Startseite
F+F Aufnahmetermine und Kursanmeldungen fürs Schuljahr 2018/19 und 2019/20
Jugendkurse
Zur Online-Anmeldung der Kurse.
 
Gestalterische Weiterbildungskurse
Zur Online-Anmeldung der Kurse.

Online-Anmeldung Aufnahmeprüfungen:
Vorkurs/Propädeutikum
  • Prüfung: Montag, 21. Januar 2019, 10.00–15.30 Uhr
    Verbindliche Anmeldung zur Aufnahmeprüfung und Ausbildung Vorkurs/Propädeutikum Schuljahr 2019/20
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fachklasse Fotografie
  • Anmeldung zur Aufnahmeprüfung am Dienstag, 5. März 2019
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fachklasse Grafik EFZ/BM
  • Anmeldung zur Aufnahmeprüfung am Freitag, 22. März 2019
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Film HF, berufsbegleitend
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fotografie HF
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Kunst HF
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Modedesign HF
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Visuelle Gestaltung HF
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Vorkurs berufsbegleitend
  • Anmeldung 3. Quartal 2018/19: Einstieg Studienpool 16. Februar 2019
    Aufnahmegespräch Vorkurs berufsbegleitend
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Weiterbildung Modedesign
  • Ausbildungsstart: Sommer 2019
    Anmeldung/Vertrag Bekleidungsgestalter_innen 2019/20
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Startseite
Schule für Kunst
und Design
Flurstrasse 89
8047 Zürich
+41 44 444 18 88
info@ffzh.ch
Startseite
F+F Jahresprogramm 2018/19
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Das F+F Bildungsangebot sowie das Weiterbildungskursprogramm für's Schuljahr 2018/19 stehen hier zum downloaden bereit.
Startseite
Was ist die F+F
Die F+F Schule für Kunst und Design ist die grösste private Kunst- und Gestaltungsschule der Schweiz. Die Abspaltung der Klasse Form und Farbe von der Kunstgewerbeschule Zürich führte 1971 zur Gründung der F+F Schule für experimentelle Gestaltung. Neben einem offenen Kunststudium fanden Kurse als Abendschule statt, später kam der gestalterische Vorkurs hinzu. Das Ausbildungsangebot erweiterte sich in Richtung Gestaltung, so dass auf Grundstufe die beiden Fachklassen Fotografie und Grafik, auf Stufe Höhere Fachschule die Studiengänge Film, Fotografie, Kunst, Modedesign und Visuelle Gestaltung angeboten werden. Alle Berufsausbildungen der F+F sind heute staatlich anerkannt und Studierende sind daher in ihren Herkunfskantonen grundsätzlich stipendienberechtigt.
Das bekannte Kursangebot für Erwachsene – seit neuem auch für Jugendliche – gehört zur F+F, die sich als Bildungsinstitution in Zürich bestens etabliert hat.

Die Schule wird von einer durch die Stadt Zürich mit ins Leben gerufenen und nicht profitorientierten Stiftung getragen. Sie erhält Betriebsbeiträge der Stadt Zürich und Subventionen aus dem HFSV-Konkordat, dem alle Schweizer Kantone und das Fürstentum Lichtenstein angehören. Gegenwärtig besuchen 200 Studierende die Schule, gleichzeitig besuchen jährlich rund 500 Personen Weiterbildungskurse.

Die F+F Schule für Kunst und Design ist als einzige nicht-staatliche Institution Mitglied von swiss design schools, der Direktorenkonferenz der Schulen für Gestaltung Schweiz. Sie ist auch Mitglied der Konferenz der Höheren Fachschulen HF der Schweiz. Sie verfügt über das eduQua-Zertifikat und nimmt am internationalen Austauschprogramm Swiss-European Mobility Programme (ehemals Erasmus) teil. Die Schule selber und ihre Schulleitungsmitglieder sowie zahlreiche Dozierende sind dank Mitgliedschaften in gestalterischen Berufsverbänden und Organisationen der Arbeitswelt in der Kunst- und Designszene bestens vernetzt.
weiter...
Startseite
Du möchtest den Vorkurs besuchen, weisst aber nicht, welche Schule die beste für dich ist?
Der gestalterische Vorkurs ist ein gestalterisch-künstlerisches Orientierungs- und Grundlagenangebot, das in der Regel als Vollzeitausbildung ein Jahr dauert.

Die gestalterische Vorbildung in der Schweiz hat eine lange Tradition: Schon im späten 19. Jahrhundert wurden Vorkurse eingeführt, um die mangelhaften Erfahrungen aus der allgemeinbildenden Grundstufe zu kompensieren. Auch wenn sich die Gestaltungs- und Kunstausbildungen inhaltlich und bildungspolitisch immer wieder verändert und der Zeit angepasst haben, haben diese einjährigen Kurse seit 130 Jahren Bestand. 

Ausbildungsziele des Vorkurs sind der Erwerb von gestalterischen Grundkenntnissen und Arbeitstechniken in allen Bereichen, also in Zeichnen, in Form & Farbe, in der grafischen und dreidimensionalen Gestaltung, sowie in Fotografie und bewegtem Bild. Darüber hinaus wird Wissen in Kunst- und Kulturgeschichte vermittelt und damit die Begriffe und die Reflektionsfähigkeit über die Disziplinen und die eigene gestalterische Tätigkeit eingeübt.

Du erhältst eine realistische Vorstellung der Arbeit in gestalterisch-künstlerischen Berufsfeldern und kannst deine Vorstellungen und Ziele hinsichtlich der Berufswahl überprüfen und präzisieren. Schliesslich stellst du die im Unterricht entstandenen Ergebnisse in einem individuell gestalteten Portfolio zusammen, mit welchem deine Bewerbung um eine Lehrstelle oder die Aufnahme an eine weiterführende Ausbildung erfolgt.

Im Rahmen der Bologna-Reform wurde der Begriff Propädeutikum eingeführt für denjenigen Vorkurse, welcher spezifisch auf ein Studium an einer Fachhochschule vorbereitet. Aber bis heute sind beide Begriffe, Vorkurs und Propädeutikum oft austauschbar im Umlauf.

Auch heute verlangen die meisten Betriebe und Schulen den Besuch des Vorkurses vor Beginn einer gestalterischen oder künstlerischen Ausbildung. Im Vorkursjahr kannst du auch herausfinden, welche Berufe und Ausbildungswege es gibt, wohin es dich genau zieht und ob du die richtigen Fähigkeiten dafür mitbringst.

Es gibt viele Schulen, die einen Vorkurs oder ein Propädeutikum anbieten. Wie unterscheiden sie sich, welche sind seriös und professionell, welche sind eher ein Freizeitangebot? Wir haben im Folgenden eine Liste mit Fragen aufgestellt, die dir helfen sollen, den Entscheid für die richtige Schule zu treffen:
  • Handelt es sich um eine staatliche Schule? 
  • Ist die Institution von Swiss Design Schools (der Direktorenkonferenz der Schweizerischen Schulen für Gestaltung) anerkannt?
  • Verfügt die Institution über ein Qualitätszertifikat (EduQua:2012 oder ISO 29990)?
  • Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Gibt es eine Übersicht über die Fächer und einen Stundenplan für das ganze Jahr? Wird sichtbar, wann Lehrpersonen anwesend sind und wann die Schüler_innen im Selbststudium arbeiten?
  • Wird klar zwischen einer Vollzeitausbildung und einem berufsbegleitenden Ausbildungsgang unterschieden?
  • Wer sind die Dozierenden? Handelt es sich um erfahrene Lehrpersonen, die auch sonst im Gestaltungs- und Kunstbereich bekannt sind?
  • In welchen Räumen findet der Unterricht statt? Welche Ressourcen und Infrastrukturen stehen zur Verfügung? Kann das ganze Ausbildungsprogramm darin sinnvoll absolviert werden? Können die Räume besichtigt werden?
  • Wird ein Prüfungsverfahren mit Hausaufgabe, Mappenbesprechung und Eignungsgespräch durchgeführt, das die gestalterisch-künstlerischen Fähigkeiten prüft?
  • Verfügt die Institution über weitere Bildungsangebote (Jugendkurse, Fachklassen, Studiengänge, Weiterbildungskurse)?
  • Wird die Schule professionell geführt? Werden Informationen über die Geschäftsform und die Finanzen der Schule im Internet zur Verfügung gestellt?
  • Gibt es ein Sekretariat mit geregelten Öffnungszeiten und einer kompetenten telefonischen Beratung? Werden fundierte Informationen zur Ausbildung auch im Internet veröffentlich?
Eine Bemerkung zu Abgänger_innenstatistiken: diese sind mit Vorsicht zu geniessen, denn jede Schule erstellt (und verzerrt) diese nach eigenem Ermessen, so dass sie sich kaum vergleichen lassen.

Kein seriöser Vorkurs garantiert dir – oder deinen Eltern – im Vorfeld den Erfolg bei der Lehrstellensuche oder die Aufnahme in eine Fachklasse und oder einen Studiengang. Das Lehrstellenangebot im gestalterischen Bereich ist knapp, für Fachklassen und für Studiengänge gibt es Aufnahmeprüfungen: ein absolvierter Vorkurs garantiert keine Aufnahme in eine weiterführende Ausbildung.

Die Fachkommission Vorbildung der Swiss Design Schools gibt eine Informationsbroschüre zum gestalterischen Vorkurs/Propädeutikum heraus, darin sind alle anerkannten Ausbildungsgänge auf Seite 16 und 17 aufgelistet. 
Wir empfehlen dir unbedingt, die Informationsangebote der Schulen vor Ort zu besuchen. So lässt sich ein Eindruck des Umfelds gewinnen, in dem der Vorkurs durchgeführt wird.

Die F+F veranstaltet zweimal pro Jahr ein Open House, am 28. November 2018 und am 20. März 2019. Infoabende finden am 28. November, 9. Dezember 2018, 31. Januar, 20. März, 15. April 2019 statt.
Startseite
Infomaterial
Du möchtest detaillierte Informationen zu den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der F+F bestellen? Dann geht's hier lang...
guest_*talks-Reihe 2018
Where? Wo? ein F+F guest_*talk mit Thomas Hirschhorn
Mi. 19.12.2018, 18.30 Uhr
Kosmos Klub, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Eintritt frei
Mit seinem guest_*talk Was ich von Dir lernen kann. Was Du von mir lernen kannst nimmt der Künstler Thomas Hirschhorn Bezug auf seinen kritischen Workshop, den er anlässlich der Eröffnungsausstellung im Remai Modern in Saskatoon i ...
mehr...
guest_*talks-Reihe 2018
Where? Wo? ein F+F guest_*talk mit Thomas Hirschhorn
Mi. 19.12.2018, 18.30 Uhr
Kosmos Klub, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Eintritt frei
Mit seinem guest_*talk Was ich von Dir lernen kann. Was Du von mir lernen kannst nimmt der Künstler Thomas Hirschhorn Bezug auf seinen kritischen Workshop, den er anlässlich der Eröffnungsausstellung im Remai Modern in Saskatoon in Kanada.
mehr...
Nachlass Hansjörg Mattmüller
1959–1970
Museum für Gestaltung
Der Nachlass umfasst Unterlagen zur künstlerischen Ausbildung von Hansjörg Mattmüller, Unterlagen zu seiner Lehr- und Leitungstätigkeit an der KGSZ (1964–1970) und der F+F Schule von 1959 bis 2000, sowie einen Teilnachlass seiner Werke.
mehr...
Start- & Schlusswoche
Talaya Schmid
Daniel Hauser
Frühlingssemester 2019
Kursnummer: 4441
Information
F+F, Flurstrasse 89, Zürich

Während der Startwoche des Studiums planst du zusammen mit der Studiengangleitung das kommende Semester. Wir erstellen in Einzel– und in Gruppengesprächen sowohl die eigenen als auch die gemeinsamen Studienpläne. Dazwischen herrscht Atelierbetrieb, die neuen Student_innen finden sich ein und machen sich vertraut mit der Arbeitsumgebung. In der letzten Semesterwoche wird Bilanz gezogen.
mehr...
Form & Farbe Basis
Diana Dodson
Arbeiten aus dem Kurs, Bild: Diana Dodson
2. Quartal 2018/19
Kursnummer: 4224
Malerei
F+F, Sihlquai 67, 8005 Zürich

Im Gestaltungsprozess der Formfindung, der Auseinandersetzung mit der sichtbaren Wirklichkeit und der Visualisierung innerer Bilder kommt das bildnerische Werkzeug Form und Farbe zum Einsatz. Lerne die bildnerischen Grundlagen Form, Farbe und Komposition als Darstellungs– und Ausdrucksmöglichkeit kennen und wende sie bewusst an.
mehr...
Clay Club – Charakterkopf
Tina Z'Rotz
Arbeit aus dem Kurs, Bild: Tina Z'Rotz
Sommerateliers 2019
Kursnummer: 4566
Dreidimensionale Gestaltung
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Der Mensch kommuniziert mit seinem Gesicht auch dann, wenn Worte nicht mehr ausreichen. Wie wird Ausdruck und Persönlichkeit in einem Porträt aus Ton umgesetzt?
mehr...
Untragbar
Anna-Brigitte Schlittler
Bild: Readings, Hussein Chalayan, 2008, Quelle: wikimedia commons/Ged Carroll, Renaissance Chambara
Herbstsemester 2018/19
Kursnummer: 4377
Pooling – Mode & Design
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Voluminöser, schlanker, grösser, schneller: Das Bedürfnis den biologischen Körper zu beeinflussen, begleitet die Geschichte der Mode von den spätmittelalterlichen Anfängen bis in die Gegenwart (und in die Zukunft?).
mehr...
Typografie im Raum
Sebastian Cremers

Fachunterricht

Du erforschst die Inszenierung von verschiedenem Material, Typografie und Farbe im Raum. Du untersuchst verschiedene Möglichkeiten der Inszenierung eines Themas. Dabei setztst du unterschiedliches Material ein, wählst Typografie und Farbe aus.
mehr...
Cinema & Culture: Mideast Teil 1
Rudolph Jula
Herbstsemester 2018/19
Kursnummer: 4295
Seminar

Mideast Teil 1 – eine Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens in Filmen und Texten, vom Ursprung bis in die Gegenwart.
mehr...
Vom Knipsen zum Fotografieren
Nicola Meitzner
Semesterkurse Frühling 2019
Kursnummer: 4282
Fotografie
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Beobachtest du deine Umwelt mit dem Handy oder auch mit einer Fotokamera? Möchtest du ausprobieren, wie Bildausschnitt, Licht und Blickwinkel deine Fotos verändern?
mehr...
Yan Lan
Artist in Residence
12.10.2018–08.01.2019
Flurstrasse 89, Zürich, AiR
Yan Lan ist für drei Monate an der F+F zu Gast. Im Rahmen des Künstleraustauschs Zürich-Kunming der Stadt Zürich wohnt und arbeitet sie im Atelier unter dem Dach der Schule. Die F+F freut sich, sie als neue Artist in Residence begrüssen zu dürfen.
mehr...
Was Zeichnen?
Markus Weiss
Martin Kradolfer
Semesterkurse Herbst 2018
Kursnummer: 4276
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Richtig oder falsch rechnen, richtig oder falsch schreiben, das mag Sinn machen. Aber: Richtig oder falsch zeichnen, wie geht das? Und: Ist richtig zeichnen überhaupt sinnvoll und vor allem: Ist falsch zeichnen etwas Schlimmes?
mehr...
Werkstatt Fotolabor
Jour fixe
Immer am Montag!
Nächster Termin: 17.12.2018
17.00–21.00 Uhr
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Raum F89-U01
Am Jour Fixe – jeden Montag zwischen 17 und 21 Uhr – begleitet und berät dich je nach deinem Bedürfnis ein_e F+F Expert_in im Fotolabor bei der Umsetzung deiner Projekte und Vergrösserungen.
mehr...