Bild: Ruhestörung von Bianca Gadola, Julie Aellen und Hamed Abdalla
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Sehr kurz, sehr heftig
Di. 13.02.2018, 17.00–17.30 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen im Kino Xenix ihre neuen Animationsfilme, welche in Zusammenarbeit mit der Stiftung .besser-hören-schweiz. entstanden sind:
  • Bis über beide Ohren 
    von Marie-Anne Hafner, Julio Barrantes
  • Weder Hand noch Fuss 
    von Maude Gobet, Nina Kovacs
  • Das Gras wachsen hören
    von Celine Gretener, Diana Frei
  • Ruhestörung 
    von Bianca Gadola, Julie Aellen, Hamed Abdalla
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion bei einem Apéro für Fragen zur Verfügung – Eintritt frei!
Bild: Stefano Candela, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Afrika
Di. 23.10.2018, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Bar!
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Raum E03
Die Werkgesprächsreihe des Studiengangs Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ führen wir diesen Herbst mit drei Anlässen weiter.

Für den zweiten Anlass der Reihe laden wir das Studio Afrika ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Das in Zürich stationierte Studio Afrika wurde 2011 von Florian Jakober und Michael Zehnter gegründet.

Anschliessend an ihre gemeinsame Studienzeit in Visueller Kommunikation an der Zürcher Hochschule der Künste (2005–2009) sammelten sie Erfahrungen in internationalen Design Studios. Der Schwerpunkt ihres Schaffens liegt heute in der Schriftgestaltung und der Entwicklung Visueller Identitäten. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im NovumIt's Nice That und étapes veröffentlicht.

Offene Veranstaltung, keine Anmeldung erforderlich – Eintritt frei!

Save the date!
Nächstes Werkgespräch:
13. November 2018 mit Huber/Sterzinger
U5, Mirror Venice, 2018
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
guest_*talks-Reihe 2018
BLEACH – Ein guest_*talk mit U5
So.11.11.2018, 11.11–14.00 Uhr
Kandis, der Friseursalon, Birmensdorferstrasse 32, 8004 Zürich
Bleichen ist ein Vorgang zur Beseitigung von unerwünschten Färbungen oder Vergilbungen ist. Die Beantwortung von Fragen dient der Beseitigung von unerwünschten Wissenslücken oder der Befriedigung von Wissensdurst. Bekommt man eine Antwort auf eine Frage, wird dann etwas heller oder verschwinden nur die Farben? Wie bunt sind die Fragen, die wir nicht stellen?
 
«How romantic are you?» und «Are you with me?» sind die Fragen, die in unseren letzten beiden Videoarbeiten gestellt werden.
 
«How romantic are you?» ist das Schlusswort unseres einstündigen Filmes The Human CraterEs ist direkt mit den Bildwelten eines feuerspeienden Vulkans verknüpft. Die Frage «Are you with me?» ist die zentrale Frage unserer Videoinstallation House Of Sentiments und obwohl es immer dieselbe Frage ist, verändert sie sich im Kontext der Emotionen. Beide Fragen sind an ein uns unbekanntes «YOU» adressiert. Die Antworten ändern sich. Gute Fragen bleiben.

Die guest_*talks-Reihe 2018 fragt nach dem Wo? Etwa: Wo ist die Kunst in der Gesellschaft?

Wir freuen uns über zahlreichen Besuch – Eintritt frei!
Bild: Stefano Candela, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Caroline Demuth
Di. 25.09.2018, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Bar!
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Raum 109
Die Werkgesprächs-Reihe des Studiengangs Visuelle Gestaltung und der Fachklasse Grafik führen wir diesen Herbst mit drei Anlässen weiter. Zum Auftakt laden wir Caroline Demuth ein, ihre Arbeit an der Schnittstelle von Design und Vermittlung rund um die neue Schulschrift, der Deutschschweizer Basisschrift vorzustellen.

Caroline Demuth war mehrere Jahre als Primarlehrerin tätig, bevor sie an der Zürcher Hochschule der Künste (2005-2008) Visuelle Kommunikation studierte und sich in ihrer Bachelorthesis der Frage «Hat die neue Schulschrift von Hans Eduard Meier eine Zukunft in der Schweiz?» widmete. Nach sechs Jahren als Grafik Designerin hat sie sich an der PH Luzern in «Vermittlung der Deutschschweizer Basisschrift» weitergebildet. Seit 2015 setzt sie als selbstständige Vermittlerin für den Wandel zur Deutschschweizer Basisschrift ein, gibt Referate und Workshops und produziert Lehrvideos für Lehrpersonen.

Offene Veranstaltung, keine Anmeldung erforderlich – Eintritt frei!
F+F Infoabend
Mi. 24. Oktober 2018
um 18.30 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, Erdgeschoss
Jeden Monat! lädt die F+F zum Infoabend ein – komm vorbei, schaue rein, informiere dich und stelle persönliche Fragen zu unserem Ausbildungsangebot, den Aufnahmebedingungen, Ausbildungszielen, Kosten, Diplome etc.:
 
Jugendkurse für 11- bis 16-Jährige
​— Ferien- & Semesterkurse 
 
Vorkurse
— Vorkurs/Propädeutikum, vollzeit
— Vorkurs, berufsbegleitend (VKM)
 
Berufliche Grundbildung
— Fachklasse Grafik EFZ/BM
— Fachklasse Fotografie EFZ/BM
 
Höhere Berufsbildung
Studiengänge HF 
— Film
— Fotografie
— Kunst
— Modedesign
— Visuelle Gestaltung
 
Gestalterische Weiterbildung 
— Modedesign für Bekleidungsgestalter_innen EFZ
— Sommer- & Winterateliers
— Weiterbildungkurse
 
Eine Anmeldung ist nicht nötig, Eintritt frei.
Bild: Arbeitspräsentation von Gilles-Anthony Treskatsch, Studiengang Modedesign HF
Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2018/19
Vernissage
Di. 04.09.2018, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
05.–21.09.2018, 09.00–18.00 Uhr, Sa/So geschlossen
F+F, Flurstrasse 89, Erdgeschoss
Erstmals sind die Projektarbeiten des Studiengangs Modedesign in die Ausstellung der Arbeitspräsentation 1 integriert. Die Studierenden der HF Studiengänge Fotografie und Visuelle Gestaltung haben sich mit dem Thema Der blinde Fleck auseinandergesetzt. Im Studiengang Modedesign entstand die Arbeitspräsentation 1 unter dem Titel Accessoires.

Studierende Fotografie HF: Seda Ucak, Pamela Castillo Utinger, Lidija Vuckovic

Studierende Modedesign HF: Géraldine Reber, Gilles-Anthony Treskatsch

Studierende Visuelle Gestaltung HF: Stefanie Brunner, Monika Gerber, Christian Tsubasa Fischer, Jonas Wicki
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
F+F photography degree program @ Forward Festival
Sa. 02.06.2018, 18.30–18.55 pm
Forward Festival, Kosmos, Lagerstrasse 104, Zurich, Living Room Stage
The F+F School was founded in Zurich in 1971 and has since then played a pioneering role in Swiss art education. The school experimented early on with performance, new media, video and photography. The now active photography department was established a decade ago, but the F+F’s relation to the medium reaches back to it’s founders. Artists Doris Stauffer and Serge Stauffer had their own share of photography in their art practice, and students like Rudolf de Crignis and Peter Trachsel made much use of photography for their concept art based test cases. These protagonists of the early F+F School are at the center of Michael Hiltbrunner’s research, this years curator of the current and ongoing diploma show Trigger point – teleporting
 
After a brief introduction of photography degree program @ Forward Festival by head of department Sarah Keller and Goran Galic, Michael Hiltbrunner will link the past to the present: From the F+F co-founders Serge and Doris Stauffer – to the contemporary use of photography in the actual diploma works of the department of photography. 
 
Susanne Grädel and Celia Längle, two of the graduating students will follow up with a short introduction of their diploma work. Susanne Grädel’s three part video essay Das Rauschen is based on found footage from her personal family archive and shortcuts video, photography and spoken language on questions of trueness and perception, self-staging, fiction and social relationships. Celia Längle’s Freiraum – Präludium und Fuge Op. 201 leads to a reflection on time and space using an existentialistic approach. In a self experiment the artist confronts herself with boredom as artistic strategy and subversive detour. The video-acoustic fuge encompasses different variations of transformations of time and space and withdraws itself from fast consumption.
 
Speakers: Michael Hiltbrunner, Curator and Research associate at the Institute for Contemporary Art Research, Zurich University of Arts; Susanne Grädel, and Celia Längle, Students in photography, F+F School of Art and Design; Sarah Keller and Goran Galic, head of department photography degree program.
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Silvia Popp
Mi. 30.05.2018, 12.00–13.00 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang F+F
Wir freuen uns Silvia Popp als Gast bei uns an der F+F willkommen zu heissen. Silvia liebt Hamburger, Hot Dog und Bier. Sie ist auch sehr gerne in Bewegung und mag es deswegen Führungen zu geben. So auch mit uns. Beim Lunch gibt Silvia uns eine Führung durch die Schule – passend zu ihrem persönlichen, kuenstlerischen Werdegang. Lasst euch überraschen!

Zum Lunch gibts eine Überraschung (wie ihr seht sind wir grosse Fans von Überraschungen). Aber ihr dürft auch gerne ein eigenes Mittagessen mitbringen. Wir freuen uns auf einen spannenden alumni_*talk –diesmal in Bewegung.
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
guest_*talk: Tomorrow? Zukunft? mit Silvia Federici und Mascha Madörin
Mi.16.05.2018, 20.00 Uhr
Barbetrieb ab 19.00 Uhr
Helmhaus, Limmatquai 31, Zürich
Die Ökonomin Mascha Madörin und die politische Philosophin Silvia Federici bilden mit ihrem Gespräch den Auftakt der guest_*talks-Reihe 2018 – Where? Wo?. Beide sind Teil jener neuen feministischen Bewegung, die seit den späten 1960er Jahren kämpft gegen die ungleiche Verteilung der Machtverhältnisse, gegen sexuelle Gewalt, die Ausbeutung der unbezahlten Arbeit und gegen die Diskriminierung im öffentlichen Raum, in Arbeit, Politik und Wissenschaft.
 
Was Federici und Madörin verbindet ist ihr Insistieren auf der ungelösten Frage der unbezahlten Haus-, Pflege- und Versorgungsarbeit. In ihrem Gespräch werden sie die Perspektiven aufgreifen, die aus aktivistischer, gesellschaftstheoretischer und politökonomischer Sicht von Belang sind, wenn es gilt zu sagen: nun geht es um die Zukunft!
 
Dieses Gespräch wird in den künstlerischen Diskursraum hineingetragen, da feministische und künstlerische Praxis sich bei vielen Künstler_innen und Kollektiven überschneiden und diese wie verwandte Themen in den letzten Jahren zunehmend Teil von in Kunstszenen geführten Diskursen geworden sind. 
 
Die guest_*talks-Reihe 2018 fragt nach dem Wo? Etwa: Wo ist die Kunst in der Gesellschaft? 
 
Moderation: Mirjam Bayerdörfer. Mit-Diskutant_innen: Daniel Morgenthaler, Julia Moritz, Talaya Schmid, Marie-Antoinette Chiarenza, Daniel Hauser, Aurora Corrado, Tran Hin Lanh, Hamed Rashtian und Lea Schwegler.

WoZ Interview mit der Philosophin Silvia Federici
Open House 2018
Mi. 28.11.2018, 10.00–18.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Die F+F lädt dich herzlich ein, unsere Schule Mittwoch, 28. November 2018 kennen zu lernen. Wir öffnen unsere Türen und begrüssen dich an der Flurstrasse 89 in Zürich. Mach dir ein Bild unseres Unterrichts und komm mit Lernenden, Studierenden und Dozierenden ins Gespräch. Die Leiter_innen der Abteilungen sowie Schüler_innen und Studierende beantworten deine Fragen.
 
Rundgänge durch alle Abteilungen der Schule
10.00, 11.00, 14.00 und 15.00 Uhr
Treffpunkt: Flurstrasse 89, 1. Stock, Sekretariat

Suppe und Mittagessen in der Milchbar
12.00–14.00 Uhr
Flurstrasse 89, Erdgeschoss

Präsentation Vorkurs/Propädeutikum
10.45–11.15 und 16.00–16.30 Uhr Flurstrasse 89, 2. Stock

Präsentation Fachklasse Fotografie EFZ/BM
11.15–12.30 Uhr und 15.00–16.30 Uhr Flurstrasse 93, 3. Stock

Präsentation Fachklasse Grafik EFZ/BM
10.00–10.45 Uhr und 14.00–14.45 Uhr Flurstrasse 95, 1. Stock

Infoabend
18.30–20.00 Uhr
Flurstrasse 89, Erdgeschoss
Anmeldung
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – komm einfach vorbei, wir freuen uns auf dich!

Aufnahmetermine für's Schuljahr 2019/20

Für deine Fragen steht dir unser Sekretariat auch gerne unter 044 444 18 88 oder per E-Mail zur Verfügung.
Le Grütli flotte, This Gubler und Luk Lenherr in Kollaboration mit Mischa Camenzind, Intervention Gersau, Brunnen, Zürich 2013
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Mischa Camenzind
Mi. 28.03.2018, 12.00–13.00 Uhr
Pop-Up Gallerie, Löwenbräu, Limmatstrasse 268, 8005 Zürich, 2. Stock
Wir freuen uns unseren Gast Mischa Camenzind im Löwenbräu begrüssen zu dürfen. Seit seinem Abschluss im Jahre 2005 arbeitet er als Künstler, Ausstellungsmacher und Deutschlehrer.

Passend zu unserer Location erzählt er uns von seiner Rolle als Künstler und Ausstellungsmacher zugleich. Mit den Jahren ist ihm mehr und mehr bewusst geworden, dass ihm das Realisieren von Ausstellungen besonders entspricht. Da unsere Kunstklasse sich gerade mit der Planung einer Ausstellung befasst, wird das Gespräch umso interessanter und reichhaltiger!
There wasn’t anyone there… Da war niemand da…, Ausstellungsansicht Installation Helmhaus, Tonjaschja Adler, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Tonjaschja Adler
Mi. 28.02.2018, 12.00–13.00 Uhr
Flurstrasse 89, Atelier Studiengang Kunst, 3. Stock
Wir freuen uns das neue Semester mit einem weiteren Alumni-Lunch-Talk zu starten! Diesmal unterhalten wir uns mit der Künstlerin Tonjaschja Adler.
 
Seit ihrem Abschluss im Jahr 2013 sind Tonjaschjas Arbeitsschwerpunkte performative Fotografien und Textarbeiten. Für die Künstlerin ist der Entstehungsprozess ihrer Arbeiten im Atelier und deren fortlaufende Dokumentation sowie die Kontextualisierung ein wichtiger Aspekt ihrer Werke.
 
Beim Lunchgespräch wird es speziell um Tonjaschjas Arbeitsprozess für die Gruppenausstellung YOU, 2017 im Helmhaus Zürich gehen. 
Bild: Flavia Bon bei der Arbeit
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Flavia Bon
Di. 27.02.2018, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109
Sie stellt Gewesenes immer wieder auf den Kopf. Das ist die Arbeitsweise der Modedesignerin Flavia Bon. Im Werkgespräch gibt sie uns Einblicke in ihr Schaffen.
 
«Das neue Material funktioniert als Brücke zwischen der Form und der Verarbeitung, Die Form gibt den Rahmen für eine gewisse Verarbeitung und die Verarbeitung hat gleichzeitig Einfluss auf die Form. Für mich ist das die Dreieinigkeit der Design Entwicklung» sagt Flavia Bon. Der innovative Umgang mit Form, Material und Verarbeitung ist ihre Obsession.
 
2012 hat Flavia Bon ihr Mode- und Produktdesign-Studium am Institut Modedesign der FHNW Basel erfolgreich abgeschlossen. Danach hat sie der Iceland-Blues zurück nach Island getrieben. Als Head of Development zeichnete sie sich verantwortlich für die Entwicklung der Men’s-wear-Kollektion des isländischen Designers Sruli Recht.
 
Als freischaffende Designerin entwickelt sie heute Produkte, Schnitte und Prototypen für Modelabels in Island und Holland, darunter Inklaw Clothing und Andres Pelaez.
 
Seit ihrer Zusammenarbeit mit dem holländischen Label Eccoleather und mit Sruli Recht legt sie den Fokus ihres Schaffens auf den experimentellem Umgang mit Leder als Material und dessen Einsatz im Design. Flavia Bon lebt und arbeitet in Holland.

In deutscher Sprache, keine Anmeldung erforderlich – Eintritt frei!
Bild: Baltensperger + Siepert, About Negotation, Video-Still (23:12), 2014
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
Werkgespräch mit Baltensperger + Siepert
Mi. 06.12.2017, 12.30–13.30 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, Raum F89-109, 1. Stock
Die Künstler Baltensperger + Siepert werden Einblick in ihr aktuelles Schaffen geben und Fragen und Kommentare der Studierenden und Gästen diskutieren.

Baltensperger + Siepert untersuchen gesellschaftliche und politische Themenfelder. Sie stellen bestehende Konventionen und Betrachtungsweisen in Frage und verhandeln diese aus verschiedensten Perspektiven immer wieder aufs Neue. 

Die tägliche Diskussion über Fragen des «Politischen» prägen ihre künstlerische Praxis genauso wie die kontinuierliche Auseinandersetzung darüber, was Kunst kann und bedeuten könnte. Ihr Kunstbegriff steht dabei in direktem Bezug zum Konzept der sozialen Plastik. Meist definieren sie ihre Werke nicht anhand der materiellen Produktion, sondern anhand der Potentialität, Diskurse sichtbar zu machen und partiell zu manipulieren. Das politische Ereignis dient ihnen dabei mitunter als Alibi, um einen Verhandlungsraum zu öffnen, in dem über vorgestellte Themen nachgedacht werden kann.

Baltensperger + Siepert werden anhand Ihrer Arbeiten exemplarisch über die Thematik der Arbeit im Sinne von Labor im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Themen und ihrer eigenen künstlerischen Praxis sprechen. Es werden Arbeiten aus ihren Zyklen Territories und Labor präsentiert.
Baggenstos/Rudolf, Leuchtende Wurst, Fotografie, 40 x 27 cm, 2014
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Baggenstos/Rudolf
Mi. 29.11.2017, 12.00–13.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Raum F89-301
Baggenstos/Rudolf sind die ersten Gäste der alumni_*talk-Reihe im Studiengang Kunst HF Atelier.
 
Heidy Baggenstos und Andreas Rudolf haben ihr F+F Kunst Studium 2005 abgeschlossen. Es ist eine spannende Gesprächsrunde mit dem Duo zu erwarten. Serviert wird eine Kürbissuppe, wer will kann sein eigenes Mittagessen mitbringen. 
Was man hat, hat man jo... von Maria Folmer, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 3
Fr. 10.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 
  • A Matter of Faith 
    von Hamed Abdalla 12’
  • Moiren – die Schicksalsgöttinnen
    von Julio Barrantes Zunzunegui 10’
  • Was man hat, hat man jo...
    von Maria Folmer 14’
  • Es kann jeden treffen
    von Diana Frei 23’
  • Zugzwang
    von Nina Kovacs 8’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 3 einladen – Eintritt frei!
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Corinne Stoll
Fr. 01.12.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109

Die Fotografin Corinne Stoll nimmt uns mit auf ihren Weg vom Modedesign zur Fotografie.

Nach erfolgreichem und preisgekröntem Start als Modedesignerin in Paris – sie hat 2000 den damals bedeutenden Prix Bolero gewonnen, die Musikkünstlerin Björk hat ihre Kreationen getragen – ist sie neue Wege gegangen: 2004 hat sie das Kreativ-Team Medal mitgegründet, das sich der Fusion von Grafikdesign, Video und Fotografie verschrieben hat.

Seit 2008 ist sie als Fotografin tätig, unter anderem für Eclectic Magazine, Hermès Paris und Z Magazin. Ihr eigenes Magazin Piczine ist in 18 Editionen erschienen – es ist erhältlich bei Colette Paris, Printed Matter NYC und im Fotomuseum Winterthur. Heute richtet sich ihr Objektiv nicht mehr nur auf Mode. Im Fokus stehen verschiedene kulturelle Erscheinungsformen. Corinne Stoll lebt und arbeitet in Paris und Zürich.

In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

Suzanna Vock, Portrait, Foto: © Pascal Triponez
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Modedesign HF
Werkgespräch mit Suzanna Vock
Mi. 29.11.2017, 16.30–18.30 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1.Stock, Raum F89-109
Suzanna Vock spricht über ihre Erfahrungen als Netzwerkerin und über ihre Haltung zur internationalen Modeindustrie. Das von ihr 1993 gegründete und bis 2004 geleitete Modefestival GWAND hat sich während dieser Zeit zum international bedeutendsten Modewettbewerb entwickelt. Diane Pernet – a shaded view on fashion – hat das Festival als Rolls-Royce unter den weltweiten Fashion-Contests bezeichnet.
 
Für Designer wie Raf Simons und Haider Ackermann war der hochdotierte Swiss Textiles Award, den Suzanna Vock zusammen mit dem schweizerischen Textilverband lanciert hat, Sprungbrett für ihre Karriere. Er wurde ihnen im Rahmen des Festivals verliehen.  
 
Als charismatischer Creative Director von GWAND hat Suzanna Vock mit den bedeutendsten Persönlichkeiten der Mode des frühen 21. Jahrhunderts zusammengearbeitet. 2018 wird sie GWAND neu als Sustainable Fashion Festival aufbauen.
 
In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Ich und die Stille, Bianca Gadola, Standbild, 2017
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Film HF, berufsbegleitend
Kurz und Heftig Vol. 2
Fr. 03.11.2017, 16.30–17.45 Uhr
Kino Xenix, Kanzleisterasse 52, 8004 Zürich
F+F Film Studierende zeigen ihre Kurzfilme im Xenix. Die Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. 
  • Ich und die Stille
    von Bianca Gadola 13’
  • Welcome to Rolandia
    von Maude Gobet 7’
  • Ich will ans Meer 
    von Enya Goldsmith 5’
  • Tantort Seebach
    von Marie-Anne Hafner 14’
  • Der Jeside, die Jesidin
    von Khusraw Mostafanejad 11’
  • 100fps
    von Christoph Stahlberger 7’
Die  Filmemacher_innen sind anwesend und stehen nach der Projektion für Fragen zur Verfügung. Gerne könnt ihr Freunde und Familie zu Kurz und Heftig Vol. 2 einladen – Eintritt frei!
Bild: Joël Cavin, 5. Semester, Studiengang Visuelle Gestaltung
Vorträge
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Grafik EFZ/BM Visuelle Gestaltung HF
Werkgespräch mit Offshore Studio
Di. 28.11.2017, 17.00–18.30 Uhr, im Anschluss Bar!
F+F, Flurstrasse 89, Raum E03
Diesen Herbst werden gleich drei Werkgespräche durchgeführt – vom Studiengang Visuelle Gestaltung HF und der Fachklasse Grafik EFZ veranstaltet – finden diese erstmals am frühen Abend mit anschliessender Diskussion und Barbetrieb statt.

Für den dritten und letzten Anlass der Werkgesprächsreihe laden wir Offshore Studio ein ihr Schaffen und ausgewählte Arbeiten zu präsentieren.

Offshore Studio ist ein Grafikbüro, gegründet von Isabel Seiffert und Christoph Miler. Ihre Arbeiten bewegen sich hauptsächlich in den Bereichen Editorial Design, Typografie, Visuelle Identitäten und Storytelling. Neben Auftragsarbeiten und Kollaborationen, setzt sich Offshore Studio in selbst initiierten Projekten kritisch mit Fragen aus den Bereichen Design, Medien und Globalisierung auseinander. Das Studio war 2017 für den Swiss Design Award nominiert und gewann Preise beim Type Directors Club New York100 beste Plakate sowie dem Wettbewerb Die schönsten Bücher aus aller Welt.

Offene Veranstaltung, keine Anmeldung erforderlich – Eintritt frei!