Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online-Anmeldung zum Aufnahmegepräch:
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Sound Projekt
Reto Stamm
Kursnummer: 4372
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neben der Arbeit mit Mikrofonen und Tonaufnahmegeräten nimmt kritisches Hören und Beurteilen grossen Raum ein: Wir beurteilen selbst aufgenommenes Material sowie Beispiele aus den Bereichen «field recording», akusmatischer Komposition und Filmtongestaltung. Nach einer Einführung in die Funktionen der gängigen Audiosoftware Logic Pro X arbeitest du selbstständig an deinem eigenen Projekt. Damit schaffst du dir die Grundlage, Sounds in deine eigenen Projekte einzubauen . Vorkenntnisse für die Bedienung von Tonaufnahmegeräten und Audiosoftware sind nicht erforderlich. Es kann aber gerne mit eigenen Geräten gearbeitet werden.

Angebotsdaten

So. 07.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Ready to wear
Esther Annen
Kollektionsteil in Moulure @Odilia Keller Bild: Anita Vrolijk
Kursnummer: 4119
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Aufbauend auf die Kenntnisse des ersten Semesters werden die wichtigsten Nähfertigkeiten weiter ergänzt und erprobt. Zu den verschiedenen Schnitten und Materialien wählst und perfektionierst du die passenden Verarbeitungsmethoden. So entstehen tragbare, individuelle Resultate – ready to wear.
Das Seminar Ready to wear baut auf das Seminar Nähhandwerk auf. Das Vermitteln weiterer technischer Grundlagen für die Nutzung von Material und Maschinen steht dabei im Vordergrund. Neue Nähtechniken kommen dazu, bereits erworbene handwerkliche Fähigkeiten werden weiter vertieft. Zu den verschiedenen Schnitten und Materialien wird die passende Verarbeitungsmethode gesucht und angewandt. Im Fokus steht die korrekte und als Kontrapunkt die experimentelle Verarbeitung von dehnbaren Stoffen.
 

Angebotsdaten

Mo. 05.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 14.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 07.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Arbeitspräsentation 2
Nicole Schmidt
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4132
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Arbeitspräsentation 2 macht den Gestaltungsprozess welcher im 4. Semeser stattgefunden hat sichtbar. Die Promotionspräsentation soll die Studierenden auffordern sich mit ihrem eigenen Arbeitsprozess auseinander zu setzen, eine klare Haltung zur eigenen gestalterischen Arbeit einzunehmen und die gewählte Formsprache zu argumentieren.

Anlässlich der Arbeitspräsentation 2 präsentierst du den Gestaltungsprozess, Schnitte und die umgesetzten Kollektionsteile aus dem Seminar Entwurf für ein Mode Label sowie eine schriftliche Reflexion deiner Arbeit und stellst dich den Fragen einer Fachjury.
Modezeichnen
Monika Amrein
Foto: Monika Amrein
Kursnummer: 4313
Flurstrasse 93

In diesem Seminar erarbeitest du dir eine Basis um deine Ideen in Skizzen festhalten zu können. Im Fokus stehen bewegte Stellungen für Figurinen unter Berücksichtigung der Proportionen des menschlichen Körpers.
Darauf aufbauend erhältst du Einblick in die Darstellung von Bekleidungen auf Figurinen und deren proportionale Umsetzung. Du schulst dein Auge für die Linienführung und für Details. Mit unterschiedlichen Koloriertechniken schaffst du Raum für persönliche Interpretationen von Bekleidungen am Körper. Beim Abformen und Skizzieren von der Büste entstehen erste Entwurfsideen und du entwickelst einen eigenen Zeichenstil. 
 

Angebotsdaten

Mi. 12.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 19.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 26.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 03.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 10.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 31.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 07.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 14.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Schnittentwicklung 2
Susanne Hirt
Schnittentwicklung @Gina Schmid Bild: Anita Vrolijk
Kursnummer: 4120
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Zwischen weiten Hemden die den Körper umspielen und engen Kleidern, die sich wie eine zweite Haut anfühlen, liegt ein grosser gestalterischer Spielraum im Schnitt. Durch Hinzufügen oder Entfernen von Nähten, Abnähern und Falten lassen sich neue Formen finden und entwickeln. Ziel dieses Seminars ist es, zu erkunden, wie Weiten integriert und Volumen geschaffen werden können.
Lustvoll und experimentell wird dem engen Kleid zu Volumen verholfen. Die enge Form zeigt uns den Körper in bekannter Form. Wie mit zusätzlichem Volumen die bekannten Formen an Fülle gewinnen, erkundest du an praxisorientierten Beispielen und probierst es anhand unterschiedlicher Techniken aus. Ein weiterer Reiz liegt in den Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Grundformen. Du entdeckst neue schnitttechnische Möglichkeiten. Wichtige Grundlagen wie Kragenformen, Nahtverlegungen und Verschlussmöglichkeiten erweitern das Schnittverständnis und vervollständigen das Lernangebot.
 

Angebotsdaten

Di. 27.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 01.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 15.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Modedesign, Fotoshootings Diplom 2015 
Visuelle Kommunikation und Gegenwart: 1980 bis heute
Franka Grosse
Kursnummer: 4045
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Vor dem Hintergrund innovativer digitaler Kommunikationstechnologie und Vernetzung befinden sich Werbestrategien aktuell in einem Wandel. Eine kritische Auseinandersetzung Begriffen wie z.B. «Global Brands», «Market of One», «Data Mining» oder «Iconic Turn» ist u.a. Anliegen des ersten Unterrichtsschwerpunktes «Werbung». Im zweiten Themenfeld «Gender», wird der Einfluss der Werbung auf Kategorien des Männlichen und Weiblichen untersucht. Daneben werden historische und aktuelle geschlechtsspezifische berufliche und institutionelle Situationen von Designerinnen und Designern reflektiert. Beide Semesterthemen werden in der Geschichte der Visuellen Kommunikation verankert und durch die designgeschichtlichen Vorlesungen «Geschichte der Werbung» und «Frauen in der Designgeschichte» ergänzt.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 09.15–12.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 09.15–12.15 Uhr
3-D-Einführung und Austellungstechnik
Kurt Stegmann
Kursnummer: 4365
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir stellen dir die wichtigsten Geräte und Werkzeuge der 3D–Werkstatt vor und reden über die Produktionsmöglichkeiten, die du ausserhaus nutzen kannst. Nach der Einführung kannst du die F+F–3D–Werkstatt selbständig nutzen. Du weisst, wie die Geräte zu reinigen und zu pflegen sind und du weisst, wie du Unfälle in der Werkstatt verhindern kannst. Im zweiten Teil des Kurses steht die Beantwortung von Fragen der Ausstellungstechnik im Zentrum: Wie befestige, sichere und steuere ich Arbeiten und Geräte? Ausserdem steht ein Atelier– oder Werkstattbesuch auf dem Programm. 

Angebotsdaten

Do. 18.10.2018 09.15–16.15 Uhr
Formfindung
Heiner Wiedemann
3–D Entwurf @GinaSchmid
Kursnummer: 4321
Flurstrasse 93

Du entdeckst deine Stärken in der Entwicklung von Formen und Silhouetten. Du wiederholst und vertiefst Arbeitsmethoden der Formfindung und du lernst zu recherchieren und die unterschiedlichen Techniken gezielt im 3D–Entwurf einzusetzen.
Du übst dich im experimentellen und klassischen Abformen und du setzt dich gezielt mit geradem und schrägem Fadenlauf auseinander. Du wechselst vom 3D–Entwurf zum 2D–Schnitt und zurück. Dabei stärkst du deine gestalterische Handschrift und du erweiterst dein Know–how. Eine unverkennbare Formensprache für deine Kreationen ist das Ziel.

Angebotsdaten

Do. 13.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 18.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 25.09.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 04.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 30.10.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 13.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Einführung Computer, Netzwerk, Print
Thomas Hanhart
Kursnummer: 4350
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In einem anschliessenden historischen Kurzabriss blicken wir auf die Entwicklung der Kommunikation von der antiken Logik bis zur modernen Informationstechnologie. Insbesondere beleuchten wir dabei die Aspekte die sicht– und hörbaren Einfluss auf kreative Werke sowie gesellschaftliche Entwicklungen ihrer Zeit und deren Einflüsse auf die Gegenwart.

Angebotsdaten

Mo. 27.08.2018 13.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Online Portfolio
Anina Schenker
Kursnummer: 4361
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Aber wer hat schon Zeit und Lust seine Arbeiten auf alle möglichen Plattformen zu laden, daneben eine Dokumentation zu führen und die Werke mit erläuternden Angaben sauber zu archivieren? 

Da geht der Überblick schnell verloren. Aus diesem Grund haben einige Künstler_innen das Onlinetool kleio entwickelt. Einmal eingegeben, sind deine Angaben an einem Ort gespeichert, Bilder im Original gesichert – jederzeit und überall zugänglich. kleio ist ein Backup deiner Daten. Damit können PDFs exportiert, Bilder digital geteilt und auf Knopfdruck eine Auswahl von Werken veröffentlicht werden. In einer kurzen Einführung lernst du kleio kennen und du kannst damit dein eigenes Online–Portfolio herstellen.

Mitbringen: einen kurzen Text – wer ihr seit, was ihr macht. Beschrieb von mindestens 10 Arbeiten (z. B. Zeichnungen, Grafikprojekte, Videoprojekte, Fotos, Kleidungsstücke etc. Digitale Bilder zu diesen zehn Arbeiten in bestmöglicher Qualität sowie ein Profilfoto das euch bei der Arbeit oder in der Arbeit zeigt

Angebotsdaten

Mo. 15.10.2018 13.15–16.15 Uhr
Modegeschichten
Nicole Schmidt
Kursnummer: 4323
Flurstrasse 93

Die Vorlesungsreihe bietet zugleich Rückblicke und Ausblicke auf die Entwicklung der Mode: In welchen Epochen lassen sich aktuelle Trends verorten und welche gesellschaftlichen Strömungen haben die Mode beeinflusst und tun es weiterhin?
Faux Cul, Rüstung oder Surcotte: In der Geschichte der westlichen Mode markiert das Aufkommen wichtiger Trends und prägender Stücke stets auch einen Moment, in der Kleidung Auskunft über kulturhistorische Tendenzen gibt. Im Zentrum dieser Vorlesungsreihe stehen nicht nur Eckpunkte und markante Kleidungsstücke der Modegeschichte, sondern auch die Diskussion, wie Mode gesellschaftliche Veränderungen sichtbar werden lässt.

Angebotsdaten

Mi. 31.10.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 07.11.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 14.11.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 21.11.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 28.11.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 28.11.2018 16.30–18.30 Uhr
Mi. 05.12.2018 16.30–18.30 Uhr
Zeichnen 2: Druck & Zeichnung
Bild: Mélanie Savelkouls
Kursnummer: 4380
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Dadurch sollen auch deine Bildsprache und dein gestalterischer Ausdruck erweitert werden. Im Kurs legen wir die gewohnten zeichnerischen Mittel einmal beiseite und ersetzen sie durch «unbekannte» Werkzeuge, Materialien und Verfahren. Einfache manuelle Drucktechniken bilden dazu die Grundlage. So wirst du mit Monotypie, Schablonen und verschiedenen Hochdruckverfahren wie Linol– oder Stempeldruck experimentieren. Die inhaltlichen und formalen Schwerpunkte legst du dabei selber fest.

Angebotsdaten

Fr. 09.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 16.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 23.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 30.11.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 07.12.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 14.12.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 21.12.2018 13.15–16.15 Uhr
Schnittentwicklung
Susanne Hirt
Foto: Susanne Hirt
Kursnummer: 4328
Flurstrasse 93

Dieses Seminar weckt in dir die Neugierde für die experimentelle Schnittentwicklung. Im Vordergrund des Seminars steht es wichtige schnitttechnische Methoden kennenzulernen. Es entstehen Schnittmuster, welche dem Entwurf entsprechen und als Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke dienen können. Dabei schenken wir Details Beachtung.
Im Seminar gehen wir von verschiedenen Grundschnitten von Hosen, Jupes und Oberteilen aus, die wir mit unterschiedlichen schnitttechnischen Möglichkeiten kombinieren. Damit fördern wir dein dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Die genaue Beachtung von Details ist dabei die Grundlage für ein optimales Fitting. Mit Hilfe von Trv–Outs überprüfst du die Passform der hergeleiteten Schnitte. Ziel dieses Seminars ist es, dich auf experimentelle Art und Weise mit der Schnitttechnik vertraut zu machen.

Angebotsdaten

Di. 13.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 20.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 29.11.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 04.12.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 13.12.2018 9.15–16.15 Uhr