Werkstatt
Druckwerkstatt Zitropress
Seit Anfang 2016 betreibt der Verein Zitropress die offene Druckwerkstatt mit Ateliers im Hauptgebäude der F+F. Die Druckwerkstatt dient der Gestaltung mit alten und modernen Drucktechniken, als Entwurfs- und Produktionsstätte für Kleinauflagen und als Druckatelier für Experimente.

Zitropress ist ein Zusammenschluss aus der Siebdruckwerkstatt der F+F und verschiedenen offenen Druckateliers aus dem Verein Zitrone. Der Unterricht und die Kurse der F+F finden in der Druckwerkstatt statt. Zitropress ist auch Kursort  für alle, die sich für verschiedenste Drucktechniken interessieren und nach Einführungen selber drucken wollen. 
 
Neben Siebdruck und digitalem 3D-Druck, stehen auch  verschiedene Hand- und Andruckpressen zur Verfügung: beispielsweise für Linol, Radierungen oder für Hektografie.
Werkstatt
Werkstatt Fotolabor
Immer am Montag
Jour Fixe im Fotolabor – analoge Schwarz/Weiss und Farbfotografie selber vergrössern! Wolltest du nicht schon lange die schwarz weiss Fotos von deiner Bergtour vergrössern? Einen wirklich guten Abzug vom Landschaftsbild aus Italien realisieren? Die Bildserie vom Geburtstag deiner Tochter entwickeln oder Kontaktbögen von den Negativen deines Vaters anfertigen? Oder einfach mal nach Lust und Laune im Labor experimentieren?
 
Jour Fixe im Fotolabor der F+F bietet dir die Infrastruktur plus eine_n Expert_in, um deine Ideen und Projekte zu verwirklichen. Das Fotolabor ist immer montags offen und jemand vom Team der F+F berät, begleitet und unterstützt dich, bei Bedarf, in deinem Vorhaben.
 
Für Schwarz/Weiss Vergrösserungen kannst Du ohne Voranmeldung bis 19.00 Uhr eintreffen und gleich loslegen. Farblabor: auf Voranmeldung. Einführungskurse für das Farblabor werden quartalsweise durchgeführt. Die Daten und das Technikblatt findest du auf ffzh.ch.
 
Freie Labornutzung: Wenn du bereits erfahren bist, besteht die Möglichkeit, sich nach einer Einführung im Fotolabor monatlich oder halbjährlich einzumieten und eigene Projekte selbstständig umzusetzen. Die F+F stellt dir ihr Schwarz/Weiss–Negativ– und Positiv–Labor zur Verfügung: mit verschiedenen Vergrössern, Kleinbild bis 4 × 5 Inch sowie Positiv–Farblabor mit Entwicklungsmaschine. 
 
Voraussetzung: Jour Fixe: keine besonderen Vorkenntnisse nötig.

Freie Labornutzung: Einführung im Labor durch Expert_in.
Teilnehmende: 5–10

Jour Fixe: pro Abend CHF 40.– (vor Ort bezahlen)

Im Abonnement: Jour Fixe: vier Abende frei wählbar CHF 140.–

Freie Labornutzung: Halbjährliche Mitgliedschaft CHF 700.–, jährliche Mitgliedschaft CHF 1'000.–

Die Preise verstehen sich inkl. Standard–Chemie, exkl. Fotopapier (kann im Labor bezogen werden).
Werkstatt
Produktionskollektiv Zitropress
Zitropress versteht sich als offenes, nicht gewinnorientiertes Produktionskollektiv. Die Werkstatt ist deshalb als gemeinnütziger Verein organisiert. Er entstand aus dem Zusammenschluss der Druckwerkstätten der F+F Schule, der offenen Siebdruckwerkstatt und der Teilfabrik im Verein Zitrone.

Die Werkstatt ist kein Dienstleistungsbetrieb, sondern Mitglieder und Interessierte experimentieren und drucken nach technischen Einführungen selber. Benützer_innen helfen mit, die Druckwerkstatt «in Schuss» zu halten und tragen Mitverantwortung, dauerhaft als Mitglied des Vereins oder auch nur temporär für ein Druckprojekt.

Um den Betrieb so offen wie möglich zu halten, werden nur Materialkosten und minimale Beiträge an den laufenden Unterhalt verrechnet. Die aktiven Mitglieder des Vereins und Druckbetriebs sind zuständig für die Organisation der Werkstatt. Externe Gönner_innen und Freund_innen von Zitropress können mit Spenden und Passivmitgliedschaft langfristig mithelfen, grösseren Unterhalt, Reparaturen, und Anschaffungen mitzufinanzieren.
Werkstatt
Siebdruckwerkstatt, Foto: Véronique Hoegger, 2016
Werkstatt
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Werkstatt
Werkstatt und Atelier Zitropress
Die offene F+F Druckwerkstatt ist seit Dezember 2015 im Aufbau. Nach Zusammenschluss und Umbau werden ab Februar 2016 vorerst Siebdruck und digitaler 3D-Druck angeboten. 

Bei Interesse stehen auch verschiedene Hand- und Andruckpressen zur Verfügung (beispielsweise für Linol, Radierungen oder für Hektografie).
  • zwei grosse Siebdrucktische (davon ein Frenke-Drucktisch mit Parallelhub), mit grosszügiger Siebbelichtungs- und Auswaschanlage
  • diverse Klammern und kleinere Drucktische für bedrucken von Textilien, für Kleinauflagen und mobile Produktionen
  • drei klassische 3d-Drucker "Teilmacher" und ein neuartiger Harzdrucker mit Projektionsverfahren
  • Andruck- bzw. Abziehpresse Grafix, Tiefdruckpresse
  • Geräte und Material für Umdruck (Hektografie)
In der Druckwerkstatt befinden sich vier Atelierplätze. Derzeit sind alle Plätze belegt (Stand Januar 2016).

Geplant ist innerhalb der Druckwerkstatt mindestens ein zusätzlicher, offener Atelierplatz, welcher gegen einen Vereinsbeitrag auch nur für die Dauer eines Druckprojekts genutzt werden kann. Bei Interesse an einem Atelieraufenthalt unter Mitbenützung der Druckinfrastruktur schreibe bitte ein Mail.