Aus der Modestrecke für die SI Grün im Oktober 2020 Foto: Joshua Geiger
Arbeitspräsentationen
Die Schule des Lebens
Medienartikel
15.10.2020
«Ich habe bisher erst ein Glas Wasser getrunken», lacht Mode­fotografin und Dozentin Sara Merz. In einem Schulzimmer der F+F Schule für Kunst und Design in Zürich stapeln sich die Accessoires. Das Catering scheint unberührt. «Es sind intensive Tage», sagt Merz – und springt wieder in den Lift, der sie hoch ins taghelle Atelier bringt. Hier shooten Studierende aus verschiedenen Semestern des Studiengangs Fotografie für SI GRUEN zum ersten Mal ein Fashion-Editorial. 

Was passiert, wenn Digital Natives, die Informationen und ­Inspiration meist nur aus dem Netz fischen, für ein gedrucktes Heft arbeiten sollen? Sie müssen vor allem eines: umdenken. 

Um ihr Bewusstsein für Modegeschichten zu wecken, führte Dozentin Sara Merz ihre sieben Studierenden zu Beginn des Projekts in den Zürcher Store Print Matters! Hier liegen Magazine aus der ganzen Welt aus. «Ich folge Fashion-Fotografen, die ich gut finde, auf Instagram», sagt Student Joshua Geiger. Inspiration hat heute eine Vielzahl an Dimensionen.

Die Studenten fotografieren dort, wo sonst ihre Ideen ent­stehen, in den Räumen der F+F Schule: Handtaschen werden wie grelle Monster an Spinde gehängt, gläserne Ohrringe im Fotolabor inszeniert. Die Mode und Accessoires hat Stylistin Jennifer Tschugmell zusammengestellt. Es sind Stücke von jungen Designern, die sich ebenfalls im Prozess des Lernens befinden. Die Models haben die Studentinnen und Studenten selbst gefunden und angefragt. Es sind Freunde und Kommilitoninnen, die sich da vor der Kamera verwandeln. 

Sara Merz bringt als Mode­fotografin zehn Jahre Erfahrung im In- und Ausland mit. Ihre Arbeiten bestechen durch eine klare, sinnliche Ästhetik, geprägt von viel Weissraum. 

Ihre sieben Studierenden sollen während des Projekts auch die Prozesse einer Modepro­duk­tion verstehen lernen, vom Kon­zept bis zur Bildauswahl. Die Wertschätzung des Genres ist ihr wichtig. Es brauche Konzentration, Einfühlungsvermögen und viel Kommunikation, findet sie. «Da wirkt wahnsinnig viel zusammen.»

Im Atelier regnet es derweil Blätter, die Kabelrolle wird für ein Sujet zweckentfremdet – und, wenn man dazu kommt, ein Schluck Wasser getrunken.

Artikel von Linda Leitner sowie die Modestrecke der Studierenden in der SI GRUEN
Hexenkurs bei Doris Stauffer, F+F Schule 1977. Foto: Doris Stauffer, Archiv Doris Stauffer, Graphische Sammlung der Schweizerischen Nationalbibliothek Bern
Arbeitspräsentationen
Bildarchiv
F+F 1971
01.06.2020–31.05.2022
Online Bildarchiv

Die F+F Schule für experimentelle Gestaltung und ihre Entwicklung zur F+F Schule für Kunst und Design

Die F+F Schule ist heute die wichtigste Schule in der deutschen Schweiz für Studierende in Kunst und Design ohne Matura oder in Zweitausbildung. Nach ihrer Gründung 1971 bildete die F+F einen europaweit relevanten Knotenpunkt experimentellen Kunst und Designs. Die Schule wollte sich durch eine radikale Demokratisierung von anderen Kunstgewerbeschulen absetzen und Ideen gestalterischer Forschung nachgehen. Deren Dokumente sind die vielleicht wichtigste noch unerschlossene Quelle zur Schweizer Kunst der 1970er-Jahre. Im Projekt F+F 1971 wird eine online Archiv-Ausstellung realisiert. Bildmaterial, Texte, Filme und Tondokumente zur F+F, jetzt in verschiedenen öffentlichen und privaten Archiven verteilt, werden digitalisiert und in Zusammenarbeit mit Zeitzeuginnen und -zeugen beschrieben und zugänglich gemacht. Sie zeigen den spielerischen und widerständigen Umgang mit Gestaltung und frühe Arbeiten heute bekannter Künstlerinnen und Künstler.

Die Website geht im Juni 2021 zum 50-Jahr-Jubiläum der F+F Schule online, wird während einem Jahr redaktionell erweitert und bleibt danach verfügbar. Gemeinsam mit der F+F Schule findet dazu eine Tagung im Migros Museum für Gegenwartskunst Zürich im Herbst 2021 und eine Ausstellung in der Kunsthalle Bern ab Dezember 2021 statt. Das Projekt wird von Michael Hiltbrunner am IFCAR geleitet – hier geht's zu den Detailinformationen.

Arbeitspräsentation 1, Karin Venosta, Studiengang Visuelle Gestaltung, 2020
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF Modedesign HF Visuelle Gestaltung HF
Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2020/21
Vernissage
Mi. 08.09.2020, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
10.–16.09.2020, 9.00–18.00 Uhr, Sa./So. geschlossen
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Die Studierenden der Fachrichtungen Fotografie, Modedesign und Visuelle Gestaltung zeigen ihre Projekte, die im Rahmen der Arbeitspräsentation 1 entstanden sind. In der Luft heisst die diesjährige Ausgangslage für die Entwicklung einer eigenen Arbeit in den Studiengängen Fotografie und Visuelle Gestaltung. Die Mode-Studierenden setzten sich mit dem Thema Accessoires auseinander.

Studierende Fotografie: Randy Graf, Nikan Schilter, Nadia Serbout Sträuli, Kristina Slavska, Lukas Zingg

Studierende Modedesign: Leijla Osmani, Michelle Pfiffner, Elira Shkodra-Sadiku

Studierende Visuelle Gestaltung: Luca Ammann, Lisa Hirt, Noemi  Müller, Sascha Schmocker, Karin Venosta, Caroline von Moos, Mike Zobrist
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Gruppenausstellung freies Projekt
Vernissage
Do. 09.07.2020, 17.00–20.00 Uhr
Ausstellung
10.–24.07.2020, 10.00–17.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Zum Abschluss des ersten und zweiten Lehrjahres widmeten sich die Lernenden der Fotofachklasse einem freien Projekt und zeigen die dabei entstandenen Arbeiten nun in einer gemeinsamen Gruppenausstellung.

Fotograf*innen 1. Lehrjahr: Anja Bär, Laurin Eggimann. Valentin Hehli, Julia Kopp, Ladina Seraina Küntzel, Nina Ritter, Lisa Vogelsanger, Kilian Walker, Yannick Wilkesmann

Fotograf*innen 2. Lehrjahr: Elias Al-Ameri, Tim Eckert, Stella Fach, Arthur Gamsa, Timo Hlubek, Jannik Kaiser, Taissia Kunz, Céline Loetscher, Tim Ott 
 
Bild: Arbeitspräsentation 1 von Joshua Geiger, Studiengang Fotografie
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF Modedesign HF Visuelle Gestaltung HF
Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2019/20
Vernissage
Di. 03.09.2019, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
04.–19.09.2019, 09.00–18.00 Uhr, Sa/So geschlossen
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die HF-Studierenden der Fachrichtungen Fotografie, Mode und Visuelle Gestaltung zeigen ihre Projekte, welche im Rahmen der Arbeitspräsentation 1 entstanden sind. Unter dem Titel Etwas ist nicht, wie ich es mir vorstelle. (Alex Hanimann, Textarbeiten) sind die Arbeiten der Studiengänge Fotografie und Visuelle Gestaltung entstanden, die Modedesign-Studierenden haben sich mit dem Thema Accessoires-Kleinkollektion & Look auseinandergesetzt.

Studierende Fotografie: Tim Brunner, Olivia Dunn, Joshua Geiger, Leah Studinger

Studierende Modedesign: Leonardo Anic, Luca-Benjamin Gassner, Randa Grob, Vladislav Alexander Rüegger, Besime Sasivari, Emina Topalovic

Studierende Visuelle Gestaltung: Marc Gertsch, Kevin Claude Holdener, Jeremy Ruetz, Rika Hermle Suzuki, Binyam Taye Tadele, Gilles von Matt, Simon Zingg
Lynn Gerlach und Marc Dahinden, siamo tutti noi, Videoinstallation, Chantal Romani 2011/2014
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
alumni_*talk mit Chantal Romani
Mo. 20.05.2019, 12.15–13.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, 3. Stock, Raum 301

Chantal Romani hat 2003 an der F+F im Studiengang Kunst mit Schwerpunkt Video und Videoinstallationen abgeschlossen. Sie hat als Dozentin für Video- und digitale Medien gearbeitet, Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt Philosophie an der FernUniversität in Hagen studiert. 2018 hat sie den Master of Fine Arts in Transdisziplinarität an der ZHdK abgeschlossen. Seit 2001 Ausstellungen im In- und Ausland sowie diverse Auftragsarbeiten. Sie lebt und arbeitet als Selbständige Installations- und Videokünstlerin in Zürich. Ihre Tätigkeitsbereiche sind neben Video auch Fotografie und Kunst in öffentlichen Raum.

Samuel Trümpy, 2019
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
Vive la nature morte!
Magazin Launch
Mi. 08. Mai 2019, 17.30–20.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich, 3. Stock, F89-304
Im Stillleben-Projekt Vive la nature morte! des Fotografen Walter Pfeiffer haben sich die Studierenden des Studiengangs Fotografie mit der Inszenierung von nachhaltigen Designprodukten auseinandergesetzt. Die Objekte wurden ihnen vom Magazin SI GRUEN zur Verfügung gestellt. Eine Auswahl der entstandenen Fotografien wird als Bildstrecke in der Mai-Ausgabe des Magazins publiziert.

In zwei Begleitseminaren haben die Studierenden ihre Bilder von den digitalen Daten bis zu druckfertigen Vorlagen bearbeitet. Im ersten Seminar haben sie unter der Leitung von Franco Bonaventura eigene Layouts entwickelt. Der Feinschliff an den digitalen Bildern und die Produktion von Proofs für das Magazin standen im zweiten Seminar, das Remo Süsstrunk leitete, im Zentrum des Geschehens.

Auf den Abschluss des Projekts und die gelungene Kooperation möchten wir anstossen. An der Vernissage präsentieren wir die Mai-Ausgabe von SI GRUEN sowie die Broschüren mit den Layouts der Studierenden.

Eintritt frei!
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
F+F goes TART – Was wird später sein?
Symposium mit Ausstellung und Roundtable-Diskussion
Mi. 17.04.2019, 15.30 Uhr
Gotthardstrasse 54, 8002 Zürich
Die Studierenden des Studiengangs Fotografie HF und der Kunstraum TART organisieren ein Symposium: Was wird später sein? Wie gestalte ich meinen Berufsalltag nach meiner fotografischen Ausbildung?

Das Diplom ist die Krönung des eigenen Studiums aber auch eine Zäsur. Mögen sich die Studierenden mit vielen Fragen der gestalterischen Arbeit auseinandergesetzt, bereits Aufträge erfüllt oder an Ausstellungen teilgenommen haben, so erleben viele nach der Ausbildung eine neue Realität: Wie bestreite ich mit meinen erworbenen Fähigkeiten und meinem Wissen ganz konkret meinen Lebensunterhalt? Wie organisiere ich meine Selbständigkeit oder was heisst es, im Anstellungsverhältnis zu arbeiten? Und wie komme ich zu Aufträgen, wie zu Ausstellungen? Wie navigiere ich gar zwischen den beiden Bereichen?

Roundtable-Diskussion
Mittwoch, 17. April 2019, ab 15.30 Uhr

Vernissage
Mittwoch, 17. April 2019, 18.00–21.00 Uhr

Ausstellung
Freitag, 19. April 2019, 12.00–19.00 Uhr

Im Symposium nehmen wir uns in zwei verschiedenen Formaten die Beantwortung dieser Fragen vor:

Am Roundtable diskutieren Mirjam Fischer (Buchproduzentin), Marc Latzel (Fotograf), Matthias Rüegg (Künstler) und Gianluca Trifilo (Künstler) über ihre Berufserfahrungen und beantworten eure Fragen zur Arbeit mit der Fotografie sowie zum Beruf der Fotografin und des Fotografen.

Die Studierenden der F+F bespielen gleichenorts den Ausstellungsraum und bringen konkret in Erfahrung, was es heisst, sich in einem Kunstraum zu präsentieren. Studierende: Tim Brunner, Pamela Castillo, Olivia Dunn, Raphael Eggenschwiler, Joshua Geiger, Isabel Rotzler, Leah Studinger, Samuel Trümpy, Seda Uçak, Lidija Vuckovic

Bild: Arbeitspräsentation von Gilles-Anthony Treskatsch, Studiengang Modedesign HF
Arbeitspräsentationen
Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2018/19
Vernissage
Di. 04.09.2018, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
05.–21.09.2018, 09.00–18.00 Uhr, Sa/So geschlossen
F+F, Flurstrasse 89, Erdgeschoss
Erstmals sind die Projektarbeiten des Studiengangs Modedesign in die Ausstellung der Arbeitspräsentation 1 integriert. Die Studierenden der HF Studiengänge Fotografie und Visuelle Gestaltung haben sich mit dem Thema Der blinde Fleck auseinandergesetzt. Im Studiengang Modedesign entstand die Arbeitspräsentation 1 unter dem Titel Accessoires.

Studierende Fotografie HF: Seda Ucak, Pamela Castillo Utinger, Lidija Vuckovic

Studierende Modedesign HF: Géraldine Reber, Gilles-Anthony Treskatsch

Studierende Visuelle Gestaltung HF: Stefanie Brunner, Monika Gerber, Christian Tsubasa Fischer, Jonas Wicki
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF Visuelle Gestaltung HF
​Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2017/18
Vernissage
Mi. 06.092017, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
07.–14.09.2017, 9.00–18.00 Uhr
Sa/So geschlossen
Ausnahme: Fr. 14.09.2017, 9.00–16.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die Arbeitspräsentation 1 bildet den Abschluss des ersten Studienjahres. Die erlernten Fähigkeiten werden in einem selbstständig erarbeiteten Projekt zusammengeführt. Das erarbeitete Produkt ist eine auf das Studienfach bezogene freie Interpretation zum Thema lokal/global. Die sorgfältige Zusammenstellung der bisher im Studium entstandenen Arbeiten in einer Arbeitsdokumentation (Portfolio) rundet die Arbeitspräsentation 1 ab.

Studierende Fotografie HF: Raphael Eggenschwiler, Isabel Rotzler, Samuel Trümpy

Studierende Visuelle Gestaltung HF: Stefano Candela, Dino Ciliberto, Yannic Cserhati, Seraina Fels, Nicolas Hadorn, Fabienne Iten
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum
F+F Vorkurs Videos 2016/17
Fr. 24.03.2017
16.00–17.30 Uhr
Xenix, Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich
Die F+F Vorkurs zeigt eine Werkpräsentation von brandneuen Videos aus dem Vorkurs 2016/17: erste Versuche aus der Video Einführung bei Raphael Zürcher, Experimentalvideos aus dem Workshop Video & Sound bei Michelle Ettlin sowie freie Arbeiten von den Vorkursschüler_innen:

Block 1 – aus dem Fach: Video (Einführungswoche):
1. Shuwani Okere (1min35)
2. Wanja Ganz (2min05) 
3. Nicolas Fischer (3min48)
4. Jonas Bienz (4min16)
5. Mara Meier/Monelle Aimée Kanza (3min53)
6. Lea Zimmermann (1min24)
7. Lilli-May Gasser (2min13)
8. Pablo Blumer/Gion Bammatter (3min43)

Block 2 – aus dem Fach: Video & Sound
1. Leerraum, Céline Loetscher (1min30)
2. Mob Mob, Flurina Sennhauser (4min20)
3. The Search, Nicolas Fischer (2min24)
4. Video Child, Rahel Meydam (5min)
5. Rusted, Michelle Mathis (2min36))
6. Kriechstadt, Jonas Bienz (1min36

Block 3 – Freestyle: freie Arbeiten:
1. Christophe Schneider/Jonas Poletti (2min32)
2. Julia Capeder (10 Sek)
3. Samira Radon (1min 23)
4. Nicolas Fischer (2min52)
5. Giorgia Misani (2min30)
6. Julia Capeder (4min17)
7. Jonas Bienz (1min29) 
Mantel Laura Inderbitzin, Bild Kahrimanovic Mazzola, 2016
Arbeitspräsentationen
Modedesign HF
Öffentliche Veranstaltungen
Arbeitspräsentation 2 Herbstsemester 2016/17
Ausstellung
09.–15.09.2016
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, 1. Stock
Die Arbeitspräsentation 2 bildet den Abschluss des zweiten Studienjahres.
Beim erarbeiteten Projekt Die Kollektion setzen sich die Studierenden mit ihrem individuellen Arbeitsprozess auseinander und nehmen eine klare Haltung zur eigenen gestalterischern Arbeit ein. 

Die selbständig erarbeitete Kollektionsteile einerseits und die schriftliche Reflexion andererseits lassen den Gestaltungsprozess welcher im zweiten Ausbildungsjahr stattgefunden hat sichtbar werden.

Studierende Modedesign HF: Mirja Curtius, Natasa IIic, Laura Inderbitzin, Odilia Keller, Sarah Singh, Dominique Steinegger, Silvia Thielen, Barbara Zehnder
Bild: Valentina Morrone, 2016
Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2016/17
Vernissage
Mo. 19.09.2016, ab 16.30 Uhr
Ausstellung
14.–22.09.2016, 10.00–18.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die Arbeitspräsentation 1 bildet den Abschluss des ersten Studienjahres. Die erlernten Fähigkeiten werden in einem selbstständig erarbeiteten Projekt zusammengeführt. Das erarbeitete Produkt ist eine auf das Studienfach bezogene freie Interpretation zum Thema Exil. Die sorgfältige Zusammenstellung der bisher im Studium entstandenen Arbeiten in einer Arbeitsdokumentation (Portfolio) rundet die Arbeitspräsentation 1 ab.

Studierende Fotografie HF: Pascale Florio, Susanne Grädel, Antigona Hajdari, Cyrill Krähenbühl, Celia Längle, Hoai Bao Nguyen, Oliver Pailer, Nicolas Rima, Sebastian Scholz

Studierende Visuelle Gestaltung HF: Joel Cavin, Natalie Hinzmann, Aileen Howlett, Renald Lenzin, Valentina Morrone, Luca Vincenti
Volumen, Silvia Thielen, 2015.
Arbeitspräsentationen
Volumen
29.01.–05.02.2016
Flurstrasse 89, Zürich
1. OG
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Iwan Schumacher
Mi. 18.11.2015,
18.00–21.00 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, 2. OG, 203
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Atlas Studio
Di. 17.11.2015, 10.00–12.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, Zürich, 1. Stock, Raum F89-109
Für die Studierenden bietet sich die einmalige Gelegenheit, unterschiedliche Haltungen und Arbeitsweisen – über verschiedene Gestaltergenerationen
hinweg – aus nächster Nähe kennenzulernen und gleichzeitig zu erfahren, wer die Dozierenden als gestalterische Persönlichkeiten sind.

Atlas Studio – ein Grafikbüro, welches 2011 von Martin Andereggen, Claudio Gasser und Jonas Wandeler gegründet wurde. Das Büro arbeitet für kulturelle und kommerzielle Kunden. Atlas Studio konzipiert und realisiert Projekte im analogen und digitalen Bereich. Dazu gehören Bücher, Corporate Identities, Plakate, Ausstellungsgrafiken, Signaletik sowie Webseiten und weitere digitale Anwendungen.

Neben Auftragsarbeiten realisiert Atlas Studio regelmässig selbstinitiierte Projekte. 2014 erschien das Buch Herbert Hoffmann – Tätowiert muss er sein, bei dem Atlas Studio auch Herausgeber ist. Das von Atlas Studio gestaltete Buch Learning from Warsaw erhielt 2013 die Auszeichung Die Schönsten Schweizer Bücher. 2014 wurde Atlas Studio mit dem Swiss Design Award ausgezeichnet.
Arbeitspräsentationen
Plakat-Ausstellung
24.09.– 01.10.2015
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Erdgeschoss
Yannick Billinger
Arbeitspräsentationen
Fotografie und Visuelle Gestaltung
Vernissage
Mo. 14.09.2015
ab 16.30 Uhr
Ausstellung,
09.09.–18.09.2015
Öffnungszeiten,
09.00–18.00 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, EG
Studierende Fotografie
Selina Caderas, Delia Frauenfelder, Corina Itin, Abhilash Rütti, Regina Staub

Studierende Visuelle Gestaltung
Yannick Billinger, Zoe Bonavoglia, Stefani Buess, Natalie Hinzmann, Verena Gehr, Tess Isin-Blaser, Elena Lechner, Roman Menge

Kuratorenteam
Andrea Gohl, Gaudenz Metzger, Ilia Vasella und Jeannine Herrmann.
Portrait von Dafi Kühne © Matthias Bünzli, 2015.
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Dafi Kühne
Do. 07.05.2015
13.15–15.15 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, 1. OG, 109
Dafi Kühne
Abschluss in visueller Kommunikation an der Zürcher Hochschule der Künste 2009. Während eines Praktikums bei Hatch Show Print in Nashville spezialisierte er sich auf Plakatgestaltung mit Holzlettern und Buchdruck mit Zylinderandruckpressen.

Mit seiner Abschlussarbeit «Woodtype Now!» vertiefte er seine Kenntnisse in der Verbindung zwischen digitalen Produktionswerkzeugen und der analogen Druckpresse. Seit 2009 arbeitet er in seinem Atelier babyinktwice, wo er Plakate, Faltblätter, Einladungskarten und Magazine für kommerzielle Musik-, Film-, Theater- und Kunstveranstaltungen entwirft und produziert.

Der Entwurfsprozess zeichnet sich stark durch die wechselseitige Beeinflussung von analogen und digitalen Gestaltungs- und Produktionswerkzeugen aus. Sämtliche Druckerzeugnisse werden autonom auf verschiedenen Druckpressen aus den 1960er Jahren hergestellt. Kühne hat mit seinen Plakatarbeiten an internationalen Plakatausstellungen in London, Chicago und Zürich sowohl im Kontext von Buchdruckplakaten wie auch in aktuellem Grafik-Design-Kontext teilgenommen.

Er hat Vorträge in Zürich, Milano, London, sowie Workshops in Chicago und Deutschland gehalten und seine Arbeiten wurden in verschiedenen Büchern und Fachzeitschriften publiziert
Jeff Lanuza, 2014
Arbeitspräsentationen
Fotografie HF Visuelle Gestaltung HF
Öffentliche Veranstaltungen
Ausstellung Arbeitspräsentation 1 Herbstsemester 2014/15
Vernissage
Mo. 15.9.2014, ab 16.30 Uhr
Ausstellung
11.–19.09.2014, 10.00–18.00 Uhr, Sa./So. geschlossen
F+F, Flurstrasse 89, Erdgeschoss
Studierende der HF Studiengänge Fotografie und Visuelle Gestaltung zeigen ihre Projekte zum Thema Inseln. 

Studierende Fotografie HF: Olivia Bertschinger, Damian Byland, Valentina De Pasquale, Marina Fischer, Jeff Lanuza, Lara Messmer, David Petrig, Begüm Ürek

Studierende Visuelle Gestaltung HF: Cané Basgürboga, Lea Grueber, Luca Margadant, Anna-Lena Pontet, Toni Russo, Zara Velchev, Jennifer Zeender