Weiterbildungskurse
Mittwochs-Filmclub: «Good Night and Good Luck!»
Samuel Ammann
Bild: Samuel Ammann
Kursnummer: 4237
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Der Mittwochs–Filmclub vermittelt dir eloquent und unterhaltend Vokabular und Wissen rund um das Kino: Filmgeschichte, Genretheorie, Filmanalyse etc. Anhand ausgewählter Filmbeispiele rücken sowohl klassische als auch neue Erzählformen in den Fokus. Der Kurs ist ein Muss für Freund_innen des Films und überhaupt, der Künste.

Die Nacht ist des Schlafes Bruder, das Glück die Schwester des Leids. Solche Geschwister sind dem Film eingeschrieben. So braucht auch die filmische Aufzeichnung den Tag als Licht und die Projektion das Dunkel der Nacht. Ähnlich widersinnig suchen alle Filmfiguren das Glück und kommen in der Erzählung nicht um das Unglück herum. Stossen Filmfiguren verbotene Türen auf, wollen wir Zuschauer das sehen, was nicht zum Vorzeigen gedacht ist: das Verbotene, Private, Geheime und Unbenennbare.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig.

Bemerkung: Durchführung garantiert, der Kurs findet gemeinsam mit den Studierenden des Studiengangs Film HF statt, anmelden bis zwei Wochen vor Kursstart möglich.
 

Angebotsdaten

Mi. 13.03.2019 18.15–21.45 Uhr
Mi. 03.04.2019 18.15–21.45 Uhr
Mi. 24.04.2019 18.15–21.45 Uhr
Mi. 15.05.2019 18.15–21.45 Uhr
Mi. 12.06.2019 18.15–21.45 Uhr
Weiterbildungskurse
Weiterbildungskurse
Die Kurse der F+F-Weiterbildung in den Bereichen Bildende Kunst, Gestaltung und Kunsttheorie starten viermal jährlich und dauern in der Regel acht bis zehn Wochen. Die F+F-Weiterbildungskurse eignen sich für Personen, die sich praxisnah mit Kunst und Design auseinandersetzen wollen.

Die Teilnehmer_innen werden in ihrem künstlerischen Schaffen unterstützt und befähigt, Fragestellungen zu präzisieren und eigene Arbeitsprozesse aufzubauen. Die Weiterbildung kann an die Vorbildung angepasst und nach eigenen Möglichkeiten gestaltet werden. In den Basiskursen wird künstlerisch-gestalterisches Basiswissen vermittelt, das in Aufbaukursen – z. B. im Zeichnen, Malerei, Grafische Gestaltung, Dreidimensionale Gestaltung, Modedesign oder Film – vertieft werden kann. Ideal für Berufstätige, findet die Weiterbildung mehrheitlich an Abenden und Samstagen statt. Die Kurse können einzeln gebucht oder modular zu einem berufsbegleitenden Vorkurs kombiniert werden. 

Weiterbildungskurse
Aus dem grossen Spektrum der F+F-Weiterbildungsangeboten kannst du dir dein individuelles Kursprogramm zusammenstellen. Falls du wenig Vorkenntnisse hast, empfiehlt es sich, zunächst einige Basiskurse zu absolvieren. In der gestalterischen Praxis und einem experimentierfreudigen Unterricht werden deine Talente und Fähigkeiten in einem spannenden Umfeld gefördert. Dabei wird der Austausch in der Gruppe ebenso gepflegt wie die Reflexion über die entstandenen Arbeiten.
 
Basiskurse
In den Basiskursen führen dich die Dozierenden mit Übungen in ein Handwerk ein und sie begleiten dich bei der gestalterischen Umsetzung der erlernten Techniken. Die entstehenden Arbeiten werden zusammen mit den Kursteilnehmer_innen besprochen. In den Basiskursen baust du dein Wissen über Kunst und Design auf und gewinnst sowohl praktische, als auch theoretische, die du in einem Aufbaukurs einbringen und anwenden kannst.
 
Aufbaukurse
Die vertiefenden Aufbaukurse erfordern deine Offenheit, sich auf experimentelle gestalterische Vorgänge einzulassen. So schärfst du deine gestalterische Haltung. Konzeptionelles Denken wird ebenso gefördert wie eigenständiges und kritisches Handeln. Aufbauend auf deinem Wissen, baust du im Austausch mit der Klasse deine Fähigkeiten aus. Die Aufbaukurse fördern dich darin, deine eigene visuelle Sprache auszuformulieren.
 
Intensivkurse 
Du willst deine künstlerische Praxis erweitern? Dann nimm dir einen Tag pro Woche Zeit für einen Intensivkurs. Im Zentrum der Kurse stehen die Entwicklung deiner persönlichen gestalterischen Handschrift. Unterstützt wirst du sowohl in der Ideenfindung als auch in der Lösung von technischen Herausforderungen. Im Intensivkurs verfeinerst du deine Kenntnisse, lässt dich von den Inputs der Dozierenden inspirieren und geniesst den Austausch mit Gleichgesinnten. Du wirst in deinen individuellen Vorhaben begleitet und für den gestalterischen Prozess sensibilisiert. Tageskurse können zur Vertiefung auch mehrfach besucht werden.
 
Mentoring
Die F+F bietet Kunstschaffenden, Designer_innen und Interessierten professionelle Begleitung in allen künstlerischen und gestalterischen Fragen. Im persönlichen Mentoring kannst Du deine gestalterischen Fragen zur Sprache bringen. Es bringt dich in deinem Prozess weiter und du gelangst effizienter und professioneller zum Ziel. Du buchst ein Package von sechs, neun oder zwölf Mentoringstunden. Ausgehend von deinen Fragen wird dir ein_e entsprechende_r Mentor_in zur Seite gestellt. Termine vereinbarst du mit ihr/ihm direkt.
 
Sommer- & Winterateliers 
Nutze die sommerliche Energie für eine erfrischende Weiterbildung oder nimm die winterliche Stille zum Anlass, deine Kreativität mit belebenden Inputs zu versorgen. Die F+F-Sommer- und Winterateliers sind einwöchige Workshops, die jeweils im Juli, respektive im Februar stattfinden. Unter der Leitung renommierter Künstler_innen und Designer_innen entdeckst und erprobst du unterschiedlichste kreative Arbeitsmethoden: Malerei, dreidimensionale Gestaltung, Drucktechnik, Fotografie und Film, Grafische Gestaltung, Modedesign oder Zeichnen. 

Neu: Kunst- & Designreisen
Die F+F will mit dir verreisen. Du hast die Möglichkeit, dich während einer Woche in einer wunderschönen und kulturell interessanten Landschaft oder Stadt der Kunst hinzugeben und zu arbeiten. Das mutige Ausprobieren und das konzentrierte Schaffen mit verschiedenen Techniken, Medien und Themen steht im Vordergrund deiner künstlerischen Weiterentwicklung. Die Reisen bieten dir die Chance, von der Atmosphäre in einem «fremden» Atelier zu profitieren und bei einem Glas Wein und einem guten Essen weit weg vom Alltag gemeinsam einen wertvollen Austausch zu finden.
Weiterbildungskurse
Kursangebot & Anmeldung gestalterische Weiterbildungskurse
Schuljahr 2018/19
20. August 2018 bis 26. Juli 2019
 
1. Quartal 2018/19
20. August bis 4. November 2018
Anmelden bis: 23. Juli 2018

2. Quartal 2018/19
5. November 2018 bis 3. Februar 2019
Anmelden bis: 8. Oktober 2018
(Anmeldung ist auch bis kurz vor jeweiligem Kursstart möglich, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen) 3. Quartal 2018/19
4. Februar bis 21. April 2019
Anmelden bis: 14. Januar 2019
 
Winterateliers 2019
11. bis 22. Februar 2019
Anmelden bis: 14. Januar 2019
 
4. Quartal 2018/19
22. April bis 7. Juli 2019
Anmelden bis: 25. März 2019
 
Sommerateliers 2019
15. bis 26. Juli 2019
Anmelden bis: 17. Juni 2019

Online-Anmeldung
Direkt über Anmeldelink der jeweiligen Kursausschreibung. Kurse können mit der Kurs Nummer oder dem Titel über das Suchfeld der Website gefunden werden.

Gerne kannst du uns unverbindlich am monatlichen Infoabend besuchen. Lerne so die Schulleitung persönlich kennen und informiere dich direkt vor Ort. Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch unter 044 444 18 88 oder per E-mail zur Verfügung.
Weiterbildungskurse
Zeitgenössisches Handwerk: Hoch- & Tiefdruck
Astrid Schmid
Radierung von Friederike Wisler, Bild: Astrid Schmid
Kursnummer: 4234
F+F, Rote Fabrik, Seestrasse 395, 8038 Zürich

Die Monotypie, der Schablonendruck oder der in der Herstellung schwierige Kupferdruck waren über Jahrhunderte für viele Künstler_innen ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Du wirst eingeführt in die Vielfalt dieser Techniken.

Im gut eingerichteten Druckatelier stehen verschiedene Pressen. Hier kannst du lernen, eigene Drucke herzustellen. Kunst und Handwerk ergänzen sich bestens und das prozessorientierte Arbeiten macht Lust auf weitere neue Motive und Umsetzungsformen. Der Unterschied zwischen Collagraphie, Radierung, Flachdruck und anderen Druckverfahren wird dir klar und du erhältst Einblicke in die Materialkunde. Beim Kratzen, Schaben, Ätzen und Drucken auf schönes Kupferdruckpapier bekommst du Inputs und Anregungen, wie du deine Arbeit verändern oder weiterentwickeln kannst.

Voraussetzung: Zeichnen– und Malkenntnisse empfohlen.
 

Angebotsdaten

Mi. 06.02.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 13.02.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 20.02.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 27.02.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 06.03.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 13.03.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 20.03.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 27.03.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 03.04.2019 18.00–21.00 Uhr
Mi. 10.04.2019 18.00–21.00 Uhr
Activating the Archive – Teamwork
Chantal Küng
Archivbild
Kursnummer: 4241
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«Wir müssen aufhören, individualität als norm, kollektivität als ausnahme anzusehen. das eine kann ohne das andere nicht bestehen.» Doris Stauffer über Teamwork, ca.1972

Doris Stauffer war Mitbegründerin der F+F und bot von 1971 bis 1976 Kurse in Teamwork an. Im Kurs untersuchst, aktualisierst und kontextualisierst du während zweier Tage die Ansätze der Kurse von Doris Stauffer und du untersuchst sie auf ihr zeit genössisches und kritisches Potenzial. Du gehst der Frage nach, ob und wie ihre Themen in einer zeitgenössischen künstlerischen Praxis weiterentwickelt oder wiederaufgenommen werden können. Du arbeitest mit dem Archiv von Doris Stauffer und mit Aufgabenstellungen, die auch als Scripts oder Scores für Aktionen oder Performances betrachtet werden können, sowie mit schriftlichen und fotografischen Dokumentationen der Kursabende und der darin entstandenen Werke.

Voraussetzung: Interesse an praktischer künstlerischer Erforschung und Aktualisierung sowie an theoretisch–historischer Kontextualisierung des Themas.

Bemerkung: Durchführung garantiert, der Kurs findet gemeinsam mit den Studierenden des Studiengangs Kunst HF statt, anmelden bis zwei Wochen vor Kursstart möglich.
 

Angebotsdaten

Di. 19.03.2019 9.15–16.15 Uhr
Mi. 20.03.2019 9.15–16.15 Uhr
Weiterbildungskurse
Zeitgenössisches Handwerk: Hoch- & Tiefdruck
Astrid Schmid
Aquatinta Arbeit von Rebecca Zettler, Bild: Astrid Schmid
Kursnummer: 4201
F+F, Rote Fabrik, Seestrasse 395, 8038 Zürich

Die Monotypie, der Schablonendruck oder der in der Herstellung schwierige Kupferdruck waren über Jahrhunderte für viele Künstler_innen ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Du wirst eingeführt in die Vielfalt dieser Techniken.

Im gut eingerichteten Druckatelier stehen verschiedene Pressen. Hier kannst du lernen, eigene Drucke herzustellen. Kunst und Handwerk ergänzen sich bestens und das prozessorientierte Arbeiten macht Lust auf weitere neue Motive und Umsetzungsformen. Der Unterschied zwischen Collagraphie, Radierung, Flachdruck und anderen Druckverfahren wird dir klar und du erhältst Einblicke in die Materialkunde. Beim Kratzen, Schaben, Ätzen und Drucken auf schönes Kupferdruckpapier bekommst du Inputs und Anregungen, wie du deine Arbeit verändern oder weiterentwickeln kannst.

Voraussetzung: Zeichnen– und Malkenntnisse empfohlen.
 
  • Kursdurchführung garantiert!
  • Plätze: 7–12
  • Kosten: CHF 825.00 inkl. Material

Angebotsdaten

Mi. 22.08.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 29.08.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 05.09.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 12.09.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 19.09.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 26.09.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 03.10.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 10.10.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 17.10.2018 18.00–21.00 Uhr
Mi. 24.10.2018 18.00–21.00 Uhr
Weiterbildungskurse
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Skulptur & Raum Intensiv: Skulpturen in Bewegung
Martina Vontobel
Bild: Martina Vontobel
Kursnummer: 4244
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im Raum wird eine gestalterische Ästhetik durch Licht– und Schattenspiel, Bewegung, Spannung und Dynamik zu einem Gestaltungsmoment der plastischen Gestaltung. Anhand von Skulpturen oder Rauminstallationen wird dies erarbeitet und damit erlebbar gemacht.

Für einmal gilt es loszulassen: forschend kreierst du Neues und Unerwartetes. Dabei dienen dir Begebenheiten vor Ort als Inspirationsquelle. Fotografieren ist in diesem Kurs eine ergänzende Praxis, wird aber nicht aus technischer Sicht angeleitet. Dieser Intensivkurs eignet sich für neugierige Personen und Gestalter_innen, die neue Impulse der plastischen Gestaltung erleben und erarbeiten möchten.

Voraussetzung: Kurs Skulptur & Raum Basis oder gleichwertige Kenntnisse.
 

Angebotsdaten

Fr. 08.02.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 15.02.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 22.02.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 01.03.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 08.03.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 15.03.2019 9.30–16.30 Uhr
Weiterbildungskurse
Analogfotografie – Slow Down
Ester Vonplon
Arbeit von Ester Vonplon
Kursnummer: 4567
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du hast bereits erste Erfahrungen in der analogen Fotografie gemacht und deren Langsamkeit erlebt und schätzen gelernt!
Jetzt möchtest du dein Projekt weiterentwickeln und in Form bringen. Du wirst eine Woche lang intensiv darin unterstützt, deine fotografischen Arbeiten weiterzuführen und konzeptionell zu verfeinern. Du verbesserst deine Printtechnik in der Dunkelkammer und lernst Handabzüge in Ausstellungsqualität zu erstellen. Neben der Arbeit im Labor wirst du dem Inhalt von fotografischen Arbeiten viel Zeit widmen und lernen, anhand von Fotografien eine Geschichte zu erzählen. Neben der Praxis betrachtest du Arbeitsmethoden und Techniken von anderen Künstler_innen und diskutierst sie in der Gruppe. Mit einer Schlusspräsentation am Ende der Woche wird der Kurs abgeschlossen.

Voraussetzung: Kenntnisse in analoger Fotografie empfohlen.
 

Angebotsdaten

Mo. 22.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Di. 23.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Mi. 24.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Do. 25.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Fr. 26.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Disco Balls & Glitter Tits
Talaya Schmid
Bild: Porny Days
Kursnummer: 4209
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich und extern

Die Kursteilnehmer_innen erarbeiten im Rahmen des Filmkunst–Festivals Porny Days eigene Arbeiten über Körper, Sexualität und Gender. Sie erhalten einen Blick hinter die Kulissen des Festivals.

Was passiert in der Welt? Und was hat Sexualität damit zu tun? Wie sieht die Welt durch einen anderen Körper, mit anderem Gender aus? Was ist eigentlich Post–Pornografie? Und wie könnte eine post–pornografische künstlerische Arbeit aussehen? Mit dem Disco Balls & Glitter Tits–Projekt nehmen die Teilnehmenden am Diskurs über Gender teil und gestalten das Bild von Weiblichkeit und Männlichkeit neu. An dem jährlich in Zürich stattfindenden Festival bekommen sie die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Künstler_innen über die Vielfältigkeit von Sexualität und Pornographie sowie über deren politische Wirkungskraft zu sprechen. Daraus erarbeiten sie eigene künstlerische Positionen. Die Teilnehmenden werden ermutigt, ihre Arbeiten zur Präsentation am nächsten Festival einzureichen.

Voraussetzung: Eigene künstlerische Praxis.

Bemerkung: Durchführung garantiert, der Kurs findet gemeinsam mit den Studierenden des Studiengangs Kunst HF statt, anmelden bis zwei Wochen vor Kursstart möglich.
 

Angebotsdaten

Mo. 17.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 24.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 01.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 15.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 29.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 12.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Fr. 23.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Mo. 03.12.2018 9.15–16.15 Uhr
Weiterbildungskurse
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Weiterbildungskurse
Portfolio
Sofie Erhardt
Zoe Tempest
Bild: Sofie Erhardt, Zoe Tempest
Kursnummer: 4227
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Portfolio ist deine persönliche Visitenkarte. Du entwickelst eine passende Erscheinungsform für dein Portfolio mit einem klaren Aufbau und einer ansprechenden Gestaltung.

Wie verleihst du ihm einen ganz persönlichen Charakter, der sowohl deine Arbeiten gestalterisch ansprechend präsentiert als auch deine Person auszeichnet? Um dies herauszufinden, definierst du zuerst Inhalt, Zweck und Medium, um dein Portfolio deinem Zielpublikum zu vermitteln. Im grafischen Teil des Kurses lernst du unterschiedliche Dokumentationsformen kennen und erprobst mögliche Bild– und Textkompositionen im InDesign. Daraus entwickelst Du ein überzeugendes Portfolio. Im fotografischen Teil erlernst du verschiedene Formen, wie du deine Arbeiten inszenieren kannst. Im Kurs erhältst du Tipps, wie du besser fotografierst und wie du die Wirkung deiner Bilder verbesserst.

Voraussetzung: Computergrundkenntnisse.
 

Angebotsdaten

Di. 06.11.2018 18.00–21.30 Uhr
Di. 13.11.2018 18.00–21.30 Uhr
Di. 20.11.2018 18.00–21.30 Uhr
Sa. 24.11.2018 10.00–16.00 Uhr
Di. 27.11.2018 18.00–21.30 Uhr
Di. 04.12.2018 18.00–21.30 Uhr
Di. 11.12.2018 18.00–21.30 Uhr
Di. 18.12.2018 18.00–21.30 Uhr
Grafik Basis
Esther Solèr
Bild: Esther Solèr
Kursnummer: 4240
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Gute Typografie unterstützt die Aussage eines Textes und verdeutlicht die inhaltliche Struktur, Zweck und Zeitgeist eines Werks. Grafikdesign ist Mediator in fast allen Lebensbereichen und ein Medium um Sprache visuell darzustellen, lesbar und vermittelbar zu machen. Basis guter Grafik ist der präzise Umgang mit Schriften aber auch die Freude am Experimentieren.

Um Informationen und Botschaften unverwechselbar und ausdrucksstark zu vermitteln, sind kreative Ideen, Leidenschaft und eine sorgfältige Umsetzung gefragt. Schritt für Schritt lernst du im Kurs, wie man mit Schriften, Formen, Farben und Bildern richtig umgeht und wie man im InDesign professionelle Layouts erstellt. Du erhältst Einblick in die Geschichte der Typografie, die eng mit der Geschichte des Grafikdesigns verbunden ist. Du erarbeitest dir ein elementares Verständnis im Umgang mit Schriften und entwirfst ein erstes kleines Grafikprodukt.

Voraussetzung: Computergrundkenntnisse.
 

Angebotsdaten

Di. 05.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 12.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 19.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 26.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 05.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 12.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 19.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Di. 26.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Clay Club – Akt modellieren
Martinka Ali
Bild: Tina Z'Rotz
Kursnummer: 4228
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Verinnerlichen von figürlichen Proportionen durch die Arbeit mit plastischem Material erweitert unser räumliches Vorstellungsvermögen und wirkt so als Ausgleich zur digitalisierten Welt.

Du setzt sowohl skizzenhafte als auch ausführliche Aktmodell–Studien mit Ton um. Nebst verschiedenen Arbeitsmethoden gehört die Aneignung von Kenntnissen über die Materialität, Plastizität, Proportionen und Massstab zu den festen Bestandteilen des Kurses. Das Aktmodellieren wird zunächst im klassischen Stil geübt und später mit Inputs aus der zeitgenössischen Kunst erweitert. Dieser Kurs bietet dir eine individuelle Auseinandersetzung mit deiner persönlichen gestalterischen Ausdrucksweise. Zur Vertiefung kannst du den Abendkurs auch mehrere Male besuchen.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig.

Bemerkung: Der Preis ist inkl. Material und Modell.
 

Angebotsdaten

Di. 06.11.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 13.11.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 20.11.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 27.11.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 04.12.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 11.12.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 18.12.2018 18.00–21.00 Uhr
Di. 08.01.2019 18.00–21.00 Uhr
Di. 15.01.2019 18.00–21.00 Uhr
Di. 22.01.2019 18.00–21.00 Uhr
Weiterbildungskurse
Film Basis
Claudia Bach
Kursnummer: 4236
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Inspiriert vom Pioniergeist Georges Méliès' oder von der Arbeitsweise des Künstlerduos Fischli/Weiss steht jeden Abend ein anderer Aspekt des Films im Fokus. Die Herangehensweise ist immer eine offene und experimentelle.

Am Anfang stehen jeweils Beispiele von bewegten Bildern aus Kunst und Film. Wir betrachten und besprechen sie gemeinsam. Daraus entstehen eigene Ideen, die anschliessend umgesetzt werden. Du arbeitest vorwiegend zu zweit oder in einem grösseren Team daran. Dabei stehen eigenwillige Bildlösungen im Zentrum – du bekommst aber auch technisches Wissen vermittelt. In Einzelgesprächen wirst du für zeitbasierte Medien sensibilisiert. Damit schaffst Du die Voraussetzung für eigenständige filmische Ausdrucksformen Den Abschluss des Kurses bildet eine kleine Präsentation deiner Werke mit Feedback aus der Gruppe.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig.
 

Angebotsdaten

Do. 07.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 14.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 21.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 28.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 07.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 14.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 21.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Do. 28.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Weiterbildungskurse
Zeichnen Basis
Markus Weiss
Arbeit von Sonja Lackner, Bild: Markus Weiss
Kursnummer: 4245
F+F, Sihlquai 67, 8005 Zürich

Die Grundlagen des Zeichnens sind vielfältig und die verschiedenen Techniken greifen ineinander. Dazu gehören schauen und beobachten können, Erfahrungen mit unterschiedlichen Techniken sammeln sowie ein brauchbares Vokabular um Zeichnungen beschreiben und beurteilen zu können.

Im Kurs werden dir die verschiedensten Facetten des gezeichneten Bildes präsentiert. Du wirst ermutigt, jedes mal aufs Neue dein eigenes Tun zu entdecken und zu reflektieren. Einfache Hilfestellungen sensibilisieren dich für das Eigene und das Andere. Das kunterbunt zusammengewürfelte Programm führt dich vom perspektivischen Zeichnen zum Akt, vom strengen Schwarz–Weiss zum Bunt–Amüsanten, vom Kalkulierbaren zum Experimentellen und vom existenziellen Kampf zum freudigen Spiel. Du wirst die Freude am Zeichnen entdecken.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig.
 

Angebotsdaten

Mi. 06.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 13.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 20.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 27.02.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 06.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 13.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 20.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Mi. 27.03.2019 18.00–21.45 Uhr
Installationen im Raum
Kunstkollektiv CKÖ
Bild: CKÖ
Kursnummer: 4560
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Spiel mit dem Kontext von Raum und Gegenständen lässt dich das Gewohnte anders sehen und alltägliche Orte neu erleben.
Mit einfachen Materialien und Mitteln experimentierst du im Raum. Das lässt dich den Raum neu erleben und eine andere Geschichte über den Ort «erzählen». Perspektivenwechsel, eine bewusst andere Wahrnehmung, eine Störung oder eine Irritation sind Methoden, um alleine oder im Team die Idee für eine Installation zu entwickeln. Objekten werden neue Funktionen zugeordnet oder ganz entzogen, um sie narrativ aufzuladen. Ziel ist es, eine Rauminstallation umzusetzen, die neue Gedankenräume eröffnet. Neben der eigenen Praxis erhältst du Einsichten in Raum– installationen aus der jüngeren und zeitgenössischen Kunst. Am Ende der Woche werden die Arbeiten in einer kleinen Ausstellung gezeigt.

Voraussetzung: keine Vorkenntnisse nötig.
 

Angebotsdaten

Mo. 15.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Di. 16.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Mi. 17.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Do. 18.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Fr. 19.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Activating the Archive – Hexenwoche
Chantal Küng
Archivbild aus dem Kurs bei Doris Stauffer
Kursnummer: 4562
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«wie lernt eine hexe? eine unbotmässige, freche, glückliche, verrückte hexe? wir lernen, indem wir auf uns selbst und auf andere hexen hören» schrieb die F+F–Gründerin und ehemalige Dozentin Doris Stauffer 1978 im Protokoll der Hexenwoche. «Ich kann», «Dia auf Körper», «Rollenspiele», «Fiktive Biografie», «Hexenhintergründe» lauteten die Aufgabestellungen.
Wir lernen in Experimenten und theoretischen Zugängen die Hexenkurse von Doris Stauffer kennen. Wir nehmen ihre Aufgabestellungen auf, interpretieren ihre Unterrichtsunterlagen neu und entwickeln sie weiter. Zur Kontextualisierung hören wir Oral–History–Interviews mit ehemaligen Kursteilnehmer_innen und analysieren die feministische Bewegung und Theoriebildung der 70er–Jahre. Künstlerische, experimentelle und theoretische Auseinandersetzungen sollen so ein gemeinsames Lernen mit dem Archiv von Doris Stauffer und feministische Verknüpfungen durch die Zeit hindurch ermöglichen.

Voraussetzung: Der Kurs richtet sich an Frauen, Trans– und Inter–Personen.
 

Angebotsdaten

Mo. 15.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Di. 16.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Mi. 17.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Do. 18.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Fr. 19.07.2019 9.00–16.00 Uhr
Grafik Intensiv: Zwischen Text, Bild und Form
Franco Bonaventura
Bild: Franco Bonaventura
Kursnummer: 4252
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Intensivkurs werden analoge und digitale Methoden der Komposition angewendet und Gestaltungselemente in Beziehung zueinander gestellt und miteinander verzahnt. Den inhaltlichen Ausgangspunkt und das hierzu nötige Material wird vor Ort im Museum für Gestaltung in Zürich beigezogen. Daraus entwickelst Du ein Druckerzeugnis.

Im Grundsatz geht es dabei um die Kombination textueller, figurativer und formaler Elemente. Die Bedeutung,die übermittelt wird, ist allerdings grösser als die Summe ihrer Teile. Im Zusammenspiel mit der Autorschaft, der Dienstleistung, dem Produzieren und der Übermittlung von Information auseinander. Das Zuhören, die präzise Wahrnehmung bestimmen die eigentliche Problemstellung, daraus entstehen möglichen Lösungen. Darüber hinaus gilt die Aufmerksamkeit der Diskussion und dem Präsentieren.

Voraussetzung: Adobe InDesign–Kenntnisse.
 

Angebotsdaten

Fr. 21.06.2019 9.30–16.30 Uhr
Sa. 22.06.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 28.06.2019 9.30–16.30 Uhr
Sa. 29.06.2019 9.30–16.30 Uhr
Fr. 05.07.2019 9.30–16.30 Uhr
Sa. 06.07.2019 9.30–16.30 Uhr