Eine Frage habe ich noch ... Was «isst» denn heute noch gesund? Fotografiert von Nicolas Rima, 2017
Eine Frage habe ich noch ... Was «isst» denn heute noch gesund?
Do. 15.06.2017
Die Serie «Eine Frage hab ich noch …» Entstand in Zusammenarbeit mit Studentinnen des Studiengangs Fotografie HF der F+F Schule für Kunst und Design in Zürich im Rahmen des von Zoe Tempest geleiteten Projekts Redaktionelle Fotografie. Die Studentinnen warfen eine Frage Auf, die sie dann in einem Bild zu beantworten versuchten.

Das Projekt-Seminar untersucht die vielseitige Arbeit der redaktionellen Fotografie, die sich insbesondere mit dem Zeitgeschehen und deren Berichterstattung in Text und Bild befasst. Pressefotograf_innen und Fotojournalist_innen verpflichten sich einer fundierten Recherche und versuchen, ihren Blick auf die Wahrheit möglichst ohne Manipulation umzusetzen. Wie geht das und wie geht man dabei vor? Was ist Voraussetzung für eine wirkliche Pressefreiheit? Entstandene Arbeiten des Projektes werden nun in der WoZ publiziert.
Eine Frage hab ich noch … Was nun? Fotografiert von Celia Länge, 2017
Eine Frage habe ich noch... Was nun?
Do. 08.06.2017
Die Serie «Eine Frage hab ich noch …» Entstand in Zusammenarbeit mit Studentinnen des Studiengangs Fotografie HF der F+F Schule für Kunst und Design in Zürich im Rahmen des von Zoe Tempest geleiteten Projekts Redaktionelle Fotografie. Die Studentinnen warfen eine Frage Auf, die sie dann in einem Bild zu beantworten versuchten.

Das Projekt-Seminar untersucht die vielseitige Arbeit der redaktionellen Fotografie, die sich insbesondere mit dem Zeitgeschehen und deren Berichterstattung in Text und Bild befasst. Pressefotograf_innen und Fotojournalist_innen verpflichten sich einer fundierten Recherche und versuchen, ihren Blick auf die Wahrheit möglichst ohne Manipulation umzusetzen. Wie geht das und wie geht man dabei vor? Was ist Voraussetzung für eine wirkliche Pressefreiheit? Entstandene Arbeiten des Projektes werden nun in der WoZ publiziert.
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie
Soft pictures
Vernissage
Do. 08.07.2017, 18.00–21.00 Uhr
Finissage
Sa. 17.06.2017, 12.00–17.00 Uhr
Tart Zürich, Gotthardstrasse 54, 8002 Zürich
Die Künstlerin Olivia Bertschinger (F+F Fotografie HF Alumna) arbeitet mit textilen und fotografischen Mitteln. Die Übertragung eines Bildes auf Stoff ist zentrales Thema in ihrer künstlerischen Arbeit, hierbei befasst sie sich mit Themen wie Schutz, Auflösung, Verletzlichkeit und Intimität.
 
Olivia Bertschinger zeigt vor Ort im Tart wie sie arbeitet am Sa. 17. Juni 2017, ab 14.00–17.00 Uhr
Schwesternhochhaus Plattenstrasse 10, Zürich (2017) Eva Linder, Diplomarbeit, Ein anderes Licht gegen koloniale Amnesie
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs, berufsbegleitend
Koloniale Spuren in der Stadt Zürich
Vernissage
Do. 08.06.2017, 17.00 Uhr
Diplomausstellung
09.–18.06.2017, täglich 12.00–20.00 Uhr
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8004 Zürich, Raum 7.C03
F+F VKM Alumna Eva Linder zeigt ihre Diplomarbeit, Bachelor Kunst & Medien, Vertiefung Fotografie an der ZHdK. Die Diplomarbeit dreht sich um koloniale Spuren in der Stadt Zürich.
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs, berufsbegleitend
Nature vivante
Vernissage
Fr. 26.05.2017, 18.30 Uhr
Ausstellung
27.5.–10.09.2017
Galerie Weiertal, Rumstalstrasse 55, 8408 Winterthur
F+F Vorkurs im Modulsystem Alumnus Thomas Widmer stellt seine grossformatige Eitempera- und Tuschearbeiten in der Galerie Weiertal aus. Gleichzeitig findet im Kulturort Weiertal die Biennale 2017 mit dem Motto Refugium statt. Rund 20 Kunstschaffende wurden dazu eingeladen und ein reichhaltigs Programm mit Führungen, Festen, Diskussionen, Performances, Lesungen und Filmvorführungen ergänzen die ausgestellten Arbeiten.
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Die Unjurierte
Vernissage
16.06.2017, 19.00–20.00 Uhr
Ausstellung
17.–25.06.2017
Eulachhallen Winterthur, Wartstrasse 73, 8400 Winterthur, Halle 1, Koje 170

Ausgelöschte Innenräume, schwebende architektonische Elementen werden zu Universen. Das vertraute ist ausradiert, auf den kopf gestellt, begehbar aber nicht weiter führend... das Gefühl der Geborgenheit ist weg. Der materielle Status ist durch Dekonstruktion neu aufgeladen. Jedoch hier zu verweilen scheint auf die länge nicht funktionieren. Eine homogene leere lenkt den blick hinter die künstlich aufgebaute Kulisse und sucht weiter... dies die Arbeit von F+F Alumni Jan Sebesta an der Unjurierten.

Die Unjurierte – eine Ausstellung mit Kunst aus der Stadt und dem Bezirk Winterthur. 300 Kunstschaffende präsentieren ihre Werke einem breiten Publikum.

Die «Unjurierte» bietet eine Plattform für die Präsentation von Werken der bildenden Kunst, geschaffen von Kunstschaffenden in beruflicher Tätigkeit oder in Freizeitbeschäftigung. Sie zeigt eine breite Winterthurer Werkschau und steht für ein buntes und niederschwelliges Nebeneinander. Die «Unjurierte» ist auch eine Verkaufsausstellung. Werke können von Einzelpersonen oder einer institutionellen Käuferschaft wie Stadt, Kanton und Firmen erstanden werden. Die «Unjurierte» bietet auch Raum für junge Talente und fördert Kontakte der breiten Kunstszene untereinander, mit der Öffentlichkeit und mit der Käuferschaft.

Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Fachklasse Fotografie Kunst HF
Strand am Berg
Fr. 12.05.2017, ab 16.00 Uhr
Apéro, 18.00 Uhr
Heitere Fahne, Dorfstrasse 22/24, 3084 Wabern
Vernissage von Ruben Wyttenbach (F+F Kunst Alumni). Angespült, hängengeblieben, weggetrieben an den Strand am Berg. Seit Beginn der Heitere Fahne vor drei Jahren habe ich diesen umtriebigen Ort fotografiert. Entstanden ist ein Bildband mit Texten, aus und über die Heitere Fahne, welcher im Sturm&Drang Verlag erscheint.
Silvia Popp, Eiland, 2017
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum Kunst HF
Island Institute in Iceland
Di. 11.04.2017, 19.00 Uhr
BEP-Atelier, Rousseaustrasse 28, Zürich
Die Inselexpertin Silvia Popp (VK und Kunst Alumna) wird aus erster Hand über ihren mehrwöchigen Forschungsaufenthalt in Island berichten.
 
Wurden ihre Erwartungen übertroffen? Sie werden es hören, sehen und schmecken! Die Gastgeber, das Insel Institut, freuen sich auf zahlreiches Erscheinen.

Das Insel Institut führt eine umfassende Inselexpertise aus und wurde 2015 in Zürich eröffnet, um von hier aus seine internationale Forschungstätigkeit über das Leben auf Inseln auszuüben. Es finden regelmässig Veranstaltungen rund um das Insel Institut statt, um über die Aktivitäten zu berichten und einen regen Austausch zu fördern.
Baggenstos/Rudolf: Skizze für N4/11
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Biotopia
Vernissage
30.03.2017, 19.00 Uhr
Ausstellung
31.03.–30.07.2017
Workshop
29.04.2017, 11.00–17.00 Uhr
Kunsthalle Mainz
Baggenstos/Rudolf (F+F Kunst Alumni) zeigen ihre neue Installation Young Breeds an der Gruppenausstellung Biotopia in der Kunsthalle Mainz. ​Gleichzeitig organisieren sie in Kooperation mit Hackteria, einem Kollektiv von Wissenschaftlern und Künstlern, einen Do-it-Yourself-Workshop und untersuchen Chancen und Risiken aktueller genmanipulativer Technologien.

Heute, im Zeitalter des Anthropozän, ist der Mensch zum bestimmenden Faktor der Evolution geworden. Nachdem die Menschheit sich über Jahrtausende gegen die Übermacht der Natur behaupten musste, drehte sich dieses Verhältnis spätestens mit der Industrialisierung um – so die These des Mainzer Atmosphären-Chemikers und Nobelpreisträgers Paul J. Crutzen. Angesichts der vom Menschen kontrollierten und bedrohten Natur macht sich in der Ausstellung eine Generation von Künstlerinnen und Künstlern auf die Suche nach Alternativen zur evolutionären Sackgasse.

Kuratiert von Sabine Rusterholz Petko, Kunsthistorikerin, freie Kuratorin, Zürich
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
On.Off No.9
Ausstellung
18.03.–01.04.2017
Vernissage
Fr. 17.03.2017, 18.00 Uhr
Projekt- und Ausstellungsraum, Lagerplatz 21, Winterthur

Für die neunte Ausgabe der On.Off Winterthur entwickeltenn Jan Sebesta und Joëlle Flumet gemeinsam eine Ausstellung, in der sich die minimalistisch künstlerische Sprache der beiden zwischen Installation und digitaler Zeichnung miteinander verschränkt.

Der F+F Kunst Alumnus, Jan Sebesta interessiert sich für Kreisläufe verschiedener Arten, sei es im Bereich von (Ab-)Wassersystemen, ökonomischen oder finanziellen Strukturen oder im Bezug auf den menschlichen Organismus. Für die Ausstellung plant der Tschechisch stämmige Künstler eine ortspezifische Installation, die sich ganz explizit auf die ehemalige Funktion des Ofens und seine Verwendung bezieht.

Joëlle Flumet, F+F Dozentin Kunst, ihrerseits ist bekannt für ihre digitalen Zeichnungen, Videoanimationen, Objekte und Installationen, die aus dem Alltag gegriffen sind, dem Betrachter jedoch einen ungewohnten Kontext eröffnen. In ihren Zeichnungen und Videoanimationen hält sie uns den Spiegel unseren verborgenen Ängsten, Sehnsüchten, Perversionen oder Träume entgegen. Ihre Zeichnungen können auch als Psychogramme unserer Gesellschaft verstanden werden.

Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs, berufsbegleitend
rather close
Nebenrolle Natur
Filmfestival Zürich NNFF
16.03.–19.03.2017
Rote Fabrik, Seestrasse 395, 8038 Zürich
In den Installationen Sitting on untitled und Son‘s fur now beschäftigt sich Britta Liv Müller mit den Themen Distanz, Nähe und Macht. Ihre Arbeiten irritieren, vertrautes Material und gewohnte Positionen werden neu in Szene gesetzt.
 
Die Installationen sind vor, zwischen und nach den Filmvorführungen im Clubraum zu sehen. Mehr Informationen zum Festival, zu den Filmen und Vorführzeiten findet ihr hier
Souvenir, Souvenirs, Die Langmatt zum Mitnehmen
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Souvenirs, Souvenirs
Langmatt zum Mitnehmen
Ausstellung vom 05.03.–07.05.2017
Eröffnung am Sa. 04.03.2017, um 17.00 Uhr
Museum Langmatt, Römerstrasse 30, 5401 Baden
Auch echte Souvenirs kommen ans Tageslicht, die die Familie Brown auf ihren weitläufigen Reisen mitbrachte, beispielsweise selten gezeigte Gegenstände aus Ozeanien.

Aber auch zeitgenössische Kunst ist vertreten. Die F+F'lerin, Joëlle Flumet (Dozentin), vermittelt mit ihrer theaterartigen Videoinstallation kleines, heimisches Theater einen lebendigen Eindruck vom einstigen und heutigen Leben in der Langmatt. Die F+F Alumna, Johanna Bossart und Martin Volmer, sind eingeladen, kleinformatige Kunstwerke für die Ausstellung zu erarbeiten. Ausgehend von der historischen Ausstattung der Langmatt und ihren reichen Sammlungen präsentieren Johanna Bossart miniaturartige Keramikskulpturen und Martin Volmer kleine Bilder von Stein- und Tapetenmustern der Villa. Als echte Souvenirs können sie erworben werden, so dass der zunächst unwahrscheinlich klingende Untertitel der Ausstellung – Die Langmatt zum Mitnehmen – durchaus wörtlich zu nehmen ist.
 
Ausgehend von einem Objekt der Ausstellung finden vier Gespräche mit bekannten Badener Persönlichkeiten statt. Der biografische bzw. berufliche Bezug zu Baden und zur Langmatt steht dabei im Zentrum. Ein Werkgespräch mit den drei zeitgenössischen Kunstschaffenden vermittelt den unterschiedlichen künstlerischen Zugang zum Gebäude und seinen Sammlungen. 
Tapiwa Svosve (r.) und Gregory Hari (l.).
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
If you don't want anyone to know, don't do it
Fr. 03.02.2017, 20.00–23.30 Uhr
Helmhaus Zürich, Limmatquai 31, 8001 Zürich
Eine Langzeitperformance in 4 Akten von Gregory Hari (F+F-Alumnus Kunst HF) und Tapiwa Svosve.
 
On the Occasion of Beyond Every Mountain Lies Another Mountain – A meeting of contemporary art from China and Switzerland. The performance takes place inside the current exhibition and is parted in vour acts, each dedicated to a different Chinese matter. With texts by Confucius, David Bowie & Iggy Pop and Hans Christian Andersen. 
 
Act 1: Ouverture, 20.00–21.00
Act 2: Infinity, 21.00–22.00
Act 3: Loud as Thunder, 22.00–22.30
Act 4: The Nightingale, 22.30–23.30
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum Kunst HF
Weinwolke
Vernissage
Do. 02.02.2017, 19.00 Uhr
Ausstellung
02.–18.02.2017
Sechseinhalb, Langstrasse 21, 8004 Zürich
Gruppenausstellung mit den Kunstschaffenden: Andrea Suter (Video-Assistentin am F+F Vorkurs 2015), Dominik His (F+F-Alumnus Kunst HF), Martin Gut, Marcel Freymond und Phillipp Ramspeck, organisiert von Mischa Camenzind (F+F-Alumnus Kunst HF) und Philipp Ehgartner.

6 ½, das Zimmer für zeitgenössische Kunst ist ein unabhängiger Artist-run-space und versteht sich als nicht kommerzieller Freiraum und Spielwiese zeitgenössischer Kunst und ist Experimentierfeld für Aktionen, Projekte und Diskussionen.

6 ½ zeigt Werke ausgewählter Kunstschaffenden und fühlt sich keiner bestimmten Kunstrichtung zugehörig. Im Fokus stehen Ausstellungen, in denen verschiedene Positionen und Werke einander gegenübergestellt werden oder Konzepte unter einem Thema oder einem konzeptuellen Überbau. 

6 ½ bietet Kunstschaffenden ein professionelles aber flexibles und unkompliziertes Umfeld und ist bestrebt ausserhalb institutioneller Bühnen oder ökonomischem Leistungsdruck eine innovative Plattform zeitgenössischer Kunst zu sein. Kann Anlaufstelle und soll Satellit für Kunstschaffende sein und ist nebenher auch noch Wohnzimmer und Cafebar im 6. Stock mit Balkonterrasse und Rundumblick über ganz Zürich.
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Einblicke
Eröffnung/Vernissage
Do.16.02.2017, von 18.00–21.00 Uhr
Öffnungszeiten: Fr. 17.02.2017, 12.00-19.00 und Sa. 18.02.2017, 12.00-17.00 Uhr
Kleiner Rundgang: Sa. 18.02.2017, 16.00–17.00 Uhr
Tart, Gotthardstrasse 54, 8002 Zürich
Short show mit Helena Wyss-Scheffler (F+F-Alumna Kunst HF). Die Künstlerin gewährt uns poetisch, zarte und doch irritierende Einblicke ins Leben anderer…
 
Helena Wyss-Scheffler gewährt uns intime «Einblicke» in Alltagssituationen, die intim, manchmal sogar unbehaglich irritierend sind. Es sind zarte Beobachtungen des Unspektakulären und des vermeintlich «Normalen». 
 
Diese nebligen, fast verschwommenen Bestandsaufnahmen von verlassenen Räumen mit offenstehenden Schränken, tropfenden Wasserhähnen, staubigen Tischdecken, herumliegenden Schuhen und Wäscheleinen erzeugen alle dieses aufregende voyeuristische Gefühl zwischen Intimität und Distanz und lassen doch vieles offen und unerklärt. 

Die Short Show-Reihe erfreut sich grosser Beliebtheit, sie beweist einmal mehr, wie sehr das Tart-Programm von einem hybriden Charakter gekennzeichnet ist. In der Short Show Einblicke von Helena Wyss-Scheffler erspähen wir intimes und werden durch zarte, leicht diffuse Ansichten zu Voyeuren.
Gregory Hari, 23, in der Kunsthalle Basel, Bild: Eleni Kougionis
Regionale 17 – Gregory Hari: Der Künstler mit dem rituellen Gestus
Vernissage
25.11.2016
Performance
08./15./12.2016
und 05.01.2017
jeweils um 19.30 Uhr
Ausstellung
26.11.2016–08.01.2017
Kunsthalle Basel, Steinenberg 7, 4051 Basel
Gregory Hari, F+F Vorkurs und Kunst HF Alumnus, zeigt seine Kunst während der Regionale 17 in der Kunsthalle Basel und spricht über seine Arbeit in der Tages Woche Gregory Hari: Der Künstler mit dem rituellen Gestus.

Im Fokus von Gregory Haris Performances stehen Rituale, beispielsweise die Reinigung von Körper und Geist, so wie aktuell in der Kunsthalle Basel anlässlich der Regionale 17.

Tages Woche Artikel vom 28.11.2016, von Karen N. Gerig
Home sweet Home, 2016, Audio- und Video Installation
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vermessen
Ausstellung
11.11.–09.12.2016
knoerle & baettig contemporary, Jaegerstrasse 50, 8400 Winterthur
Mia Diener untersucht Zahlen und Ordnungssysteme, die sie auf ihre eigene Art und Weise einsetzt und damit unsere oft mehr gläubig als verständig benutzten wissenschaftlichen Deutungsmethoden persifliert.

Die Zeit, als ein Gehäuse und Monumentum, das kippend ganze Ordnungen stürzen kann, spielt bei ihren Werken ebenfalls eine wichtige Rolle. Mit der Demontage der Zeit nähert sich die Künstlerin dem spekulativen Zeitbegriff, der nicht nur in der philosophischen Ästhetik heiss diskutiert wird. Ins Blickfeld Dieners rückt seit kurzem auch vermehrt der Mensch an sich, der sich Wert-Massstäben unterwirft.Damit verweist sie auf Mechanismen mit gesellschaftlicher Relevanz, wie Überwachung und Datenverarbeitung.
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Feels like
Ausstellung
Fr. 28.10.–26.11.2016
Vernissage
Fr. 28.10.2016, ab 18.00 Uhr
Tart Zürich, Gotthardstrasse 54, 8002 Zürich
Jan Sebesta, F+F Kunst Alumnus, beschäftigt sich in der Ausstellung mit Themen wie Glauben, Kunst, Kommerz, Digitalisierung und Hypermedialität und stellt dies bei Tart aus mit einer Performance von Olivia Wiederkehr an der Vernissage. 

…der zeitgenössischen Kunst, die zum wandelbaren Kunstgegenstand erniedrigt oder erhoben wird, haftet doch immer noch eine Spur des Ungeklärten und Unerklärbaren an. Es fühlt sich immer so an, als ob… 
 
Jan Sebesta ist an der diesjährigen Grosse Regionale 2016/17 beteiligt, war letztes Jahr an der Dezemberausstellung im Kunstmuseum Winterthur vertreten, ausserdem stellte er 2015 in Frauenfeld im Eisenwerk aus, im Gluri Suter Huus, er bespielte den Kunstkasten Winterthur und war an der Grand Tour Stairway Passage, Tag der offenen Tür im Kunsthaus Zürich durch eine performative Arbeit vertreten.


 
Marion Ritzmann, Formation (Strange attractor) #1, 2016. Papier, Tusche, Pigmente, Acrylfarbe, Acryllack, MDF, Rollen
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum
Master Fine Arts Degree Show 2016
Eröffnung
Fr. 16.09.2016, 18.00 Uhr
Ausstellung
15.–18.09.2016
22.–25.09.2016
Förrlibuckstrasse 178, 8005 Zürich, 5. Stock
Master Fine Arts Degree Show 2016 ZHdK mit F+F Alumna Marion Ritzmann und Alexander Barthelmie, Karin Borer, Félicia Eisenring / Isabell Bullerschen, Franziska Ewald, Silvio Faieta, Rolf Flüeler, Marie Griesmar, Manuela Hitz / Tamara Widmer, Dominik Hodel / Jeff Rossi, Egija Inzule, Thomas Knüsel, Anna Krammig, Eleonora Meier, Maya Minder, MCyrielle Schweizer, Nadja Solari, Nora Steiner, Aljoscha Thomas, Gian-Andri Töndury, Max Treier, Philip Ullrich, Tilde von Overbeck, Ingrid Wildi Merino.
 
Mit Gastbeiträgen von Sarah Abu Abdallah, Wung Au, Valentin Beck, Sofia Bempeza, Ursula Biemann, Bruce La Bruce, Pepe Dayaw, Sebastian Dietrich, Gabriel Flückiger, Sonia Genoese, Desiree Gnaba, Fred Lonidier, Lea Schaffner, Romy Rüegger, Philip Scheffner, Riikka Tauriainen, Lolo Vin, Jeremy Wade, Olivia Wiederkehr, Ian Wooldridge.
Ragtime im Kumpelkämmerchen, Daniela Belinda Agossa
Alumni
Öffentliche Veranstaltungen
Kunst HF
Aua Forta – Kunst im Val Sinestra
Eröffnungsfeier
05.11.16, 19.00 Uhr
Ausstellung
06.11.–13.11.2016
24.12.–19.03.2017
Kurhaus Val Sinestra
Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Kurhaus Val Sinestra organisiert und kuratiert von der F+F Kunst Alumna Daniela Belinga.

Aua Forta – Kunst im Val Sinestra, Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Kurhaus Val Sinestra. Künstlerische Leitung: Daniela Belinga. Organisation: Daniela Belinga und Arienne Kruit mit Arbeiten von: Daniela Belinga, Mario Benjamin, Arno Camenisch, Kurt Derungs, frölicher | bietenhader, Frederikke Hansen, Renate Lerch, René Müller, Kurt Ryslavy, Helene Sperandio, Sarah Studer, Elise Tak, Timo Ullmann, Jacquelin Weiss und Angela Wüst.