Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung
Studiengang Modedesign HF
Besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

​Bei Fragen steht dir das Sekretariat gerne telefonisch zur Verfügung unter 044 444 18 88.

Anmelden mit diesem Formular per E­-Mail, Fax 044 444 18 81 oder per Post an: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich
Zeichnen 1: Grundlagen
Andrea Heller
Kursnummer: 4018
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neu wird sich das Pooling Zeichnen in vier Quartalsblöcke gliedern.
Ziel des ersten Blockes ist es, einige zeichnerische Grundkompetenzen auszubilden, die dann weiterentwickelt werden können. Anhand mehrerer Kurzaufgaben wirst du zu verschiedenen Arbeitswegen angeregt, kannst zeichnerische Techniken erproben und deine Resultate reflektieren. Der Fokus liegt dabei auf dem Zeichnen aus der Beobachtung, dem räumlichen Zeichnen, Perspektive, Hell–Dunkel–Studie und dem Experimentieren mit zeichnerischen Mitteln. Im Arbeitsprozess erprobst du unterschiedliche Referenzmaterialien – «Was kann im Bild zur Darstellung kommen?», Arbeitsweisen – «Womit wird etwas zur Darstellung gebracht?» und Bildsprachen – «Wie wird etwas dargestellt?»  und erweiterst dabei spielerisch die eigenen, zeichnerischen Fähigkeiten.

Angebotsdaten

Fr. 15.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 22.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 29.09.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 06.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 13.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.10.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 03.11.2017 13.15–16.15 Uhr
"leben, denken, schauen" (ein Versuch einer Recherche nach dem Zeitgeist)
Arienne Birchler
Kursnummer: 4025
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir steppen uns heute in Sekundenschnelle durch die vermeintlich grosse Welt. Fluten unser Bewusstsein mit Bildern, Informationen, Filmen und Musik. Wie nehmen wir sie war? Wie filtern wir? Oder wird schon alles vorher für uns sortiert? Aus was besteht unsere Gesellschaft, nach was sehnt sie sich und mit was identifiziert sie sich morgen?  Das Seminar „leben, denken, schauen“ ist ein Versuch, das Ganze neu zu betrachten und dem Bewusstsein für die Gesellschaft und ihren Herzschlag nach zu fühlen. Einerseits in dem man Abstand gewinnt, um einen neuen Blick auf das Heutige, Vergangene und Zukünftige zu erlangen. Andererseits wird ein Vergrösserungsglas auf Phänomene wie Umwälzungen, Sehnsüchte, Trends und Kunstgeschehen gehalten wird, um nachzuempfinden was uns Menschen bewegt und wo der Puls der Zeit klopft.

Angebotsdaten

Di. 07.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 14.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 21.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 28.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 05.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 12.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 19.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Kollektionsumsetzung
Rebekka Lüthi
@Stephanie Klaproth Fotografie: Pascale Florio
Kursnummer: 4117
Flurstrasse 93,8047 Zürich

Die schnitt– und nähtechnische Umsetzung deiner Kollektion aus dem Seminar Kollektionsentwicklung steht im Vordergrund. Ausgehend vom Kollektionsbild, zweidimensionalen und dreidimensionalen Entwürfen, werden Schnitte wie auch Prototypen entwickelt und entsprechende Verarbeitungsmöglichkeiten zum gewünschten Look erarbeitet.
Das Lernangebot bietet dir Hilfe und Unterstützung in allen praxisrelevanten Fragen. Erfahrungen – von der Schnitterstellung bis zur Herstellung eines Try–Outs unter Berücksichtigung von Passform und Proportionen – werden gesammelt und dokumentiert. Die Auseinandersetzung mit neuen Umsetzungs– und Herstellungsmöglichkeiten helfen dir, die eigenen Entwürfe Schritt für Schritt zu realisieren. Dabei gewinnst du wichtige Erkenntnisse und festigst dein nähtechnisches Können.

Angebotsdaten

Mo. 13.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 20.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 27.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 06.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 12.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 19.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 15.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Diplomkollektion
Esther Annen
Susanne Hirt
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4133
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Du setzt deine Designkonzepte gestalterisch, schnitt– und nähtechnisch um. Im Zentrum steht die kreative Weiterentwicklung und Umsetzung einer eigenständigen, innovativen Kollektion von mindestens fünf Looks. Dabei sind die Atmosphäre, der Materialausdruck und die einheitliche Sprache sehr wichtig.
Die Einzelteile der zusammengestellten Outfits vermitteln die Kernaussage der Kollektion und sollen Emotionen wecken. Mit einer markanten und klar lesbaren gestalterischen Handschrift erarbeitest du spannende Kreationen. Selbstverantwortliches und stilsicheres Arbeiten stehen im Vordergrund beim
Entstehen deiner umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Di. 27.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 01.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 05.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 12.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 15.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 07.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Recherche & Bibliothek
Samuel Ammann
Kursnummer: 3935
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

In Form einer Expedition tauchen wir ein in die Welt des Papiers und erkunden dabei die schönsten und wichtigsten Bibliotheken, Studierzimmer, Seminare und Institute Zürichs.
Diese Plätze der Bücher sind tatsächlich «der Wahnsinn», denn es eröffnet sich der Zugang zum «Touch of Soul», welcher uns durch das Streicheln von Touchscreens mehr und mehr abhanden kommt. Räume mit echtem Kontakt zum Sein, realem Umblättern und Reiche des Verweilens. Während die digitale Recherche maximale Breite in minimaler Zeit bedient, so ermöglicht die Bibliothek maximale Tiefe in der Zeitlosigkeit und minimale Gefahr der Ablenkung.
Neben der Zentralbibliothek (ZB), verbunden mit einer Einführung in die Grundlagen der Recherche und in das Netzwerk von Schweizer Bibliotheken (NEBIS), besuchen wir weitere Bibliotheken mit dem Fokus auf Kunst und Kultur. Etwa das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft, wo neben mehr als 100’000 Bänden mit Fokus Schweizer Kunst auch mal ein Ferdinand Hodler Gemälde auf dem Restaurationstisch liegt. Weiterer Höhepunkt neben der ZHdK–Bibliothek und der Kunsthausbibliothek ist der Besuch der Bibliothek des Rechtswissenschaftlichen Instituts der Universität Zürich, welche vom Stararchitekten Santiago Calatrava so genial wie imposant gebaut wurde.

Angebotsdaten

Di. 29.08.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 30.08.2017 09.15–12.15 Uhr
Einführung Word, Excel, Open Office
Bruno Hass
Kursnummer: 4035
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Word und Excel, zwei Monsterprogramme, aus dem ultimativen Bürostandardpaket MS Office. Auch für Gestalter_innen, Designer_innen und Künstler_innen ist Word das Programm zum Schreiben von Briefen, Konzepten und längeren Texten. Und Excel ist das Werkzeug, wenn es darum geht ein Budget zu erstellen. Du erhältst Einblick in die wichtigsten Einsatzgebiete und Funktionen der beiden Programme, sowie in die Open Office Versionen.

Angebotsdaten

Fr. 16.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Schnittentwicklung 1
Susanne Hirt
@Vanessa Santoro Bild: Anita Vrolijk "Schnittentwicklung für eine Kleinkollektion"
Kursnummer: 4116
Flurstrasse 8047 Zürich93,

Fundierte handwerkliche Techniken wecken die Neugierde für die experimentelle Schnittentwicklung. In diesem Seminar entstehen Schnittmuster, die dem Entwurf entsprechen, Details Beachtung schenken und als Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke dienen.
Als Ausgangspunkt dienen verschiedenen Grundschnitte (Hose, Jupe und Oberteil). Davon ausgehend vermittelt dir dieses Seminar die verschiedenen schnitttechnischen Möglichkeiten und fördern das dreidimensionale Vorstellungsvermögen. Es entstehen Schnittmuster, die einem Entwurf entsprechen. Die genaue Beachtung von Details ist  dabei die Grundlage für perfekt sitzende Kleidungsstücke. Abschliessend wird die Passform der hergeleiteten Schnitte mit Hilfe von Try–Outs überprüft. Ziel dieses Seminars ist es, dich auf experimentelle Art und Weise mit der Schnitttechnik vertraut zu machen.
 

Angebotsdaten

Di. 14.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 21.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 28.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 30.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 14.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Modedesign, Kollektionsgestaltung, FS 2016 
Zeichnen 4: Druck & Zeichnung
Andrea Heller
c/o Mélanie Savelkouls
Kursnummer: 4043
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Neu gliedert sich die Lehrveranstaltung Zeichnen in vier Quartalsblöcke. 
Ziel ist es erste zeichnerische Grundkompetenzen zu erlernen, die du sukzessive in den weiteren Blöcken weiterentwickeln kannst.
Ziel des vierten Blocks Zeichnen 4: Druck & Zeichnung ist die Erweiterung deiner eigenen, zeichnerischen Bildsprache und deines Ausdrucks mit Fokus auf den Druck und die Zeichnung. Dazu werden die gewohnten zeichnerischen Mittel einmal beiseite gelegt und durch andere Werkzeuge, Materialien und Verfahren ersetzt. Einfache, manuelle Drucktechniken bilden dazu die Grundlage. So wist du mit Monotypie, Schablonen und verschiedenen Hochdruckverfahren wie Linol– oder Stempeldruck arbeiten und experimentieren. Die inhaltlichen und formalen Schwerpunkte legst du dabei selber fest.

Angebotsdaten

Fr. 20.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 27.04.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 04.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 11.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 18.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 25.05.2018 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.06.2018 13.15–16.15 Uhr
Formsprache
Anita Vrolijk
@Laura Heer "Entwicklung einer eigenen Formensprache"
Kursnummer: 4110
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Wie entwickle ich eine eigene Formsprache? Ist das was ich kreiere innovativ? Formen die unterschiedlichen Teile zusammen eine Kollektion? Welche Gedanken mache ich mir zur Funktionalität? Du recherchierst, experimentierst, vertiefst das konzeptuelle Denken und entwirfst Kleiderentwürfe für eine Kollektion wobei das Verständnis für eine einheitliche Aussage, Stil und Atmosphäre zentral sind.
Du recherchierst und experimentierst zwei– und dreidimensional, vertiefst dein konzeptuelles Denken und entwirfst eigenständige Kleiderentwürfe für eine Kollektion. Wichtig in diesem Gestaltungsprozess sind die Reflektion und die Analyse der eigenen Entscheidungen und Aussagen. Wie individuell ist meine
Formsprache? Ist das was ich kreiere eigenständig? Formen die unterschiedlichen Teile zusammen eine Kollektion? Schritt für Schritt näherst du dich der Beantwortung dieser Fragen

Angebotsdaten

Mi. 13.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 27.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 29.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 06.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 13.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Kleinkollektion für ein Mode Label
Heiner Wiedemann
Kursnummer: 4131
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Basierend auf den Entwürfen, welche im Seminar Entwurf für ein Mode Label entstanden sind entwickelst du einen Schnitt und setzt diesen nähtechnisch um. Bei der Realisation lernst du Schnitt– und Verarbeitungstechnik als Gestaltungselement materialadäquat und gesamtheitlich einzusetzen.
Deine im Arbeitsbuch festgehaltenen Entwürfe zum Thema Entwurf für ein Mode Label sind die Grundlage für die Umsetzung eines Outfits. Dieses Seminar bietet dir Unterstützung in allen praxisrelevanten Fragen. Die Auseinandersetzung mit komplexen Umsetzungs– und Herstellungsmöglichkeiten helfen dir, deine Entwürfe zu realisieren. Auf Basis dieser Erfahrungen erarbeitest du dir im Anschluss an dieses Seminar selbständig die Outfits für die AP2.
 

Angebotsdaten

Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 09.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 11.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 12.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Fotografie und Medialität II
Paul Brunner
[Composition–30–2011]. 2011. Chromogenic color print, 35 7/16 x 27 9/16" (90 x 70 cm). Courtesy the artist and Galerie Bob van Orsouw, Zürich. © 2012 Shirana Shahbazi
Kursnummer: 4024
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir beschäftigen uns mit den verschiedenen Arten, Fotografie zu denken und zu praktizieren. Von Straight Photography bis Inszenierung, Fotocollage und  Konzeptkunst wird so der Wandel der Fotografie aufgezeigt. Wer benutzt das Medium Fotografie wofür? Welche Prozesse von Herstellung, Vertrieb und Kontextualisierung finden statt und wie beeinflussen sie unseren Blick auf das fotografische Endprodukt? In einer Zeitspanne, welche u.a. die Arbeiten von Julia Margaret Cameron, Paul Strand, Jeff Wall und Shirana Shahbazi umfasst, untersuchen wir die Intermedialität der Fotografie.
 

Angebotsdaten

Fr. 10.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 17.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 24.11.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 01.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 08.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 15.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Fr. 22.12.2017 13.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Modedesign, Kolloquium 2015 
Textilien
Nicole Schmidt
Projekt Werkstoff–Stoff @ Janine Stähli, Bild Nicole Schmidt
Kursnummer: 4118
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Textile Flächen sind der Werkstoff eines Modedesigners. Dieses Projekt will, den Stoffen nahe kommen. Wie erkennt und unterscheidet man Materialien? Wie lassen sie sich verändern? Nach der theoretischen Einführung in die textile Materialkunde soll unbeschwert experimentiert, geformt, wieder verworfen und neugestaltet werden. Das Projekt wird mit einer Präsentation im Plenum abgeschlossen.
Seide, Samt, Funktionstextilien: Wie entstehen textile Flächen und wie wirkt sie sich auf einen Entwurf aus? Fragen rund um die Herkunft, Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Materialien werden in diesem Seminar diskutiert und beantwortet. Nach der Einführung in die theoretische Textilkunde befasst du dich mit einer eigenständigen Stoffbearbeitung. Dabei triffst du gestalterische Entscheidungen und dokumentierst deinen Arbeitsprozess in einem Arbeitsbuch. Abgeschlossen wird das Projekt mit einer Präsentation, an der die entstandenen Arbeiten argumentiert werden müssen.

Angebotsdaten

Mo. 06.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.12.2017 09.15–16.15 Uhr
Fr. 19.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 31.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Inspiration, Colors & Patterns
Iris Ruprecht
Bild: Martina Zuend "Inspirations, Colors & Patterns"
Kursnummer: 4114
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Du gestaltest dein persönliches Moodboard als Ausgangslage für dein Kollektionskonzept. Passend zum erarbeiteten Moodboard wird ein eigenständiges und trendorientiertes Farbkonzept entwickelt und eine Farbkarte gestaltet. Im zweiten Teil tauchst du in die Welt der Muster ein. 
Du experimentierst mit verschiedenen flächenverzierenden Techniken. Du recherchierst, sammelst und selektierst zu einem Thema. Das Moodboard, welches Stimmungen und Farbwelten emotional und bildlich vermittelt, wird als Arbeits– und Präsentationsmittel in Designberufen diskutiert.
Passend zum erarbeiteten Moodboard wird anschliessend ein eigenständiges und trendorientiertes Farbkonzept für eine Modekollektion entwickelt. Innovative Farb– und Materialkombinationen widerspiegeln das Kollektionsthema, den Zeitgeist und werden analog zur gewünschten Aussage und der Zielgruppe reflektiert.
 

Angebotsdaten

Di. 31.10.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 01.11.2017 9.15–16.15 Uhr
Do. 23.11.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 29.11.2017 9.15–16.15 Uhr