Vorkurs berufsbegleitend
Vorkurs berufsbegleitend
Ruf oder Berufung? Oder beides gleichzeitig? Wenn du dich neben deinem Job für eine künstlerisch gestalterische Basisausbildung interessierst, ist der berufsbegleitende Vorkurs genau das Richtige für dich.

Je nach Unterrichtsintensität dauert ein individuell zusammengestellter berufsbegleitender Vorkurs zwischen eineinhalb und zweieinhalb Jahren. Der Einstieg ist in jedem Quartal möglich. Im Schnitt werden ein bis zwei Kurse pro Quartal belegt. Die Kurse können individuell gebucht und somit inhaltlich wie auch zeitlich der persönlichen Situation angepasst werden.

Der berufsbegleitende Vorkurs ist eine gleichwertige Ausbildung wie der Vorkurs/Propädeutikum (Vollzeit).

Zielpublikum 
Der berufsbegleitende Vorkurs eignet sich sowohl für Personen, die bereits in gestalterischen Berufen arbeiten und ihre Fachkenntnisse vertiefen wollen als auch für Interessierte, die eine Umschulung planen oder einen kreativen Ausgleich suchen. Die Ausbildung kann deiner beruflichen und persönlichen Orientierung dienen. Ebenfalls angesprochen sind Berufsleute aus technischen, sozialen oder pädagogischen Arbeitsfeldern, die vermehrt gestalterische Aufgaben wahrnehmen möchten.

Zulassungsbedingungen 
Es sind keine Vorkenntnisse nötig. 
 
Aufnahmeverfahren 
Nach der schriftlichen Anmeldung erfolgt die Einladung zu einem individuellen Aufnahmegespräch. In diesem Gespräch wird über die Aufnahme entschieden. Ein Einstieg ist vierteljährlich möglich. Prüfungsgebühr: CHF 150.–. Wenn du noch über keine gestalterischen Vorkenntnisse verfügst oder dich unsicher fühlst, hast du die Möglichkeit, zuerst zwei obligatorische Kurse nach Wahl zu besuchen, um dich auf das Aufnahmegespräch vorzubereiten. Anderweitig absolvierte Kurse an anderen Institutionen können auf Gleichwertigkeit geprüft und anerkannt werden.
 
Kosten 
Studiengebühren: ab CHF 15 400.– (inkl. Kursmaterial). Die Gesamtkosten setzen sich aus den Gebühren für die individuell gewählten Kurse zusammen. Die Kosten fallen bei Anmeldung der einzelnen Kurse an. Inbegriffen
ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur auch ausserhalb der Unterrichtszeiten. Nicht inbegriffen sind die Kosten für persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsaufbau 
Du absolvierst acht obligatorische Basiskurse: Zeichnen, Form & Farbe, Fotografie, Grafik, Film, Skulptur & Raum, Kunstgeschichten und Portfolio. Darauf folgen vier Aufbaukurse, die du nach persönlichem Schwerpunkt wählen kannst. Parallel dazu besuchst du während der ganzen Ausbildung den Studienpool. Umsetzung von künstlerischen Projekten, Verknüpfung von Theorie und Praxis, Ausstellungs- und Atelierbesuche, Austausch mit anderen Studierenden, sowie die individuelle Betreuung durch die Dozierenden (Mentoring) sind feste Bestandteile der Ausbildung. Alle Dozierenden sind kompetente Fachpersonen mit gestalterischer oder künstlerischer Praxis und Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Abschluss 
Alle Studierenden schliessen mit einem individuellen Projekt ab, welches eine schriftliche Arbeit, ein Portfolio und eine öffentliche Präsentation der Abschlussarbeit umfasst. Nach erfolgreichem Abschluss deiner Projektarbeit sowie deiner Arbeitspräsentation wird dir das Zeugnis für den Vorkurs berufsbegleitend und ein Diplom der F+F Schule verliehen.

Ausbildungsziele 
Als breitgefächerte Basisausbildung vermittelt dir dieser berufsbegleitende Vorkurs Gestaltungsgrundlagen, vertieft deine technischen und handwerklichen Fähigkeiten und fördert deine gestalterische Identität. Der Vorkurs kann als Vorbereitung für die HF Studiengänge der F+F (Film, Fotografie, Kunst, Modedesign, Visuelle Gestaltung) oder andere gestalterische und künstlerische Ausbildungen absolviert werden.

Folge uns 
Facebook
Instagram
Vorkurs berufsbegleitend
Kursangebot & Anmeldung Vorkurs berufsbegleitend

Sommerateliers 2021
26.–31. Juli 2021
Anmelden bis: Montag, 14. Juni 2021

1. Quartal 2021/22 (Q1)
23. August bis 7. November 2021
Anmelden bis: Montag, 19. Juli 2021

Vorkurs berufsbegleitend

Basics

Projects & Skills Club & Circles One-to-one Join-ins
Infoveranstaltungen
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden oder am Open House, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Gerne berät dich unser Sekretariat telefonisch von Mo.–Fr. von 9.00–12.00 und von 13.30–17.00 Uhr unter 044 444 18 88. Fragen und Anliegen kannst du uns auch per E-mail übermitteln oder du bestellst dir dein gewünschtes Infomaterial über diesen Link direkt nach Hause.

Online-Anmeldung Kurse
Jeweils direkt über den Anmeldelink der jeweiligen Kursausschreibung. Kurse können auf der Website anhand der Kursnummer oder dem Kurstitel über das Suchfeld gefunden werden.

Die F+F behält sich vor, Kurse zu verschieben, allfällig Kursleiter*innen zu ersetzen oder eine Stellvertretung einzusetzen. Vorbehalten werden auch Preisanpassungen und Änderungen des Kursprogramms.

Anmeldungen sind bis kurz vor jeweiligem Kursstart möglich, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen

Online-Anmeldung Aufnahmegespräch:
  • Schuljahr 2020/21: Anmeldung Aufnahmegespräch 4. Quartal
    Ausbildungsbeginn 19. April 2021
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
  • Schuljahr 2021/22: Anmeldung Aufnahmegespräch 1. Quartal
    Ausbildungsbeginn: 23. August 2021
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Vorkurs berufsbegleitend, Diplomausstellung 2020, Vernissage 
Vorkurs berufsbegleitend, Projektwoche 2020 
A Breeze Of Straw. Eine Trilogie Im Raum.
Ab 02.05.2021
Strohmuseum im Park, Bünzstrasse 5, 5610 Wohlen
Martina Vontobel präsentiert ihre drei grossformatigen Arbeiten aus Stroh in einer Einzelausstellung im Strohmuseum im Park in Wohlen.
mehr...
F+F Infoabend
Di. 18.05.2021, 18.30–20.00 Uhr
Du möchtest dich persönlich über die Ausbildungsmöglichkeiten an der F+F informieren? Dann komme bei uns vorbei und lerne uns kennen! 
mehr...
Vorkurs berufsbegleitend
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Vorkurs berufsbegleitend
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Vorkurs berufsbegleitend
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Unterwegs – Malen im Süden
Diana Dodson
Kursnummer: 5072
extern

Tauche ein in das Licht des Südens und trete in einen gestalterischen Dialog mit Landschaft und Umgebung. In der intensiven Auseinandersetzung erweiterst du deine bildnerischen Fähigkeiten und lernst Kultur, Land und Leute kennen.

Während mehreren Tagen setzt du dich mit dem Ort und seiner Umgebung auseinander und erprobst verschiedene Techniken, welche sich für die Arbeit unterwegs eignen (Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie etc.). Ausgewählte künstlerische Positionen, Inputs und gemeinsamer Austausch über Technik, Form und Inhalt ergänzen deine Auseinandersetzung mit der Kultur des Südens. Ziel dieser Projektwoche ist die Erweiterung deiner gestalterischen Kompetenzen und die Auseinandersetzung mit einem spannenden Kultur- und Landschaftsraum.

Voraussetzung: Gestalterische Vorkenntnisse werden empfohlen.

Bemerkung: Anreise 9. Mai, Abreise 15. Mai 2021. Gemeinsame Unterkunft wird organisiert, Kosten ca. CHF 500.–. Reise muss selber organisiert werden.
 

Angebotsdaten

Mo. 10.05.2021 9.00–16.00 Uhr
Di. 11.05.2021 9.00–16.00 Uhr
Mi. 12.05.2021 9.00–16.00 Uhr
Do. 13.05.2021 9.00–16.00 Uhr
Fr. 14.05.2021 9.00–16.00 Uhr
F+F Open House
Mi. 01.12.2021, 13.00–18.00 Uhr
Die F+F lädt dich herzlich ein, die Schule kennen zu lernen. Die Abteilungsleitungen führen dich beim Zoom-Open-House durch das Ausbildungsangebot der Vor-, Grund- und Weiterbildungen sowie der Studiengänge.
mehr...
Unterwegs – Malen im Süden
Diana Dodson
Bild: Diana Dodson
Kursnummer: 5533
extern (gemäss Detailprogramm)

Tauche ein in das Licht des Südens und trete in einen gestalterischen Dialog mit der Landschaft und Umgebung des Bleniotals. In der intensiven Auseinandersetzung mit ihm erweiterst du deine bildnerischen Fähigkeiten und lernst Kultur, Land und Leute kennen.

Unsere Basis ist die stillgelegte charmante Schokoladenfabrik «Cima Norma» im Herzen des Tessiner Bleniotals. Der malerische Ort, historische Ereignisse, Kunstschätze aus mehreren Jahrhunderten, die archaische Natur und gastfreundliche Menschen sorgen für reichlich Inspiration. Ziel dieser Projektwoche ist die Erweiterung deiner gestalterischen Kompetenzen. Das gelingt, in dem du dich während mehrerer Tage mit dem Ort und seiner Umgebung auseinandersetzt und dabei verschiedene Techniken, die sich für die Arbeit unterwegs eignen, erprobst: zum Beispiel mit Malerei, Zeichnung, Collage oder Fotografie. Die Auseinandersetzung mit ausgewählten künstlerischen Positionen und ein gemeinsamer Austausch mit Techniken, Formen und Inhalten ergänzen unsere Reise.

Voraussetzung: Gestalterische Vorkenntnisse werden empfohlen.

Bemerkung: Anreise 22. Mai, Abreise 28. Mai 2022. Gemeinsame Unterkunft wird organisiert, Kosten ca. CHF 500.–. Reise muss selber organisiert werden.
 

Angebotsdaten

Mo. 23.05.2022 9.00–16.00 Uhr
Di. 24.05.2022 9.00–16.00 Uhr
Mi. 25.05.2022 9.00–16.00 Uhr
Do. 26.05.2022 9.00–16.00 Uhr
Fr. 27.05.2022 9.00–16.00 Uhr
Vorkurs berufsbegleitend
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Vorkurs berufsbegleitend
Fotoreportage: Véronique Hoegger
Vorkurs berufsbegleitend
«Die F+F macht Lust am Experiment.»
Britta Liv Müller, Alumni des Vorkurs berufsbegleitend.
Britta Liv Müller schloss 2013 den berufsbegleitenden Vorkurs ab. Die Ausbildung animierte sie zu Experimenten – heute macht die Künstlerin Performances. Im Portrait erzählt sie von ihren Wegen und Entscheidungen. 

Performance ist eine der unmittelbarsten Ausdrucksformen der Kunst, sie lebt im und vom Moment, von ihrer Umgebung und dem Publikum. In einer Zeit, in der Begegnungen selten sind, machte Britta Liv Müller genau diese zum Thema. An der Performance-Reihe Neu-Oerlikon inszenierte sie mit der Choreografie Naked Fruit das Aufeinandertreffen und den Körperkontakt. Britta Liv schätzt den Live-Moment: «Während einer Performance steht man in gewisser Weise fliessend in Kontakt mit dem Publikum. Die unterschiedlichen Reaktionen faszinieren mich stets aufs Neue.»

Wenn sich Britta Liv nicht mit Kunst beschäftigt, unterrichtet sie Kinder im Integrationsbereich. «Ich habe zwei Jobs, die ich mit vollem Herzen ausübe», erzählt sie, «Es ist schön, beide Welten zu haben, aber ich vermische sie nicht». Obwohl ihre Arbeiten aus Impulsen und Bildern entstehen, die eng verknüpft sind mit persönlichen Erfahrungen grenzt sie die beiden Bereiche ab, nicht alles hat miteinander zu tun.

Aufgewachsen ist Britta Liv in einer «Künstlerfamilie». Die Kunst begleitete sie seit ihrer Kindheit. Ein Weiterbildungskurs leitete sie zur F+F, wo sie von 2011 bis 2013 den berufsbegleitenden Vorkurs absolvierte. «Die F+F ist ein Bijou,» sagt die Künstlerin. An der Schule fand sie selbst abends, müde vom Alltag, die Lust am Experiment. In dieser Zeit war ihr Medium noch nicht die Performance, sie erkundete Materialien und arbeitete installativ. «An der F+F lernte ich, über meine Arbeit zu sprechen, fand eine Sprache für meine Kunst,» sagt Britta Liv und erinnert sich an den regen Austausch in den Pool-Kursen und Modulen. «Wir wurden angeregt, uns zu vernetzen. Richtig begriffen habe ich die Bedeutung eines guten Netzwerks aber erst später, als es darum ging, mit meiner Arbeit rauszukommen.»

Der Vorkurs spannte die ersten Fäden, heute ist Netzwerken ein wichtiger Teil ihrer künstlerischen Arbeit. So hofft auch Britta Liv auf eine Zeit, in der Begegnungen und Unmittelbarkeiten wieder häufiger werden.