Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fachklasse Fotografie EFZ/BM

Neu ab Sommer 2017 – nur an der F+F!

Du bist gewieft im Umgang mit Bildern, technisch interessiert, experimentierfreudig, beharrlich und sprachlich geschickt. Deine bisherigen Erfahrungen mit Fotografie haben die Neugierde in dir geweckt, deine Fähigkeiten in einer soliden Grundbildung zu professionalisieren. 

Als Fotograf_in EFZ arbeitest du selbstständig oder angestellt. Du inszenierst Bilder, die Botschaften vermitteln, kannst Bilder lesen und gezielt einsetzen. Bilder prägen unsere visuelle Welt und unsere Kultur. Die Fotografie unterliegt – nicht erst seit der Digitalisierung – einem rasanten Wandel und verlangt entsprechend nach einem intelligenten und kompetenten Umgang mit eigenen und fremden Bildern. Deine Fotos und Clips werden im Print wie auch über Webseiten oder Social Media verbreitet. Oft arbeiten Fotograf_innen im Team mit Werbe- und Grafikagenturen, für Bildagenturen, Redaktionen oder Institutionen wie Museen, oder mit Spezialist_innen wie Modelagenturen, Location Scouts, Stylist_innen, etc.

Deine Ausbildung dauert acht Semester und wird mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ abgeschlossen. Parallel zur Ausbildung kannst du die gestalterische Berufsmaturitätsschule besuchen und schliesst dann als Fotografin/Fotograf EFZ/BM ab.

Die Ausbildung ist äusserst praxisnah und abwechslungsreich gestaltet. Die Dozierenden sind in fotografischen oder anderen auf Bilder spezialisierten Bereichen tätig. Sie unterstützen dich dabei, deine eigenen Gestaltungs- und Medienkompetenzen zu entwickeln und die erforderlichen Methoden für die fotografischen Prozesse zu erlernen. Aktuelle Entwicklungen in der visuellen Welt werden mit Blick auf Mediengeschichte und Bildtheorie reflektiert.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Zulassungsbedingungen
Abgeschlossene obligatorische Schulzeit und in der Regel nach dem Vorkurs/Propädeutikum. Zusätzlich allenfalls bestandene Aufnahmeprüfung für die BMS. Der Besuch der Fachklasse Fotografie ist aber auch ohne BMS möglich. In diesem Fall wird zusätzlich der allgemeinbildende Unterricht der F+F besucht. Die dadurch entstehenden Mehrkosten gehen zulasten der/des Lernenden.

Aufnahmeverfahren
Nach Einreichung des Anmeldeformulars wirst du zu einem Aufnahmetag eingeladen. Zusammen mit der vorgängig versandten gestalterischen Hausaufgabe, bringst du persönliche und aussagekräftige Arbeiten in einer Mappe/Portfolio mit. An der Aufnahmeprüfung gilt es eine konkrete fotografische Aufgabe zu erfüllen und es findet ein Mappengespräch statt. Freude am Experiment, Mut und die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie Kreativität, Sorgfalt und Durchhaltevermögen gehören zu den Kriterien, die beurteilt werden.
 
Aufnahmeprüfung an der Berufsmaturitätsschule (BMS) 
Anmeldeschluss ist Mitte Februar, die Termine für die Aufnahmeprüfung der BMS findest du hier

Dauer & Ferien
Die Ausbildung startet jeweils Mitte August und dauert vier Jahre Vollzeit. Die 13 Wochen Ferien pro Jahr stimmen mit dem Stadtzürcher Schulferienkalender überein.
 
Kosten
Prüfungsgebühr: 150.–. Ausbildungsgebühr: 12 Raten à CHF 6 000.– (= 1 500.– mtl.). Im Schulgeld ist das Basismaterial inbegriffen. Alle persönlichen Materialien und spezielles Zubehör (z. B. Fachliteratur, Datenträger usw.) sind von den Lernenden zu beschaffen – es ist mit Kosten von CHF 500.– pro Semester zu rechnen. Falls die BMS nicht besucht wird, entstehen zusätzliche Kosten für den Besuch des Allgemeinbildenden Unterrichts von max. CHF 1 000.– pro Semester. Zu Beginn des ersten Ausbildungsjahres muss ein aktuelles MacBook angeschafft und die Adobe CC lizenziert werden, die F+F wird dich dabei beraten. Die F+F stellt eine breite Palette von Kameras für den Unterricht zur Verfügung. Die Anschaffung einer eigenen Digitalkamera ist jedoch unumgänglich.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Anmeldung
Aufnahmeprüfung 2017
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fotoreportage, Veronique Hoegger
Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Anmeldung 
Nur noch wenige Ausbildungsplätze frei! Informiere dich direkt beim Sekretariat 044 444 18 88 oder per E­-Mail

Ablauf Aufnahmeprüfung
Nach erfolgter Anmeldung wird dir eine Hausaufgabe zugeschickt. Die erarbeitete Aufgabe bringst du zusammen mit deiner Mappe zur Aufnahmeprüfung mit. Die Aufnahmeprüfung dauert einen Tag. Sie besteht aus einem Aufgabenteil und einem Gespräch über deine Hausaufgabe und Mappe.
 
Berufsmaturitätsschule
Die Ausbildung an der Fachklasse Fotografie kann mit der Berufsmaturität in der Ausrichtung Gestaltung und Kunst kombiniert werden. Infos zur BMS findest du hier.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Anmeldung
Mit diesem Formular per E­-Mail oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Ausbildungsangebot
1. Ausbildungsjahr
Im ersten Jahr setzt du zahlreiche Projekte in verschiedenen fotografischen Genres um: Portrait, Objektfotografie, Sportfotografie, Short-Clips, Architektur, Reportage, Eventfotografie. Auf diesem Weg eignest du dir fotografische Grundlagen an und machst dich vertraut mit Werkzeugen und Fertigkeiten wie Photoshop, Lightroom und Illustrator, Farbmanagement und Digital Print. Du entwickelst Konzepte und beginnst, dich systematisch mit Fragen zur Auswahl, Wirkung, Verwendung und Aussage von Bildern auseinanderzusetzen.
 
2. Ausbildungsjahr
Im zweiten Jahr werden die Projekte umfangreicher. Du erweiterst und vertiefst deine fotografischen Grundfertigkeiten. Planung und konzeptuelle Fragen werden nun wichtiger und du beginnst, Dinge foto- und bildgeschichtlich zu verorten. Du startest mit den Vorbereitungen fürs Praktikumsjahr und knüpfst Kontakte zu Betrieben. Du beschäftigst dich mit Fragen zur Wirkung deiner eigenen Bilder und entwickelst dein Portfolio laufend weiter.
 
3. Ausbildungsjahr
Im dritten Jahr machst du ein Praktikum an einem oder mehreren Orten bspw. in einem Studio, in einer Bildagentur oder Bildredaktion. Neben dem Praktikum triffst du dich regelmässig mit deinen Mitlernenden zu einem runden Tisch, wo ihr Erfahrungen austauscht.
 
4. Ausbildungsjahr
Im vierten Jahr realisierst du ein grosses freies Projekt und erarbeitest ein Portfolio, mit dem du dich als Fotograf oder Fotografin positionieren kannst. Dir wird das notwendige Wissen auf den Weg gegeben, um selbstständig fotografische Aufträge annehmen zu können. Ebenfalls ein Schwerpunkt ist die Vorbereitung der Abschlussprüfung.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
InDesign
Roger Eberhard
© Will Steacy

In diesem Kurs erlernst du die Grundlagen der Software Indesign in Bezug auf den Nutzen für Fotograf/innen. Der Schwerpunkt liegt auf den Anforderungen an das Design eines persönlichen Portfolios.

Für die tägliche Arbeit lernst du aber auch Template–Vorlagen kennen und verwenden, wie zum Beispiel Newsletter und andere Druckvorlagen, welche für verschiedene alltägliche Anwendungen von Nutzen sind. Du kannst danach auch druckfähige pdfs für die Druckerei herstellen.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Short-Clips 1

In einem kleinen Team produzierst du Blickfänger aus Licht und Bewegung – drei Short–Clips. Zwei Wochen habt ihr Zeit für Idee, Planung, Dreh, Schnitt.

Egal mit welchen Mitteln; – Hauptsache schnell und Action und alle Clips laufen am Schluss da, wo sie sollen.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Studiolicht
Nicole Bachmann
Auftragsarbeit für das NZZ Magazin Z. © Nicole Bachmann

Gelenkt, gerichtet, geformt und gefiltert wird Licht im Studio. Komplexe Lichtsituationen werden aufgebaut, Reflexionen und Glanzlichter erzeugt. Beim Aufprall auf verschiedene Oberflächen reagiert Licht unterschiedlich.

Nun ist es an dir, Gegenstände ins beste Licht zu setzen. Probieren geht hier über Studieren.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Camera Obscura - dem Geheimnis der Fotografie auf der Spur
Peter Maurer
Eliane Rutishauser
© Lilian Hoerler

Licht fällt durch ein Loch in eine dunkle Kiste und auf der Rückseite der Kiste entsteht ein Bild der Aussenwelt. Darin offenbart sich der ganze Zauber der Fotografie.
Wir bauen Lochkameras und stossen dabei auf die physikalischen Grundlagen der Fotografie. Wir experimentieren mit Blende, Verschlusszeit und Brennweite und machen im Labor Abzüge.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Bilderclub
Lars Willumeit
Against Photography. An Annoted History of the Arab Image Foundation. Akram Zaatari. Ausstellungsansicht MACBA, 2017.

Ein Bild ist nicht einfach gut oder schlecht und fertig. Es gibt viel mehr zu sagen – selbst über nichtssagende Bilder. Im Bilderclub liegt es an dir, über Bilder zu sprechen.
Du triffst eine Auswahl von Bildern, die dich interessieren. Du stellst sie vor und diskutierst sie mit anderen. Am Ende wird es über jedes Bild viel zu sagen gegeben haben.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Photoshop 1
Peter Maurer

Mit Lightroom wählst du Bilder aus, mit Photoshop bearbeitest du sie. Im Zentrum dieser Einführung stehen zwei wichtige Software–Instrumente für den Umgang mit Bildern.
Du probierst diese Werkzeuge aus. Dies ist der Einstieg. In späteren Projekten wirst du die Arbeit mit Photoshop noch vertiefen.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
It’s on you now
Lars Willumeit
Matter / Burn Out, 2016, Daisuke Yokota, Installationsansicht FOAM Amsterdam, 2017.

Zum Abschluss des ersten Ausbildungsjahres beziehst du im Rahmen einer Ausstellung Position. Setze ohne Wenn und Aber auf deine Vorlieben und Stärken, erarbeite ein Bild– und Präsentationskonzept und finde bis zum Ausstellungsbeginn eine Umsetzung.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Architekturfotografie 1
Beat Bühler
© Beat Bühler

Welche Bildstrategien gibt es in der zeitgenössischen Architekturfotografie? Und wozu wird Architekturfotografie gebraucht?
Du erarbeitest Bildkonzepte und setzt sie um: In diesem Zusammenhang machst du dich vertraut mit den Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten der Fachkamera.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Kontext Fotografie
Lars Willumeit
Philippe Dudouit, Aus der Serie: The Dynamics of Dust, Installationsansicht an den Rencontres de la Photographie, Arles, 2017.

Bilder machen und posten kann jede und jeder. Doch wie wirken Bilder auf uns? Welche Bezüge stellen wir her? Wie wirken sie auf andere Bilder? Welche Trends und Strömungen greifen die Bilder auf? Inwiefern stehen Bilder im Schatten von gesellschaflichen und technischen Entwicklungen? Und inwiefern überspringen sie diese Schatten?

In diesem Seminar schärfst du deine Wahrnehmung für diese Fragen. Die Fähigkeit, Bilder und ihre Kontexte zu befragen, wirst du insbesondere für deine weitere Entwicklung brauchen.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Sport

Steigere dein Körperbewusstsein, deine persönliche Fitness und deine Gesundheit! Das Programm des Sportunterrichts ist äusserst abwechslungsreich: Es beinhaltet nicht nur Yoga, Pilates und Basketball, bei schönem Wetter wird auch im Freien Fussball gespielt oder du lernst verschiedene Entspannungsübungen kennen, die dich im Alltag unterstützen.
 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM Reportage 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Ausbildungsbereiche
Das fotografische Handwerk wird entlang den klassischen Genres wie Reportage, Architektur und Innenraum, Portrait, Sport, Konzert und Theater, Event, Mode, Still Life vermittelt. Sämtliche Arbeitsprozesse von der Vorbereitung, über das Shooting bis zur Post-Produktion werden eingeübt. Ergänzend wird Sportunterricht durchgeführt. Lernende, welche die BMS nicht absolvieren, besuchen an der F+F zusätzlich den allgemeinbildenden Unterricht.

Überbetriebliche Kurse (ÜK)
Fünf mehrtägige Kurse zu den Themen Produktion, Integration, Konzeption und Verbreitung gehören zur Ausbildung. Die Kosten sind in der Ausbildungsgebühr enthalten.

Praktikum
Ein einjähriges Praktikum im dritten Ausbildungsjahr an einem oder mehreren Orten (Studio, Bildagentur, Bildredaktion, Postproduktion, etc.) ist fester Bestandteil der Ausbildung.

Ausbildungsstufe
Schulisch organisierte Grundbildung auf Sekundarstufe II.

Abschluss
Deine Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für Fotografinnen/Fotografen ab. Nach bestandener Abschlussprüfung erhältst du das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Fotografin / Fotograf EFZ. 

Berufsmaturität (BM)
Der Unterricht findet an der Berufsmaturitätsschule Zürich (Ausrichtung) Gestaltung und Kunst statt. Der Unterricht nimmt während den vier Ausbildungsjahren wöchentlich einen Tag in Anspruch. Weitere Informationen, Anmelde- und Prüfungstermine findest du hier.

Berufliche Perspektiven
Als Fotograf_in, als Assistent_in angestellt, oder selbstständig. Als Profi in der Herstellung und Verwendung von Bildern in Agenturen, Redaktionen, Archiven etc. Die Berufsmatur öffnet dir den Weg zu einem Studium an einer Höheren Fachschule (HF) oder einer Fachhochschule (FH) im gestalterisch-künstlerischen oder einem anderen Bereich. 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Analog – von der Aufnahme zum Print
Peter Maurer
Eliane Rutishauser
Fotounterricht im SW–Labor, © Peter Maurer

In der analogen Fotografie sind Filmmaterial, korrekte Belichtung und Entwicklung entscheidend für das Resultat.
In diesem Projekt stellen wir uns dieser Herausforderung, du erarbeitest einen Plan für die Herstellung einer Bildserie mit einer Kleinbildkamera: Geht dein Plan auf? Im Labor wird es sich zeigen!

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Allgemeinbildender Unterricht (ABU) Lernbereiche Sprache, Kommunikation und Gesellschaft
Karin Baumann
Katharina Pinggera

Im Mittelpunkt der Bildungsziele stehen kommunikative Sprachkompetenzen, wie sie im persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Kontext erforderlich sind. Diese Sprach– und Kommunikationskompetenzen erlangst du auf der neu entwickelten Basis des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Hinsichtlich der verschiedenen Berufe und Grundbildungen sind Schwerpunkte möglich. Der Lernbereich «Gesellschaft» umfasst acht Aspekte: Ethik, Identität und Sozialisation, Kultur, Ökologie, Politik, Recht, Technologie und Wirtschaft. Jeder Aspekt entspricht einem Blickwinkel, unter dem die persönliche, berufliche und gesellschaftliche Realität in den Themen des Schullehrplans bearbeitet wird. Bei der Behandlung eines Themas ergänzen sich die verschiedenen Aspekte und erlauben einen interdisziplinären Zugang aus verschiedenen Blickwinkeln. Zusätzliche Perspektiven wie Geschichte, Gender und Nachhaltigkeit erweitern diesen Zugang.