Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fachklasse Fotografie EFZ/BM

Du bist gewieft im Umgang mit Bildern, technisch interessiert, experimentierfreudig, beharrlich und sprachlich geschickt. Deine bisherigen Erfahrungen mit Fotografie haben die Neugierde in dir geweckt, deine Fähigkeiten in einer soliden Grundbildung zu professionalisieren.

Bilder prägen unsere Welt und unsere Kultur. Die Fotografie unterliegt – nicht erst seit der Digitalisierung – einem rasanten Wandel und verlangt dem entsprechend nach intelligentem und kompetentem Umgang mit eigenen und fremden Bildern. In der Fachklasse Fotografie steht dies im Zentrum der Ausbildung. Du entwickelst deine eigenen Gestaltungs- und Medienkompetenzen und lernst die erforderlichen Methoden für die fotografischen Prozesse einzusetzen. Deine Fotos und Clips werden via Druckerzeugnisse und über Webseiten und Social-Media-Kanäle verbreitet. 

Die Lernenden inszenieren Bilder, die Botschaften vermitteln, verstehen Bilder zu lesen und sie gezielt einzusetzen. In der Ausbildung werden aktuelle Entwicklungen in der visuellen Welt mit Blick auf Mediengeschichte und Bildtheorie reflektiert. Die Ausbildung ist praxisnah und abwechslungsreich gestaltet. So lernen die Teilnehmer*innen, sich als angestellte oder selbständige Fotograf*innen in der Zusammenarbeit mit Werbe- und Grafikbüros, Bildagenturen und Redaktionen zu behaupten und sich mit Modelagenturen, Location Scouts und Stylist*innen zu arrangieren. Die Lernenden profitieren dabei von den Erfahrungen der Dozierenden, die als Fotograf*in  oder in anderen auf Bilder spezialisierten Bereichen tätig sind. 

Die Ausbildung in der Fachklasse dauert acht Semester (vier Jahre) und wird mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ abgeschlossen. Parallel zur Ausbildung kann die gestalterische Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Folge uns
Facebook
Instagram

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Dauer und Ferien
Die Ausbildung startet jeweils Mitte August und dauert vier Jahre (Vollzeit). 13 Wochen Ferien pro Jahr stimmen mit dem Stadtzürcher Schulferienkalender überein.

Ausbildungsinhalte
Reportage, Architektur und Landschaft, Portraits, Sport, Konzert und Theater, Events, Mode, Still Life. Einüben aller Arbeitsprozesse von der Vorbereitung über das Shooting bis zur Post-Produktion. Ergänzend erhalten die Lernenden Sportunterricht. Lernende, die keine BMS absolvieren, besuchen zusätzlich den allgemeinbildenden Unterricht an der F+F.

Überbetriebliche Kurse 
Fünf mehrtägige Kurse zu den Themen Produktion, Integration, Konzeption und Verbreitung gehören zur Ausbildung. Die Kosten sind in der Ausbildungsgebühr enthalten. 

Praktikum
Das dritte Ausbildungsjahr wird als einjähriges Praktikum an einem oder mehreren Orten (Studio, Bildagentur, Bildredaktion, Postproduktion, etc.) absolviert. Ein Praktikum im europäischen Raum wird von der Stiftung Movetia unterstützt.

Ausbildungsstufe
Schulisch organisierte Grundbildung auf Sekundarstufe II.

Abschluss
Die Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für Fotografinnen/Fotografen ab. Nach bestandener Abschlussprüfung wird den Absolvent*innen das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ verliehen. 

Berufsmaturität (BM)
Der Unterricht findet wöchentlich jeweils an einem Tag an der Berufsmaturitätsschule Zürich (Ausrichtung Gestaltung und Kunst) statt. Weitere Informationen, Anmelde- und Prüfungstermine unter www.bms-zuerich.ch. 

Kosten
Ausbildungsgebühr ohne BMS: 12 Raten à CHF 6 400.– (= CHF 1 600.– mtl.). Ausbildungsgebühr mit BMS: 12 Raten à CHF 6 000.– (= CHF 1 500.– mtl.). Im Schulgeld inbegriffen sind Basismaterial sowie die Nutzung der Tutorialplattform Linkedin Learning. Alle persönlichen Materialien, Fachliteratur, Datenträger usw. gehen zulasten der Lernenden (ca. Kosten von CHF 500.– pro Semester). Zu Beginn der Ausbildung schaffen die Lernenden mit Beratung der F+F ein Mac Book der aktuellen Generation an und lizensieren das Adobe-CC-Serviceangebot. Die F+F stellt eine breite Palette von Kameras zur Verfügung. Die Anschaffung einer eigenen digitalen Fotoausrüstung ist jedoch unumgänglich.

Berufliche Perspektiven 
Fotograf*innen oder Assistent*innen sind in Agenturen oder Medienanbietern angestellt, Fotograf*innen sind auch als Selbstständige tätig. Profis beschäftigen sich auch mit der Herstellung und Verwendung von Bildern in Agenturen, Redaktionen, Archiven etc. Mit dem EFZ-Abschluss kann ein Studium an einer Höheren Fachschule, mit der Berufsmatur ein Studium an einer Fachhochschule aufgenommen werden.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Anmeldung- und Aufnahmeprüfung
Fotoreportage, Veronique Hoegger
  • Für den Ausbildungsbeginn im Schuljahr 2020/21 gibt es keine freien Plätze mehr. Es findet keine Aufnahmeprüfung mehr statt.
  • Die Aufnahmeprüfung für das Schuljahr 2021/22 findet im März 2021 statt und wird an dieser Stelle Ende August publiziert.
  • Wir empfehlen allen Interessierten für die Fachklasse Fotografie den gestalterischen Vorkurs an einer von Swiss Design Schools anerkannten Schule zu absolvieren.
  • Ein Einstieg ins zweite oder dritte Ausbildungsjahr ist unter Umständen möglich, wenn beispielsweise ein Lehrverhältnis in einem Betrieb aufgelöst wurde. Kontaktiere dafür bitte direkt unser Sekretariat.

Infoveranstaltungen
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden oder am Open House, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Gerne berät dich unser Sekretariat telefonisch von Mo.–Fr. von 9.00–12.00 und von 14.00–17.00 Uhr unter 044 444 18 88. Fragen und Anliegen kannst du uns auch per E-mail übermitteln oder du bestellst dir dein gewünschtes Infomaterial über diesen Link direkt nach Hause.

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Einblick in den Alltag der Fachklasse Fotografie
Grundlagen der Optik und Fototechnik
Gunnar Remane
Unterrichtssituation, Bild: Kilian Walker

In dieser Einführung lernst du die technischen und optischen Prozesse kennen, die die Geschichte des Mediums geprägt haben. Anschliessend verteifst du diene Kenntnisse über aktuelle Kamaramodelle und Produktionsarten.
Portfolio 1: Homepage
Roger Eberhard

Eine eigene Website muss nicht aufwändig und kostspielig sein. Wir machen uns mit den gängigsten Plattform–Anbietern vertraut und evaluieren, welches System sich am Besten für Fotograf_innen eignet.

Das Angebot an Firmen, die vorgefertigte Templates für das Erstellen von Websites anbieten, ist gross. Du nimmst eine Auswahl deiner Fotografien, wählst eine passende Abfolge und machst dich daran, deine eigene Website zu kreieren. Du eignest dir dabei effiziente Arbeitsabläufe an und lernst die wichtigsten Aspekte kennen, die eine gute Website ausmachen. Zusammen machen wir die ersten Schritte in Richtung deiner neuen Webpräsenz.
Exkursion
Marc Latzel
Exkursion 2019, Bild: Kilian Walker

Wir reisen ein erstes Mal zusammen an einen Ort in der Schweiz. Wir lernen uns besser kennen und befassen uns mit den Grundlagen der Fotografie und ihrer Geschichte.

«Heimat» ist unsere Grundlage für eine erste, selbst erarbeitete Bildserie. Wir experimentieren und erkunden so die technischen Grundparameter des Fotografierens.
Fotostream
Roger Eberhard

Was willst du darstellen? Wen willst du ansprechen? Und wie gelingt dir das? Du stellst eine Bildauswahl zusammen, wählst eine geeignete Plattform und «baust» einen Fotostream.

Du bist nun mittendrin in einem Kommunikationsprozess, der auch nach der Ausbildung weitergeht …
Fachklasse Fotografie EFZ/BM Reportage 2020 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM Reportage 2020 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
© Véronique Hoegger, Fotoreportage Fachklasse Fotografie, 2020
Online Portfolio in Social Media
Roger Eberhard
Projektarbeit, Bild: Julia Kopp

Für Fotograf*innen gibt es im Umgang mit Social Media viele Strategien. Ob man sich «rar» macht oder ob man die eigenen Kanäle mit Bildern flutet – eines ist klar: Soziale Medien sind in unserem Beruf mehr als nur Unterhaltung.

Wir analysieren anhand von Beispielen verschiedene Strategien und wir erarbeiten Konzepte, mit welchen Mitteln bestimmte Zielgruppen erreicht werden können. Das Erlernte setzen wir gleich um: Wir hinterfragen unseren eigenen Foto-Stream und passen ihn, falls nötig, an.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Digitale Prints
Nora Howald
Unterrichtssituation, Bild: Nora Howald

Fachbegriffe wie Farbtiefe, Farbspektrum oder Farbmanagement bereiten dir nach dieser Einführung keine Kopfschmerzen mehr.

Du lernst die eigenen Bilder für den Druck vorzubereiten und verschiedene Drucktechnologien anzuwenden. Auch der Besuch in einem professionellen Labor gehört dazu, um dort Testdrucke anfertigen zu lassen.
Farbmanagement
Nora Howald
Unterrichtssituation, Bild: Nora Howald

Du erhältst ein fundiertes Verständnis von Farbe innerhalb des digitalen Workflows der professionellen Fotografie.

Anhand einer Exkursion in ein professionelles Labor und anhand von Praxisbeispielen der Bildbearbeitung lernst du Arbeitsprozesse der Druckvorstufe kennen: Profile für Peripheriegeräte einrichten, Ausdrucke herstellen, vergleichen und beurteilen. Fachbegriffe wie Farbtreue, Farbraum, Farbprofil und Farbmodell, ICC–Profile und Monitor–Kalibration füllen sich mit Inhalten.