Markus Weiss
Co-Leitung Jugendkurse, Malerei, Zeichnung
*1963. Künstler, Kurator und Dozent. Mathematisch naturwissenschaftliches Gymnasium und Primarlehrerausbildung, anschliessend Kunststudium an der Schule für Gestaltung Zürich. Ausstellungen im In- und Ausland. Kunst am Bau Preise Ausführungen, u.a. Wohnüberbauung Ruggächern Zürich Affoltern, Kaufmännische Berufsschule Biel, Schulhaus Milchbuck Zürich, Kantonsschule Uster, Sekundarstufenzentrum Burghalde Baden (2021). Diverse Preise und Werkstipendien von Stadt und Kanton Zürich, Stipendienaufenthalte in Genua und Paris. Seit 2004 Dozent an der F+F.

Website

Aktuelle Kurse

  • Zeichnen (Info)
  • 4 - 2020/21 (5093)
    Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
  • 3 - 2020/21 (5092)
    Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
  • 2 - 2020/21 (5091)
    Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
  • 1 - 2020/21 (5090)
    Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
  • 4 - 2020/21 (5073)
    Unterwegs – Zeichnen in Venedig
  • 3 - 2020/21 (5050)
    Zeichnen Basis
  • 2 - 2020/21 (5039)
    Project Zeichnen – Möglichkeit ist Wirklichkeit
  • 1 - 2020/21 (5015)
    Zeichnen Basis
Vorkursklasse reist in den Schweizer Süden.
Freie Sicht aufs Mittelmeer!
07.02.–12.02.2010
Die vier Klassen des gestalterischen Vorkurses reisen für die traditionelle Studienwoche nach Bellinzona.

Neben dem Leiter des Vorkurses, Raffael Waldner, und der Vorkurs-Assistentin Marion Ritzmann sind dieses Jahr die Dozierenden Tina Leimbacher, Balz Frei, Markus Weiss und Andreas Vogel mit dabei. Alle wohnen und arbeiten in der Jugendherberge Villa Montebello. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Besuch der lokalen Fasnacht, gemeinsam Filmnächte, ein Besuch des Museums Villa dei Cedri und verschiedene Ausflüge.

Wir wünschen allen eine vergnügliche und kreative Zeit!
Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
Martin Kradolfer
Markus Weiss
Atelier: Was Zeichnen? Semesterkurs Herbst 2019, Foto: Ilia Vasella
2. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5091
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie Klavierspielen und Hochspringen wird das Zeichnen und Malen durch eine kontinuierliche Praxis alltäglicher und müheloser. Deshalb bieten wir diesen Monatskurs vier mal jährlich an. Er kann als einzelner, in sich abgeschlossener Kurs besucht oder als fortlaufendes Angebot genutzt werden. In jedem Monatskurse werden andere Aspekte in den Feldern Zeichnen und Malen thematisiert.
mehr...
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum Vorkurs berufsbegleitend
Pop-Ups
Vernissage
Sa. 01.07.2017
Ausstellung
02.07.–24.09.2017
Museumsnacht
Sa. 16.09.2017, 20.00–22.00 Uhr
Treff bei Kasten 1, Ticketeria Bahnhof
Pop-Ups – sechs temporäre Stadtbauten von Markus Weiss in Schaffhausen an der Schnittstelle von Architektur und Kunst laden zum Entdecken neuer Räume.
 
Begehen, besitzen, bespielen, bestaunen soll man die Bauten von Markus Weiss. Sie haben keinen Platz in den Kunstkästen drin – und so ist Weiss der erste Künstler in der Geschichte der Kunstkästen, der nicht in die Kästen hinein, sondern darum herum baut. Er verankert seine Arbeiten an den Kunstkästen und lässt sie in die Stadt hinauswachsen. Hier steht ein Turm, dort ein Baumstumpf; seine Bauten sind teilweise brachial und von einer pragmatischen Ästhetik. Alle setzen sie sich auseinander mit den kulturellen, sozialen und architektonischen Dimensionen eines Ortes und schaffen in gewisser Weise neue Räume – tatsächliche, aber auch vorgestellte. Einmal entsteht ein Ort zum Grillieren, einmal ein ganzer Pétanque-Platz und einmal verdoppelt ein Spiegel den vorhandenen Raum und sein Geschehen. Weiss’ Arbeit bedeutet stets Interaktion mit dem öffentlichen Raum, sie soll die Schwellenangst vor der Kunst nehmen – denn die Kunst ist bei ihm nicht immer im klassischen Sinn als solche erkennbar.
 
Der Kontakt zum Menschen ist entscheidend für Weiss. Er sucht den Dialog und scheint bisweilen selbst erstaunt, welche Reaktionen seine Arbeit auslöst. Auch seine Werke in den Kunstkästen werden sicherlich nicht ohne Reaktionen bleiben. Sie laden ein zum Entdecken, Verweilen, Nachdenken – oder zum Grillieren.
 
Markus Weiss (*1963 in Zürich) lebt und arbeitet als Künstler in Zürich. Atelierstipendien führten ihn nach Genua und Paris, zudem wurde er mit verschiedenen Werkstipendien der Stadt und des Kantons Zürich ausgezeichnet. Seine Arbeiten sind in diversen Sammlungen vertreten, seit über zehn Jahren widmet er sich in seinem künstlerischen Engagement dem Öffentlichen Raum. Markus Weiss realisiert regelmässig Kunst-am-Bau Projekte.
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Ausstellung ‹Cabanes de la Riviera› auf dem Place du Marché in Vevey
Vernissage
Fr. 27.06.2014 um 17.30 Uhr
Place du Marché
Mit Beteiligung von F+F-Dozent und Stiftungsrat Markus Weiss und kuratiert von F+F-Stiftungsrat Juri Steiner.

Mit Arbeiten folgender Künstler*innen und Architekt*innen:

Joël Brönniman, Claudia Comte, Xavier Delgado, David Jordan, Jörg Lenzlinger, Christophe Lombardo, Alexandre Marzio, Steve Östermann, Guillaume Pilet, Gerda Steiner, Markus Weiss, Jürg Zbinden
Bildbenennung: Ilona Ruegg, Fussnoten zur Wildnis, 2010.
Vortrag von Susann Wintsch
Mittwoch, 23. Mai 2012, 18 Uhr
F+F Schule für Kunst und Mediendesign Zürich, Raum E01
...unter Bäumen
Seit 2009 werden im Schlosspark Wädenswil künstlerische Arbeiten realisiert: die persische Wandmalerei von Parastou Forouhar, die Installation 'Zum See' von Christoph Hänsli, blaue Wasserbecken von Edit Oderbolz, die zum Garten geformte Hitparade des zeitgenössischen Naturgeschmacks von Ariane Epars, der wilde Holzhaufen von Ilona Rueegg, das Freilichtmuseum und der Kiosk von Markus Weiss, Fahnen von Dorothea Rust, eine Passage zum Höllentor von Aldo Mozzini, eine Wetterkapsel von Chantal Romani, phantastische Erdbeerfelder von Mo Diener, die Sandsteinsäule von Andreas Rohrbach, Performances...

Der Vortrag faltet die unterschiedlichen Perspektiven der Arbeiten auf, die sich im Dreieck zwischen Landschaft, Garten und Natur zwischen Pflanzen Bäumen einbetten.

Susann Wintsch ist Herausgeberin von TREIBSAND, DVD Magazine on Contemporary Art, kuratiert das Projekt '...unter Bäumen' im Schlosspark Wädenswil und ist ehemalige F+F Dozentin für Kunsttheorie.

Vortrag von Susann Wintsch
Mittwoch 23. Mai 2012, 18 Uhr
Baröffnung um 17.30 Uhr
F+F Schule für Kunst und Mediendesign Zürich
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Where Do You Want To Go?
7.–29.08.2010
Museum Bärengasse, Bärengasse 22, 8001 Zürich
Die Ausstellung «Where Do You Want To Go?» ist eine Spurensuche nach zukünftigen Aufenthaltsorten und nach Darstellung und Empfindung heutiger Surface. Wie manifestiert sich die Entmaterialisierung der Welt in der Kunst und wie wird sie umgesetzt und thematisiert? Ob wir im Internet surfen, ein 3-D Movie anschauen oder am Bildschirm schreiben, wir sind mit Bits und Bytes verabredet, noch bevor wir uns in einen Chatroom begeben oder uns in youtube begegnen. Was zählt denn nun als wirklich? Die Pixelanzahl, die Auflösung, das was hinter der Mattscheibe ist? Oder möchten wir am Liebsten «back to the roots» wieder entlang der samtenen Oberfläche, der Tiefenwirkung einer Schwarz-Weiss-Fotografie entführt werden?

Beteiligte Künsterlnnen, darunter einige F+F-Dozierende (*):
Nadja Athanasiou*, Anna Bürkli/Pius Tschumi, Francisco Carrascosa, Marcel GählerChristina Hemauer*/Roman Keller*, Susanne HoferPeter Lüem*, Christoph Oertli, Hannes Rickli, Corina Rüegg*, Simone Rüssli/Patrick Germanier, Anina SchenkerHansueli Tischhauser, Markus Weiss*
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Die fliegenden Teppiche vom Milchbuck
Di. 27.10.2009 um 18:00
Schulhaus Milchbuck, Guggachstrasse 11-15 Zürich, Aula
Das Schulhaus Milchbuck mit seiner strengen Architektur wird neuerdings vom «Milchpuck» heimgesucht, einem Kunstprojekt von Markus Weiss, Künstler und Dozent am F+F-Vorkurs. Farbige, kreisrunde Teppiche dienen Schülerinnen und Lehrern als neuartige Begegnungs- und Traumorte im Schulalltag.

Über das ungewöhnliche Projekt zwischen Kunst, Architektur und Pädagogik diskutieren die folgenden Fachleute:
Sibylle Bucher, Architektin, B.E.R.G. Architekten
Monika Dolder, Schulleiterin Schulhaus Milchbuck
Werner Hotz, ehem. Dozent Pädagogische Hochschule Zürich
Claudia Pantellini, Projektleiterin Kunst und Bau, Amt für Hochbauten
Markus Weiss, Künstler

Moderation: Gabriela Christen, Redaktorin DRS 2
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Siegerprojekt «Milchpuck»
Vernissage: Montag, 12. November 2007, 17 Uhr
Ausstellung: 13.11.–19.11.07 im Schulhaus Milchbuck, 8.30–17.00 Uhr
20.11.–27.11.07 im Schulhaus Weinberg, 8.30–17.00 Uhr
Schulhaus Milchbuck, Guggachstrasse 9/11, Pavillon B
Schulhaus Weinberg, Weinbergstrasse 143, 8006 Zürich
Die Arbeit «Milchpuck» von Markus Weiss besteht aus 100 handgeknüpften Teppichen, die im Schulhaus verteilt als Begegnungsinseln funktionieren. Zudem empfängt der als Kreis inszenierte Satz «Heute bin ich die Welt» alle Ankommenden vor dem Haupteingang. Der Satz wird als Messingintarsie in die Granitplatten eingelegt.

Einführung: Claudia Pantellini, Fachstelle Kunst und Bau, und Markus Weiss,
Künstler.

Projekteingaben von Mayo Bucher, Esther Hiepler, Vincent Kohler, Daniela Keiser / Anna Wickenhauser, Monica Studer / Christoph van den Berg
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Unter Bäumen – Metamorphosen
02.09.2011–31.03.2012
Forschungsanstalt ACW, Schlosspark Wädenswil
«Ausgangspunkt» – so der Pressetext – «ist das Thema der Metamorphosen, der unsteten und schillernden Erscheinungen der Natur, die sich in einem Fort in eine andere verwandeln». Kuratiert von unserer ehemaligen Dozentin Susanne Wintsch zeigen neben Mo Diener und Andreas Rohrbach mit Chantal Romani und Markus Weiss auch zwei F+F-Dozierende neue Arbeiten. Chantal Romanis Audioinstallation «il volo» bespielt einen Baum im Park, während Markus Weiss seine Skulptur «Kiosk» am Nordeingang des Areals plaziert.

So 25.09.2011, 17.00 Uhr: Gespräch mit Chantal Romani und Führung, Schlosshof
So 02.10.2011, 17.00 Uhr: Gespräch mit Andreas Rohrbach und Führung, Schlosshof
So 16.10.2011, 17.00 Uhr: Gespräch mit Markus Weiss und Führung, Schlosshof
Preise für Dozierende und Alumni der F+F
Dozierende und Alumni werden immer wieder mit Preisen ausgezeichnet und gewinnen Wettbewerbe und Studienaufträge:

2019
  • Förderpreis der F+F an Janine Stählin für ihre Diplomkollektion 2019 silent rebel im Studiengang Modedesign HF
  • Cat Noir, der Diplomfilm von O'Neil Bürgi gewann 2019 folgende Auszeichnungen am Saint-Petersburg Int. Film Festival und den Ouchy Film Award for Best Animation
2018
  • Förderpreis der F+F an Celia Längle für ihre Diplomarbeit Freiraum – Präludium und Fuge Op. 201 im Studiengang Fotografie HF
  • Cat Noir, der Diplomfilm von O'Neil Bürgi gewann 2018 folgende Auszeichnungen: RIFF Award for Best Short Animation Film am Rome Independent Film Festival, Best Animation am Lancaster Int. Short Film Festival, Best Student Film am Ridgefield Independent Film Festival, Special Mention Award am Global Shorts, 2. Platz am Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb, Best Animation (Student) am Kolkata Shorts Int. Film Festival, Best Short Animation am San José Int. Film Awards, Best Animated Short, Best Screenplay in a Short Film, Best Music Score in a Short Film am Baja CineFest
  • Werkstipendium der Stadt Zürich an Nicole Bachmann, Dozentin Fachklasse Fotografie EFZ/BM
2017
  • Publikumspreis des Performancepreis Schweiz 2017 an Gregory Hari, Alumnus Studiengang Kunst HF
  • Literatur-Werkbeitrag des Kantons Zürich an Ilia Vasella, Studiengangsleiterin Visuelle Gestaltung und Leiterin der F+F Jugendkurse
  • Jan-Tschichold-Preis für Buchgestaltung des Bundesamtes für Kultur an das Grafikatelier Bonbon, das die Webseite und Signaletik der F+F gestaltet hat. Valeria Bonin und Diego Bontognali sind als Dozierende und Expert*innen seit langem an der F+F tätig
  • Swiss Design Award für JOHNSON/KINGSTON, Dozenten im Studiengang Visuelle Gestaltung
  • Förderpreis der F+F an Antonino Russo für seine Diplomarbeit Uguale dove mi trovo in giro im Studiengang Visuelle Gestaltung
  • Förderpreis des Schweizerischen Werkbundes an Mirja Curtius für ihre Diplomkollektion Red Sheep im Studiengang Modedesign
  • Lifetime Award der Swiss Photo Academy an Walter Pfeiffer, langjähriger Dozent für Fotografie und Inszenierung im gestalerischen Vorkurs und im Studiengang Fotografie
2016
  • Werkjahr der Stadt Zürich an Relax (Chiarenza, Hauser und & Co.). Marie-Antoinette Chiarenza ist Dozentin und Daniel Hauser Leiter des Studiengangs Kunst an der F+F.
  • Werkstipendium der Stadt Zürich an Baggenstos/Rudolf. Heidy Baggenstos und Andreas Rudolf sind beide Alumni der F+F.
  • Werkstipendium der Stadt Zürich an Clare Goodwin, Dozentin für Malerei
  • Werkbeitrag der Pro Helveita an Baggenstos/Rudolf, Heidy Baggenstos und Andreas Rudolf sind beide Alumni der F+F.
  • 1. Preis im Kunst und Bau-Wettbewerb für das Sekundarstufenzentrum Burghalde Baden für Markus Weiss, Dozent für Zeichnen
  • Prix Meret Oppenheim der Schweizerischen Eidgenossenschaft an Christian Philipp Müller, Alumnus der F+F
2015
  • Preis für allgemeine kulturelle Verdienste der Stadt Zürich an Doris Stauffer, Mitbegründerin der F+F und langjährige Dozentin
  • Swiss Art Award der Schweizerischen Eidgenossenschaft an Andreas Dobler, Dozent für Malerei
  • Helvetia-Kunstpreis an Dijan Kahrimanovic, Alumnus Studiengang Fotografie HF
  • Werkstipendium des Kantons Zürich an Maya Bringolf, Dozentin Studiengang Kunst HF
Zeichnen Basis
Markus Weiss
1. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5015
Zeichnen
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Grundlagen des Zeichnens sind vielfältig und die verschiedenen Techniken greifen ineinander. Dazu gehören schauen und beobachten, Erfahrungen mit unterschiedlichen Techniken sammeln sowie ein brauchbares Vokabular erlernen, um Zeichnungen beschreiben und beurteilen zu können.
mehr...
Mitteilungen
Umsetzung
Kunst im öffentlichem Raum
24.12.2007
Project Zeichnen – Möglichkeit ist Wirklichkeit
Markus Weiss
2. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5039
Zeichnen
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im Kurs befasst du dich mit den zahlreichen Möglichkeiten des Zeichnens. Ausgehend von eigenem Skizzenmaterial entwickelst du ein zeichnerisches Projekt, das deine persönliche Handschrift trägt.
mehr...
Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
Martin Kradolfer
Markus Weiss
Atelier: Was Zeichnen? Semesterkurs Herbst 2019, Foto: Kristina Slavska
1. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5090
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie Klavierspielen und Hochspringen wird das Zeichnen und Malen durch eine kontinuierliche Praxis alltäglicher und müheloser. Deshalb bieten wir diesen Monatskurs vier mal jährlich an. Er kann als einzelner, in sich abgeschlossener Kurs besucht oder als fortlaufendes Angebot genutzt werden. In jedem Monatskurse werden andere Aspekte in den Feldern Zeichnen und Malen thematisiert.
mehr...
Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
Martin Kradolfer
Markus Weiss
Atelier: Was Zeichnen, was Malen? Semesterkurs Herbst 2019, Foto: Kristina Slavska
3. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5092
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie Klavierspielen und Hochspringen wird das Zeichnen und Malen durch eine kontinuierliche Praxis alltäglicher und müheloser. Deshalb bieten wir diesen Monatskurs vier mal jährlich an. Er kann als einzelner, in sich abgeschlossener Kurs besucht oder als fortlaufendes Angebot genutzt werden. In jedem Monatskurse werden andere Aspekte in den Feldern Zeichnen und Malen thematisiert.
mehr...
Markus Weiss, Salon Bleu, 2016
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Salon Bleu
25.05.2016
Sekundarstufenzentrum Burghalde
Wettbewerb Kunst und Bau, Sekundarstufenzentrum Burghalde, Projekt Salon Bleu von Markus Weiss, 1. Preis (gemeinsam mit Christian Kathriner)
 
Kernidee des Projektes ist die Gründung einer Stiftung mit dem Stiftungszweck, das freie Denken am Sekundarstufenzentrum Burghalde zu fördern. Dafür wird ein siloartiger Rundbau als zusätzlicher Denkraum ins Schulareal integriert, der zeichenhaft die Gärprozesse künstlerischen Denkens visualisiert und allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung steht. Über ein Rohrsystem werden die aufsteigenden Gedanken gesammelt und in die Schulanlage zurückgeführt. Die Sekundarschule verpflichtet sich, Schülerinnen und Schüler an diversen aufskizzierten Workshops teilnehmen zu lassen.
Atelier: Was Zeichnen, was Malen?
Martin Kradolfer
Markus Weiss
Atelier: Was Zeichnen, was Malen? Semesterkurs Herbst 2019, Foto: Kristina Slavska
4. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5093
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wie Klavierspielen und Hochspringen wird das Zeichnen und Malen durch eine kontinuierliche Praxis alltäglicher und müheloser. Deshalb bieten wir diesen Monatskurs vier mal jährlich an. Er kann als einzelner, in sich abgeschlossener Kurs besucht oder als fortlaufendes Angebot genutzt werden. In jedem Monatskurse werden andere Aspekte in den Feldern Zeichnen und Malen thematisiert.
mehr...
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
1. Preis für Kunst am Bau von F+F-Dozent und Stiftungsrat Markus Weiss
20.02.2015
Ausführung bis Juni 2015.
Unterwegs – Zeichnen in Venedig
Markus Weiss
4. Quartal 2020/21
Kursnummer: 5073
Kunst- & Designreisen
Venedig, Italien

Zeichnerisch die Stadt Venedig erkunden.
mehr...