Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Anmeldung- und Aufnahmeprüfung
Fotoreportage, Veronique Hoegger

Zulassungsbedingungen
Abgeschlossene obligatorische Schulzeit, in der Regel mit Abschluss des Vorkurses/Propädeutikums.

Aufnahmeverfahren
Nach Eingang der Online-Anmeldung Aufnahmeprüfung schicken wir dir eine Bestätigung mit den Anforderungen zur Prüfung zu. Zusammen mit den Ergebnissen der Hausaufgabe, die wir vier Wochen vor der Prüfung ver senden, bringst du ein Motivationsschreiben und aussagekräftige persönliche Arbeiten in Form einer Mappe zum Prüfungstag mit. An der Aufnahmeprüfung gilt es, konkrete gestalterische Aufgaben zu erarbeiten. Beurteilt werden die Experimentierfreude, Mut, die Fähigkeit, konzeptionell zu denken sowie Kreativität, Sorgfalt und Durchhaltevermögen. Fällt die Aufnahmeprüfung positiv aus, erfolgt eine Einladung zum Aufnahmegespräch. Anschliessend wird über die definitive Aufnahme entschieden. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.

Aufnahmeprüfung Berufsmaturität
Anmeldeschluss ist jeweils Mitte Februar. Weitere Informationen, Anmelde- und Prüfungstermine unter Berufsmaturitätsschule Zürich. Der Besuch der Fachklasse ist auch ohne BMS möglich.

Infoveranstaltungen
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden oder am Open House, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Gerne berät dich unser Sekretariat telefonisch von Mo.–Fr. von 9.00–12.00 und von 14.00–17.00 Uhr unter 044 444 18 88. Fragen und Anliegen kannst du uns auch per E-Mail übermitteln oder du bestellst dir dein gewünschtes Infomaterial über diesen Link direkt nach Hause.

Online-Anmeldung:
Alle Prüfungsplätze für das Schuljahr 2024/25 sind vergeben. Die Anmeldung für das Schuljahr 2025/26 wird Mitte August hier freigeschaltet.
 

Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Du bist gewieft im Umgang mit Bildern, technisch interessiert, experimentierfreudig, beharrlich und sprachlich geschickt. Deine bisherigen Erfahrungen mit Fotografie haben die Neugier in dir geweckt, deine Fähigkeiten in einer soliden Grundbildung zu professionalisieren.

Bilder prägen unsere Welt und unsere Kultur. Die Fotografie unterliegt – nicht erst seit der Digitalisierung – einem rasanten Wandel und verlangt nach intelligentem und kompetentem Umgang mit eigenen und fremden Bildern. In der Fachklasse Fotografie steht dies im Zentrum der Ausbildung. Du entwickelst deine eigenen Gestaltungs- und Medienkompetenzen und erlernst die erforderlichen Methoden für alle fotografischen Prozesse. Deine Fotos und Clips werden via Drucksachen, über Webseiten und Social-Media Kanäle verbreitet.

Als Lernende:r produzierst du Bilder, die Botschaften vermitteln. Dafür lernst du, Bilder zu lesen und sie gezielt einzusetzen. In der Ausbildung werden aktuelle Entwicklungen in der visuellen Welt mit Blick auf Mediengeschichte und Bildtheorie reflektiert – mit besonderem Fokus auf Bildkompetenz. Die Ausbildung ist praxisnah und abwechslungsreich. Du lernst, dich als Fotograf:in in der Zusammenarbeit mit Werbeagenturen und Grafikateliers, Bildagenturen und Redaktionen zu behaupten und dich in der Welt der Modelagenturen, Location Scouts und Stylist:innen zurechtzufinden. Dabei profitierst du vom Erfahrungsschatz deiner Dozierenden, die als Berufsleute in den verschiedensten bildspezifischen Bereichen tätig sind.

Die achtsemestrige Ausbildung dauert vier Jahre und schliesst mit dem Qualifikationsverfahren Fotografin/Fotograf EFZ ab. Zudem besteht die Möglichkeit, parallel die gestalterische Berufsmaturitätsschule zu besuchen und die Ausbildung als Fotografin/Fotograf EFZ/BM abzuschliessen.

Folge uns
Instagram
Facebook
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Dauer und Ferien
Die Ausbildung startet jeweils Mitte August und dauert vier Jahre (Vollzeit). 13 Wochen Ferien pro Jahr stimmen mit dem Schulferienkalender der Stadt Zürich überein.

Ausbildungsinhalte
Reportage, Architektur und Landschaft, Portraits, Sport, Konzert und Theater, Events, Mode, Still Life. Einüben aller Arbeitsprozesse von der Vorbereitung über das Shooting bis zur Postproduktion. Ergänzend erhalten die Lernenden Sportunterricht. Lernende, die keine BMS absolvieren, besuchen zusätzlich den allgemeinbildenden Unterricht an der F+ F.

Überbetriebliche Kurse 
Mehrtägige Kurse zu den Themen Produktion, Integration, Konzeption und Verbreitung sind integrale Bestandteile der Ausbildung.

Praktikum
Das dritte Ausbildungsjahr wird als einjähriges Praktikum an einem oder mehreren Orten (Studio, Bildagentur, Bildredaktion, Postproduktion etc.) absolviert. Ein Praktikum im europäischen Raum wird von der Stiftung Movetia finanziell unterstützt.

Ausbildungsstufe
Schulisch organisierte Grundbildung auf Sekundarstufe II.

Abschluss
Die Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für Fotografinnen/Fotografen ab. Nach bestandener Abschlussprüfung wird den Absolvent:innen das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Fotografin/Fotograf EFZ verliehen.

Berufsmaturität (BM)
Der Unterricht findet wöchentlich jeweils an einem Tag an der Berufsmaturitätsschule Zürich (Ausrichtung Gestaltung und Kunst) statt.

Kosten
Ausbildungsgebühr ohne BMS: 12 Raten à CHF 7 250.– (= CHF 1 812.50 mtl.). Ausbildungsgebühr mit BMS: 12 Raten à CHF 6 850.– (= CHF 1 712.50.– mtl.). Im Schulgeld inbegriffen ist das Basismaterial für den Unterricht. Persönliches Material, Fachliteratur, Datenträger, Exkursionen usw. gehen zulasten der Lernenden (Kosten von ca. CHF 500.– pro Semester). Zu Beginn der Ausbildung schaffen die Lernenden mit Beratung der F+F ein MacBook der aktuellen Generation an und lizenzieren das Adobe-CC-Serviceangebot. Die F+F stellt eine breite Palette von Kameras zur Verfügung. Weiter sind während den ersten zwei Ausbildungsjahren eine eigene digitale Vollformatkamera, eine Kameratasche und ein Kamerastativ anzuschaffen.

Berufliche Perspektiven 
Fotograf:innen sind entweder in Agenturen oder bei Medienanbietern angestellt oder selbstständig tätig. Fotoprofis beschäftigen sich auch mit der Herstellung und Verwendung von Bildern in Agenturen, Redaktionen, Archiven etc. Mit dem EFZ-Abschluss kann ein Studium an einer Höheren Fachschule, mit der Berufsmatur ein Studium an einer Fachhochschule aufgenommen werden.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Alle Ausbildungsplätze Fachklasse Fotografie EFZ/BM für das Schuljahr 2024/25 sind vergeben.
  • Für den Ausbildungsbeginn im Schuljahr 2024/25 gibt es keine freien Plätze mehr. Es findet somit keine Aufnahmeprüfung mehr statt.
  • Die Aufnahmeprüfung für das Schuljahr 2025/26 findet im März 2025 statt und wird an dieser Stelle publiziert.
  • Wir empfehlen allen Interessierten für die Fachklasse Fotografie den gestalterischen Vorkurs/Propädeutikum an einer von Swiss Design Schools anerkannten Schule zu absolvieren.
  • Ein Einstieg ins zweite oder dritte Ausbildungsjahr ist unter Umständen möglich, wenn beispielsweise ein Lehrverhältnis in einem Betrieb aufgelöst wurde. Kontaktiere dafür bitte direkt den Fachklassenleiter Marc Latzel.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
ABU Lehrplan
Allgemeinbildender Unterricht (ABU) des Ausbildungsgangs Fachklasse Fotografie EFZ.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
«Jedes Modul hat meine jetzige künstlerische Ausdrucksform mitgeformt»
Mascha Negri, Fachklasse Fotografie, Foto: Florian E., 2021
Mascha Negri absolviert an der F+F die Fachklasse Fotografie.
 
«Kameras, vor allem analoge, alte Kameras, lagen bei uns immer rum». Mascha ist umgeben von Kunst, in einer Künstlerfamilie, aufgewachsen. Zu ihren ersten fotografischen Motiven gehörten Landschaften, Familie und Freund:innen. Nach einem Zwischensemester, in dem they sich viel mit Fotografie auseinandersetzte, entschied sich Mascha für die Fachklasse an der F+F.
 
An der F+F gefällt ihr, dass «sie ein sehr freier Raum» ist. Gerade in der künstlerischen Arbeit sei es wichtig, Impulsen und Ideen folgen zu können, ohne den Arbeitsfluss zu unterbrechen: «Mensch ist hier frei zu tun, was einem in den Sinn kommt und bekommt nicht vorgeschrieben, was mensch darf und was nicht. Ich finde es schön, eigenverantwortlich und selbstbestimmt arbeiten zu können.». 
 
Im Moment setzt sie sich fotografisch viel mit der Verbindung von Architektur und Körper auseinander. An diesem Thema arbeitet sie immer wieder und interessiert sich dabei für die Gegensätzlichkeit der beiden Motive. Die Weichheit und Fragilität eines Körpers einerseits, die Stabilität und Kälte eines Gebäudes andererseits. Besonders spannend aber sei, im künstlerischen Prozess eine Umkehrung dieser Ambivalenz zu versuchen: 
 
«Einen Körper robust aussehen zu lassen, in dem ich mit dem Blitz harte Schatten kreiere und dagegen ein Atomkraftwerk stofflich und samtig wirken lasse und damit unsere Wahrnehmungen von Körpern und Gebäuden in Frage stelle – das inspiriert mich.»
 
Von ihrer erst kurzen Zeit an der F+F habe Mascha bereits viel mitnehmen können: «Von der Aufnahmeprüfung bis jetzt hat sich sehr viel verändert. Ich habe durch jedes Modul viele neue Erkenntnisse gewonnen. Jedes Modul hat meine jetzige künstlerische Ausdrucksform mitgeformt.».
 
Zu einem der schönsten Momente an der F+F zählt Mascha einen Ateliertag, den die Klasse gemeinsam verbrachte: «Wir waren alle im selben Raum und waren jede:r für sich und doch gemeinsam kreativ, jede:r beschäftigt mit den eigenen Projekten.» Mascha beschreibt die F+F als «frei, selbstbestimmt und eigenverantwortlich».
 
Nach ihrem Abschluss der Fachklasse Fotografie kann sich Mascha gut vorstellen, ihre Kenntnisse mit einem Studium weiter zu vertiefen und als freischaffende Künstler:in tätig zu sein.

Text: Anamaria Novak
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
«Ich freue mich auf jeden Tag, den ich an der F+F verbringen darf»
Sinia Mader, Fachklasse Fotografie, 2022
Sinia Mader absolviert an der F+F die Fachklasse Fotografie.
 
Sinias Kreativität wurde schon in der Schule von einem ihrer Lehrer entdeckt und gefördert. Sie folgte seiner Empfehlung und schrieb sich an der F+F ein. Die F+F fühlte sich für Sinia sofort wie eine «zweite Heimat» an. Sie besuchte zunächst den Vorkurs, wo sie ihre Leidenschaft für die Fotografie entdeckte, und entschied sich danach, die Fachklasse Fotografie zu besuchen.
 
Sinia liebt es, Momente mit der Kamera festzuhalten, sich fotografisch mit Architektur auseinanderzusetzen oder abstrakte Formen in der Natur zu finden. Ihr Fotoequipment ist inzwischen ein fester Bestandteil ihres Alltags und fast überall mit dabei: «Mein Aufsteckblitz und meine Kamera sind für mich wie Ketchup und Mayo». 
 
Zurzeit arbeitet Sinia an einem Projekt für ein Modul und dafür «gehen wir raus auf die Strassen und fotografieren!», erklärt sie. In diesem Modul bekamen alle Lernenden je eine Strasse zugeteilt. Sinia erhielt die Rosengartenstrasse und übt sich dort in Reportage- und Strassenfotografie.
 
Mit der Kamera unterwegs zu sein, mehrere Tage hintereinander nur zu fotografieren, Theorie gleich in die Praxis umzusetzen und sich mit ihren Kolleg:innen und Dozent:innen – und manchmal auch mit Passant:innen – auszutauschen sind nur einige der Dinge, die sie an ihrer Ausbildung schätzt. In diesem einen Jahr in der Fachklasse Fotografie «habe ich mich nicht nur im Fotobereich weiterentwickelt, sondern auch persönlich. Ich habe mich selbst gefunden, bin selbstbewusster geworden und habe gelernt, mehr auf mich selbst zu hören.».
 
Ihre Lieblingsmotive sind geheimnisvolle Objekte, die extraterrestrisch anmuten. Nachts liessen sich wegen der dämmrigen Atmosphäre solche Momente am besten finden. Für das Architekturmodul beispielsweise stahl sie sich lange nach der eigentlichen Öffnungszeit bei tiefer Dunkelheit in den Botanischen Garten, um dort die futuristischen Kuppeln der Schauhäuser abzulichten. Dieser Einsatz war mit viel Abenteuer, Herzklopfen und Sirenen verbunden: «Tatsächlich näherte sich ein Polizeiauto, das rückte aber wegen eines Alarms im Nachbarshaus aus.».
 
Auf die Frage, was ihr bisher schönster Moment in ihrer Ausbildung war, antwortet Sinia: «Ich freue mich auf jeden Tag, den ich an der F+F verbringen darf. Jeder Tag hier ist cool.». 
 
Nach ihrer Ausbildung kann sich Sinia gut vorstellen, zunächst für eine Zeitung zu arbeiten und danach als freischaffende Künstlerin tätig zu sein.

Text: Anamaria Novak
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Einblick in den Alltag der Fachklasse Fotografie
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Modefotografie
Angelika Annen
Amanda Brooke
Projektarbeit, Len Althaus, Mali Meier, Nilu Schaumburger, Linn Vogel, 2023

Mode ist mehr als Kleidung, Mode ist Kommunikation!
Du entwickelst zusammen mit deinen Mitlernenden in der Gruppe eine eigene Modestrecke. Mode ist, so wie auch Fotografie, ein Kommunikationsmedium: Ihr einigt euch auf gemeinsame Interessen, einen Bildstil und denkt euch eure Modestrecke aus. Deine Ideen, Kamera und dein Equipment, visuelle Referenzen sowie ein selbstständig konzipiertes und organisiertes Setdesign inklusive Styling sind dazu die Grundkomponenten. Ergänzend zur praktischen Arbeit lernst du in diesem Projekt wichtige Referenzen aus der Geschichte der Modefotografie kennen. Diese helfen dir bei der Entwicklung einer persönlichen Bildstrategie. Für die Umsetzung des Shootings castest du Models, definierst eine geeignete Location und organisierst selbständig sämtliche Requisiten und Arbeitsmaterialien.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Eventfotografie, Laurin Bleiker, 2022
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Präsentation, Marc Latzel, 2022
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Rendering, Jasmin Egger, 2022 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Portrait 1: Standardsituationen
Basil Stücheli
Projektarbeit, Sarai Marti, 2023

Gutes Licht für gute Portraits!
Licht ist in der Fotografie (fast) alles und auch bei Portraits entscheidend, egal ob sie im Studio oder draussen entstehen. Abhängig von der Situation sorgst du für eine stimmungsvolle Beleuchtung: mit Aufsteckblitz, Blitzanlage im Studio, mobilem Blitz oder mit treffend eingesetztem natürlichem Licht und einem Aufheller. Im Projekt erarbeitest du elf Portraits mit völlig unterschiedlichen Lichtstimmungen.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Portrait 2
Basil Stücheli
Projektarbeit, Catrin Bautista, 2022

Close-up.
Im Folgeprojekt zu Portrait 1 erstellst du hier eine eigenständige Portraitserie von fünf bis sieben Personen. Du erarbeitest ein Konzept, bereitest dein Shooting vor und setzt es um. Wichtige Kriterien sind dabei: geschickte Regie und Anleitung deiner Models, gute Lichtführung und schliesslich Emotion und Dynamik in deinen Bildern. Hier zeigst du, wie du deinen persönlichen Stil im Vergleich zu Portrait 1 weiterentwickelt hast.
 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Mentorierte Abschlussarbeit
Marc Latzel
Abschlussarbeit: Vogelsanger Lisa, Foto: Claudia Breitschmid, 2023

Ende gut, alles gut: Deine Abschlussarbeit
Für die Realisierung deiner Abschlussarbeit hast du fast sechs Monate Zeit. Das scheint lange, ist aber in Wirklichkeit ziemlich kurz: In einer ersten Phase recherchierst du über das gewählte Thema, indem du bestehende oder ähnliche Arbeiten und Projekte analysierst und mögliche Umsetzungen durchspielst. In der zweiten Phase produzierst du dein eigenes fotografisches Produkt, das kann eine Bildserie, ein Video, eine Multimedia-Produktion oder sogar ein Rendering sein. Während des Entstehungsprozesses würdigt ihr gegenseitig und zusammen mit externen Mentor:innen kritisch die Arbeit eurer Kolleg:innen. Eine gute Gelegenheit, deine Selbstständigkeit und deine Entwicklung als Bildautor:in unter Beweis zu stellen. Diese Arbeit unterstützt dich auch im Hinblick aufs EFZ-Qualifikationsverfahren, denn für das QV (Qualifikationsverfahren EFZ) musst du eine Portfolioarbeit realisieren. Das wichtigste Ziel sollte allerdings sein, eine fulminante Abschlussarbeit zum Ende deiner Ausbildung in Form einer Ausstellung zu präsentieren.
 
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Qualifikationsverfahren: QV-Portfolio
Unterrichtssituation, Foto: AngelikaAnnen, 2020

Die Lernenden erstellen im letzten Lehrjahr eine freie fotografische Arbeit in Form eines Portfolios.
Dieses enthält mindestens fünf Bilder entweder aus dem angewandten fotografischen oder aus dem künstlerischen Bereich. Im Rahmen der Prüfung wird das Portfolio in einem halbstündigen mündlichen Vortrag der Prüfungskommission präsentiert und von dieser bewertet. Die Beurteilung beruht auf Selbst- und Sozialkompetenzen wie Kreativität, Selbstständigkeit, Kontakt- und Konfliktfähigkeit sowie Präsentationsgeschick. Die Portfolio-Teilnote macht 30% der Gesamtnote der praktischen Prüfung aus.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Portfolio 1
Sarah Klein
Unterrichtssituation, Foto: Sarah Klein, 2022

Euer Portfolio – Eure Visitenkarte.
Als Fortsetzung des Projektes Online-Präsenz stellst du dir die Frage, wie ein zeitgemässes Portfolio aussieht. Welche Form – online, als PDF oder gedruckt – entspricht deinen Bedürfnissen? Alle erstellen aus der Essenz ihres bisherigen Schaffens ein Portfolio auf Papier. Ein ganzer Tag ist dem Thema Typographie gewidmet: Schriften kennen lernen, auswählen, anwenden und am richtigen Ort einsetzen. Die geeigneten Mittel probiert ihr zusammen aus. Bild- und Schriftauswahl, Sequenz, Seitendesign, Papiersorte, Zielgruppe, Modularität und Kostenkontrolle sind dabei die Kriterien, die euch auch anhand von Fallstudien nähergebracht werden.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Short-Clips 1
Felix Hergert
Screenshot: Projektarbeit, Sarai Marti, 2024

Ein Blickfänger aus tanzenden Bildern.
Du produzierst einen sogenannten Short-Clip, einen Blickfänger aus Licht und Bewegung. Zwei Wochen stehen dir zur Verfügung, um deine Idee zu realisieren (Planung, Dreh und Schnitt). Egal, welche Mittel du einsetzt: Hauptsache dynamisch! Am Schluss laufen alle Clips da, wo sie laufen sollen: im Netz.
Fachklasse Fotografie EFZ/BM
Arbeitswelt Praktikum 1
Marc Latzel
Franziska Widmer
Wohin geht die Reise?

Berlin, Paris, London, Reykjavik oder doch St. Gallen? Du entwickelst erste Visionen für das Praktikum im dritten Ausbildungsjahr und diskutierst deine Ideen sowohl mit deinen Mitlernenden wie auch mit deiner Familie und Freunden.

Du erhältst Tipps für eine erste Recherche von möglichen Praktikumsbetrieben im In- und Ausland. So schärfst du deinen Blick für interessante Arbeiten und Arbeitsplätze und sammelst fortlaufend Adressen möglicher Ateliers und Betriebe, die du während deiner Ausbildung stetig erweiterst.