Vorkurs/Propädeutikum
Damit Gestaltung mehr Gestalt annimmt, bietet dir der traditionsreiche Vorkurs interessante Einblicke in gestalterische Methoden und vermittelt dir alle dafür notwendigen Grundlagen. Er bereitet dich auf eine gestalterische Lehre vor oder auf den Übertritt an eine Höhere Fachschule oder eine Fachhochschule vor.

Der Vorkurs der F+F ist von swiss design schools – der Direktorenkonferenz der Schulen für Gestaltung Schweiz – anerkannt. Er bietet dir mit 1300 betreuten Jahreslektionen ein im Vergleich zu anderen Angeboten besonders dichtes Programm.
 
Das Gewicht des neunmonatigen Lehrgangs liegt auf der Sensibilisierung für gestalterische Arbeitsmethoden und Ausdrucksmöglichkeiten. Einführungen in die Gebiete des Zeichnens, der Malerei, der Fotografie, der Grafik sowie der dreidimensionalen Gestaltung werden ergänzt durch Unterricht in den Medien Performance, Video und Sprache. Vervollständigt wird das Angebot durch Kunstgeschichte und Softwareschulung. Exkursionen, Atelier- und Betriebsbesuche ergänzen die schulischen Kenntnisse. Während des Studiums wirst du von kompetenten Dozierenden und Assistierenden betreut, die über eine gestalterisch-/künstlerische Praxis und auch über schulische Erfahrung verfügen. Die Abteilungsleitung steht dir zudem beratend zur Seite.

Der Vorkurs bietet dir als kreatives Zwischenjahr oder als zehntes Schuljahr eine solide Basis für deine zukünftige Berufslehre oder weitere schulische Ausbildungen im gestalterisch-künstlerischen Bereich wie etwa an der Grafikfachklasse EFZ der F+F. Als Propädeutikum dient er dir als gezielte Vorbereitung auf dein Studium an einer (Fach-)Hochschule oder auf einen der F+F-Studiengänge HF: Bildende Kunst, Film, Fotografie, Modedesign oder Visuelle Gestaltung.

Als Absolvent_in verfügst du über praktische Erfahrung im Umgang mit Werkzeug und Material und kannst deine fundierten Basiskenntnisse der neuen Medien in verschiedensten Berufen einsetzen. Der Vorkurs unterstützt dich zudem dabei, dich im gestalterischen Berufsfeld zu orientieren und leistet einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung. Der Vorkurs wird für die meisten gestalterischen Berufslehren vorausgesetzt, wie auch das Propädeutikum für ein künstlerisches oder gestalterisches Studium. 
weiter...
Vorkurs, berufsbegleitend
Beruf oder Berufung? Oder beides gleichzeitig? Wenn du dich neben deinem Job auch für eine künstlerisch-gestalterische Basisausbildung interessierst, ist der berufsbegleitende Vorkurs im Modulsystem (VKM) genau die richtige Voraussetzung dafür; und übrigens als Ausbildung mit dem Vorkurs/ Propädeutikum in Vollzeit gleichwertig.
 
Je nach Unterrichtsintensität dauert ein individuell zusammengestellter berufsbegleitender F+F-Vorkurs zwischen eineinhalb und zweieinhalb Jahren. Der Einstieg ist in jedem Quartal möglich. Im Schnitt werden ein bis zwei Kursmodule pro Quartal belegt. Die Module können individuell gebucht und somit inhaltlich wie auch zeitlich der persönlichen Situation angepasst werden.
 
Zielpublikum
Der VKM eignet sich sowohl für Personen, die bereits in gestalterischen Berufen arbeiten und ihre Fachkenntnisse vertiefen wollen, als auch für Interessierte, die eine Umschulung planen oder einen kreativen Ausgleich suchen. Die Ausbildung kann der beruflichen und persönlichen Orientierung dienen. Ebenfalls angesprochen sind Berufsleute aus technischen, sozialen oder pädagogischen Arbeitsfeldern, die vermehrt gestalterische Aufgaben wahrnehmen möchten.
 
Zulassungsbedingungen
Keine besonderen Vorkenntnisse nötig.
 
Aufnahmeverfahren 
Nach der schriftlichen Anmeldung erfolgt die Einladung zu einem individuellen Aufnahmegespräch.

Ausbildungsaufbau
Der Einstieg in den berufsbegleitenden Vorkurs im Modulsystem erfolgt über ein persönliches Aufnahmegespräch. Anschliessend werden das ausbildungsbegleitende Modul VKM Studienpool sowie die Basiskurse absolviert. Parallel dazu wird je nach Schwerpunkt eine vorgegebene Anzahl an Aufbaukursen belegt. Anderweitig absolvierte Kurse können gegebenenfalls anerkannt werden. Portfolio, realisieren von Projekten, Sprache und Schreiben, Verknüpfung von Theorie und Praxis, Ausstellungs- und Atelierbesuche, Austausch mit anderen Studierenden, sowie die individuelle Betreuung durch die Dozierenden (Mentoring) sind feste Bestandteile der Ausbildung. Ein Teil der Ausbildungsinhalte werden im Prozess zusammen mit den Studierenden definiert. Alle Dozierenden sind kompetente Fachpersonen mit gestalterischer oder künstlerischer Praxis und Erfahrung in der Erwachsenenbildung.
 
Ausbildungsziele
Als breitgefächerte Basisausbildung vermittelt dir der VKM Gestaltungsgrundlagen, vertieft deine technischen und handwerklichen Fähigkeiten und fördert deine gestalterische Identität. Der Vorkurs kann als Vorbereitung für die F+F Studiengänge HF: Bildende Kunst, Film, Fotografie, Modedesign, Visuelle Gestaltung oder andere gestalterische und künstlerische Ausbildungen absolviert werden.
 
Abschluss
Alle Studierenden schliessen mit einem individuellen Projekt ab, das eine schriftliche Arbeit und eine öffentliche Präsentation einer Abschlussarbeit umfasst. Nach erfolgreichem Abschluss von Projektarbeit und Arbeitspräsentation wird das Zeugnis für den Vorkurs im Modulsystem und ein Diplom der F+F verliehen.
 
Kosten
Prüfungsgebühr: CHF 150.–. Studiengebühren: ab CHF 13‘845.– (inkl. Kursmaterial). Die Gesamtkosten setzen sich nach individuellem Kursprogramm zusammen.

Die Kosten fallen bei Anmeldung der einzelnen Module an. Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur auch ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
weiter...
Akt modellieren
Tina Z'Rotz
4. Quartal 2017/18
Kursnummer: 3863
Dreidimensionale Gestaltung
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Verinnerlichen von figürlichen Proportionen durch die Arbeit mit plastischem Material erweitert unser räumliches Vorstellungsvermögen und wirkt so als Ausgleich zur digitalisierten Welt.
mehr...
Performance-Reihe St. Gallen 2017
So. 02.02.2017, 17.00 Uhr
MoE Museum of Emptiness, Haldenstrasse 5, 9000 St. Gallen
Zum ersten Mal findet die Performance Reihe St. Gallen im MoE Museum of Emptiness in St. Gallen statt.
mehr...
Vorkurs, berufsbegleitend
Ruf oder Berufung? Oder beides gleichzeitig? Wenn du dich in oder neben deinem Job für eine künstlerisch-gestalterische Basisausbildung interessierst, ist der berufsbegleitende Vorkurs im Modulsystem (VKM) dein Volltreffer.
mehr...
VK – eigene Projekte 2017
Ausstellung
31.03.–12.04.2017
Mo.–Fr. 9.00–17.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die Studierenden des VK1 und VK2 entwickelten seit November 2016, immer donnerstags, ein eigenes Projekt welches sie selbständig durchführten. Thema sowie Medium waren frei wählbar. Nun sind die Resultate sehen – come an see!
mehr...
Sprache & Literatur
Rolf Zbinden

Grundlagen

Das eigene Repertoire an kreativen sprachlichen Ausdrucksformen wird erweitert. Die Eigenheiten unterschiedlicher Schreibweisen und sprachlicher Entwurfstechniken werden untersucht, diskutiert und in eigenen Texten reflektiert und fruchtbar gemacht.
mehr...
Abschlussausstellung Vorkurs/Propädeutikum 2017
Vernissage
10. Mai 2017
18.00–21.00 Uhr
Ausstellung
11.–18. Mai 2017, jeweils von 10.00–18.00 Uhr, auch am Samstag und Sonntag geöffnet
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Herzliche Einladung zur Vernissage und Ausstellung der Arbeiten des Vorkurs/Propädeutikum aus dem Schuljahr 2016/17.
mehr...
Vorkurs/
Propädeutikum
Interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen bietet der traditionsreiche Vorkurs Einblicke in gestalterische Methoden und vermittelt ihnen die notwendigen handwerklichen Grundlagen.
mehr...
Aufnahmeprüfung für
das Schuljahr 2017/18
Jetzt anmelden für die nächsten Aufnahmetermine am Do. 06. April 2017
oder Do. 11. Mai 2017.
mehr...
Siebdruck
Esther Schena
Sommerateliers 2017
Kursnummer: 3731
Drucktechnik
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Möglichkeiten im Siebdruck sind vielfältig und bieten dir eine grosse Experimentationsfläche für freies Gestalten. Lass dich von der Technik inspirieren und kreiere deine Ideen direkt auf dem Sieb.
mehr...
Island Institute in Iceland
Di. 11.04.2017, 19.00 Uhr
BEP-Atelier, Rousseaustrasse 28, Zürich
Die Inselexpertin Silvia Popp (VK und Kunst Alumna) wird aus erster Hand über ihren mehrwöchigen Forschungsaufenthalt in Island berichten.
mehr...
Video
Raphael Zürcher

Grundlagen

Anhand von thematischen Aufgaben werden die wichtigsten Grundlagen des Mediums Video vermittelt und ein Blick auf die Videokunstgeschichte geworfen. Darauf aufbauend wird in Gruppenarbeiten eine Videoproduktion realisiert.
mehr...
Portfolio
Sofie Erhardt
Zoe Tempest
Sommerateliers 2017
Kursnummer: 3730
Portfolio
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Ein Portfolio ist deine persönliche Visitenkarte. Dementsprechend wichtig und herausfordernd ist dessen Gestaltung für die identitätsstiftende Positionierung.
mehr...
Arbeitswoche
Luigi Archetti
Markus Weiss
Sabine Hagmann
Marlon Ilg

Grundlagen

Beide Vorkursklassen fahren gemeinsam weg, um sich eine Woche lang intensiv eigenen Zeichnungsprojekten zu widmen. Im Atelierbetrieb rund um die Uhr wird eine andere Art des gestalterischen Arbeitens erfahren.
mehr...