Clare Goodwin
Künstlerische Praxis
*1973 Birmingham, UK, lives and works in Zurich since 2003. Goodwin is co-founder together with Sandi Paucic of K3 Project Space, Zurich Solo exhibitions Recent group exhibitions

Aktuelle Kurse

  • HS 2022/23 (6338)
    Mentoring
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Vorkurs/Propädeutikum Weiterbildungskurse
The Collection
Vernissage
Sa. 20.01.2018, ab 17.00–20.00 Uhr
Hermetschloostrasse 77, Zürich, 5. Stock
Wall & Stage zeigt The Collection – Eine Sammlung ausserhalb jeder konventionellen Sammlungstätigkeit welche die Verknüpfungen in der Kunstszene und im Leben der drei Initiantinnenen wiederspiegelt.
Mit dabei sind Clare Goodwin, Sabine Hagmann, Zeljka Marusic, Efa Mühletaler, Esther Schena und weiteren F+F Dozierenden sowie Ehemalige.

Wall & Stage ist eine Ausstellungsplattform in den Atelier-Räumlichkeiten von Susanne Hofer, Regula Michel und Eliane Rutishauser
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich
Vom 19. Juli bis 7. September 2014
27 einzelne Künstlerinnen und Künstler sowie 6 Künstlerpaare zeigen die Werke, mit denen sie sich um ein Stipendium oder um einen Aufenthalt in einem Auslandateliers der Stadt Zürich beworben haben. Die Ausstellung liefert einen aktuellen Querschnitt durch das vitale Zürcher Kunstschaffen, mit der ganzen Palette künstlerischer Ausdrucksmittel: Fotografie, Malerei, Skulptur, Installation, Video.

Unter anderem zu sehen: Arbeiten von Cat Tuong Nguyen (Dozent für Künstlerische Fotografie), Ali Al-Fatlawi & Wathiq Al-Ameri (Kunst-Alumni), Clare Goodwin (Dozentin für Malerei), Marianne Halter (ehemalige Dozentin Video)

Die Stipendienjury, die Werkbeiträge und Ateliers in Paris, Genua, Kunming, New York, Hamburg und neu auch in Istanbul verleiht, setzte sich dieses Jahr zusammen aus Giovanni Carmine (Kunsthistoriker und Leiter Kunst Halle St. Gallen) und Andreas Vogel (Kunsttheoretiker und Leiter der F+F Schule für Kunst und Mediendesign), beide Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich. Als GastjurorInnen walten 2014 die KünstlerInnen Vanessa Billy und Shahryar Nashat, sowie Hilar Stadler, Leiter des Museum im Bellpark im luzernischen Kriens.
Schweizer Pavillon, Silvia Bächli, Fotos Paul Harper und Clare Goodwin, 2009.
Mitteilungen
Exkursion
Kurzbericht
30.07.2009
Am ersten Tag stand, begleitet von Gerhard Lischka, der Besuch der Ausstellung in den Giardini auf dem Programm. Der Rundgang begann im Schweizer Pavillon mit den Arbeiten von Silvia Bächli, die in der Gruppe recht kontrovers diskutiert wurden. Am zweiten Tag ging es weiter mit dem Arsenale. Am dritten Tag schliesslich standen die Malerei und Architektur des historischen Venedig, unter Leitung von Sandi Paucic auf dem Programm: Veronese, Tizian, Tintoretto, Tiepolo aber auch Andrea Palladios Kirchenarchitektur.

Als Gäste schlossen sich die Kunsthistorikerin Magdalena Plüss und die Fotografin Jacqueline Aeberli mit Partnern an. Ausserdem der Kurator der Kunsthalle Winterthur Oliver Kielmayer, Wu Wei, der zur Zeit an der F+F weilende Gastkünstler aus Kunming und die italienische Künstlerin Barbara Brugola.
Preisübergabe durch Eva Wagner und Luigi Archetti
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Kunststipendien der Stadt Zürich für Bildende Kunst 2012
06.08.2012
250 Künstler*innen haben sich am Stipendienwettbewerb beteiligt, 44 von ihnen zeigen ihre Arbeiten in einer Ausstellung im Helmhaus Zürich.

Die F+F ist auch diesmal unter den Preisträgern prominent vertreten mit Andrea Gohl (Künstlerin / Leiterin Studiengang Fotografie), Yvonne Good (Künstlerin / F+F-Absolventin), Clare Goodwin (Künstlerin/ Dozentin für Malerei), Costa Vece (Künstler/ F+F-Absolvent). Einen Atelier-Aufenthalt im Ausland gewinnen Susanne Hofer (Künstlerin/ Gastdozentin) und Peter Tillessen (Künstler/ ehemaliger Dozent).

Parallel zu den Stipendien an Künstlerinnen und Künstler vergibt die Stadt Zürich auch ein Stipendium für Kunstvermittlung. Der Preis geht 2012 an Oliver Kielmayer, Kurator und Dozent für Kunstgeschichte an der F+F Schule.

Wir gratulieren herzlich!
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Distressed Geometry
08.03.–26.04.2015
Kunstraum Baden, Haselstrasse 15, 5400 Baden
Getragen vom Bedürfnis, ihre eigenen Arbeiten zu kontextualisieren, hat Clare Goodwin Künstler*innen aus ihrem Umfeld eingeladen und daraus ihre Ausstellung «Distressed Geometry» zusammengestellt.

Diese entstammen verschiedenen Generationen und leben entsprechend der Biografie der Künstlerin in Zürich und London. Was sie verbindet, ist das Interesse an einer geometrischen Formensprache, die bezeichnenderweise in allen erdenklichen Medien zum Ausdruck kommt. Ob nun auf einen Bildträger oder direkt auf die Wand gemalt wird, ob mit Objekten gearbeitet, mit dem Zeichenstift oder gar mit Film: die Setzungen, welche die Ausstellung in den Fokus rückt, stehen für das Potential der aktuellen geometrischen Kunst. Diese vermag es, in ein Spiel zu verwickeln, das die Konventionen der Geometrie aufweicht und auf unsicheren Boden führt.

Vertreten sind:
Isha Bøhling, Bianca Brunner, Patricia Bucher, Thomas Galler, Clare Goodwin, Justin Hibbs, Vanessa Jackson, Sophie Michael, Tim Renshaw.
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
F+F-lerInnen gewinnen an den Swiss Art Awards
15.–20.06.2010
Folgende aktuelle und ehemalige F+F-ler*innen sind an den Swiss Art Awards nominiert worden:

Stefan Burger, Dozent
Thylacine (Mischa Düblin, Fabian Hachen), ehemaliger Kunststudent

Herzliche Gratulation!

Wir gratulieren auch den Gewinner*innen:

René Fahrni, ehemaliger Kunststudent
Clare Goodwin, Dozentin -> PREIS
Marianne Halter, Dozentin -> PREIS
Studio Action (Silvia Popp, Anja Moers), Kunststudentin/Assistentin Studiengang bildende Kunst

 
Mitteilungen
Budget Bureau für Sprache und Anwendungen
zu Gast
25.02.2005
Centre d'art contemporain Genève
2002 begannen Clare Goodwin und Sandi Paucic mit dem Kunstprojekt «Budget Bureau» für Sprache und Anwendungen, anfänglich beheimatet in einer der Zürcher Grünau-Wohnungen, welche von der Stadt Zürich vorübergehend Kunstschaffenden zur Verfügung gestellt wurden.

Anlässlich der Ausstellung finden verschiedene Performances, darunter von Heinrich Lüber statt. Die Zürcher Wohnung wurde in Genf masstabsgetreu nachgebaut. Thomas Isler zeigt unter dem Titel «Utilisation Transitoire» ausserhalb davon eine filmische Installation mit 13 Monitoren. Darin wird die Geschichte der 2003 abegrissenen Siedlung in der Grünau erzählt.
Bild: superbüro
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
F+F-Namen an den Swiss Art Awards
8.06.2009 um 16.30 Uhr
Am Montag, 8. Juni 2009, wird im Messezentrum Basel die Ausstellung der zweiten Runde der Swiss Art Awards eröffnet. Um 16.30 Uhr findet die Preisverleihung statt.

Die Ausstellung des Bundesamts für Kultur ist vom 9. bis 14. Juni 2009 parallel zur internationalen Kunstmesse ART zu sehen. Sie präsentiert die TeilnehmerInnen und PreisträgerInnen der 2. Runde des Eidgenössischen Wettbewerbs für Kunst aus den Bereichen Kunst, Architektur und Vermittlung sowie des Kiefer Hablitzel Wettbewerbs.

Ausgestellt werden unter anderem Arbeiten der F+F-AbsolventInnen Wathiq Al-Ameri, Ali Al-Fatlawi, Matthias Käser, Chantal Romani sowie der F+F-Kunstdozentin Clare Goodwin.
 
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Zwischenlager
11.02.–10.04.2011
Helmhaus Zürich, Limmatquai 31, 8001 Zürich
Die seit Herbst 2006 von der Kommission Bildende Kunst angeregten Ankäufe der Stadt Zürich - kuratiert von Ian Anüll und F+F-Stv. Rektor Andreas Vogel werden unter dem Titel «Zwischenlager» als Gesamtschau auf Zeit im Helmhaus Zürich gezeigt.

Unter den 72 vertretenen Werken sind zahlreiche aktuelle und ehemalige F+F-Dozierende und -Studierende:
Luigi Archetti, Stefan BurgerAndreas Dobler, Federica Gärtner, Clare Goodwin, Marianne Halter, Patrick Hari, Daniel Robert Hunziker, Cat Tuong Nguyen, Walter Pfeiffer, Peter Tillessen, Costa Vece und Raffael Waldner.
 
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Clare Goodwin feat. WeAreTheArtists feat. Mircea Nicolae feat. Conrad Ventur
06.05.–17.06.2012
Kunsthalle Winterthur, Marktgasse 25, 8400 Winterthur
Clare Goodwins bevorzugtes Medium ist die Malerei, genauer eine formal präzise und strenge Hardedge-Variante. Im Rahmen der Ausstellung steht jedoch nicht deren formale Strenge oder das hohe Mass an Gegenstandslosigkeit im Zentrum, sondern der Fokus auf ihren emotionalen Gehalt. In enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin wurden deshalb zwei weitere Positionen eingeladen, die sich mit diesem Aspekt auf ihre eigene Art und Weise beschäftigen; das Resultat ist eine Art künstlerischer Dreiklang, der gleichzeitig Goodwins Arbeit neu akzentuiert.

Die besondere Stimmung in Goodwins Bildern ergibt sich zum einen daraus, dass darin reale Personen porträtiert werden; zum anderen resultiert sie aus bewusst zitierten Mustern und Farbklängen aus den 1970er und 1980er Jahren, die für die Vergangenheit eine abstrakte visuelle Sprache schaffen. Das Abbild des Menschen und der Blick zurück in die Vergangenheit sind die beiden Parameter, die auch in den gezeigten Arbeiten von Mircea Nicolae und Conrad Ventur eine zentrale Rolle spielen.

Nicolae verbindet in seinem beinahe einstündigen Video Romanian Kiosk Company (2010) die Erzählung über die Vergangenheit seiner Familie mit einem Rückblick in die rumänische Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg. Sehr persönliche Aspekte werden mit historischen Fakten verschmolzen und zeigen eindrucksvoll und unterhaltsam auf, wie Geschichte individuell erlebt werden kann.

Eine feine Melancholie zieht sich auch durch Conrad Venturs Arbeit 13 Most Beautiful / Screen Tests Revisited (2008-2011), für die er 13 Protagonisten aus Andy Warhols legendären Screen Tests 45 Jahre später noch einmal filmte. Die Re-Inszenierung reaktiviert einerseits die originale Qualität von Warhols Arbeit, andererseits verknüpft sie diese über die gefilmten Individuen mit dem Nimbus einer glamourösen und kunsthistorisch bedeutungsvollen Vergangenheit.

Anlässlich der Ausstellung erscheint eine neue Ausgabe der Gratiszeitung WeAreTheArtists.
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
The Museum of the Unwanted
05.04.–03.05.2014
Kunstraum Kolin21, Kolinplatz 21, 6300 Zug
Mit Werken von Tom Ellis, Clare Goodwin, Huber.Huber, Gregory Hari, Alexandra Navratil, Loredana Sperini, Juliana Irene Smith
Buffet der Künstlerin Clare Goodwin.
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Kochende Künstler*Innen im Cabaret Voltaire
Do. 20.03.2008
20.00 Uhr
Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
«Was zieht KünstlerInnen in die Küche? Statt Tomaten zu pürieren sollten sie doch Ölfarben zerquetschen, statt ein Süppchen zu köcheln eine Video-Kompositionen zusammenstellen. Auch werden sich die Küchenkunststücke kaum einer langen Lebensdauer erfreuen, warum also stehen die kreativen Leute in der Küche rum?»

Diesen und anderen kulinarischen Fragen widmet sich im Rahmen der von Brita Polzer inizierten und organisierten Reihe VORSTELLUNGEN eine Veranstaltung im Zürcher Cabaret Voltaire, die vom Kunsthistoriker und F+F-Schulleitungsmitglied Andreas Vogel moderiert wird.

Drei Künstler-Köch*innen präsentieren ihr Können und lassen sich von Andreas Vogel ausquetschen. Es sind dies Clare Goodwin, Künstlerin und F+F-Dozentin für Malerei, Samuel Herzog, Redaktor für Bildende Kunst bei der NZZ sowie Max Bottini, Kulturschaffender.
«Dave» von Clare Goodwin, Acryl auf Leinwand, 22 x 16 cm
Mitteilungen
Felicity Lunn
Die Sprache der Architektur
01.07.2004
De Zonehof, Centrum voor Moderne Kunst, Amserfort, NL
First Site Colchester, UK
Fri-Art, Friburg, CH
Im Mittelpunkt der von der freien Kuratorin und F+F Dozentin Felicity Lunn konzipierten Ausstellung steht die Auseinandersetzung von Künstlern mit zeitgenössischer Architketur.

Gezeigt werden Arbeiten von Clare Goodwin (Dozentin F+F), Jonas Dahlberg, Pascal Danz, Monique Kwist, Langlands and Bell, Toby Paterson, Riccardo Previdi Slike Schatz, Thomas Schütte, Jane and Louise Wilson und Caterhine Yass.

Zur Ausstellung erschien ein Katalog mit Texten von Felicity Lunn und Hans Ibelings. (ISBN 90-72149-68-8)
Kunst, Projekt, The Art Student As Curator, Clare Goodwin, 2018
Kunst – The Art Student As Curator 
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
The Museum of the Unwanted
Eröffnung
Fr. 18.09.2015 um 18.30 Uhr
Ausstellung
19.09.–22.11.2015
Kunstmuseum Olten, Kirchgasse 8, 4600 Olten
Museumssammlungen bilden das Fundament für Ausstellungen und inspirieren die kuratorische Arbeit. Ähnlich verhält es sich mit den disparaten «An-Sammlungen» von Objekten, die in vielen Ateliers schlummern. Fasziniert von ihrem Potential hat die Künstlerin Clare Goodwin (*1973) das Projekt «The Museum of the Unwanted» initiiert. Ihr Konzept einer wandernden und sich wandelnden Gruppenausstellung lotet künstlerische Vorgehensweisen aus, die auf verschiedensten Sammelstrategien beruhen.

Selber leidenschaftliche Entdeckerin von vergessenen, verstossenen oder entsorgten Gegenständen, ist die in der Schweiz lebende Britin an zufälligen Begegnungen mit Dingen und den daraus entstehenden Prozessen interessiert, die das andernorts «Unerwünschte» zum kreativen Katalysator künstlerischer Arbeit werden lassen.

Als Kustodin ihres «Museums des Unerwünschten» lädt Goodwin KollegInnen mit verwandter Arbeitsweise zu gemeinsamen Präsentationen ein. Nach der ersten Station in Zug 2014 versammelt sie für die Ausstellung in Olten eine neue Gruppe von Schweizer und internationalen Kunstschaffenden. Die Werke zeigt sie in einer zwei Stockwerke umspannenden Installation aus ausrangierten Stellwänden des Historischen Museums Baden. Neu arrangiert verändern diese die Raumwirkung und schreiben dem Kunstmuseum Olten den Grundriss von Goodwins «Museum» ein. Das raumgreifende Environment legt spannungsreiche Bezüge verschiedener künstlerischer Praktiken offen und verwischt zugleich die Grenzen zwischen Kunstwerk und Ausstellungsdisplay.

Mit: Anna Barriball, Pascal Danz, Matthias Gabi, Clare Goodwin, Andy Holden, Charlie Jeffery, Brighid Lowe, Shana Lutker, Kris Martin, Zoë Mendelson, Sophie Michael & Andrew Munks, John Stezaker und Costa Vece
Video still aus: 'Nacht im Wald'/ 'Night in the Forest', 2007
(von Nicole Schwarz, Nadine Schwarz, Marianne Engel)
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
MIxed Pickles 3
Eröffnung: Sa. 22.12.2008
Project Space K3, Hardstrasse 219, 8005 Zürich
Ein Eröffnungsfeier mit ein paar Weihnachtskarten, einige Videos, ein DJ Dottore, ein K3oke, sowie Snacks, Kunstwerke und der Launch der 12. Ausgabe der «WeAreThe Artists» Zeitung.

Irene Weingartner, Michelle Grob, John Strutton, Muriel Stern, Juliana Smith, Paul Harper, Yuri A., Clare GoodwinKeran James, Liz Murray, Tasha Aulls, Tom Ellis, Isabelle Krieg, James Ferris, Tatjana Marusic, Juan Pablo Echeverri, Marianne Engel, Nicole Schwarz, Nadine Schwarz, Claudia Berg, Rebecca Geldard, Jaroslaw Flicinski, Felicja Flicinska, Matti Havens, Susanne Kriemann, Rolf Graf, John Hughes, Karin Schneebeli, Nick Micros, Yason BanalAndrea Heller, Joy Episalla, Carrie Yamaoka, Frances Coleman, Roman Keller & Christina Hemauer, Esther Schena, D S Allen, Anja Moers, Arunas Gudaitis, Anne Lorenz, Bob Gramsma, Bernadette Moloney, Nicola Van ZijlAnna Boggon, Ron HenocqCarola Rümper, Jules Nurrish.
Clare Goodwin - KISS ON THE BLUE
Mitteilungen
Öffentliche Veranstaltungen
Kiss On The Blue
25.08.–15.10.2011
Rotwand, Lutherstrasse 34, 8004 Zürich
The work of Clare Goodwin (*1973 Birmingham) draws from the tumultuous era of the 1970s, particularly in middle-class Britain. It is the material trace of this time, the décor of suburban homes and the patterning of clothing designs that provide the basis for her art.

There are few sports more reminiscent of 1970s Britain than snooker. The familiar pastime activity of smoky gentleman’s clubs had fallen into decline in the mid-twentieth century, but was revived in 1969 with Pot Black. It is this game that the artist turns to in her exhibition at Rotwand gallery, Zurich, a new series of paintings and works on paper that make use of its distinctive formal characteristics. Through the careful composition of colour and line, many of her works convey a feeling of limitation and movement, conformity and dissent that cleverly conjures that period’s conjunction of tight social codes with immense societal upheaval. (excerpt from the text by Frances Loeffler)
«useme*s», 4 tragbare Formen, Schaum, Stoff, ca. 39x49cmx8cm
RELAX (chiarenza & hauser & co), 2000
Mitteilungen
«useme*s»
Ausstellung
26.10.2004
Jegliches Produkt kann im entsprechenden Kontext zur Kunst werden.Zahlreiche Kunstwerke haben ihren Ursprung in Alltagserfahrungen. Doch werden auch Kunstwerke im Kontext Design zu Design?Die Ausstellung setzt sich mit der Vielfalt von möglichen Grenzüberschreitungen auseinander.

Beteiligt sind RELAX (Marie-Antoinette Chiaranza und Daniel Hauser) sowie Clare Goodwin. Allesamt F+F Dozenten, Abteilung Kunst.