Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum
F+F Vorkurs Videos 2016/17
Fr. 24.03.2017
16.00–17.30 Uhr
Xenix, Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich
Die F+F Vorkurs zeigt eine Werkpräsentation von brandneuen Videos aus dem Vorkurs 2016/17: erste Versuche aus der Video Einführung bei Raphael Zürcher, Experimentalvideos aus dem Workshop Video & Sound bei Michelle Ettlin sowie freie Arbeiten von den Vorkursschüler_innen:

Block 1 – aus dem Fach: Video (Einführungswoche):
1. Shuwani Okere (1min35)
2. Wanja Ganz (2min05) 
3. Nicolas Fischer (3min48)
4. Jonas Bienz (4min16)
5. Mara Meier/Monelle Aimée Kanza (3min53)
6. Lea Zimmermann (1min24)
7. Lilli-May Gasser (2min13)
8. Pablo Blumer/Gion Bammatter (3min43)

Block 2 – aus dem Fach: Video & Sound
1. Leerraum, Céline Loetscher (1min30)
2. Mob Mob, Flurina Sennhauser (4min20)
3. The Search, Nicolas Fischer (2min24)
4. Video Child, Rahel Meydam (5min)
5. Rusted, Michelle Mathis (2min36))
6. Kriechstadt, Jonas Bienz (1min36

Block 3 – Freestyle: freie Arbeiten:
1. Christophe Schneider/Jonas Poletti (2min32)
2. Julia Capeder (10 Sek)
3. Samira Radon (1min 23)
4. Nicolas Fischer (2min52)
5. Giorgia Misani (2min30)
6. Julia Capeder (4min17)
7. Jonas Bienz (1min29) 
Mantel Laura Inderbitzin, Bild Kahrimanovic Mazzola, 2016
Arbeitspräsentationen
Modedesign HF
Öffentliche Veranstaltungen
Arbeitspräsentation 2
Ausstellung
09.09–15.09.2016
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, 1. Stock
Die Arbeitspräsentation 2 bildet den Abschluss des zweiten Studienjahres.
Beim erarbeiteten Projekt Die Kollektion setzen sich die Studierenden mit ihrem individuellen Arbeitsprozess auseinander und nehmen eine klare Haltung zur eigenen gestalterischern Arbeit ein. 

Die selbständig erarbeitete Kollektionsteile einerseits und die schriftliche Reflexion andererseits lassen den Gestaltungsprozess welcher im zweiten Ausbildungsjahr stattgefunden hat sichtbar werden.

Studierende: Mirja Curtius, Natasa IIic, Laura Inderbitzin, Odilia Keller, Sarah Singh, Dominique Steinegger, Silvia Thielen, Barbara Zehnder
Bild: Valentina Morrone, 2016
Arbeitspräsentation 1
Ausstellung
14.–22.09.2016
10.00–18.00 Uhr
Apéro
Mo. 19.09.2016
ab 16.30 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Die Arbeitspräsentation 1 bildet den Abschluss des ersten Studienjahres. Die erlernten Fähigkeiten werden in einem selbstständig erarbeiteten Projekt zusammengeführt. Das erarbeitete Produkt ist eine auf das Studienfach bezogene freie Interpretation zum Thema Exil. Die sorgfältige Zusammenstellung der bisher im Studium entstandenen Arbeiten in einer Arbeitsdokumentation (Portfolio) rundet die Arbeitspräsentation 1 ab.

Studierende Studiengang Fotografie HF:
Pascale Florio, Susanne Grädel, Antigona Hajdari, Cyrill Krähenbühl, Celia Längle, Hoai Bao Nguyen, Oliver Pailer, Nicolas Rima, Sebastian Scholz

Studierende Studiengang Visuelle Gestaltung: 
Joel Cavin, Natalie Hinzmann, Aileen Howlett, Renald Lenzin, Valentina Morrone, Luca Vincenti
Volumen, Silvia Thielen, 2015.
Arbeitspräsentationen
Volumen
29.01.–05.02.2016
Flurstrasse 89, Zürich
1. OG
Arbeitspräsentationen
Tag der offenen Tür der Fachklasse Grafik mit Apéro.
Fr. 04.12.2015
17.00–19.00 Uhr
Flurstrasse 95
8047 Zürich


 
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Iwan Schumacher
Mi. 18.11.2015,
18.00–21.00 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, 2. OG, 203
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Atlas Studio
Di. 17.11.2015,
10.00–12.00 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, 1. OG, 109
Für die Studierenden bietet sich die einmalige Gelegenheit, unterschiedliche Haltungen und Arbeitsweisen – über verschiedene Gestaltergenerationen
hinweg – aus nächster Nähe kennenzulernen und gleichzeitig zu erfahren, wer die Dozierenden als gestalterische Persönlichkeiten sind.

Atlas Studio
Ein Grafikbüro, welches 2011 von Martin Andereggen, Claudio Gasser und Jonas Wandeler gegründet wurde. Das Büro arbeitet für kulturelle und kommerzielle Kunden. Atlas Studio konzipiert und realisiert Projekte im analogen und digitalen Bereich. Dazu gehören Bücher, Corporate Identities, Plakate, Ausstellungsgrafiken, Signaletik sowie Webseiten und weitere digitale Anwendungen.

Neben Auftragsarbeiten realisiert Atlas Studio regelmässig selbstinitiierte Projekte. 2014 erschien das Buch «Herbert Hoffmann – Tätowiert muss er sein», bei dem Atlas Studio auch Herausgeber ist. Das von Atlas Studio gestaltete Buch «Learning from Warsaw» erhielt 2013 die Auszeichung
«Die Schönsten Schweizer Bücher». 2014 wurde Atlas Studio mit dem «Swiss Design Award» ausgezeichnet.
Arbeitspräsentationen
Plakat-Ausstellung
24.09.– 01.10.2015
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Erdgeschoss
Yannick Billinger
Arbeitspräsentationen
Fotografie und Visuelle Gestaltung
Vernissage
Mo. 14.09.2015
ab 16.30 Uhr
Ausstellung,
09.09.–18.09.2015
Öffnungszeiten,
09.00–18.00 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, EG
Studierende Fotografie
Selina Caderas, Delia Frauenfelder, Corina Itin, Abhilash Rütti, Regina Staub

Studierende Visuelle Gestaltung
Yannick Billinger, Zoe Bonavoglia, Stefani Buess, Natalie Hinzmann, Verena Gehr, Tess Isin-Blaser, Elena Lechner, Roman Menge

Kuratorenteam
Andrea Gohl, Gaudenz Metzger, Ilia Vasella und Jeannine Herrmann.
Portrait von Dafi Kühne © Matthias Bünzli, 2015.
Arbeitspräsentationen
Werkgespräch mit Dafi Kühne
Do. 07.05.2015
13.15–15.15 Uhr
Flurstrasse 89, Zürich, 1. OG, 109
Dafi Kühne
Abschluss in visueller Kommunikation an der Zürcher Hochschule der Künste 2009. Während eines Praktikums bei Hatch Show Print in Nashville spezialisierte er sich auf Plakatgestaltung mit Holzlettern und Buchdruck mit Zylinderandruckpressen.

Mit seiner Abschlussarbeit «Woodtype Now!» vertiefte er seine Kenntnisse in der Verbindung zwischen digitalen Produktionswerkzeugen und der analogen Druckpresse. Seit 2009 arbeitet er in seinem Atelier babyinktwice, wo er Plakate, Faltblätter, Einladungskarten und Magazine für kommerzielle Musik-, Film-, Theater- und Kunstveranstaltungen entwirft und produziert.

Der Entwurfsprozess zeichnet sich stark durch die wechselseitige Beeinflussung von analogen und digitalen Gestaltungs- und Produktionswerkzeugen aus. Sämtliche Druckerzeugnisse werden autonom auf verschiedenen Druckpressen aus den 1960er Jahren hergestellt. Kühne hat mit seinen Plakatarbeiten an internationalen Plakatausstellungen in London, Chicago und Zürich sowohl im Kontext von Buchdruckplakaten wie auch in aktuellem Grafik-Design-Kontext teilgenommen.

Er hat Vorträge in Zürich, Milano, London, sowie Workshops in Chicago und Deutschland gehalten und seine Arbeiten wurden in verschiedenen Büchern und Fachzeitschriften publiziert
Cover: Noi Oki und Lynn Egger. Doppelseite: Serafin Schlüchter
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF Visuelle Gestaltung HF
Jagen und Sammeln zu Gast bei der Kunstunion
11.12.2013 von 17.30–19.00 Uhr
Limmatstrasse 204, Zürich
Das schulinterne Archiv wurde dabei als Jagdgrund genutzt – als Ausgangsmaterial dienten acht prall gefüllte Bundesordner, der Nachlass des ehemaligen F+F Studenten René Friedli. Der Fundus an medial unterschiedlichstem Material diente den Studierenden als Ausgangslage für das Realisieren eigener Arbeiten.

Die enstandene Zeitung ist im Schaufenster der Kunstunion zu sehen. Sie enthält Arbeiten von: Jasmin Beck, Silvan Buholzer, Sean Dünki, Lynn Egger, Susanne Früh, Andrea Kuster, Noi Oki, Thomas Schlup, Serafin Schlüchter, Stéphanie Seematter, Andrea Trütsch, Andrea Winterberger. Dozentinnen: Jeannine Herrmann und Anja Moers
Jonas Bürgi, Diplomstudiengang Grafik
Arbeitspräsentationen
Parallelwelten
20.09.–01.10.2010
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Parterre, Foyer
Die Absolventinnen des ersten Studienjahrs der Studiengänge Fotografie und Visuelle Gestaltung zeigen ihre Arbeiten, die im Rahmen der Zwischenprüfung 1 zum Thema Parallelwelten' entstanden sind.
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie
Mit Haut und Haar
Vernissage
Mi.01.04.2009, ab 17.00 Uhr
Ausstellung
02.–04.04.2009
9.00–18.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Eine Ausstellung des Studiengangs Fotografie unter der Leitung von Walter Pfeiffer.

Im vierwöchigen Kurzprojekt Mit Haut und Haar stand die menschliche Figur mit ihren verschiedenen Besonderheiten im Zentrum. Gesucht wurde nach einer neuen Sicht auf die Genres Akt und Porträt. Dabei waren den Studierenden bezüglich der Vorgehensweise und fotografischen Umsetzung keinerlei Grenzen gesetzt. In freien Ansätzen wurden unterschiedliche künstlerische Sichtweisen erprobt und vertieft

Studierende: Miriam Dörr, Milena Gysin, Dominik Hodel, Mikko Kaufmann, Benjamin Koechlin, Lucy Marthaler, Catherine Pearson, Gregor Röthlisberger, Aline Stadelmann, Dominik Zietlow.
 
Bilder: Cristina Zihlmann, Stefan Baur
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
Die Strasse – Storytelling
Vernissage
Do. 30.10.2008, 18.00 Uhr
Ausstellung
31.10.–05.11.2008
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Zwei Projektausstellungen zum Thema Strasse und Storytelling aus dem Studiengang Fotografie:

Die Strasse
Mit Nicole Gozzer, Johnny Graf, Marike Löhr, Sophie Meier, Gabriela Paiano, Monika Schmid, Fabienne Schürch, Noemi Spielmann, Oliver Wüest, Natalie Youloundas, Cristina Zihlmann - unter der Leitung von Linda Herzog

Storytelling
Mit Stefan Baur, Meret-Lisa Berlowitz, Patric Bühler, Omar Garoui, Gina Ryffel, Dany Schnadt - unter der Leitung von Andrea Gohl
 
Arbeiten aus Vertiefung Typografie, 2005
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Visuelle Gestaltung HF
Die Oper im Bild und Text
Ausstellung
08.12.–15.12.2005
Flurstrasse 89, Zürich
Resultate der Lehrveranstaltungen bei K.D. Geissbühler, für die Inszenierung des Stückes von Benjamin Britten Peter Grimes.

Plakatentwürfe von Ruth Held, K.D. Geissbühler, Benjamin Rauber, Franka Grosse, Elektrosmog, Jimmy Schmid, Walter Pfeiffer.
Arbeitspräsentationen
Vorkursfest
Kurzbericht
13.04.2005
Fotografie: Gaudenz Metzger
Arbeitspräsentationen
Öffentliche Veranstaltungen
Fotografie HF
Strike a Pose!
Vernissage
31.03.2005, 18.00 Uhr
Ausstellung
01.–07.04.2005
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss
Studierende des Studiengangs Fotografie präsentieren ihre Arbeiten, die im Rahmen des Fotoprojekts Strike a Pose! unter der Leitung von Walter Pfeiffer entstanden sind. 

Thema der Lehrveranstaltung war die Darstellung des Menschen mit dem Mittel der fotografischen Inszenierung und die Konstellation von Modell, Kamera und Raum.
Arbeitspräsentationen
Arbeitspräsentation
03.02.2005
Die Leitung der Arbeitspräsentation übernahm dieses Semester die Künstlerin Marie-Antoinette Chiarenza (member of RELAX, Dozentin an der F+F). Als externe Experten waren Edith Oderbolz (Künstlerin, Basel) und Lino Sibillano, (Kunsthistoriker, Zürich) eingeladen. Seitens der F+F war Monika Dillier, Künsterin und Dozentin, zugegen.
Hendrik Handloegten
Arbeitspräsentationen
Gast
im Schreibseminar
Fr. 12.11.2004
*1968, in Deutschland 
Studierte der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb).
Gemeinsam mit Achim von Borries arbeitete Handloegten am Drehbuch von Wolfgang Beckers Good Bye, Lenin! mit.
Als Regisseur feierte er mit der Romanverfilmung Liegen Lernen (2003) grosse Erfolge.
Projektpräsentation Flurstrasse mit Elmar Ledergerber, Jean-Pierre Hoby, Stephan Rutz und Sandi Paucic.
Arbeitspräsentationen
Umbau–Projektpräsentation
Kurzbericht
26.05.2003
Die F+F beabsichtigt an der Flurstrasse 89 in Zürich ein aus den späten 1940er Jahren stammendes grosszügiges Gebäude zu beziehen. Das ehemalige Lager- und Bürohaus muss jedoch vorerst den Bedürfnissen der Schule angepasst werden. Wenn die Finanzierung termingerecht gesichert werden kann und die zuständigen Ämter grünes Licht geben, wird der Bezug anfangs 2004 stattfinden - der genaue Termin wird sobald bekannt mitgeteilt. Zusammen mit dem geräumigen Atelier in der Roten Fabrik, das erhalten bleibt, soll damit die Zahl der Standorte der F+F von sechs auf zwei reduziert werden.

Obschon die F+F seit längerem auf der Suche nach einem geeigneten Objekt war, hat sich die Lage im Laufe des Jahres insofern zugespitzt, als die Räumlichkeiten an der Anemonenstrasse, und damit einen Drittel der Unterrichtsflächen, auf Ende 2003 wegen eines Neubaus verloren gehen.

Die freistehende Immobilie mit industriellem Charakter bietet mit über 2000m2 Nutzfläche und guter Erschliessung durch öffentliche Verkehrsmittel (Tramlinien 2 und 3 und verschiedene Busse), optimale Bedingungen für die über 200 Vollzeitstudierenden, aber auch für die Abteilung Weiterbildung. Informelle Vorabklärungen mit den zuständigen Ämtern lassen das Objekt für eine Schule, die vor allem auf Atelierbetrieb setzt, als gut geeignet erscheinen.

Die F+F, die bereits einen festen jährlichen städtischen Beitrag erhält, hat sich mit der Bitte um einen Investionsbetrag an die Stadt gewandt und war sehr erfreut, als Stadtpräsident Ledergerber daraufhin seinen Besuch ankündigte, um sich vor Ort ein Bild vom Schulbetrieb und von den Plänen zu machen.

Die F+F hofft nun, dass die Stadt ihrem Gesuch entsprechen kann, denn mit dem Bezug des neuen Gebäudes würden viele Probleme der Schule auf einen Schlag gelöst: Mehr Unterrichtsfläche, gestärkte Identität, eine zentralisierte und damit effizientere Infrastruktur und Verwaltung sowie ohne Zweifel eine vereinfachte Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Der Vertragsentwurf ist auf zehn Jahre ausgelegt, eine Verlängerungsmöglichkeit besteht. Neben dem Gesuch an die Stadt hat die F+F auch Stiftungen um Beiträge angefragt. Die Maag Holding ist als Besitzerin bereit, einen Kredit zu gewähren, der mit der Miete amortisiert werden kann. Insgesamt müssen etwa SFr. 600'000.- mieterseitig aufgebracht werden. Zusätzliche Investitionen in die Grundsubstanz des Gebäudes werden von der Maag getätigt.

Nachdem sich Stadtpräsident Ledergerber und Jean-Pierre Hoby, der auch Mitglied des F+F-Vorstands ist, einen Einblick in den Unterricht verschafft hatten, liessen sie sich vom Zürcher Architekten Stephan Rutz, der für das Projekt F+F-Flurstrasse verantwortlich zeichnet, die Entwürfe und das Modell präsentieren. Als Vertreter der Gebäudebesizterin, der Maag Holding, waren Hans-Peter Wasser und Kurt Weber dabei. Die F+F war vertreten durch Rektor Sandi Paucic und Daniel Hauser, Fachleitung Bildende Kunst.