Film HF, berufsbegleitend
Berufsbegleitender Studiengang Film HF
Der berufsbegleitende F+F Studiengang vermittelt alle film- und videogestalterischen Kompetenzen, die wichtig sind, um in der komplexen Filmbranche bestehen zu können.
 
Nicht jeder Film muss ein Happy End haben, aber jede_r Filmer_in sollte ein mehr als glückliches Händchen besitzen: Während des 6 bis 8 Semester dauernden Studiengangs erlangst du technisches Knowhow in Regie, Kamera-, Licht- und Tontechnik. Du erlernst die Regeln des Drehbuchschreibens und der Schauspielführung, schneidest deine Filme und erarbeitest inspirierende Vermarktungskonzepte zu deinen Projekten.
 
Wir setzen auf Teamplay, Learning by doing und Hands-on-approach. Unsere überschaubaren Klassengrössen erlauben uns, individuell auf die Interessen und Fähigkeiten unserer Studierenden einzugehen. Bereits im ersten Jahr konzipierst und realisierst du dein erstes Projekt. Parallel dazu vermitteln dir Seminare wichtige Einblicke in Recherche-, Schreib-, und Interviewtechniken. Du lernst das professionelle Handling von Kamera, Mikrophon und Licht und machst dich mit Bildbearbeitungs- und Schnittprogrammen vertraut, die für die Postproduktion deiner Filme unerlässlich sind.
 
Fachspezifisches Theoriewissen in Filmgeschichte und -analyse ist ebenso wichtiger Bestandteil des Studiums. All unsere Dozierenden sind erfolgreich in der Film- und Medienbranche tätig. Regelmässig organisieren wir Werkgespräche und Workshops mit namhaften Regisseur_innen, Bild- oder Tongestalter_innen etc.
 
Wir denken nicht in Schubladen, sondern in bewegten und bewegenden Bildern. Gegenwärtig findet der Hauptteil des filmischen Erzählens nicht nur auf der grossen Leinwand statt, sondern auch auf den unzähligen Kanälen des Internets und der sozialen Medien. Webserien, Smartphones und Tablets bieten unbegrenzte Plattformen, um die Geschichten zu erzählen, die dir am Herzen liegen. Du wählst selber, ob du nach der Ausbildung deinen Fokus auf Regiearbeit, Drehbuchschreiben, Auftrags-, Werbe-, Fiction- oder Non-Fiction-Filme, auf Videoproduktion oder Social Media Contents legst.
 
Unser Studiengang eröffnet dir auch gesellschaftlich relevante medienpädagogische Betätigungsfelder. Als Projektleiter_in kannst du die Medienkompetenz von Jugendlichen im Rahmen einer Kurzfilmwoche fördern oder Projekte mit bildungspolitischem Profil begleiten.
 
Beim Abschluss des Höheren Fachschulstudiums mit eidgenössisch anerkanntem Diplom bist du bestens vernetzt, hast mindestens drei eigenständige Film- oder Videoprojekte realisiert und bist zudem in der Lage, freiberuflich oder im Auftragsverhältnis als Filmschaffende_r, Auftragsfilmer_in oder Projektleiter_ in in den unterschiedlichsten Bereichen der Video- und Filmproduktion zu arbeiten.
Film HF, berufsbegleitend
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren 
Bewerbungsformular, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeits- und Ausbildungszeugnisse sowie allfällige Arbeitsproben sind beim Sekretariat einzureichen. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August. Das berufsbegleitende Teilzeitstudium dauert 6 bis 8 Semester. Einschlägige Berufserfahrungen und Vorbildungen können in Absprache mit der Studiengangsleitung entsprechend angerechnet werden. Seminare und Vorträge finden jeweils am Mittwoch- oder Donnerstagabend sowie am Freitag und Samstag statt. Neben dem Studium gehst du einer Berufstätigkeit (max. 60%) nach.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 5 520.– (= CHF 920.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Film.
 
Berufliche Perspektiven
Filmemacher_in, Regisseur_in, Autor_in, Cutter_in, Produktionsleiter_in, Auftragsfilmer_in, Industrie- und Werbefilmer_in, Künstler_in etc.
Film HF, berufsbegleitend
Anmeldung, Bewerbung
Schuljahr 2018/19
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.

Aufnahmeverfahren 
Bewerbungsformular, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeits- und Ausbildungszeugnisse sowie allfällige Arbeitsproben sind beim Sekretariat einzureichen. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Film HF, berufsbegleitend
Allein zu fünft
Joseph Pinto, 21', 2015, Diplomfilm (doc)

Neues Land! Neues Glück? Wenn dieser Satz auf jemanden zutrifft, dann auf Carmen Kunz. Auf der Suche nach Erfolg, verlässt Carmen und ihre Familie die Schweiz um ihr Glück fernab der Heimat zu suchen. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von dem nicht immer einfachen Weg in die neue Existenz und zeigt wie ihr Traum langsam zerbröckelt.
 
Film HF, berufsbegleitend
Siebdruck Projekt
Esther Schena
Kursnummer: 3986
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im Rahmen dieses Angebotes wird das Siebdruckverfahren erklärt und praktiziert. Eigenschaften der Schablone, der Farbe und des Bedruckmaterials werden ergründet. Gestaltet wird direkt vor Ort anhand von mitgebrachten Skizzen, Fotos oder sonstige Inspirationsmittel. Du übst das selbständige Arbeiten in der Werkstatt, am Drucktisch sowie das Anwenden von Siebdruckmaterial.
Ziel dieses Lehrangebotes ist es, dich mit der vielfältigen Technik des Siebdrucks vertraut zu machen: Damit du weitere Projekte auf Textilien oder auf Papier eigenständig in der Werkstatt umsetzen kannst.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
The Young Gods
Studienprojekt der Filmklasse 2007, 2'47'', Musikclip
Film HF, berufsbegleitend
Einführung 3D
Kurt Stegmann
Kursnummer: 3988
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du lernst die verschiedenen Werkzeuge der 3D–Werkstatt kennen (Nutzung, Reinigung, Pflege). Weiter machst du dich vertraut mit den Möglichkeiten und Grenzen des 3D–Drucks in der Druckwerkstatt Zitropress.
In der Werkstatteinführung wird auch über die Unfallverhütung gesprochen. Es findet eine Exkursion in eine Künstlerwerkstatt statt. Im zweiten Teil wirst du in die verschiedenen Verfahren der additiven Manufaktur (3D Druck) eingeführt. Du kannst die intuitive Gestaltung eigener Objekte in Virtual Reality erleben. Ein selbst gestaltetes Objekt wird zur Demonstration gedruckt. 

Angebotsdaten

Fr. 12.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Wir Bünzlis
Corinne Landolt, 30', 2014, Diplomfilm (doc)

Bünzli: Der echte Schweizer Spiessbürger. Oder? Was ist ein Bünzli? Der Film nähert sich der Frage, indem er verschiedene Personen, deren Nachnamen Bünzli ist, genau das fragt. Sie sprechen darüber, was es bedeutet, so zu heissen, und ob und wieviel Bünzli in ihnen steckt.

Film HF, berufsbegleitend
Cinema & Culture: PPP
Rudolph Jula
Pier Paolo Pasolini
Kursnummer: 3970
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Pier Paolo Pasolini hat wie kein anderer Regisseur ein Werk hinterlassen, das Gesellschaftsanalyse und Poesie ganz eigentümlich verbindet und bis heute polarisiert. Als Filmemacher, Dichter, Maler, Roman– und Drehbuchautor hat er seiner künstlerischen Vision Ausdruck verliehen. Ein rastloser Einzelgänger, der keine Konflikte scheut, ein schwuler Marxist, der das Leben Jesu verfilmt und von der Kirche ausgezeichnet wird dafür, ein in Renaissance und Antike verwurzelter Dichter, der die radikalste Analyse der Moderne wagt.

Anmerkung: Das Seminar ist offen für Anmeldungen aus der Weiterbildung.

Angebotsdaten

Fr. 01.12.2017 09.00–16.00 Uhr
Sa. 02.12.2017 09.00–16.00 Uhr
Fr. 08.12.2017 09.00–16.00 Uhr
Sa. 09.12.2017 09.00–16.00 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Einführung Siebdruck
Yves Sablonier
Kursnummer: 3985
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Ziel dieser einen Tag dauernden Einführung ist einerseits, dass du die Möglichkeiten der Werkstatt in deine Gestaltungsprojekte einbeziehen kannst, andererseits sollst du später die Werkstatt und Geräte selbständig benutzen können.

Angebotsdaten

Fr. 20.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Video@Löwenbräu
Irene Müller
Kursnummer: 4000

Die Reihe Video@Löwenbräu wird fortgesetzt, und zwar in direkter Anbindung an das Ausstellungsprogramm des Migros Museum für Gegenwartskunst. Sammlungspräsentationen und thematische Ausstellungen bilden den groben inhaltlichen Rahmen, der im abendlichen Screening–Programm mit ausgewählten Video– und Filmarbeiten pointiert beleuchtet bzw. ausgeweitet, reflektiert oder kontextualisiert wird.

Ein diskursiver Besuch der jeweiligen Ausstellungen ergänzt das Lehrangebot, wodurch du nicht nur den zugrundeliegenden inhaltlichen Ansatz kennenlernst, sondern auch vor Ort über künstlerische Positionen und kuratorische Strategien diskutieren kannst.

Angebotsdaten

Mi. 04.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 19.00–20.30 Uhr
Mi. 01.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 02.11.2017 19.00–20.30 Uhr
Di. 05.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Do. 07.12.2017 19.00–20.30 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Switch - Serving Swiss Universities, 2012, Auftragsfilm, Setfotografie
Kaffee & Kuchen mit Stephanie Furrer und Valentina Grajales Garcia
Fr. 13.10.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Das geschätzte Format Kaffee & Kuchen an der F+F wird fortgesetzt! Diesmal im Rahmen des Pooling Cultural Studies und offen für alle!
mehr...
Film HF, berufsbegleitend
Die grosse Einschliessung
Peter Purtschert
Kursnummer: 4050
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Vom Hôpital Salpetrière über das Kuckucksnest bis zu Shutter Island oder Alcatraz von Dr. Caligari über John Forbes Nash bis Hannibal Lector sind geschlossene Institutionen und das Innenleben von abweichenden Figuren als Bild– und Filmwelten immer wieder ein Thema in Fiktion und Dokumentation. Die ästhetischen Mittel des Films scheinen sich für die Darstellung dieses doppelten Innenlebens, den Dramen und Kämpfen – bis zum Untergang oder zur Befreiung – besonders zu eignen. Eine Annäherung.

Angebotsdaten

Do. 19.04.2018 18.00–21.00 Uhr
Do. 26.04.2018 18.00–21.00 Uhr
Do. 03.05.2018 18.00–21.00 Uhr
Do. 17.05.2018 18.00–21.00 Uhr
Do. 24.05.2018 18.00–21.00 Uhr
Do. 31.05.2018 18.00–21.00 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Christian Kunz, Von Mann zu Mann, 2011, Diplomfilm, Filmpremiere im Medienzentrum des Bundeshauses (Bern)
Film HF, berufsbegleitend
Online Portfolio
Anina Schenker
Kursnummer: 3981

Mit einer kurzen Einführung lernst du das Tool kennen und entwickelst damit dein eigenes Online Portfolio. Sich selber zu promoten, gehört neben der Arbeit im Atelier zu den Aufgaben von Künstler_innen. Um eine möglichst weite Verbreitung zu erreichen muss das Werk sichtbar, einfach zu kommentieren und zu re–posten sein.

Aber wer hat schon Zeit und Lust seine Arbeiten auf alle möglichen Plattformen zu laden, daneben eine Dokumentation zu führen und die Angaben und Bilder zu den Werken sauber zu archivieren? Der Überblick geht schnell verloren. Aus diesem Grund haben einige Künstler_innen das Tool kleio entwickelt. Einmal eingegeben, sind Deine Angaben an einem Ort gespeichert, Bilder im Original gesichert, jederzeit und überall zugänglich. kleio ist Backup deiner Daten, exportiert PDF’s, teilt einfach grosse Bilder oder veröffentlicht auf Knopfdruck eine Auswahl als Website.

Bitte bringt die Angaben zu euren "Werken" mit,sowie deren digitale Bilder in Best möglicher Auflösung.

Angebotsdaten

Fr. 12.01.2018 9.15–16.15 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Adobe Premiere Basics
Raphael Zürcher
Kursnummer: 3976
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In diesem Seminar bekommst du einen praxisnahen Einblick in die Arbeit mit den Videoschnitt–Tools der Adobe Creative Cloud (Premiere Pro, Media Encoder, Audition, Speedgrade). Du erlernst Management, Organisation und Bearbeitung von Videodaten und Projekten. Anhand eines konkreten Videoprojektes machst du dich vertraut mit den verschiedenen Schnitttechniken. Zudem wirst du Audiospuren getrennt bearbeiten (pegeln und abmischen) und Musik und Tonaufnahmen einsetzen können. Du generierst einfache Titel und lernst die wichtigsten Filter, Effekte, Export– und Konvertierungseinstellungen für die geläufigsten Medienformate kennen.

Anmerkung: Gemeinsame Lehrveranstaltung der Studiengänge HF: Film, Fotografie und Kunst.

Angebotsdaten

Do. 31.08.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 21.09.2017 18.00–21.00 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Montageformen in Bild und Ton
Heidi Hiltebrand
Kursnummer: 3993
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Einstellung für Einstellung, Schnitt um Schnitt entsteht ein Film. Die Struktur der Erzählung, der Rhythmus, die Emotionalität und der Stil konkretisieren sich dabei am Schnittplatz. Ein weites Feld also, bei welchem du dir zuerst einmal einen Überblick verschaffst. Dabei bilden Einsichten in die Montageformen und Visionierungen von Meisterwerken (Spiel– und Dokumentarfilmen) die Grundlagen für gemeinsame Analysen. Einblicke in weitere Aspekte der Postproduktionsprozesse dienen dazu, bei der eigenen Arbeit im Rahmen des Realisierbaren denken zu können. Innerhalb des Seminars kannst du auch laufende Projekte besprechen und analysieren.
 

Angebotsdaten

Fr. 13.04.2018 09.00–16.00 Uhr
Sa. 14.04.2018 09.00–16.00 Uhr
Fr. 20.04.2018 09.00–16.00 Uhr
Sa. 21.04.2018 09.00–16.00 Uhr
Film HF, berufsbegleitend
Samuel Ammann, Mittwochs-Filmclub, Unterrichtssituation, Foto: Véronique Hoegger, 2016