Diplomseminar
Andrea Gohl
© Begüm Ürek, Diplom, 2016
Kursnummer: 3755
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Realisation eines eigenständigen Diplomprojekts bildet den Abschluss des Studiums und ist gleichzeitig Ausgangspunkt für eine professionelle gestalterische Tätigkeit. Für die Diplomand_innen gilt es, eine eigene Haltung zu entwickeln und sich innerhalb des gestalterischen Kontextes zu positionieren.
Die individuellen Diplomprojekte werden von Mentor_innen betreut, die vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Erfahrung inhaltliche und technische Unterstützung anbieten. Das Diplomseminar bietet ergänzend dazu die Möglichkeit, die Arbeiten mit der Klasse, der Studiengangsleitung und verschiedenen Gästen zu diskutieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der Schlüssigkeit der visuellen Umsetzung in Bezug auf das gewählte Thema sowie das Erarbeiten einer Argumentation im Hinblick auf die mündliche Präsentation.

Angebotsdaten

Mi. 01.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 15.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 29.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 11.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 21.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 24.05.2017 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung
Studiengang Fotografie HF
Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Anmeldung mit diesem Formular per E-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
guest_*talks-Reihe 2017/18
Daniel Hauser
Kursnummer: 4015

Bisher haben Leute aus dem Kunstbetrieb und solche mit Betätigungen, die nichts mit Kunst am Hut haben, zu den häufig thematischen guest_*talks–Reihen beigetragen. So etwa zu: Kunst in öffentlichen Räumen, Kunstkritik in der Krise, Klimawandel und Ressourcenfrage in der Kunst, Kunst und Kirche, oder auch Bezüge zwischen Geld, Wert und Kunst. 2016 haben die guest_*talks angesichts der Manifesta 11 in Zürich auch die Frage aufgebracht, inwiefern künstlerische Allianzen, die das «mit» an die Stelle des «für» setzen, heute die wirkungsvolleren Verstärker sein könnten. Fortsetzung folgt.

Anmerkung: Die Veranstaltung ist öffentlich.
 
Adobe InDesign CC
Franco Bonaventura
Kursnummer: 4034
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Es werden Dokumente angelegt, Bilder und Texte importiert und mittels Gestaltungsraster angeordnet, Schriften und Zeilenabstände bestimmt, mit Farben und Formen gearbeitet.
Die Dateiverwaltung, der Dokumentenaufbau und die strukturierte Herstellung, der Umgang mit Formaten, das Seitenformat, der Satzspiegel sowie die Satzarbeit, den Umgang mit Schriften, der Zeilenabstand und die Schriftgrösse, das Platzieren und transformieren von Objekten, Bildern und Grafiken, die Musterseiten, das Erstellen von Druckvorlagen und der Broschürendruck, sind Bestandteile des Kurses.

Angebotsdaten

Di. 13.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Mi. 14.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Do. 15.02.2018 9.15–16.15 Uhr
Positionen der Fotografie
Sarah Keller
Kursnummer: 3962
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Fotografen und Fotografinnen sowie Kuntschaffende stellen in dieser Vortragsreihe ihre Arbeiten vor und diskutieren im Anschluss in einem moderierten Gespräch die Fragen und Kommentare der Studierenden.
Im Zentrum dieser Vortragsreihe steht die Frage, in welchen Kontexten sich zeitgenössische Fotografie bewegt und inwiefern sich angewandte und künstlerische Haltungen treffen oder gegenseitig beeinflussen können.
Wie sich Kunst als Beruf realisieren lässt oder wie sie als Voraussetzung für anspruchsvolle angewandte Arbeiten wirkt, wird von den eingeladenen Referent_innen auf sehr unterschiedliche Weise vertreten und zeigt dementsprechend ein breites Feld von Positionen auf.
Daten werden während des Semesters bekanntgegeben.
 
Colormanagement und Druckvorstufe
Franco Bonaventura
Kursnummer: 3756
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Als Druckvorstufe wird die Abfolge bestimmter Schritte und Massnahmen vor dem Druckprozess bezeichnet. Du erlernst den professionellen Umgang mit unterschiedlichen digitalen Daten und das Erstellen und Kontrollieren von druckfertigen Dateien. Ebenso werden dir die Grundlagen in der Datenbearbeitung im Photoshop CS 6 – insbesondere im Hinblick auf den Offsetdruck – vermittelt.
Die Lehrveranstaltung beinhaltet die Datenaufbereitung in InDesign und Photoshop, die Weitergabe von Daten mit den aktuellen Profilen, inklusive Softproof und Preflightcheck sowie die nötigen Einstellungen und Kontrollinstrumente des Acrobat–Readers. Zudem wirst du mit dem Colormanagement in der Druckvorstufe und dessen Bedeutung in der Datenaufbereitung vertraut gemacht.

Angebotsdaten

Di. 21.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 22.03.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 23.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 28.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Individuelle Mentorate
Andrea Gohl
Sarah Keller
Kursnummer: 3761
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Du erhältst gemäss deinen individuellen Bedürfnissen Mentorate mit Fachpersonen. Die entsprechenden fachlichen Vertiefungen und Lehrangebote werden zu Beginn des Semesters kommuniziert.

Angebotsdaten

Mi. 08.03.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 05.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 20.04.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 27.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
© Susanne Grädel, Projekt Fotolampen, 2015
Fotografische Prozesse von analog bis digital
Regula Müdespacher
Remo Süsstrunk
© Raphael Eggenschwiler, Nachstellung Paraphrase, 2016
Kursnummer: 3945
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Wahl von Material und Technik ist ein wichtiger Bestandteil fotografischer Prozesse. Ob digitale Bildbearbeitung oder analoge Vergrösserungstechnik – in diesem Seminar werden beide Möglichkeiten aufgezeigt und die Grundlagen vermittelt. Das Einscannen von Negativen ist genauso Bestandteil dieses Seminars wie das Ausdrucken digitaler Daten und das Retuschieren analoger Abzüge.
Durch die Einführung in die Grundlagen von Adobe Photoshop bis zum fertigen Ausdruck und die Ausführung analoger Vergrößerungstechniken wirst du in deinem fotografischen Projekt begleitet. Ziel ist es, Unterschiede und Möglichkeiten der verschiedenen Techniken zu erfahren und bewusst einzusetzen.

Angebotsdaten

Mi. 04.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 13.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 14.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 20.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 21.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 22.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 13.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Milchbar Gartenfest
Fr. 30.06.2017, ab 17.00 Uhr
Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Seit 5 Jahren brutzelt, schmort, grilliert, blanchiert und frittiert die Milchbar. Dieses Jubiläum wird an der F+F gefeiert mit einer Sommerbar, Paella und Konzerten.
mehr...
Fotografie im Wandel der Zeit
Gaudenz Metzger
Kursnummer: 3750
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Woher stammt der Mythos, dass die Fotografie ein Fenster zur Wirklichkeit darstellt? Trennt das analoge und das digitale Zeitalter ein unüberwindbarer Bruch oder besteht eine Kontinuität zwischen beiden? 
Dies sind nur einige Fragen, die in diesem Seminar anhand der Lektüre von ausgewählten fototheoretischen Texten diskutiert werden. Mit kurzen Referaten, Lektüreeindrücken und Plenumsdiskussionen schaffst du dir eine Basis für eine kritische und vertiefte Reflexion deiner eigenen fotografischen Arbeit. Dabei wird eine kontinuierliche aktive Mitarbeit von dir erwartet.

Angebotsdaten

Do. 23.03.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 30.03.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 06.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 13.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 20.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Do. 27.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Online Portfolio
Anina Schenker
Kursnummer: 3981
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Mit einer kurzen Einführung lernst du das Tool (das für F+F Studierende und Dozierende gratis ist) kennen und entwickelst damit dein eigenes Online Portfolio.
Sich selber zu promoten, gehört neben der Arbeit im Atelier zu den Aufgaben von Künstler_innen. Um eine möglichst weite Verbreitung zu erreichen muss das Werk sichtbar, einfach zu kommentieren und zu re–posten sein. Aber wer hat schon Zeit und Lust seine Arbeiten auf alle möglichen Plattformen zu laden, daneben eine Dokumentation zu führen und die Angaben und Bilder zu den Werken sauber zu archivieren? Der Überblick geht schnell verloren. Aus diesem Grund haben einige Künstler_innen das Tool kleio entwickelt. Einmal eingegeben, sind Deine Angaben an einem Ort gespeichert, Bilder im Original gesichert, jederzeit und überall zugänglich. kleio ist Backup deiner Daten, exportiert PDF’s, teilt einfach grosse Bilder oder veröffentlicht auf Knopfdruck eine Auswahl als Website.
Mit einer kurzen Einführung lernst du kleio (das für F+F Studierende und Dozierende gratis ist) kennen und entwickelst damit dein eigenes Online Portfolio.

Angebotsdaten

Fr. 12.01.2018 9.15–16.15 Uhr
Fotolabor Projekt
Regula Müdespacher
Kursnummer: 3987
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das physische Erleben von fotografischen Prozessen findet vor allem im Fotolabor statt. Das Arbeiten mit lichtempfindlichen Materialien ermöglicht diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Filmentwicklungen in schwarz–weiss oder Farbe, Vergrösserungen ab Negativen oder das Arbeiten im Kontaktverfahren.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie HF
Foto: Véronique Hoegger, 2016
Einführung Arbeitspräsentation 2
Andrea Gohl
© Olivia Bertschinger, AP2, 2015
Kursnummer: 3759
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die Arbeitspräsentation 2 besteht aus einer Arbeitsdokumentation. Die Arbeitsdokumentation (Portfolio) soll deine im Laufe der letzten zwei Jahre entstandenen Arbeiten verdichten und eine gestalterische Positionierung und Handschrift erkennen lassen.
Die Lehrveranstaltung informiert dich über den terminlichen Ablauf und die Anforderungen der Arbeitspräsentation 2, die zu Beginn des Herbstsemesters 2017 abgenommen wird.
 

Angebotsdaten

Do. 11.05.2017 16.30–17.30 Uhr
Fotografie HF
© Andrea Gohl, Dokumentation Projekt Erdaufwurf, 2014