Bild: Joël Cavin, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Offshore Studio
Di. 28.11.2017, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Bar!
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den dritten und letzten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Offshore Studio ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Offshore Studio ist ein Grafikbüro, gegründet von Isabel Seiffert und Christoph Miler. Ihre Arbeiten bewegen sich hauptsächlich in den Bereichen Editorial Design, Typografie, Visuelle Identitäten und Storytelling. Neben Auftragsarbeiten und Kollaborationen, setzt sich Offshore Studio in selbst initiierten Projekten kritisch mit Fragen aus den Bereichen Design, Medien und Globalisierung auseinander. Das Studio war 2017 für den Swiss Design Award nominiert und gewann Preise beim Type Directors Club New York100 beste Plakate sowie dem Wettbewerb Die schönsten Bücher aus aller Welt.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
guest_*talk: Tomorrow? Zukunft? mit Silvia Federici und Mascha Madörin
Mi.16.05.2018, 20.00 Uhr
Barbetrieb ab 19.00 Uhr
Helmhaus, Limmatquai 31, Zürich
Die Ökonomin Mascha Madörin und die politische Philosophin Silvia Federici bilden mit ihrem Gespräch den Auftakt der guest_*talks-Reihe 2018 – Where? Wo?. Beide sind Teil jener neuen feministischen Bewegung, die seit den späten 1960er Jahren kämpft gegen die ungleiche Verteilung der Machtverhältnisse, gegen sexuelle Gewalt, die Ausbeutung der unbezahlten Arbeit und gegen die Diskriminierung im öffentlichen Raum, in Arbeit, Politik und Wissenschaft.
 
Was Federici und Madörin verbindet ist ihr Insistieren auf der ungelösten Frage der unbezahlten Haus-, Pflege- und Versorgungsarbeit. In ihrem Gespräch werden sie die Perspektiven aufgreifen, die aus aktivistischer, gesellschaftstheoretischer und politökonomischer Sicht von Belang sind, wenn es gilt zu sagen: nun geht es um die Zukunft!
 
Dieses Gespräch wird in den künstlerischen Diskursraum hineingetragen, da feministische und künstlerische Praxis sich bei vielen Künstler_innen und Kollektiven überschneiden und diese wie verwandte Themen in den letzten Jahren zunehmend Teil von in Kunstszenen geführten Diskursen geworden sind. 
 
Die guest_*talks-Reihe 2018 fragt nach dem Wo? Etwa: Wo ist die Kunst in der Gesellschaft? 
 
Moderation: Mirjam Bayerdörfer. Mit-Diskutant_innen: Daniel Morgenthaler, Julia Moritz, Talaya Schmid, Marie-Antoinette Chiarenza, Daniel Hauser, Aurora Corrado, Tran Hin Lanh, Hamed Rashtian und Lea Schwegler.
Le Grütli flotte, This Gubler und Luk Lenherr in Kollaboration mit Mischa Camenzind, Intervention Gersau, Brunnen, Zürich 2013
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Mischa Camenzind
Mi. 28.03.2018, 12.00–13.00 Uhr
Pop-Up Gallerie, Löwenbräu, Limmatstrasse 268, 8005 Zürich, 2. Stock
Wir freuen uns unseren Gast Mischa Camenzind im Löwenbräu begrüssen zu dürfen. Seit seinem Abschluss im Jahre 2005 arbeitet er als Künstler, Ausstellungsmacher und Deutschlehrer.

Passend zu unserer Location erzählt er uns von seiner Rolle als Künstler und Ausstellungsmacher zugleich. Mit den Jahren ist ihm mehr und mehr bewusst geworden, dass ihm das Realisieren von Ausstellungen besonders entspricht. Da unsere Kunstklasse sich gerade mit der Planung einer Ausstellung befasst, wird das Gespräch umso interessanter und reichhaltiger!
There wasn’t anyone there… Da war niemand da…, Ausstellungsansicht Installation Helmhaus, Tonjaschja Adler, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Tonjaschja Adler
Mi. 28.02.2018, 12.00–13.00 Uhr
Flurstrasse 89, Atelier Studiengang Kunst, 3. Stock
Wir freuen uns das neue Semester mit einem weiteren Alumni-Lunch-Talk zu starten! Diesmal unterhalten wir uns mit der Künstlerin Tonjaschja Adler.
 
Seit ihrem Abschluss im Jahr 2013 sind Tonjaschjas Arbeitsschwerpunkte performative Fotografien und Textarbeiten. Für die Künstlerin ist der Entstehungsprozess ihrer Arbeiten im Atelier und deren fortlaufende Dokumentation sowie die Kontextualisierung ein wichtiger Aspekt ihrer Werke.
 
Beim Lunchgespräch wird es speziell um Tonjaschjas Arbeitsprozess für die Gruppenausstellung YOU, 2017 im Helmhaus Zürich gehen. 
Bild: Flavia Bon bei der Arbeit
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Flavia Bon
Di. 27.02.2018, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109
Sie stellt Gewesenes immer wieder auf den Kopf. Das ist die Arbeitsweise der Modedesignerin Flavia Bon. Im Werkgespräch gibt sie uns Einblicke in ihr Schaffen.
 
«Das neue Material funktioniert als Brücke zwischen der Form und der Verarbeitung, Die Form gibt den Rahmen für eine gewisse Verarbeitung und die Verarbeitung hat gleichzeitig Einfluss auf die Form. Für mich ist das die Dreieinigkeit der Design Entwicklung» sagt Flavia Bon. Der innovative Umgang mit Form, Material und Verarbeitung ist ihre Obsession.
 
2012 hat Flavia Bon ihr Mode- und Produktdesign-Studium am Institut Modedesign der FHNW Basel erfolgreich abgeschlossen. Danach hat sie der Iceland-Blues zurück nach Island getrieben. Als Head of Development zeichnete sie sich verantwortlich für die Entwicklung der Men’s-wear-Kollektion des isländischen Designers Sruli Recht.
 
Als freischaffende Designerin entwickelt sie heute Produkte, Schnitte und Prototypen für Modelabels in Island und Holland, darunter Inklaw Clothing und Andres Pelaez.
 
Seit ihrer Zusammenarbeit mit dem holländischen Label Eccoleather und mit Sruli Recht legt sie den Fokus ihres Schaffens auf den experimentellem Umgang mit Leder als Material und dessen Einsatz im Design. Flavia Bon lebt und arbeitet in Holland.

In deutscher Sprache, keine Anmeldung erforderlich – Eintritt frei!
Bild: Ruhestörung von Bianca Gadola, Julie Aellen und Hamed Abdalla
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Sehr kurz, sehr heftig
Di. 13.02.2018, 17.00–17.30 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen im Kino Xenix ihre neuen Animationsfilme, welche in Zusammenarbeit mit der Stiftung .besser-hören-schweiz. entstanden sind:
  • Bis über beide Ohren 
    von Marie-Anne Hafner, Julio Barrantes
  • Weder Hand noch Fuss 
    von Maude Gobet, Nina Kovacs
  • Das Gras wachsen hören
    von Celine Gretener, Diana Frei
  • Ruhestörung 
    von Bianca Gadola, Julie Aellen, Hamed Abdalla
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion bei einem Apéro für Fragen zur Verfügung – Eintritt frei!
Bild: Baltensperger + Siepert, About Negotation, Video-Still (23:12), 2014
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
Werkgespräch mit Baltensperger + Siepert
Mi. 06.12.2017, 12.30–13.30 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, Raum F89-109, 1. Stock
Die Künstler Baltensperger + Siepert werden Einblick in ihr aktuelles Schaffen geben und Fragen und Kommentare der Studierenden und Gästen diskutieren.

Baltensperger + Siepert untersuchen gesellschaftliche und politische Themenfelder. Sie stellen bestehende Konventionen und Betrachtungsweisen in Frage und verhandeln diese aus verschiedensten Perspektiven immer wieder aufs Neue. 

Die tägliche Diskussion über Fragen des «Politischen» prägen ihre künstlerische Praxis genauso wie die kontinuierliche Auseinandersetzung darüber, was Kunst kann und bedeuten könnte. Ihr Kunstbegriff steht dabei in direktem Bezug zum Konzept der sozialen Plastik. Meist definieren sie ihre Werke nicht anhand der materiellen Produktion, sondern anhand der Potentialität, Diskurse sichtbar zu machen und partiell zu manipulieren. Das politische Ereignis dient ihnen dabei mitunter als Alibi, um einen Verhandlungsraum zu öffnen, in dem über vorgestellte Themen nachgedacht werden kann.

Baltensperger + Siepert werden anhand Ihrer Arbeiten exemplarisch über die Thematik der Arbeit im Sinne von Labor im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Themen und ihrer eigenen künstlerischen Praxis sprechen. Es werden Arbeiten aus ihren Zyklen Territories und Labor präsentiert.
Baggenstos/Rudolf, Leuchtende Wurst, Fotografie, 40 x 27 cm, 2014
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Alumni-Lunch-Talk mit Baggenstos/Rudolf
Mi. 29.11.2017, 12.00–13.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Raum F89-301
Baggenstos/Rudolf sind die ersten Gäste der Alumni-Lunch-Talk-Reihe im Studiengang Kunst HF Atelier .
 
Heidy Baggenstos und Andreas Rudolf haben ihr F+F Kunst Studium 2005 abgeschlossen. Es ist eine spannende Gesprächsrunde mit dem Duo zu erwarten. Serviert wird eine Kürbissuppe, wer will kann sein eigenes Mittagessen mitbringen. 
Was man hat, hat man jo... von Maria Folmer, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 3
Fr. 10.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 
  • A Matter of Faith 
    von Hamed Abdalla 12’
  • Moiren – die Schicksalsgöttinnen
    von Julio Barrantes Zunzunegui 10’
  • Was man hat, hat man jo...
    von Maria Folmer 14’
  • Es kann jeden treffen
    von Diana Frei 23’
  • Zugzwang
    von Nina Kovacs 8’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 3 einladen – Eintritt frei!
Abbildung: Arbeit von Veronica Antonucci, Your Hands oder von haptischen Erinnerungen, 2017
Kaffee & Kuchen mit Veronica Antonucci und Veit Stauffer
Fr. 03.11.2017, 13.15–16.15 Uhr
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!  

Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!

Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Veronica Antonucci (Studentin F+F Mode): Your Hands oder von haptischen Erinnerungen und Veit Stauffer (F+F Alumni 1975-77): Kunstlabor Spiez mit Serge und Veit Stauffer 1977, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).

Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies.

Eintritt frei, offene Veranstaltung.
 
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Corinne Stoll
Fr. 01.12.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109

Die Fotografin Corinne Stoll nimmt uns mit auf ihren Weg vom Modedesign zur Fotografie.

Nach erfolgreichem und preisgekröntem Start als Modedesignerin in Paris – sie hat 2000 den damals bedeutenden Prix Bolero gewonnen, die Musikkünstlerin Björk hat ihre Kreationen getragen – ist sie neue Wege gegangen: 2004 hat sie das Kreativ-Team Medal mitgegründet, das sich der Fusion von Grafikdesign, Video und Fotografie verschrieben hat.

Seit 2008 ist sie als Fotografin tätig, unter anderem für Eclectic Magazine, Hermès Paris und Z Magazin. Ihr eigenes Magazin Piczine ist in 18 Editionen erschienen – es ist erhältlich bei Colette Paris, Printed Matter NYC und im Fotomuseum Winterthur. Heute richtet sich ihr Objektiv nicht mehr nur auf Mode. Im Fokus stehen verschiedene kulturelle Erscheinungsformen. Corinne Stoll lebt und arbeitet in Paris und Zürich.

In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

Suzanna Vock, Portrait, Foto: © Pascal Triponez
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Suzanna Vock
Mi. 29.11.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1.Stock, Raum F89-109
Suzanna Vock spricht über ihre Erfahrungen als Netzwerkerin und über ihre Haltung zur internationalen Modeindustrie. Das von ihr 1993 gegründete und bis 2004 geleitete Modefestival GWAND hat sich während dieser Zeit zum international bedeutendsten Modewettbewerb entwickelt. Diane Pernet – a shaded view on fashion – hat das Festival als Rolls-Royce unter den weltweiten Fashion-Contests bezeichnet.
 
Für Designer wie Raf Simons und Haider Ackermann war der hochdotierte Swiss Textiles Award, den Suzanna Vock zusammen mit dem schweizerischen Textilverband lanciert hat, Sprungbrett für ihre Karriere. Er wurde ihnen im Rahmen des Festivals verliehen.  
 
Als charismatischer Creative Director von GWAND hat Suzanna Vock mit den bedeutendsten Persönlichkeiten der Mode des frühen 21. Jahrhunderts zusammengearbeitet. 2018 wird sie GWAND neu als Sustainable Fashion Festival aufbauen.
 
In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Ich und die Stille, Bianca Gadola, Standbild, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 2
Fr. 03.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 
  • Ich und die Stille
    von Bianca Gadola 13’
  • Welcome to Rolandia
    von Maude Gobet 7’
  • Ich will ans Meer 
    von Enya Goldsmith 5’
  • Tantort Seebach
    von Marie-Anne Hafner 14’
  • Der Jeside, die Jesidin
    von Khusraw Mostafanejad 11’
  • 100fps
    von Christoph Stahlberger 7’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 2 einladen – Eintritt frei!
Abbildung: Arbeit von Stephanie Furrer
Kaffee & Kuchen mit Stephanie Furrer und Valentina Grajales Garcia
Fr. 13.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Stephanie Furrer (Studentin F+F Kunst): Dämonen in uns und Valentina Grajales Garcia (Studentin F+F Modedesign): Back to the Roots, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offene Veranstaltung.
Bild: Luca Vincenti, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch Dinamo Typefaces
Di. 24.10.2017, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Barbetrieb!
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den zweiten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Dinamo ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Johannes Breyer und Fabian Harb bringen seit einigen Jahren unter dem Namen Dinamo frischen Wind in die Typografie und Schriftgestaltung. Sie nutzen die verschiedensten Plattformen und Medien um ihre Designs zu generieren und zu präsentieren. In diesem Jahr wurden sie dafür vom Bundesamt für Kultur mit dem Schweizer Designpreis in der Kategorie Grafikdesign ausgezeichnet.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.
Abbildung: Arbeit von Deliah Keller (links) und Valentina Grajales Garcia (rechts)
Kaffee & Kuchen mit Valentina Grajales Garcia und Deliah Keller
Fr. 06.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Valentina Grajales Garcia (Studentin F+F Modedesign): Back to the Roots und Deliah Keller (Studentin F+F Kunst): Kunst als Selbsttherapie, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offene Veranstaltung.
Abbildung: Susanne Grädel: Anonyme dünne Haut, 2017
Kaffee & Kuchen mit Susanne Grädel und Aurel Schulenburg
Fr. 29.09.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Susanne Grädel (Studentin F+F Studiengang Fotografie HF): Digital Feminism – Die weibliche Rolle im digitalen Zeitalter und Aurel Schulenburg (Student F+F Studiengang Kunst HF): Sprechen als jemand der gar nichts versteht, moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offfene Veranstaltung.
Abbildung: Amina Nabi: Arbeit aus der Reihe «Das weibliche Geschlecht»
Kaffee & Kuchen mit Amina Nabi und Tim Lächler
Fr. 22.09.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
 
Kaffee & Kuchen mit Präsentationen von Amina Nabi (Studentin F+F Kunst HF): Das weibliche Geschlecht und Tim Lächler (Student ZHdK Master Art Education): Information vs. Verschwörungstheorie im Internet , moderiert von Michael Hiltbrunner (F+F Dozent Cultural Studies).
 
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya Schmid (Assistenz F+F Studiengang Kunst HF) und aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies

Eintritt frei, offfene Veranstaltung.
Bild: Raymond Meier, Uniform Color Space #04
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie Fotografie HF
Positionen der Fotografie
mit Raymond Meier
Di. 26.09.2017
16.45–18.15 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum 109
Positionen der Fotografie – Wie lässt sich Kunst eigentlich anwenden?
 
In dieser Veranstaltungsreihe stellen Fotograf_innen und Künstler_innen ihre Arbeiten vor und diskutieren Fragen und Kommentare der Studierenden und Gäste.
 
An der nächsten Veranstaltung Positionen der Fotografie wird Raymond Meier Einblick in sein facettenreiches Schaffen geben. Im Zentrum steht dabei die Frage, inwiefern sich angewandte und künstlerische Haltungen treffen oder gegenseitig beeinflussen können.
Bild links: Bonbon, rechts: Büro 146
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Bonbon und Büro 146
Di. 03.10.2017, 17.00–19.30 Uhr, im Anschluss Barbetrieb
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den ersten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Bonbon und Büro 146  ein ausgewählte Arbeiten zu zeigen. Ein Fokus liegt auf dem aktuellen Erscheinungsbild der F+F, welches die beiden Studios erarbeitet haben.
 
Seit 2003 arbeiten Valeria Bonin und Diego Bontognali als freischaffende Gestalter_in unter dem Namen Bonbon in Zürich. Sie entwerfen gestalterische Lösungen mit Programm und Detailliebe. Materialität, Typografie, Funktionalität und Semiotik sind zentrale Punkte, denen ihr Augenmerk gilt. Ihre Bücher wurden mehrfach beim Wettbewerb Die schönsten Schweizer Bücher, des Bundesamtes für Kultur, prämiert. Jüngst wurden sie zudem mit dem Jan-Tschichold-Preis für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung ausgezeichnet.
 
Maike Hamacher, Valentin Hindermann und Madeleine Stahel arbeiten seit 2011 unter dem Namen Büro 146 zusammen. Sie konzipieren, realisieren und initiieren Buchprojekte, umfassende Erscheinungsbilder, Plakate, Webseiten, Signaletik und Ausstellungsgrafik. Ihre Publikationen wurden ebenfalls mehrfach beim Wettbewerb Die schönsten Schweizer Bücher ausgezeichnet.

Offene Veranstaltung, Eintritt frei.