auf das Studienfach bezogene freie Interpretation eines vorgegebenen Themas. Die Auseinandersetzung mit den bisher im Studium entstandenen Arbeiten und deren sorgfältige Zusammenstellung und Dokumentation runden die Arbeitspräsentation 1 ab. Die Resultate werden in einer gemeinsamen Ausstellung, mit den Studiengängen Fotografie und Mode öffentlich gemacht. Die Ergebnisse der Projektarbeit und deine Arbeitsdokumentation präsentierst du einer internen Jury und stellst dich ihren Fragen

 
Visuelle Gestaltung HF
Yannick Billinger, Zoe Milena Bonavoglia, Grafik im Siebdruck, 2016