Infomaterial
Bitte sendet mir:
Bitte mindestens ein Thema auswählen.
 
 
Newsletter
Newsletter bestellen
 
Startseite
Schule für Kunst
und Design
Flurstrasse 89
8047 Zürich
+41 44 444 18 88
info@ffzh.ch
Startseite
F+F Aufnahmetermine und Anmeldungen für's Schuljahr 2017/18

Jugendkurse
Ferienkurse Frühling 2017 anmelden bis: Mo. 27. März 2017 
mit diesem Formular per E­-Mail

Vorkurs/Propädeutikum
Prüfungstermin: Do. 06. April 2017
Jetzt anmelden mit diesem Formular per E­-Mail

Vorkurs, berufsbegleitend
Einstieg 4. Quartal: Sa. 29. April 2017
Anmeldung quartalsweise mit diesem Formular per E­-Mail

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Prüfungstermin: Zweite Hälfte Mai 2017. Das genaue Datum folgt.
Anmelden bis Anfang Mai mit diesem Formular per E­-Mail

Fachklasse Grafik EFZ/BM
Prüfungstermin: Do. 04. Mai 2017 
Anmelden jetzt mit diesem Formular per E­-Mail

Studiengänge HF:
An der F+F kannst du Film, Fotografie, Kunst, Modedesign, Visuelle Gestaltung – auch ohne Matur! – studieren und mit dem HF-Diplom abschliessen. Aufnahmegespräche werden laufend geführt. Jetzt anmelden mit diesem Formular per E-Mail
Anmelden bis Juli mit diesem Formular per E­-Mail
 
Die F+F Schule für Kunst und Design ist nach­weisbar eine der besten Alternativen zu den Ausbildungen der Schweizer Fachhochschu­len. Alle Berufsausbildungen sind staatlich anerkannt. Jährlich sind über 200 Studierende an der F+F eingeschrieben, rund 500 Personen besuchen Kurse.

Jetzt anmelden!
Dein Anmeldeformular sendest du bitte ausgefüllt entweder per E­-Mail, per Fax an 044 444 18 81 oder per Post an F+F Schule für Kunst und Design, Flurstrasse 89, 8047 Zürich.

Bei Fragen steht dir das Sekretariat unter 044 444 18 88 gerne telefonisch zur Verfügung.
Startseite
Was ist die F+F
Die F+F Schule für Kunst und Design ist die grösste private Kunst- und Gestaltungsschule der Schweiz. Die Abspaltung der Klasse Form und Farbe von der Kunstgewerbeschule Zürich führte 1971 zur Gründung der F+F Schule für experimentelle Gestaltung. Neben einem offenen Kunststudium fanden Kurse als Abendschule statt, später kam der gestalterische Vorkurs hinzu. Das Ausbildungsangebot erweiterte sich in Richtung Gestaltung, so dass auf Grundstufe die beiden Fachklassen Fotografie und Grafik, auf Stufe Höhere Fachschule die Studiengänge Film, Fotografie, Kunst, Modedesign und Visuelle Gestaltung angeboten werden. Alle Berufsausbildungend der F+F sind heute staatlich anerkannt und Studierende sind daher in ihren Herkunfskantonen grundsätzlich stipendienberechtigt.
Das bekannte Kursangebot für Erwachsene – seit neuem auch für Jugendliche – gehört zur F+F, die sich als Bildungsinstitution in Zürich bestens etabliert hat.

Die Schule wird von einer durch die Stadt Zürich mit ins Leben gerufenen und nicht profitorientierten Stiftung getragen. Sie erhält Betriebsbeiträge der Stadt Zürich und Subventionen aus dem HFSV-Konkordat, dem alle Schweizer Kantone und das Fürstentum Lichtenstein angehören. Gegenwärtig besuchen 200 Studierende die Schule, gleichzeitig besuchen jährlich rund 500 Personen Weiterbildungskurse.

Die F+F Schule für Kunst und Design ist als einzige nicht-staatliche Institution Mitglied von swiss design schools, der Direktorenkonferenz der Schulen für Gestaltung Schweiz. Sie ist auch Mitglied der Konferenz der Höheren Fachschulen HF der Schweiz. Sie verfügt über das eduQua-Zerti!kat und nimmt am internationalen Austauschprogramm Swiss-European Mobility Programme (ehemals Erasmus) teil. Die Schule selber und ihre Schulleitungsmitglieder sowie zahlreiche Dozierende sind dank Mitgliedschaften in gestalterischen Berufsverbänden und Organisationen der Arbeitswelt in der Kunst- und Designszene bestens vernetzt.
weiter...
Startseite
Stundenplan
Der Stundenplan ist für mobile Geräte optimiert und kann nach Abteilungen gefiltert angeschaut werden.
Screen Design
Yves Sablonier
Nick Billinger, Screen Design, 2016
Frühlingssemester 2017
Kursnummer: 3799
Projekt
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Als der wilde Westen im Internet ausbrach, dachte niemand daran, «iGeräte» mit milder, einheitlicher Softporno–Verlaufs–Ästhetik zu füllen. Es flackerte, es wurde reduziert und experimentiert, zeitweise lebte der visuelle Punk im lebendigen Pixel.
mehr...
Geschichte der Fotografie
Teresa Gruber
Frühlingssemester 2017
Kursnummer: 3776
Pooling
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Inszenierung der eigenen Person, das Festhalten persönlicher Erinnerungen bzw. der subjektiven Perspektive auf ein gesellschaftliches Milieu motivieren seit dem 19. Jahrhundert den Umgang mit der Kamera.

mehr...
F+F-Kunstreise an die documenta 14 und an die Skulptur Projekte Münster
18.07.–21.07.2017
Kassel und Münster
Besuche die beiden wichtigsten Kunstanlässe 2017 in Kassel und Münster zusammen mit Studierenden und Dozierenden der F+F. Leitung: Sandi Paucic (Kunsthistoriker, F+F Stiftungsrat) und Oliver Kielmayer (Kunsthistoriker, Direktor Kunsthalle Winterthur)
mehr...
On.Off No.9
Ausstellung
18.03.–01.04.2017
Vernissage
Fr. 17.03.2017, 18.00 Uhr
Projekt- und Ausstellungsraum, Lagerplatz 21, Winterthur
Für die neunte Ausgabe der On.Off Winterthur entwickelten Jan Sebesta und Joëlle Flumet gemeinsam eine Ausstellung, in der sich die minimalistisch künstlerische Sprache der beiden zwischen Installation und digitaler Zeichnung miteinander verschränkt.
mehr...
Portfolio
Esther Rieser
Frühlingssemester 2017
Kursnummer: 3757
Seminar
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du erstellst eine Dokumentation, die als Leistungsausweis dient und Inhalte deiner eigenen Arbeit kommuniziert.
mehr...
Werkstipendium der Stadt Zürich 2016
Fr. 07.10.2016
um 19.00 Uhr
Helmhaus Zürich
Die F+F gratuliert Clare Goodwin (F+F Dozentin) und Baggenstos/Rudolf (F+F Kunst Alumnus) zum Werkstipendium der Stadt Zürich 2016!
mehr...
F+F Vorkurs Videos 2016/17
Fr. 24.03.2017
16.00–17.30 Uhr
Xenix, Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich
Die F+F Vorkurs zeigt eine Werkpräsentation von brandneuen Videos aus dem Vorkurs 2016/17.
mehr...
Upcycling Fashion
Anita Vrolijk
Anikó Risch
Sommerateliers 2017
Kursnummer: 3732
Modedesign
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Second–Hand–Kleidung und Inspirationen aus Kunst und Mode dienen als Ressourcen und Impulse für Umgestaltungen.
mehr...
Font Werkstatt
Jens-Peter Volk

Berufskunde

In der Font–Werkstatt lernst du die analogen und digitalen Werkzeuge zur Entwickung einer Schrift kennen und anzuwenden.
mehr...
Abenteuer Zeichnen
Markus Weiss
Frühlingsemesterkurse 2017
Kursnummer: 3616
Zeichnen
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Richtig oder falsch rechnen, richtig oder falsch schreiben, dies mag Sinn machen, aber: Richtig oder falsch zeichnen, wie geht denn das? Und: Ist richtig Zeichnen überhaupt sinnvoll und vor allem: Ist falsch Zeichnen etwas Schlimmes? Und warum?
mehr...
Werkstatt Fotolabor
Michael Calabrò
Melanie Hofmann
Eliane Rutishauser
4. Quartal 2016/17
Kursnummer: 3530
Dreidimensionale Gestaltung
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Jour Fixe im Fotolabor – analoge Schwarz/Weiss und Farbfotografie selber vergrössern! Wolltest du nicht schon lange die schwarz weiss Fotos von deiner Bergtour vergrössern?
mehr...
Grafiklabor
Andrea Kuster
Yves Sablonier
Ilia Vasella
Frühlingsemesterkurse 2017
Kursnummer: 3614
Grafische Gestaltung
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Grafik ist in deinen Alltag gewoben – das Logo auf deinen Turnschuhen, das Werbeplakat an der Tramhaltestelle, ja sogar das Kinoticket – ob laut auf der Strasse oder fast unbemerkt: hier waren Grafiker_innen am Werk.
mehr...
Atomjump
Ausstellung
30.03–02.04.2017
Art Paris 2017, Grand Palais, Avenue Winston Churchill, 75008Paris, Galerie Andres Thalmann
Art Paris Art Fair is a springtime art fair focusing on discovery. Art Paris Art Fair brings together 139 galleries from 29 countries at the Grand Palais to explore European art from the post war period to the present day as well as international eme ...
mehr...
Who pays?
Vernissage
Do. 09.02.2017, 18.00 Uhr
Ausstellung
10.02.–21.05.2017
Kunstmuseum Liechtenstein, mit Hilti Art Foundation ,Städtle 32, 9490 Vaduz, Liechtenstein
Ausgehend vom Beuys’schen Kapitalbegriff «Kunst = Kapital» blickt die Gruppenausstellung Who Pays? auf sich verändernde Geld- und Kapitalvorstellungen und einen damit einhergehenden Wandel von Bedeutungen und Werten.
mehr...