Visuelle Gestaltung HF
Studiengang Visuelle Gestaltung HF
Grafik Design hat das Ziel vielschichtige Inhalte in visuelle Botschaften zu übersetzten. Im Studiengang Visuelle Gestaltung HF lernst du kommunikative Anliegen mittels Bild und Typografie prägnant und eigenständig zu vermitteln.
 
Du erwirbst im Studiengang Visuelle Gestaltung HF vom Entwurf über die Konzeption bis hin zur Realisation sämtliche Kompetenzen, grafische Aufträge praxisnah und zeitgemäss auszuführen. Zudem verfügst du über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung, sowie über die fachspezifischen Fertigkeiten, um deine grafischen Lösungen zu entwickeln, zu realisieren und selbstbewusst zu vertreten.

Das Erarbeiten tragfähiger Konzepte ist dabei ebenso zentral, wie die Verschränkung analoger und digitaler Medien und Werkzeuge.
Fundierte Entwurfstechniken, Experimentierfreude und breite Fachkenntnisse bilden die Grundlagen für deine bewusste, gestalterische Sprache. Dazu gehört es deinen gestalterischen Prozess zu reflektieren und unterschiedliche Methoden der Bildfindung zu erproben.

Projekte, die für Kund_innen realisiert werden, ebenso wie die Arbeit in interdisziplinären Teams gewährleisten dir die praxisorientierte Vorbereitung auf das Berufsleben. Die Dozierenden vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen und bieten dir zusätzlich wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten.

Um die kommunikativen Absichten von Auftraggeber_innen differenziert und verantwortungsbewusst zu visualisieren, stehst du, im Dialog mit dem kulturellen und gesellschaftlichen Umfeld sowie den aktuellen Technologien und den unterschiedlichsten berufsspezifischen Fachleuten.

Das sechssemestrige Studium Visuelle Gestaltung HF vermittelt im ersten Studienjahr die Basis, um im Hauptstudium komplexere grafische Aufgaben anzugehen. Techniken der Bildgenerierung wie Zeichnen, Fotografie, Animation und Sampling, Grundlagen in Typografie, Layout und Screendesign sowie Präsentation und produktionstechnisches Wissen bilden dabei die Schwerpunkte. Das Hauptstudium ist zunehmend projektorientiert, das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus. Zudem vermittelt das Studium fachspezifisches Theoriewissen und sensibilisiert für Fragen der Kultur und Gesellschaft.

Der Studiengang Visuelle Gestaltung HF richtet sich an kommunikative Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben gehen und ihre Umwelt mitgestalten wollen.
Visuelle Gestaltung HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein.      Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Visuelle Gestaltung.
 
Berufliche Perspektiven
Tätigkeiten in Grafik Design Ateliers, in Kommunikations- oder Werbeagenturen, in Kommunikationsabteilungen von Firmen oder Institutionen. Selbständige Tätigkeit
Visuelle Gestaltung HF
Anmeldung
Studiengang Visuelle Gestaltung HF

Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Mit entsprechendem Formular per E-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Visuelle Gestaltung HF
Ray Lenzin, Zeichnen, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Véronique Hoegger, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Elena Lechner, Corporate Design für ein Modelabel, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Hammer – Sereina Rothenberger, David Schatz
Kursnummer: 3807
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Dozierende und Gäste präsentieren eigene Arbeiten und diskutieren ihre Praxis als Grafikdesigner_innen. Präsentation und ein anschliessendes Gespräch bieten dir die einmalige Gelegenheit, unterschiedliche Haltungen und Arbeitsweisen – über verschiedene Gestalter_innen–Generationen hinweg – aus nächster Nähe kennenzulernen und gleichzeitig zu erfahren, wer die Dozierenden als gestalterische Persönlichkeiten sind

Angebotsdaten

Mi. 15.03.2017 10.00–12.00 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Screen Design
Yves Sablonier
Nick Billinger, Screen Design, 2016
Kursnummer: 3799
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Als der wilde Westen im Internet ausbrach, dachte niemand daran, «iGeräte» mit milder, einheitlicher Softporno–Verlaufs–Ästhetik zu füllen. Es flackerte, es wurde reduziert und experimentiert, zeitweise lebte der visuelle Punk im lebendigen Pixel. Nun sitzen wir da zur Pixelstosszeit, mit Schatten und Verläufen, Helvetica und orange–blauen Buy–Buttons. Es gibt zu tun.
 
Du erhältst Einblick in aktuelle Werkzeuge, Konzepte und Designstrategien am Bildschirm. Es werden Programme, Frameworks und Open–Source–Projekte ausprobiert, die am Bildschirm Gestaltungs–Freiräume erschliessen. Technische Theorieblöcke, kombiniert mit gestalterischen Tagesaufgaben, bilden den Einstieg, damit du die individuelle Gestaltungsaufgabe angehen kannst. Ziel ist es, einen Überblick über aktuelle Webtechnologien und bewährte Gestaltungsgrundsätze am Bildschirm zu erhalten, ebenso wie zeitgemässe Workflows zwischen Gestalter_innen und Techniker_innen kennenzulernen.
 

Angebotsdaten

Mi. 05.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 06.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 10.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 11.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 12.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 13.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 18.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 19.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 20.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 24.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 25.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Sereina Fels, Kommunikationsdesign, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Corporate Design, Natalie Hinzmann, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Studierende der Visuellen Gestaltung, 2017
Visuelle Gestaltung HF, Weinetiketten, 2016  
Visuelle Gestaltung HF
Visuelle Kultur: Animation oder magische Gesten aus dem Untergrund der zeitgenössischen Bilderflut
Heiko Schmid
Kursnummer: 3775
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Beispielsweise der physikalische Raum mit dem wir so selbstverständlich interagieren,ist ebenso Produkt jener Geschichten über die Welt, die wir uns immer wieder erzählen, wie er auf sensorische Eindrücke verweist. Selbst die „laufenden/bewegten Bilder“, die uns heute so selbstverständlich alles Mögliche erklären, wurden, was kaum noch bekannt ist, von Magier_innen, Künstler_innen und anderen Illusionist_innen erdacht und erfunden.

Im Seminar werden wir einen Ausblick zurück in die magische Geschichte des Bildes wagen. Ausgehend von technischen Phänomenen, wie der Laterna Magica und der Camera Obscura werden wir die Dioramen und phantasmagorischen Theatern des 19. Jahrhunderts „besuchen“ und hierbei die Ursprünge der Fotografie und des Films diskutieren. Personen wie Louis Daguerre, Georges Méliès und die Gebrüder Lumiere werden uns hierbei genauso begleiten, wie Harry Houdini und Aleister Crowley.

Über frühe Animations– und Zeichentrickfilme werden wir uns schließlich bis zur heutzutage so präsenten Special–Effects–Industrie und allerneusten Science–Fiction–Filmen vorarbeiten. Ziel des Seminars wird eine Annäherung an unser Bilder–Universum der Gegenwart als von Imagination durchdrungener, „heterotopischer" Ort sich ständig erneuernder Geschichten sein. Während des Seminars wird gelesen, experimentiert, betrachtet und analysiert.
 

Angebotsdaten

Fr. 21.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 28.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 05.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 12.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 19.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 26.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Sa. 03.06.2017 09.15–12.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Bilder zum Text – Illustrieren mit Illustrator
Claudia Blum
Joël Cavin, Bilder zum Text, 2016
Kursnummer: 3796
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Eine praxisorientierte Einführung ins Programm Adobe Illustrator führt dich spielerisch durch verschiedene Techniken der vektorbasierten Illustration.
 
Die programmtechnischen Basics werden mittels gemeinsamen Kurzübungen erprobt und anhand einer konkreten Illustrationsaufgabe individuell angewendet und vertieft. Bildfindung und die Entwicklung einer visuellen Atmosphäre als Begleiter eines Textes stehen dabei im Fokus

Angebotsdaten

Mo. 10.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 11.04.2017 9.15–16.159 Uhr
Mi. 12.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 18.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 19.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 20.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 24.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 25.04.2017 9.15–12.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Yannick Billinger, Zoe Milena Bonavoglia, Grafik im Siebdruck, 2016
Visuelle Gestaltung HF
Die beste Lösung!
André Vladimir Heiz
Kursnummer: 3806
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir reden häufig von guten oder besseren Lösungen. Was aber ist tatsächlich damit gemeint – in einem gestalterischen Sinn?
 
In diesem Seminar gehst du zunächst von schlechten Lösungen aus. Was würdest du daran besser machen und aus welchem Grund? Gemeinsam wird anhand von Fallbeispielen ein relevanter Katalog an Kriterien entwickelt, die erfüllt werden müssen, damit eine gute Lösung entsteht. Aber auch die beste Lösung ist nicht für alle Zeit: Sie erweist sich oft als nur die bestmögliche in der Gegenwart. Doch das ist schon viel auf einmal.
 

Angebotsdaten

Di. 21.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 22.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 23.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Fr. 24.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Visuelle Gestaltung HF
Stéphanie Seematter, Auf den Spuren des Risographen, Diplomarbeit, 2014
Visuelle Gestaltung HF
Corporate Design, Plakate von Valentina Morrone, 2016