Textilien
Nicole Schmidt
Projekt Werkstoff–Stoff @ Janine Stähli, Bild Nicole Schmidt
Kursnummer: 4118
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Textile Flächen sind der Werkstoff eines Modedesigners. Dieses Projekt will, den Stoffen nahe kommen. Wie erkennt und unterscheidet man Materialien? Wie lassen sie sich verändern? Nach der theoretischen Einführung in die textile Materialkunde soll unbeschwert experimentiert, geformt, wieder verworfen und neugestaltet werden. Das Projekt wird mit einer Präsentation im Plenum abgeschlossen.
Seide, Samt, Funktionstextilien: Wie entstehen textile Flächen und wie wirkt sie sich auf einen Entwurf aus? Fragen rund um die Herkunft, Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Materialien werden in diesem Seminar diskutiert und beantwortet. Nach der Einführung in die theoretische Textilkunde befasst du dich mit einer eigenständigen Stoffbearbeitung. Dabei triffst du gestalterische Entscheidungen und dokumentierst deinen Arbeitsprozess in einem Arbeitsbuch. Abgeschlossen wird das Projekt mit einer Präsentation, an der die entstandenen Arbeiten argumentiert werden müssen.

Angebotsdaten

Mo. 06.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 19.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 31.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Soziale Sicherheit
Philippe Sablonier
Eva-Maria Würth
Kursnummer: 4032
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An kreativ Tätige stellen sich besondere berufliche Herausforderungen: Nicht nur müssen sie die künstlerischen Prozesse managen, sondern auch die Organisation des Berufsalltags – von den Finanzen über die Krankheits–, Unfall– und Altersvorsorge bis zum Umgang mit den Behörden. Daneben gilt es, Nebenjobs, Privatleben und Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren – eine Mehrfachbelastung, die viel abverlangt.
Das praxisorientierte Lehrangebot zeigt, wie wirtschaftlichen, sozialen und geschlechterbedingten Risiken begegnet werden kann und worauf es bei der selbständigen Tätigkeit rechtlich und organisatorisch ankommt, damit der Verdienst längerfristig stimmt und der Beruf von den Sozial– und Steuerbehörden anerkannt wird.
Erwerbs– und Organisationsformen, Schweizer Sozialversicherungssystem, Berufsversicherungen, Steuern und Abgaben, Geschäftsführung, Selbstmanagement und Honorarberechnung sind Inhalte dieses Lehrangebots.

Angebotsdaten

Mo. 12.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 13.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 14.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 15.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 16.02.2018 09.15–16.15 Uhr
F+F Studienreise Modedesign
Anita Vrolijk
Nina Ricci by Olivier Theyskens F/W 2007_2008, Photo: Sybille Walter, Encens Magazine, 2007 Model: Hannelore Knuts Styling: Haider Ackermann Hair & Make–up: Carole Colombani
Kursnummer: 4081
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Reisen ist eine Herausforderung. Besuche bei Designer_innen, die Ausstellungen in lokalen Museen, die Architektur, die Wanderungen durch die Stadt, das Essen und die Gespräche können prägend sein.
Es ist nicht nur inspirierend, es ändert auch Ansichten und Aussichten und erweitert den Horizont. 
Im Zentrum steht die Mode und ihre Sprache, ihr Zweck und ihre Verbindungen. Während einer dreitätigen Studienreise nach Antwerpen und Brüssel, besuchen wir coole Brands, interessante Läden, Design–Ateliers und innovative Ausstellungen in lokalen Museen. Die Auseinandersetzung mit Designer_inne, Ausstellungen und Brands, bieten Ansatzpunkte und Inspirationen. Die Eindrücke, Begegnungen und Überraschungen fordern uns heraus und erfordern, dass wir offen sind. Genaue Information zu Programm und Kosten folgen in einer separaten Ausschreibung im Sommer 2017.

Angebotsdaten

Mo. 16.10.2017 16.30–19.15 Uhr
Mo. 23.10.2017 16.30–19.15 Uhr
Love invents us
Peter Purtschert
Kursnummer: 4027
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«Play it again, Sam» und  «All you need is love» gilt fast für jede Hauptfigur in fiktionalen Filmen und muss entsprechend erzählerisch, dramaturgisch und visuell organisiert, gezeigt, gesagt und gestaltet werden: Bilder, Töne, Musik, Methoden, Herausforderungen, Anleitungen, Analysen, nicht nur fürs Kino… 

Angebotsdaten

Do. 09.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 16.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 23.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 30.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 21.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Kaffee & Kuchen mit Susanne Grädel und Aurel Schulenburg
Fr. 29.09.2017, 13.15–16.15 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich, Erdgeschoss, Raum E03
Kaffee & Kuchen ist ein Format der F+F zur Diskussion und theoretischen Verortung von künstlerischen und gestalterischen Arbeiten von Studierenden, initiiert von Talaya SchmidAbbildung: Susanne Grädel: Anonyme dünne Haut, 2017nd aktuell durchgeführt im Pooling Cultural Studies.
mehr...
Modezeichnen 1
Monika Amrein
Foto: Monika Amrein
Kursnummer: 4075

Im Zentrum dieses Seminars steht der Aufbau von bewegten Stellungen für Figurinen unter Berücksichtigung der Proportionen des menschlichen Körper.
Die Grundlagen des figürlichen Zeichnens, der Aufbau von bewegten Stellungen für Figurinen, schaffen eine erste zeichnerische Basis.

Darauf aufbauend wird die Darstellung von Bekleidung auf Figurinen und deren proportionale Umsetzung vermittelt. Zentral wird  dabei das Auge für Linienführung und Details geschult. Spannende Koloriertechniken ermöglichen Raum für persönliche Interpretationen bei der Darstellung von Bekleidung am Körper. Beim Abformen und Skizzieren von der Büste entstehen erste Entwurfsideen, welche ein vorgängig definiertes Thema widerspiegeln.

Angebotsdaten

Mi. 13.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.09.2017 09.15–16–15 Uhr
Mi. 27.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 09.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 25.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 08.11.2017 09.15–16.15 Uhr
ART Basel und Swiss Art Awards: ein Besuch in Basel
Brita Polzer
Kursnummer: 4005

Die ART Basel, als «Supertanker der internationalen Szene» und als «Olympiade der Kunst» etikettiert, aber auch als «Kollektive Heuchelei» (Franz Schultheis) gesehen, und die vom Bundesamt für Kultur/BAK organisierten Schweizer Kunstpreise treten Kopf an Kopf alljährlich im Juni in Basel an. Hintergründe und Geschichte/n der beiden ungleichen Grossveranstaltungen werden in einem vorgängigen Unterrichtstag thematisiert, in einem weiteren Tag steht der anstrengend–inspirierende Besuch in Basel an.

Bemerkung: Brita Polzer wird für einen Mentoratstag präsent sein.

Anmerkung: Der Tagesausflug an die ART Basel und Swiss Art Awards ist offen für Anmeldungen der HF Studiengänge.

Angebotsdaten

Mo. 11.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Fr. 15.06.2018 09.15–16.15 Uhr
"leben, denken, schauen" (ein Versuch einer Recherche nach dem Zeitgeist)
Arienne Birchler
Kursnummer: 4025
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir steppen uns heute in Sekundenschnelle durch die vermeintlich grosse Welt. Fluten unser Bewusstsein mit Bildern, Informationen, Filmen und Musik. Wie nehmen wir sie war? Wie filtern wir? Oder wird schon alles vorher für uns sortiert? Aus was besteht unsere Gesellschaft, nach was sehnt sie sich und mit was identifiziert sie sich morgen?  Das Seminar „leben, denken, schauen“ ist ein Versuch, das Ganze neu zu betrachten und dem Bewusstsein für die Gesellschaft und ihren Herzschlag nach zu fühlen. Einerseits in dem man Abstand gewinnt, um einen neuen Blick auf das Heutige, Vergangene und Zukünftige zu erlangen. Andererseits wird ein Vergrösserungsglas auf Phänomene wie Umwälzungen, Sehnsüchte, Trends und Kunstgeschehen gehalten wird, um nachzuempfinden was uns Menschen bewegt und wo der Puls der Zeit klopft.

Angebotsdaten

Di. 07.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 14.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 21.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 28.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 05.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 12.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 19.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Kollektionsentwicklung
Sabine Portenier
Gina Schmid, Kollektionsentwicklung, Foto: Pascale Florio
Kursnummer: 4112

Das Seminar beleuchtet das Thema Kollektionsentwicklung von verschiedenen Gesichtspunkten aus. Wie wichtig ist die Inspiration beim Entwickeln und welchen Einfluss hat sie auf die Designkriterien? Mittels konkreter Beispiele sollen deine eigenen Kriterien festgelegt werden und helfen, deine Kollektion im modischen Kontext von heute zu verorten.

«Jede Kollektion ist als eine in sich geschlossene Sammlung zu verstehen, die sich aus Produkten zusammensetzt, die eigens zu einem bestimmten Thema und für einen bestimmten Kontext entwickelt wurde.» Mode als Zeitindikator, Veronika Haberler  Wie wird der Kollektionsgedanke im aktuellen Design–Schaffen umgesetzt? Was zeichnet den Begriff «Kollektion» aus?

Diese Fragen werden anhand von Beispielen und praktischen Übungen bearbeitet und zeigen mögliche Ansatzpunkte auf. Ziel ist es, eine Designsprache zu entwickeln, die hilft, das Produkt der gewünschten Zielgruppe näher zu bringen.

Angebotsdaten

Mo. 23.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 06.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 13.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 11.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 22.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Schnittentwicklung 1
Susanne Hirt
@Vanessa Santoro Bild: Anita Vrolijk "Schnittentwicklung für eine Kleinkollektion"
Kursnummer: 4116
Flurstrasse 8047 Zürich93,

Fundierte handwerkliche Techniken wecken die Neugierde für die experimentelle Schnittentwicklung. In diesem Seminar entstehen Schnittmuster, die dem Entwurf entsprechen, Details Beachtung schenken und als Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke dienen.
Als Ausgangspunkt dienen verschiedenen Grundschnitte (Hose, Jupe und Oberteil). Davon ausgehend vermittelt dir dieses Seminar die verschiedenen schnitttechnischen Möglichkeiten und fördern das dreidimensionale Vorstellungsvermögen. Es entstehen Schnittmuster, die einem Entwurf entsprechen. Die genaue Beachtung von Details ist  dabei die Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke. Abschliessend wird die Passform der hergeleiteten Schnitte mit Hilfe von Try–Outs überprüft. Ziel dieses Seminars ist es, dich auf experimentelle Art und Weise mit der Schnitttechnik vertraut zu machen.
 

Angebotsdaten

Di. 14.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 21.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 28.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 30.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 14.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Ideeentwicklung und Entwurf einer Diplomkollekion
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4127
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Ziel ist die Ideenentwicklung und Entwurf einer Diplomkollektion von 5 Looks unter Berücksichtigung von Zeitgeist, Kultur und Gesellschaft. Das Diplomkonzept wird weiterentwickelt und durch verschiedene Experimentier– und Gestaltungsmethoden werden abstrakte Inspirationen zu konkreten Ideen. 
In diesem Projekt setzt du dich mit der Weiterentwicklung des Diplomkonzeptes auseinander wobei der „Kollektionsgedanke“ im Zentrum steht. Du entwirfst eine innovative, dem Zeitgeist entsprechende Diplomkollektion. Im Fokus steht dabei, die Reflexion von, und die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit. Mache ich eine klare Aussage, ist meine gestalterische Arbeit lesbar? Wie will ich, dass die Kollektion wahrgenommen wird? Unter Berücksichtigung dieser Fragen entstehen die ersten Entwürfe deiner 5 Looks umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 17.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 30.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Einführung in die Konzeptarbeit
Anikó Risch
Kursnummer: 4113
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Dieses Seminar befasst sich eingehend mit der Recherche–und Konzeptarbeit rund um das Diplom. Du setzt dich mit dem Zeitgeist und deiner eigenen Identität auseinander, erarbeitest ein Konzept und eine schriftliche Recherche für deine Diplomkollektion. Dabei entwickelst du deine Inspirationen, vertiefst dein Thema und reflektierst deine Ideen und Haltungen.

Die schriftliche Recherchearbeit dient als fundierte Grundlage für die Entwicklung der Diplomkollektion. Sie ist eine eigenständige und reflektierte Auseinandersetzung mit dem selbst gewählten Diplom–Thema. Du wirst in die Methoden des Recherchierens eingeführt und lernst unterschiedliche Herangehensweisen kennen.

Im zweiten Teil geht es um das konkrete Diplomkonzept und die wichtigen Fragen: Was will ich? Wo stehe ich? Wie kann ich mich als Modedesigner_in positionieren? Aufbauend auf diese Fragen erarbeitest du dir dein Diplomkonzept.

Angebotsdaten

Di. 03.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 03.11.2017 08.30–12.00 Uhr
Do. 23.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 14.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Styling
Martina Russi
SUSTAINABLE FASHION @Veronica Antonucci Photografie: Pascal Triponez Models: Karen Fleischmann & Lynn Gruetter
Kursnummer: 4122
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Was macht ein gutes Modebild aus? Du lernst die zentralen Faktoren kennen um ein Bild zu kreieren, das die Stimmung und Aussage der Outfits transportiert und den Betrachter in eine eigene Welt entführt. 
Ein aussagekräftiges Modebild ist ein Zusammenspiel von Styling der Kleidung, Accessoires, Haar und Make–up, Modeltypus, Inszenierung, Licht und Location. Welche Rolle übernehmen Accessoires? Wie zentral sind Haar und Make–up? Welches Gewicht hat die Inszenierung, Licht und Location? Wichtige Fragen rund um ein eigenständiges Styling werden in diesem Seminar vertieft vorgestellt und diskutiert.
 

Angebotsdaten

Di. 17.04.2018 9.15–16.15 Uhr
Di. 24.04.2018 9.15–16.15 Uhr
Einführung Siebdruck
Yves Sablonier
Kursnummer: 3985
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das Ziel dieser einen Tag dauernden Einführung ist einerseits, dass du die Möglichkeiten der Werkstatt in deine Gestaltungsprojekte einbeziehen kannst, andererseits sollst du später die Werkstatt und Geräte selbständig benutzen können.

Angebotsdaten

Fr. 20.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Arbeitspräsentation 1
Anikó Risch
Anita Vrolijk
Janine Stählin, Zwischenpräsentation AP1, Foto: Aniko Risch
Kursnummer: 3689
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

In der Semesterpause erarbeitest du anhand deiner im ersten Studienjahr erworbenen Fähigkeiten sowie auf der Grundlage, die das Projekt Accessoires vermittelt, deine Arbeitspräsentation 1.

Im Fokus stehen der Gestaltungsprozess und das selbstverantwortliche Arbeiten. Du präsentierst den Produktionsablauf von der Idee bis zum fertigen Produkt und stellst dich den Fragen einer Fachjury.

Angebotsdaten

Do. 29.06.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 23.08.2017 9.15–16.15 Uhr
Nähhandwerk
Esther Annen
@Gina Schmid Fotografie: Pascale Florio "Nähhandwerk"
Kursnummer: 4115
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Im Atelier wirst du in die verschiedenen Nähtechniken eingeführt. Du erprobst anhand praktischer Anwendung handwerklicher Fertigkeiten und nähst erste Kleidungsstücke. Diese handwerklichen Fertigkeiten sollen dich dazu anregen, weitere selbständige Schritte zur Herstellung von Kleidern zu wagen.
Vom korrekt eingenähten Reissverschluss bis zum fertigen Saum, vermittelt dir dieses Seminar wichtige nähtechnische Grundkenntnisse. Das Lernangebot bietet eine praxisorientierte Einführung in die Grundlagen der textilen Verarbeitung. Du erarbeitest zentral wichtige Verarbeitungsmethoden am Beispiel eines Rocks auf Eigenmass. Du übst verschiedene Saumtechniken, lernst die korrekte Einarbeitung von Nahtverdeckten–Reissverschlüssen und wirst in weitere wichtige Verarbeitungsmöglichkeiten eingeführt.
 

Angebotsdaten

Mo. 20.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 04.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 07.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 11.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 18.12.2017 09.15–16.15 Uhr