Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Fotografie HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fotografie HF
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Fotografie HF, Damian Byland, Beyond its function, 2016 
Zeitgenössische Netzkultur
Shusha Niederberger
Kursnummer: 4028
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Analyse der US–Präsidentschaftswahlen beziehen sich nicht auf politische oder soziale Verhältnisse, sondern in nie zuvor dagewesenem Masse vor allem auf mediale Settings. Der Tenor ist im Allgemeinen: Social Media ist schuld, wir leben alle in voneinander getrennten Filterbubbles, die den Zusammenhang der Gesellschaft gefährden.
Was ist dran an diesen Behauptungen und wie können wir das Verhältnis von digitalen Massenmedien zur Gesellschaft heute denken? Welche neuen Formen von Gemeinschaften und gemeinschaftlichem Handeln sind durch die digitalen Medien entstanden? Welche Position nehmen darin Künstler_innen ein?

Angebotsdaten

Mo. 05.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 07.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Einführung Digital Print
Dominik Hodel
Kursnummer: 3982

Die Druckersoftware Mirage, die kalibrierten Monitore sowie der Einsatz von Grossformat–Plottern und Tintenstrahldruckern werden in diesem Seminar praxisnah eingeführt.

Angebotsdaten

Mo. 16.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Selfie? Selfie-Mania!
Alexandra Blättler
© Alexandra Blättler, Selfie Kendall, 2017
Kursnummer: 3940
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wer kennt es nicht das Selfie – in den sozialen Medien das meist produzierte Bildformat. Wer hat sich nicht schon mal dabei erwischt, selber eines zu produzieren? Es entsteht gerade das grösste Reservoire an Selbstbildnissen, das die Welt je gesehen hat. Woher kommt dieses Bedürfnis, sich selber abzulichten? Wie lässt sich medienspezifisch, soziologisch oder kulturhistorisch die Entwicklung des Selbstportraits bis zum Selfie nacherzählen? Wie kreiert man das perfekte Selfie? 
Zum ersten Mal soll das Wort «Selfie» 2002 in in Australien aufgetaucht sein, der Oxford English Dictionary erklärte es 2013 zum «Wort des Jahres». Das Selbstportrait ist kulturhistorisch eines der ältesten Bildgenres überhaupt. Das Malerische wurde vom fotografischen Selbstbildnis abgelöst und fand – motiviert durch immer verheissungsvollere Smartphones – Eingang in die Alltagskultur. Es kann geradezu von einer Selfie–Manie die Rede sein. Eine Ablösung von einer professionellen Bildschöpfung scheint stattgefunden zu haben. Unter anderem untersucht das Seminar, warum das Selfie bis heute einen eher stiefmütterlich Eingang in die künstlerische Bildproduktion gefunden hat.

Angebotsdaten

Do. 07.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 14.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Kaffee & Kuchen mit Stephanie Furrer und Valentina Grajales Garcia
Fr. 13.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
mehr...
Fotografie HF, Nicolas Rima, Irgendwas mit Landschaften, 2016 
Künstlerische Praxis
Kursnummer: 4140
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Seminar wird ein Gast eingeladen, der jeweils während ein paar Tagen mit den Studierenden arbeitet. Ausganspunkt ist dabei die eigene künstlerische Praxis. Jede Künstlerin, jeder Künstler prägt den Input durch eigene Themen und Fragestellungen, die praktisch und theoretisch in der Gruppe reflektiert werden.
 
Ziel dieses Gastinputs ist es, viel Inspiration und Intensität aufzubauen, um in einem kurzen Zeitraum spielerisch Themen und Fährten aufzugreifen, die möglichst bereichernd und stimulierend auf die eigene individuelle fotografische Praxis einwirken können und sollen. 

Angebotsdaten

Di. 21.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 22.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 23.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Jeff Lanuza, Decay is falling upon us, 2013
Fotografie HF
© Susanne Grädel, Projekt Fotolampen, 2015
Berufspraxis: Werbung
Mara Fadrina Truog
© Antigona Hajdari, Coverstory, 2016
Kursnummer: 3943
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie funktionieren Bilder im Kontext von Werbung? Welche Bildsprachen kommen zum Einsatz? Wie entsteht eine Werbekampagne und welche Akteure sind daran beteiligt? In diesem Seminar werden einerseits Bilder aus der Werbefotografie analysiert und zur Diskussion gestellt und andererseits der Entstehungsprozess dieser Bilder genauer beleuchtet. 
Du lernst das Berufsfeld der Werbung kennen und setzt dich mit den gegebenen Mechanismen und Rahmenbedingunen auseinander. Dabei erhältst du Einblick in die Arbeitsabläufe dieser Sparte der angewandten Fotografie und begegnest Berufsleuten aus dem Tätigkeitsfeld. Durch das Erkennen von formalen und inhaltlichen Merkmalen werden sich zudem eigene Themen und Interessensgebiete eröffnen, durch welche sich Strategien für die eigene Arbeitsweise entwickeln sollen. Diese werden im Rahmen einer praktischen Übung erprobt. 

Angebotsdaten

Di. 17.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 18.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 13.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Soziale Sicherheit
Philippe Sablonier
Eva-Maria Würth
Kursnummer: 4033
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An kreativ Tätige stellen sich besondere berufliche Herausforderungen: Nicht nur müssen sie die künstlerischen Prozesse managen, sondern auch die Organisation des Berufsalltags – von den Finanzen über die Krankheits–, Unfall– und Altersvorsorge bis zum Umgang mit den Behörden. Daneben gilt es, Nebenjobs, Privatleben und Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren – eine Mehrfachbelastung, die viel abverlangt.
Das praxisorientierte Lehrangebot zeigt, wie wirtschaftlichen, sozialen und geschlechterbedingten Risiken begegnet werden kann und worauf es bei der selbständigen Tätigkeit rechtlich und organisatorisch ankommt, damit der Verdienst längerfristig stimmt und der Beruf von den Sozial– und Steuerbehörden anerkannt wird.
Erwerbs– und Organisationsformen, Schweizer Sozialversicherungssystem, Berufsversicherungen, Steuern und Abgaben, Geschäftsführung, Selbstmanagement und Honorarberechnung sind Inhalte dieses Lehrangebots.

Angebotsdaten

Mo. 19.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 21.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 22.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 23.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Lesbare Bilder. Comics und andere hybride Kunstwerke.
Heiko Schmid
Kursnummer: 4020
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Comics sind schwer zu kategorisieren – sie changieren irgendwo zwischen Illustration, Prosa, Grafikdesign, Fantasy und politischem Flugblatt. Wahrscheinlich ist es genau dieser hybride Status, der das Comicgenre zu einem der einflussreichsten «Impulsgeber» der Gegenwartskultur machte.
Ob es nun William Hogarths gestochene Moralstücke oder die Bildergeschichten Rudolphe Töpffers sind, die als Keimzellen des Comicgenres definiert werden – Comic bleibt eine kaum zu fassende «Kunstgattung», Das Seminar Lesbare Bilder gliedert sich grob in drei Teile: Im ersten Teil werden wir uns der Geschichte des Genres zuwenden, im zweiten Teil der Frage was, wie durch Comics vermittelt wird und im dritten Teil den Einflüssen des Comicgenres auf andere «Kunstformen». Über Little Nemo in Slumberland, die Métal hurlant Comic Anthologie bis hin zum «Image» Autorenverlag werden wir hierbei tief in den Comic Bilderkosmos eindringen, um abschliessend einen Blick auf die Gegenwarts– Kunst/Kultur und dort vollzogene Aneignungen hybrider Bildformate zu wagen. 

Angebotsdaten

Fr. 15.09.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 22.09.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 29.09.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 06.10.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 13.10.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 27.10.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 03.11.2017 09.15–12.15 Uhr
Fotografie HF
© David Petrig, Ohne Titel, 2014
 
 
Fotografie HF, Selina Caderas, One Two Three Four, 2016 
Love invents us
Peter Purtschert
Kursnummer: 4027
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«Play it again, Sam» und  «All you need is love» gilt fast für jede Hauptfigur in fiktionalen Filmen und muss entsprechend erzählerisch, dramaturgisch und visuell organisiert, gezeigt, gesagt und gestaltet werden: Bilder, Töne, Musik, Methoden, Herausforderungen, Anleitungen, Analysen, nicht nur fürs Kino… 

Angebotsdaten

Do. 09.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 16.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 23.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 30.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 21.12.2017 18.00–21.00 Uhr