Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fachklasse Fotografie EFZ/BM

Du bist gewieft im Umgang mit Bildern, technisch interessiert, experimentierfreudig, beharrlich und sprachlich geschickt. Deine bisherigen Erfahrungen mit Fotografie haben die Neugierde in dir geweckt, deine Fähigkeiten in einer soliden Grundbildung zu professionalisieren.

Bilder prägen unsere Welt und unsere Kultur. Die Fotografie unterliegt – nicht erst seit der Digitalisierung – einem rasanten Wandel und verlangt dem entsprechend nach intelligentem und kompetentem Umgang mit eigenen und fremden Bildern. In der Fachklasse Fotografie steht dies im Zentrum der Ausbildung. Du entwickelst deine eigenen Gestaltungs- und Medienkompetenzen und lernst die erforderlichen Methoden für die fotografischen Prozesse einzusetzen. Deine Fotos und Clips werden via Druckerzeugnisse und über Webseiten und Social-Media-Kanäle verbreitet. 

Die Lernenden inszenieren Bilder, die Botschaften vermitteln, verstehen Bilder zu lesen und sie gezielt einzusetzen. In der Ausbildung werden aktuelle Entwicklungen in der visuellen Welt mit Blick auf Mediengeschichte und Bildtheorie reflektiert. Die Ausbildung ist praxisnah und abwechslungsreich gestaltet. So lernen die Teilnehmer*innen, sich als angestellte oder selbständige Fotograf*innen in der Zusammenarbeit mit Werbe- und Grafikbüros, Bildagenturen und Redaktionen zu behaupten und sich mit Modelagenturen, Location Scouts und Stylist*innen zu arrangieren. Die Lernenden profitieren dabei von den Erfahrungen der Dozierenden, die als Fotograf*in  oder in anderen auf Bilder spezialisierten Bereichen tätig sind. 

Die Ausbildung in der Fachklasse dauert acht Semester (vier Jahre) und wird mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ abgeschlossen. Parallel zur Ausbildung kann die gestalterische Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Folge uns
Facebook
Instagram

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Dauer und Ferien
Die Ausbildung startet jeweils Mitte August und dauert vier Jahre (Vollzeit). 13 Wochen Ferien pro Jahr stimmen mit dem Stadtzürcher Schulferienkalender überein.

Ausbildungsinhalte
Reportage, Architektur und Landschaft, Portraits, Sport, Konzert und Theater, Events, Mode, Still Life. Einüben aller Arbeitsprozesse von der Vorbereitung über das Shooting bis zur Post-Produktion. Ergänzend erhalten die Lernenden Sportunterricht. Lernende, die keine BMS absolvieren, besuchen zusätzlich den allgemeinbildenden Unterricht an der F+F.

Überbetriebliche Kurse 
Fünf mehrtägige Kurse zu den Themen Produktion, Integration, Konzeption und Verbreitung gehören zur Ausbildung. Die Kosten sind in der Ausbildungsgebühr enthalten. 

Praktikum
Das dritte Ausbildungsjahr wird als einjähriges Praktikum an einem oder mehreren Orten (Studio, Bildagentur, Bildredaktion, Postproduktion, etc.) absolviert. Ein Praktikum im europäischen Raum wird von der Stiftung Movetia unterstützt.

Ausbildungsstufe
Schulisch organisierte Grundbildung auf Sekundarstufe II.

Abschluss
Die Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für Fotografinnen/Fotografen ab. Nach bestandener Abschlussprüfung wird den Absolvent*innen das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ verliehen. 

Berufsmaturität (BM)
Der Unterricht findet wöchentlich jeweils an einem Tag an der Berufsmaturitätsschule Zürich (Ausrichtung Gestaltung und Kunst) statt. Weitere Informationen, Anmelde- und Prüfungstermine unter www.bms-zuerich.ch. 

Kosten
Ausbildungsgebühr ohne BMS: 12 Raten à CHF 6 400.– (= CHF 1 600.– mtl.). Ausbildungsgebühr mit BMS: 12 Raten à CHF 6 000.– (= CHF 1 500.– mtl.). Im Schulgeld inbegriffen sind Basismaterial sowie die Nutzung der Tutorialplattform Linkedin Learning. Alle persönlichen Materialien, Fachliteratur, Datenträger usw. gehen zulasten der Lernenden (ca. Kosten von CHF 500.– pro Semester). Zu Beginn der Ausbildung schaffen die Lernenden mit Beratung der F+F ein Mac Book der aktuellen Generation an und lizensieren das Adobe-CC-Serviceangebot. Die F+F stellt eine breite Palette von Kameras zur Verfügung. Die Anschaffung einer eigenen digitalen Fotoausrüstung ist jedoch unumgänglich.

Berufliche Perspektiven 
Fotograf*innen oder Assistent*innen sind in Agenturen oder Medienanbietern angestellt, Fotograf*innen sind auch als Selbstständige tätig. Profis beschäftigen sich auch mit der Herstellung und Verwendung von Bildern in Agenturen, Redaktionen, Archiven etc. Mit dem EFZ-Abschluss kann ein Studium an einer Höheren Fachschule, mit der Berufsmatur ein Studium an einer Fachhochschule aufgenommen werden.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Anmeldung- und Aufnahmeprüfung
Fotoreportage, Veronique Hoegger

Nach Eingang der Online-Anmeldung werden die Interessierten zu einer Aufnahmeprüfung eingeladen. Zusammen mit den Ergebnissen der Hausaufgabe, die wir vorgängig gestellt haben, bringen die Eingeladenen ein Motivationsschreiben und aussagekräftige persönliche Arbeiten als Mappe oder Portfolio mit.

An der Aufnahmeprüfung gilt es, eine konkrete gestalterische Aufgabe zu erarbeiten. Beurteilt werden die Freude am Experiment, Mut und die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie Kreativität, Sorgfalt und Durchhaltevermögen.

Fällt die Aufnahmeprüfung positiv aus, erfolgt eine Einladung zum Aufnahmegespräch. Anschliessend wird über die definitive Aufnahme entschieden. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.

  • Wir empfehlen allen Interessierten für die Fachklasse Fotografie vorab den gestalterischen Vorkurs an einer von Swiss Design Schools anerkannten Schule zu absolvieren.
  • Ein Einstieg ins zweite oder dritte Ausbildungsjahr ist unter Umständen möglich, wenn beispielsweise ein Lehrverhältnis in einem Betrieb aufgelöst wurde. Kontaktiere dafür bitte direkt die Fachklassenleitung Marc Latzelt.

Aufnahmeprüfung Berufsmaturität
Anmeldeschluss ist Mitte Februar. Termine für die Aufnahmeprüfung der BMS sind hier zu finden.

Infoveranstaltungen
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden oder am Open House, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Gerne berät dich unser Sekretariat telefonisch von Mo.–Fr. von 9.00–12.00 und von 14.00–17.00 Uhr unter 044 444 18 88. Fragen und Anliegen kannst du uns auch per E-mail übermitteln oder du bestellst dir dein gewünschtes Infomaterial über diesen Link direkt nach Hause.

Online-Anmeldung

  • Aufnahmeprüfung Schuljahr 2022/23: Samstag, 12. März 2022, 9.30–16.00 Uhr, Anmelden bis: 27. Februar 2022
    Ausbildungsbeginn: 22. August 2022
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Einblick in den Alltag der Fachklasse Fotografie
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
ABU Lehrplan
Allgemeinbildender Unterricht (ABU) des Ausbildungsgangs Fachklasse Fotografie EFZ.
Raum 1: Architekturfotografie und Fachkamera
Beat Bühler
Projektarbeit, Bild: Flurina Kühne

Wozu wird Architekturfotografie gebraucht? Welche aktuellen Bildstrategien gibt es?

Du erarbeitest Bildkonzepte und setzt sie um. Bei dieser Gelegenheit machst du dich vertraut mit den Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten der Fachkamera.
Objektfotografie 2
Yves Roth
Unterrichtssituation, Bild: Nicole Bachmann

Wie kann man mit minimalen technischen Mitteln Gegenstände kreativ abbilden? Erfasse in einer Bildserie Objekte fotografisch auf spezielle Art.

Deine kreativen Ideen werden mittels Perspektive, Ausschnitt und Lichtsteuerung zu technisch perfektionierten, dynamischen und emotionalen Bildern geformt. Die Grundtechniken aus dem ersten Ausbildungsjahr bilden dabei die Grundlagen für deine Aufnahmen. Zwei Exkurse zu Techniken der Reproduktion sowie zur Food-Fotografie gehören ebenfalls zum Projekt.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Bildsynthese (Rendering)
Thomas Hanhart
Projektarbeit, Bild: Johann Bigler

Bei diesem Projekt geht es darum, teil- oder vollvirtuelle Bilder herzustellen. Du lernst die nötigen Produktionstechniken kennen und sie anzuwenden. Du experimentierst mit ihnen.

Die Möglichkeiten der Software erlauben es dir, eigene Motive auszudenken, ohne auf physische oder optische Gesetze Rücksicht nehmen zu müssen. Die Menge der Präsentationsformen ist dabei endlos und Rendering Engine, Modeling, Mapping, Textur, Shading und Drahtgittermodell werden für dich zu vertrauten Begriffen.
Bezugsrahmen 2: Vertiefungsarbeit
Doris Gassert
Marco De Mutiis
Unterrichtssituation, Bild: Angelika Annen

In Zusammenarbeit mit dem Fotomuseum Winterthur werden künstlerische Arbeitsweisen in der Fotografie thematisiert.

Du setzt dich mit gegenwärtigen Entwicklungen des Bildes im digitalen Raum (networked images) auseinander. Weiter analysierst du Veränderungen und Phänomene im Zusammenhang mit künstlerischen Arbeitsweisen in der Fotografie und im Netzwerk des Betriebssystems Kunst
Short-Clips 1
Felix Hergert
Dominik Hodel
Projektarbeit, Film-Still: Laurin Bleiker

In einem kleinen Team produzierst du Blickfänger aus Licht und Bewegung – sogenannte Short-Clips.

Zwei Wochen stehen dir zur Verfügung, um aus deiner Idee einen Short-Clip anzufertigen (Planung, Dreh, Schnitt). Egal, welche Mittel du einsetzt: Hauptsache schnell und Action! Und alle Clips laufen am Schluss da, wo sie sollen – im Netz.
Photoshop 3: Fotomontage (Composing)
Remo Süsstrunk
Unterrichtssituation, Bild: Angelika Annen

Im dritten Teil der Photoshop Kurs-Serie konzentrieren wir uns auf das Anfertigen von Fotomontagen in seinen vielfältigen Anwendungsformen und -techniken.

Dabei kombiniert ihr bestehendes Bildmaterial und baut mit Bildteilen aus weiteren Fotografien komplexe Kompositionen. Mittels Retusche, Freistellung, Collage und Composing könnt ihr Lichtstimmungen anpassen, Bilder manipulieren, fehlende Elemente ergänzen und fehlerhafte oder störende Elemente entfernen.
Reportage 3
Daniel Rihs
Projektarbeit, Bild: Taissia Kunz

Du erstellst eine umfassende Langzeit-Reportage mit allem, was dazugehört: Thema finden, Inhalte recherchieren, Bildkonzept entwickeln und Genehmigungen einholen.

Du vergleichst dabei analoge und digitale Techniken miteinander und präsentierst an den Zwischenpräsentationen deine Ergebnisse sowie Reflexionen zum deinem Arbeitsprozess.
Reportage 2
Dominic Nahr
Projektarbeit, Bild: Nina Ritter

Die Strassenfotografie ist eine Königsdisziplin der dokumentarischen Fotogeschichte. In diesem Projekt machst du im öffentlichen Raum passende Bilder.

Überwindest du deine Hemmungen? Agierst oder reagierst du eher? Wie «erahnst» du ein Bild, bevor es entsteht? Das Spektrum der Arbeitsweisen reicht vom «geheimen» fotografieren bis zu offensiven Arten des Fotografierens. Welche zeitgemässe Strategie ist für deine Arbeit passend? Wie setzt du diese technisch, sozial, ästhetisch und gesetzeskonform um?
Reportage 1
Simon Tanner
Projektarbeit, Bild: Lisa Vogelsanger

Du erzählst in zirka zwanzig Bildern eine Geschichte.

Zuerst erstellst du ein Konzept. Zu diesem Zweck studierst du Arbeiten der Stars der Reportagefotografie und du vertiefst dich in die aktuellen Entwicklungen des Geschichtenerzählens mit Bildern. Dann machst du dich mit der Kamera auf den Weg. Wem willst du etwas erzählen? Wie willst du das tun?
Abschlussarbeit
Marc Latzel
Ausstellung, Bild: Marc Latzel

Anhand eines vorgegebenen Begriffs wählst du ein Thema für deine Abschlussarbeit aus. In einer ersten Phase recherchierst du über das gewählte Thema in Text und Bild.

Du analysierst bestehende oder ähnliche Arbeiten oder Projekte auf dem Bildermarkt, suchst mögliche Projektpartner*innen und positionierst dein eigenes fotografisches Produkt – eine Bildserie – anhand einer gewählten Zielgruppe. Diese Serie setzt du mit geeigneten fotografischen Mitteln überzeugend um – eine gute Gelegenheit deine Selbstständigkeit und deine Entwicklung als Bildautor*in unter Beweis zu stellen. Das wird Dir im Qualifikationsverfahren nützen. Denn in diesem Projekt geht es auch nochmals darum, deine Stärken weiter auszubauen und eventuelle Lücken in deinem Portfolio zu schliessen. Die Abschlussarbeit präsentierst du am Ende deiner Ausbildung mündlich und in einer Ausstellung und du würdigst die Arbeiten deiner Mitlernenden kritisch.
Short-Clips 2
Ana Hofmann
Projektarbeit, Film-Still: Laurin Eggimann

Im Folgeprojekt zum Short–Clips 1 drehen wir im Team ein kurzes Musikvideo. Nachdem ihr ein Musikstück ausgewählt habt, entwickelt ihr zuerst ein dramaturgisches Konzept sowie einen Drehplan.

Die Modelle, die Location, das Licht und die Props organisiert ihr selber. Auch die Postproduktion liegt ganz in eurer Verantwortung. Im Prozess des Schneidens perfektioniert ihr das Zusammenspiel der Musik mit eurem Clip. Den präsentiert ihr am Ende feierlich.
Portrait 2
Basil Stücheli
Projektarbeit, Bild: Flurina Kühne

Im Folgeprojekt zum Projekt Portrait 1 erstellst du mit der Mittelformatkamera eine Serie von Portraits von fünf bis sieben Personen. Du erarbeitest ein Konzept, bereitest das Shooting vor und setzt es um.

Wichtige Kriterien für eure Arbeiten: Geschickte Anleitung eurer Modelle, gute Lichtsteuerung und schliesslich das Erzeugen von Emotionen und Dynamik in euren Bildern. Hier zeigt sich, wie ihr im Vergleich zum Kurs Portrait 1 euren persönlichen Stil weiterentwickelt habt.
Round Table: Vorbereitung Praktikum
Judith Stadler
Thilo Hoffmann
Projektarbeit, Bild: Laurin Eggimann

Wie findet man sein Wunschpraktikum? Was gehört zu einer Bewerbung?

In diesem Projekt erhältst du das Rüstzeug, um dich erfolgreich für das einjährige Praktikum zu bewerben. Das Praktikum ist im dritten Jahr der Ausbildung fester Bestandteil deiner Ausbildung. Du lernst, wie du eine attraktive, formal komplette und korrekte Bewerbung erarbeitest. Text- und Layoutprogramme helfen dir dabei.