Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Corinne Stoll
Fr. 01.12.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109

Die Fotografin Corinne Stoll nimmt uns mit auf ihren Weg vom Modedesign zur Fotografie.

Nach erfolgreichem und preisgekröntem Start als Modedesignerin in Paris – sie hat 2000 den damals bedeutenden Prix Bolero gewonnen, die Musikkünstlerin Björk hat ihre Kreationen getragen – ist sie neue Wege gegangen: 2004 hat sie das Kreativ-Team Medal mitgegründet, das sich der Fusion von Grafikdesign, Video und Fotografie verschrieben hat.

Seit 2008 ist sie als Fotografin tätig, unter anderem für Eclectic Magazine, Hermès Paris und Z Magazin. Ihr eigenes Magazin Piczine ist in 18 Editionen erschienen – es ist erhältlich bei Colette Paris, Printed Matter NYC und im Fotomuseum Winterthur. Heute richtet sich ihr Objektiv nicht mehr nur auf Mode. Im Fokus stehen verschiedene kulturelle Erscheinungsformen. Corinne Stoll lebt und arbeitet in Paris und Zürich.

In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

Was man hat, hat man jo... von Maria Folmer, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 3
Fr. 10.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 

Programm:
  • A Matter of Faith 
    von Hamed Abdalla 12’
  • Moiren – die Schicksalsgöttinnen
    von Julio Barrantes Zunzunegui 10’
  • Was man hat, hat man jo...
    von Maria Folmer 14’
  • Es kann jeden treffen
    von Diana Frei 23’
  • Zugzwang
    von Nina Kovacs 8’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 3 einladen – Eintritt frei!
Suzanna Vock, Portrait, Foto: © Pascal Triponez
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Suzanna Vock
Mi. 29.11.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1.Stock, Raum F89-109
Suzanna Vock spricht über ihre Erfahrungen als Netzwerkerin und über ihre Haltung zur internationalen Modeindustrie. Das von ihr 1993 gegründete und bis 2004 geleitete Modefestival GWAND hat sich während dieser Zeit zum international bedeutendsten Modewettbewerb entwickelt. Diane Pernet – a shaded view on fashion – hat das Festival als Rolls-Royce unter den weltweiten Fashion-Contests bezeichnet.
 
Für Designer wie Raf Simons und Haider Ackermann war der hochdotierte Swiss Textiles Award, den Suzanna Vock zusammen mit dem schweizerischen Textilverband lanciert hat, Sprungbrett für ihre Karriere. Er wurde ihnen im Rahmen des Festivals verliehen.  
 
Als charismatischer Creative Director von GWAND hat Suzanna Vock mit den bedeutendsten Persönlichkeiten der Mode des frühen 21. Jahrhunderts zusammengearbeitet. 2018 wird sie GWAND neu als Sustainable Fashion Festival aufbauen.
 
In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Ich und die Stille, Bianca Gadola, Standbild, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 2
Fr. 03.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 

Programm:
  • Ich und die Stille
    von Bianca Gadola 13’
  • Welcome to Rolandia
    von Maude Gobet 7’
  • Ich will ans Meer 
    von Enya Goldsmith 5’
  • Tantort Seebach
    von Marie-Anne Hafner 14’
  • Der Jeside, die Jesidin
    von Khusraw Mostafanejad 11’
  • 100fps
    von Christoph Stahlberger 7’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 2 einladen – Eintritt frei!
Bild: Joël Cavin, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Offshore Studio
Di. 28.11.2017, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Bar!
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den dritten und letzten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Offshore Studio ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Offshore Studio ist ein Grafikbüro, gegründet von Isabel Seiffert und Christoph Miler. Ihre Arbeiten bewegen sich hauptsächlich in den Bereichen Editorial Design, Typografie, Visuelle Identitäten und Storytelling. Neben Auftragsarbeiten und Kollaborationen, setzt sich Offshore Studio in selbst initiierten Projekten kritisch mit Fragen aus den Bereichen Design, Medien und Globalisierung auseinander. Das Studio war 2017 für den Swiss Design Award nominiert und gewann Preise beim Type Directors Club New York100 beste Plakate sowie dem Wettbewerb Die schönsten Bücher aus aller Welt.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.
Abbildung: Arbeit von Stephanie Furrer
Kaffee & Kuchen mit Stephanie Furrer und Valentina Grajales Garcia
Fr. 13.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Stephanie Furrer (Studentin F+F Kunst): Dämonen in uns und Valentina Grajales Garcia (Studentin F+F Modedesign): Back to the Roots, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offene Veranstaltung.
Bild: Luca Vincenti, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch Dinamo Typefaces
Di. 24.10.2017, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Barbetrieb!
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den zweiten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Dinamo ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Johannes Breyer und Fabian Harb bringen seit einigen Jahren unter dem Namen Dinamo frischen Wind in die Typografie und Schriftgestaltung. Sie nutzen die verschiedensten Plattformen und Medien um ihre Designs zu generieren und zu präsentieren. In diesem Jahr wurden sie dafür vom Bundesamt für Kultur mit dem Schweizer Designpreis in der Kategorie Grafikdesign ausgezeichnet.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.
Abbildung: Arbeit von Deliah Keller (links) und Valentina Grajales Garcia (rechts)
Kaffee & Kuchen mit Valentina Grajales Garcia und Deliah Keller
Fr. 06.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Valentina Grajales Garcia (Studentin F+F Modedesign): Back to the Roots und Deliah Keller (Studentin F+F Kunst): Kunst als Selbsttherapie, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offene Veranstaltung.
Abbildung: Susanne Grädel: Anonyme dünne Haut, 2017
Kaffee & Kuchen mit Susanne Grädel und Aurel Schulenburg
Fr. 29.09.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Susanne Grädel (Studentin F+F Studiengang Fotografie HF): Digital Feminism – Die weibliche Rolle im digitalen Zeitalter und Aurel Schulenburg (Student F+F Studiengang Kunst HF): Sprechen als jemand der gar nichts versteht, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offfene Veranstaltung.
Abbildung: Amina Nabi: Arbeit aus der Reihe «Das weibliche Geschlecht»
Kaffee & Kuchen mit Amina Nabi und Tim Lächler
Fr. 22.09.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Amina Nabi (Studentin F+F Kunst HF): Das weibliche Geschlecht und Tim Lächler (Student ZHdK Master Art Education): Information vs. Verschwörungstheorie im Internet , moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offfene Veranstaltung.
Bild: Raymond Meier, Uniform Color Space #04
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie Fotografie HF
Positionen der Fotografie
mit Raymond Meier
Di. 26.09.2017
16.45–18.15 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum 109
Positionen der Fotografie – Wie lässt sich Kunst eigentlich anwenden?
 
In dieser Veranstaltungsreihe stellen Fotograf_innen und Künstler_innen ihre Arbeiten vor und diskutieren Fragen und Kommentare der Studierenden und Gäste.
 
An der nächsten Veranstaltung Positionen der Fotografie wird Raymond Meier Einblick in sein facettenreiches Schaffen geben. Im Zentrum steht dabei die Frage, inwiefern sich angewandte und künstlerische Haltungen treffen oder gegenseitig beeinflussen können.
Bild links: Bonbon, rechts: Büro 146
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Bonbon und Büro 146
Di. 03.10.2017, 17.00–19.30 Uhr, im Anschluss Barbetrieb
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den ersten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Bonbon und Büro 146  ein ausgewählte Arbeiten zu zeigen. Ein Fokus liegt auf dem aktuellen Erscheinungsbild der F+F, welches die beiden Studios erarbeitet haben.
 
Seit 2003 arbeiten Valeria Bonin und Diego Bontognali als freischaffende Gestalter_in unter dem Namen Bonbon in Zürich. Sie entwerfen gestalterische Lösungen mit Programm und Detailliebe. Materialität, Typografie, Funktionalität und Semiotik sind zentrale Punkte, denen ihr Augenmerk gilt. Ihre Bücher wurden mehrfach beim Wettbewerb Die schönsten Schweizer Bücher, des Bundesamtes für Kultur, prämiert. Jüngst wurden sie zudem mit dem Jan-Tschichold-Preis für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung ausgezeichnet.
 
Maike Hamacher, Valentin Hindermann und Madeleine Stahel arbeiten seit 2011 unter dem Namen Büro 146 zusammen. Sie konzipieren, realisieren und initiieren Buchprojekte, umfassende Erscheinungsbilder, Plakate, Webseiten, Signaletik und Ausstellungsgrafik. Ihre Publikationen wurden ebenfalls mehrfach beim Wettbewerb Die schönsten Schweizer Bücher ausgezeichnet.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF Visuelle Gestaltung HF
​Arbeitspräsentation 1
Vernissage
Mi. 06.092017, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
07.–14.09.2017, 9.00–18.00 Uhr
Sa/So geschlossen
Ausnahme: Fr. 14.09.2017, 9.00–16.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die Arbeitspräsentation 1 bildet den Abschluss des ersten Studienjahres. Die erlernten Fähigkeiten werden in einem selbstständig erarbeiteten Projekt zusammengeführt. Das erarbeitete Produkt ist eine auf das Studienfach bezogene freie Interpretation zum Thema lokal/global. Die sorgfältige Zusammenstellung der bisher im Studium entstandenen Arbeiten in einer Arbeitsdokumentation (Portfolio) rundet die Arbeitspräsentation 1 ab.

Studierende Studiengang Fotografie HF: Raphael Eggenschwiler, Isabel Rotzler, Samuel Trümpy

Studierende Studiengang Visuelle Gestaltung HF: Stefano Candela, Dino Ciliberto, Yannic Cserhati, Seraina Fels, Nicolas Hadorn, Fabienne Iten
Bild: Dokubild fotografiert von Dominik Hodel, Publikation «Propaganda» von Frederike Helwig, gestaltet von Johnny Graf und Franca Moor
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch
mit Dominik Hodel
und Johnny Graf
Mi. 24.05.2017
10.00–12.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum 109
Dominik Hodel und Johnny Graf, zwei Alumni des F+F Studiengangs Fotografie kommen an die Schule zurück und berichten über Ihr Schaffen.

Während Johnny Graf inzwischen als Grafiker tätig ist, blieb Dominik Hodel der Kamera treu. Ausgangslage ihrer Kollaboration sind gemeinsame Fotoprojekte. Unterdessen arbeiten sie in unterschiedlichen Formen der Kollaboration.
 
Im Rahmen eines Werkgesprächs präsentieren sie gemeinsame Projekte aus diversen Kontexten: Ausstellungen, Kampagnen, Publikationen, Webdesign & CI und in verschiedenen Medien: Foto, Grafik und Video.

Dominik Hodel (*1986) Nach dem Diplom 2011 an der F+F hat Dominik einen Master of Arts in Fine Arts abgeschlossen. Neben Ausstellungen im Kunsthaus Zürich, Fotomuseum Winterthur, City Hall San Francisco und der Rotwand Galerie fotografiert er u.a. für BMW, Freitag, Swatch, Pin-Up, Julia Seemann, Swiss, UBS und WWF. Seit 2015 wird er von der Lina Baumann Photography Agency vertreten. 

Johnny Graf (*1985) F+F Diplom im Sommer 2011. Nach zweijährigem Aufenthalt in Paris war er als Grafiker im Studio Achermann in Zürich angestellt. Seit 2016 arbeitet er als selbstständiger Grafiker und Art Director in den Bereichen Kunst, Kultur und Mode. Zu seinen Kunden gehören unter anderem Freitag, Zukunft Zürich, Y/Project Paris, Electric California, Red Bull Music Academy, die Kulturabteilung der Stadt Zug, Julia Seemann und andere.
Little Island, Nora Hunziker, 2016
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und heftig Vol. 1
Fr. 02.06.2017, 16.30–17.30 Uhr
Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 
  • Little Island
    von Nora Hunziker, CH 2016, 22'
  • Allein zu fünft
    von Joseph Pinto, CH 2016, 21'
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 1 einladen – Eintritt frei!
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum
F+F Vorkurs Videos 2016/17
Fr. 24.03.2017
16.00–17.30 Uhr
Xenix, Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich
Die F+F Vorkurs zeigt eine Werkpräsentation von brandneuen Videos aus dem Vorkurs 2016/17: erste Versuche aus der Video Einführung bei Raphael Zürcher, Experimentalvideos aus dem Workshop Video & Sound bei Michelle Ettlin sowie freie Arbeiten von den Vorkursschüler_innen:

Block 1 – aus dem Fach: Video (Einführungswoche):
1. Shuwani Okere (1min35)
2. Wanja Ganz (2min05) 
3. Nicolas Fischer (3min48)
4. Jonas Bienz (4min16)
5. Mara Meier/Monelle Aimée Kanza (3min53)
6. Lea Zimmermann (1min24)
7. Lilli-May Gasser (2min13)
8. Pablo Blumer/Gion Bammatter (3min43)

Block 2 – aus dem Fach: Video & Sound
1. Leerraum, Céline Loetscher (1min30)
2. Mob Mob, Flurina Sennhauser (4min20)
3. The Search, Nicolas Fischer (2min24)
4. Video Child, Rahel Meydam (5min)
5. Rusted, Michelle Mathis (2min36))
6. Kriechstadt, Jonas Bienz (1min36

Block 3 – Freestyle: freie Arbeiten:
1. Christophe Schneider/Jonas Poletti (2min32)
2. Julia Capeder (10 Sek)
3. Samira Radon (1min 23)
4. Nicolas Fischer (2min52)
5. Giorgia Misani (2min30)
6. Julia Capeder (4min17)
7. Jonas Bienz (1min29) 
Filmstill, Home, 2016
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
F+F Filmpräsentation
Fr. 03.03.2017
16.30–18.00 Uhr
Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
Es werden der Diplomfilm von Pilar Trachsel-Ospina und die beiden Semesterfilme von Céline Gretener Papposophia und von Chiara Schawalder gezeigt:
 
Chiara Schawalder Home, 5', 2016 (autobiographischer Essayfilm): 
 
Wo fühlt man sich zu Hause? Nach ihrem zehnten Umzug ist sich Chiara Schawalder nicht mehr so sicher, wo sie sich zu Hause fühlt. In ihrem ersten F+F Film macht sie sich auf die Suche und fragt, was braucht es, um sich heimisch zu fühlen. Ist das Gefühl an einen Ort oder die Menschen gebunden?
 
Céline Gretener Papposophia, 5', 2016 (Experimentalvideo):
 
Papposophia bricht die Ecken und serviert Lebensphilosophie auf dem Pappteller.
 
Pilar Trachsel-Ospina Das Baumhaus, 25', 2014 (Dokumentarfilm), gelistet im Kurzfilm-Katalog von Cannes 2015:
 
Was geschieht, wenn die Eltern uns unsere Träume aufgrund von Vorurteilen verwehren und wir dann ein Leben lang bereuen, was wir geworden und dem nachtrauern, was wir nicht geworden sind? Verwehren wir auf dieselbe Weise unseren Kindern ihre Selbstverwirklichung? Oder entscheiden wir uns stattdessen, unserem Leben lieber spät als nie eine neue Ausrichtung zu geben und dadurch gegebenenfalls das bisherige Lebenskonstrukt ins Wanken zu bringen? In ihrem autobiographischen Dokumentarfilm sucht Pilar Trachsler Antworten auf diese Fragen.
Videostill zur Arbeit: "Der Kaufmann Caraco"
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Weiterbildungskurse
Video Window in der Galerie Lullin + Ferrari mit Françoise Caraco
Di. 07.02.2017 ab 19 Uhr
Limmatstrasse 214, 8005 Zürich
Der Kaufmann Caraco ist eine knappe, filmische Annäherung der Künstlerin Françoise Caraco an den nahezu vergessenen Spitzenhändler am Rennweg in Zürich. Die Existenz des Mannes, der ihr Urgrossonkel war, zeichnet sie im Video schemenhaft nach, mit der Stimme der gleichnamigen Nebenfigur in Kurt Frühs Film „Hinter den sieben Gleisen“, im Interview mit einer inzwischen verstorbenen Angestellten des Spitzenhändlers, mit dem Wortlaut von Caracos Zürcher Einbürgerungsakte. 
 
Video Window ist eine mobile Plattform zur Präsentation aktueller Videokunst, kuratiert von Bruno Z'Graggen. Das diskursive Format besteht aus Projektion und Diskussion neuerer Videos in Anwesenheit der Kunstschaffenden. Im Fokus steht jeweils eine Arbeit. Das Ziel ist es, Positionen und die Vielfalt in der Videokunst lebendig zu vermitteln. Es handelt sich vorwiegend um Videoschaffende aus der Schweiz.
 
F+F Infoabend
Mo. 27. November 2017
um 18.30 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, Erdgeschoss
Jeden Monat! lädt die F+F zum Infoabend ein – komm vorbei, schaue rein, informiere dich und stelle persönliche Fragen zu unserem Ausbildungsangebot, den Aufnahmebedingungen, Ausbildungszielen, Kosten, Diplome etc.:
 
Jugendkurse für 11- bis 16-Jährige
​— Ferien- & Semesterkurse 
 
Vorkurse
— Vorkurs/Propädeutikum, vollzeit
— Vorkurs, berufsbegleitend (VKM)
 
Berufliche Grundbildung
— Fachklasse Grafik EFZ/BM
— Fachklasse Fotografie EFZ/BM
 
Höhere Berufsbildung
Studiengänge HF 
— Film
— Fotografie
— Kunst
— Modedesign
— Visuelle Gestaltung
 
Gestalterische Weiterbildung 
— Modedesign für Bekleidungsgestalter_innen EFZ
— Sommer- & Winterateliers
— Weiterbildungkurse
 
Eine Anmeldung ist nicht nötig, Eintritt frei.
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Modedesignerin Julia Seemann
Do. 13.10.2016
13.15–14.45 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich
Raum F89-109, 1. Stock
Die junge Modedesignerin gibt Einblick in ihre Designschaffen. Julia Seemann hat im Sommer 2014 ihr Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW – Institut Mode-Design abgeschlossen. Aufgrund ihres Profils auf Vfiles – einer Online Plattform für Jungdesigner – bekam sie mit drei anderen Designern die Möglichkeit ihre Kollektion an der Fashionweek in New York zu zeigen. 

Nachdem Rihanna ihre Looks gespottet hatte, ging das Theater los. Was heisst es für die Designerin, wie geht sie mit diesem «Sprungbrett» um?

Die Auseinandersetzung der Nachwuchsdesignerin, ihre Erfahrungen, ihre Entscheidungen sowie ihre Zukunftpläne sind Inhalte dieses Werkgesprächs.