Infomaterial
Bitte sendet mir:
Bitte mindestens ein Thema auswählen.
 
 
Newsletter
Newsletter bestellen
 
Einführung: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt
Barbara Maier
@ Silvia Thielen, Foto: Kahrimanovic & Mazzola
Kursnummer: 3686
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Im Vordergrund steht das Verständnis von Kleidern als Teil einer Bildkomposition. Das Seminar beleuchtet die Inszenierung von Kleidern und fördert das freie, schnelle Gestalten und Verwerfen von Ideen rund um Kleidungsstücke.

Dabei tauchen wichtige Fragen auf: Wie kann Kleidung eine Stimmung unterstützen? Wie wird mit der Kombination von verschiedenen Stilen eine interessante Formsprache und ein neuer Look kreiert? Welche Wirkung haben die jeweiligen Entwürfe auf Betrachter_innen? Ist das Outfit in der Lage, Emotionen auszulösen?
Mit dem experimentellen Umgestalten von alten Kleidungstücken und dem sich selber Verkleiden wird diesen Fragen nachgegangen.

Angebotsdaten

Mo. 12.09.2016 9.15–16.15 Uhr
Do. 15.09.2016 9.15–12.15 Uhr
Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 7'950.– (= CHF 1‘325.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung
Studiengang Modedesign HF
Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Anmelden mit diesem Formular per E­-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Mode und Design
Anna Kerschbaumer
Kursnummer: 3777
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Die sozioökonomischen, technologischen und ökologischen Entwicklungen verändern nicht nur die Mode, sondern unser Leben. Dank dem Customization Prinzip wird beispielweise der Konsument selbst zum Gestalter, in dem er ein Produkt individuell seinen Bedürfnissen und Design–Präferenzen anpasst.

Welche Trends gibt es noch? 

Werde zum Trendscout, spüre die „schwachen Signale“ auf und denke sie weiter: Wie werden sie unser Leben zukünftig beeinflussen? Spekuliere, fantasiere, experimentiere mit Hilfe gängiger Methoden der Trend– und Zukunftsforschung über das Morgen. Zukunft kann zwar nicht vorhergesagt werden, wir können sie jedoch gestalten! Are you ready–(to–wear) for the future?

 

Angebotsdaten

Di. 18.04.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 25.04.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 02.05.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 09.05.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 16.05.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 23.05.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 30.05.2017 16.30–19.15 Uhr
Nähhandwerk
Esther Annen
Kursnummer: 3673
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Im Atelier wirst du in die verschiedenen Nähtechniken eingeführt. Vom korrekt eingenähten Reissverschluss bis zum fertigen Saum, vermittelt dir dieses Seminar wichtige verarbeitungstechnische Grundkenntnisse. Du erprobst anhand praktischer Anwendung handwerklicher Fertigkeiten und stellst erste Kleidungsstücke her.

Das Lernangebot bietet eine praxisorientierte Einführung in die Grundlagen der textilen Verarbeitung. Vermittelt werden zentral wichtige nähtechnische Grundkenntnisse am Beispiel eines Rocks auf Eigenmass. Du übst etwa verschiedene Saumtechniken, lernst die korrekte Einarbeitung eines Nahtverdecken–Reissverschlusses und wirst in weitere wichtige
Verarbeitungstechniken eingeführt. Diese handwerklichen Fertigkeiten sollen dich dazu anregen, erste selbständige Schritte zur Herstellung von Kleidungstücken zu wagen.

Angebotsdaten

Mo. 14.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Mo. 21.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Mo. 28.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Mi. 07.12.2016 9.15–16.15 Uhr
Mo. 12.12.2016 9.15–16.15 Uhr
Berufskunde
Eva-Maria Würth
Philippe Sablonier
Kursnummer: 3770
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

An kreativ Tätige stellen sich besondere berufliche Herausforderungen: Nicht nur müssen sie die künstlerischen Prozesse managen, sondern auch die Organisation des Berufsalltags – von den Finanzen über die Krankheits–, Unfall– und Altersvorsorge bis zum Umgang mit den Behörden. Daneben gilt es, Nebenjobs, Privatleben und Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren – eine Mehrfachbelastung, die viel abverlangt.
Das praxisorientierte Lehrangebot zeigt, wie wirtschaftlichen, sozialen und geschlechterbedingten Risiken begegnet werden kann und worauf es bei der selbständigen Tätigkeit rechtlich und organisatorisch ankommt, damit der Verdienst längerfristig stimmt und der Beruf von den Sozial– und Steuerbehörden anerkannt wird.
Erwerbs– und Organisationsformen, Schweizer Sozialversicherungssystem, Berufsversicherungen, Steuern und Abgaben, Geschäftsführung, Selbstmanagement und Honorarberechnung sind Inhalte dieses Lehrangebots.

Angebotsdaten

Mo. 13.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Di. 14.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 15.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 16.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Fr. 17.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Einführung ins Praktikum
Anita Vrolijk
Nicole Schmidt
Kursnummer: 3665
F+F, Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Wie bewerbe ich mich für ein Praktikum oder eine Stelle in der Designbranche? Wo recherchiere ich Praktikumsadressen? Wie kann ich meine Arbeit so präsentieren, dass ich ein klares und attraktives Bild zeige? Welche digitale Plattformen gibt es?

Die Einführung beantwortet wichtige erste Fragen rund um das Praktikum.

Angebotsdaten

Mo. 10.10.2016 9.15–12.15 Uhr
Mode? Mode!
Anikó Risch
Foto: Aniko Risch
Kursnummer: 3662
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Mode unterliegt einem ständigen Wandel und folgt – wie die Kunst – ihren eigenen Formgesetzen. Wie wird Mode wahrgenommen? Wie und wann entsteht sie? Welche Kriterien dienen als Wegweiser für den Designprozess? Welchen Einfluss hat die Kunst auf die Mode? Wie kann zukunftsorientiertes Design generiert werden? Diese Fragestellungen werden mittels Texten, Ausstellungsbesuchen, Diskussionen und Gestaltungsprojekten untersucht und reflektiert.

Als Studierende_r erhältst du einen Einblick in das komplexe System «Mode» und erforschst deine eigene Haltung in Bezug auf Ästhetik, Innovation und Zeitgeist. Das Seminar vermittelt dir einen Einblick in das komplexe System, das Ästhetik, Innovationen, Zeitgeist, Emotionen, Funktionen und Konsum miteinander verknüpft.
 

Angebotsdaten

Mo. 26.09.2016 9.00–16.15 Uhr
Mo. 03.10.2016 9.00–16.15 Uhr
Do. 20.10.2016 9.00–16.15 Uhr
Do. 27.10.2016 9.00–16.15 Uhr
Tableau Vivant
Walter Pfeiffer
© Damian Byland, Tableau Vivant, 2014
Kursnummer: 3747
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Bis heute bilden Tänzer nach einem Tanz zum Applaus eine unbewegliche Gruppe vor dem fallenden Vorhang. Dieses Schlussbild war im Theater des 19. Jahrhunderts häufig zu sehen und setzte einen Abschluss zur bewegten Aktion. Das Tableau Vivant wurde ebenfalls bei höfischen oder bürgerlichen Festen, zur Nachahmung von Gemälden oder Statuen sowie bei Militärparaden als gestalterisches Mittel eingesetzt.
Die Idee des Tableau Vivant soll in diesem Projekt zu lustvollen und zeitgemässen Bildfindungen inspirieren. Die bühnenhafte Inszenierung für die Kamera und der spielerische Umgang mit Gruppen (mind. 4 Personen) sowie die räumliche Ausstattung werden dabei im Zentrum stehen. Ziel ist es, mindestens ein Tableau Vivant am Ende des Projekts in einer Ausstellung zu präsentieren. Dieses soll möglichst humorvoll, bewegt, wild und experimentell sein.
 

Angebotsdaten

Di. 28.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 06.03.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 13.03.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 27.03.2017 9.15–16.15 Uhr
Mo. 03.04.2017 9.15–16.15 Uhr

Anmerkung: Das Seminar ist offen für Anmeldungen aus der Weiterbildung und für Studierende aus der Bildenden Kunst HF. Voraussetzungen: Modelle bitte bereits im Vorfeld organisieren

Fotoshooting im 4. Semester 
Die Modezeichnung 1
Monika Amrein
@ Svenja Steurer
Kursnummer: 3660
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Grundlagen des figürlichen Zeichnens, unter Berücksichtigung der Proportionen des menschlichen Körpers, schaffen eine erste Basis. Darauf aufbauend wird die zeichnerische Darstellung von Bekleidung auf Figurinen und Flachzeichnungen vermittelt.

Im Zentrum steht der Aufbau von bewegten Stellungen für Figurinen unter Berücksichtigung der Proportionen des menschlichen Körpers. Darauf aufbauend erlernst du die zeichnerische Darstellung von Bekleidung auf Figurinen und deren proportionale Umsetzung als Flachzeichnungen. Dabei wird das Auge für Linienführung und wichtige Details geschult. Spannende Koloriertechniken ermöglichen Raum für persönliche Interpretationen bei der Darstellung von Bekleidung am Körper. Beim Abformen an der Büste entstehen erste Entwurfsideen, die ein vorgegebenes Thema widerspiegeln und in Skizzen im eigenen Arbeitsbuch festgehalten werden. 

Angebotsdaten

Do. 22.09.2016 9.15–16.15 Uhr
Do. 29.09.2016 9.15–16.15 Uhr
Mi. 05.10.2016 9.15–16.15 Uhr
Do. 06.10.2016 9.15–16.15 Uhr
Mi. 26.10.2016 9.15–16.15 Uhr
Mi. 02.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Di. 08.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Werkstoff-Stoff
Nicole Schmidt
Heiner Wiedemann
@ Natasa Ilic, 2015
Kursnummer: 3687
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Seide, Samt, Funktionstextilien. Ziel dieses Projektes ist es, dem textilen Werkstoff möglichst nahe zu kommen. Wie erkennt und unterscheidet man Materialien? Wie lassen sie sich verändern?

Nach der theoretischen Einführung in die Textilen soll unbeschwert experimentiert, geformt, wieder verworfen und neugestaltet werden. Abschliessend werden die Projektarbeiten präsentiert.
Textile Flächen sind der Werkstoff eines Modedesigners. Welche bekleidungsphysiologischen Eigenschaften zeichnen Baumwolle, Wolle, Polyester oder Seide aus? Wie entsteht eine Atlasbindung und wie wirkt sie sich auf einen Entwurf aus? Das Seminar beantwortet Fragen rund um die Herkunft, Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Materialien und Stoffe. Nach der Einführung in die theoretische Textilkunde entwirfst oder verwirfst du unbeschwert deine Kreationen. Dabei wird dein Auge geschult und du triffst gestalterische Entscheidungen. Der Arbeitsprozess wird in einem Arbeitsbuch dokumentiert. Abgeschlossen wird das Projekt mit einer Präsentation, an der die entstandenen Arbeiten argumentiert werden müssen.
 
 

Angebotsdaten

Mo. 07.11.2016 9.15–16.15 Uhr
Mo. 19.12.2016 9.15–16.15 Uhr
Sa. 16.01.2016 9.15–16.15 Uhr
Di. 02.02.2016 9.15–16.15 Uhr
Visuelle Kultur: Animation oder magische Gesten aus dem Untergrund der zeitgenössischen Bilderflut
Heiko Schmid
Kursnummer: 3775
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Beispielsweise der physikalische Raum mit dem wir so selbstverständlich interagieren,ist ebenso Produkt jener Geschichten über die Welt, die wir uns immer wieder erzählen, wie er auf sensorische Eindrücke verweist. Selbst die „laufenden/bewegten Bilder“, die uns heute so selbstverständlich alles Mögliche erklären, wurden, was kaum noch bekannt ist, von MagierInnen, KünstlerInnen und anderen IllusionistInnen erdacht und erfunden. Im Seminar werden wir einen Ausblick zurück in die magische Geschichte des Bildes wagen. Ausgehend von technischen Phänomenen, wie der Laterna Magica und der Camera Obscura werden wir die Dioramen und phantasmagorischen Theatern des 19. Jahrhunderts „besuchen“ und hierbei die Ursprünge der Fotografie und des Films diskutieren. Personen wie Louis Daguerre, Georges Méliès und die Gebrüder Lumiere werden uns hierbei genauso begleiten, wie Harry Houdini und Aleister Crowley. Über frühe Animations– und Zeichentrickfilme werden wir uns schließlich bis zur heutzutage so präsenten Special–Effects–Industrie und allerneusten Science–Fiction–Filmen vorarbeiten. Ziel des Seminars wird eine Annäherung an unser Bilder–Universum der Gegenwart als von Imagination durchdrungener, „heterotopischer" Ort sich ständig erneuernder Geschichten seinWährend des Seminars wird gelesen, experimentiert, betrachtet und analysiert.
 

Angebotsdaten

Fr. 21.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 28.04.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 05.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 12.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 19.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Fr. 26.05.2017 09.15–12.15 Uhr
Sa. 03.06.2017 09.15–12.15 Uhr
Die Modezeichnung 3
Monika Amrein
Skizzen & Moodboard: Unterricht Monika Amrein
Kursnummer: 3661
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Deine Grundkenntnisse für das zweidimensionale Entwerfen von Kollektionen werden vertieft.
Dabei experimentierst du mit verschiedenen Kolorier– und Entwurfstechniken und lernst die Zeichnung als Instrument zur Ideenfindung und Präzisierung kennen. Ziel dieses Seminars ist, strukturiert und zielorientiert Ideen zu sammeln, zu filtern und zu verarbeiten.

Beim Stellungszeichnen wird Bekleidung am Körper durch schnelles Skizzieren erfasst. Dies ermöglicht Spontanität und gleichzeitig das Schulen deines Auges für Proportionen.
Eine konkrete Entwurfsarbeit bietet Raum für die Anwendung und Umsetzung der erlernten Fähigkeiten. 

Angebotsdaten

Mi. 21.09.2016 9.15–16.15 Uhr
Mi. 28.09.2016 9.15–16.15 Uhr
Zeichnen 3
Nadine Spengler
Kursnummer: 3771
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im dritten Block – Zeichnen & Erzählen – ist das Zeichnen aus der Vorstellung und das Erzählen mit Bildern Thema. Wie kommen meine Ideen im Kopf auf das Papier? Wie erzähle ich eine Geschichte mit Bildern? Wie werden Zeichnungen und Bildergeschichten gelesen? Anhand von Kurzübungen und Arbeitsbeispielen untersuchen wir unterschiedliche Bilderzählungen und setzen uns zeichnerisch mit den Möglichkeiten der Umsetzungen auseinander. Ausgehend von einer eigenen Idee oder einem kurzen Text, entwickeln wir ein Storyboard und setzen dies in eine eigene kurze Bildergeschichte um.
 

Angebotsdaten

Fr. 03.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 10.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 17.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 24.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 31.03.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 07.04.2017 13.15–16.15 Uhr
Farb- und Materialkonzept für die Diplomkollektion
Martina Zünd Gygax
Kursnummer: 3676
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Anhand eines Moodboards werden innovative und raffinierte Stimmungsbilder erstellt, welche die Basis für das Farb– und Materialkonzept bilden. Diese sind für die Entwicklung deines Kollektionsthemas vom grosser Relevanz. Die Kombinationen von Farben und Materialien bestimmen Ausdruck und die Aussage deiner Kollektion sowie der einzelnen Outfits.

Inspirierendes und umfangreich recherchiertes Bildmaterial ist für die Entwicklung des Konzepts sowie der Kollektion von grosser Relevanz. Die bewusste, eigenständig im Zeitgeist verankerte Kombination von Farbe, Material und Struktur bestimmt die Aussage, den Ausdruck und die Stimmung der ganzen Kollektion und den einzelnen Outfits. In diesem Seminar erarbeitest du deine individuellen Farb–und Materialkonzepte für die Diplomkollektionen.
 

Angebotsdaten

Do. 19.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 26.01.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 02.02.2017 9.15–16.15 Uhr
Werkgespräch
Kursnummer: 3667
Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In den geplanten Werkgesprächen werden spannende Vertreter aus der Modewelt eingeladen. Das breite Spektrum der Gäste soll dir einen fundierten Einblick in eine vielfältige Branche geben und bietet dir die Möglichkeit, erste persönliche Gespräche zu führen.

Dabei wirst du Wissenswertes über Werdegang und Arbeitsweisen der unterschiedlichen Gäste erfahren.
Werkgespräche regen an, zeigen Wege auf und beleuchten verschiedene Berufsfelder in einer vielfältigen Branche. Dabei werden Kontakte gefördert und das breite Spektrum der Gäste vermitteln dir Einblicke in ganz verschiede Aspekte der Modewelt sowie realistische Bilder der jeweiligen Sparten.

Angebotsdaten

Do. 13.10.2016 9.15–16.15 Uhr
Arbeitspräsentation 2
Heiner Wiedemann
Anita Vrolijk
Kursnummer: 3691
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Die Arbeitspräsentation 2 besteht aus der Präsentation umgesetzter Kollektionsteile und einer schriftlichen Reflexion. Sie macht den Gestaltungsprozess welcher im 4.Semeser stattgefunden hat sichtbar.

Die Promotionspräsentation soll die Studierenden auffordern sich mit ihrem eigenen Arbeitsprozess auseinander zu setzen, eine klare Haltung zur eigenen gestalterischen Arbeit einzunehmen und die eigene Formsprache zu argumentieren.
 

Angebotsdaten

Do. 13.04.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 31.08.2017 9.15–16.15 Uhr