Fotografie HF
Studiengang Fotografie HF
Wenige Medien sind in derart stetigem Wandel begriffen wie die seit bald zwei Jahrhunderten existierende Fotografie. Im praxisorientierten Studiengang Fotografie HF entwickelst du im Dialog mit Experten und deinen Mitstudierenden die Basis für deine eigene Bildsprache. Durch die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und der Geschichte der Fotografie lernst du, dich in zeitgenössischen Anwendungsfeldern zu positionieren.
 
Als Studierende_r reichen deine Kompetenzen von der Konzeption und Umsetzung von Projekten und Aufträgen bis zum durchdachten Einsatz von stehenden und bewegten Bildern in den unterschiedlichsten Kontexten. Du bewegst dich gekonnt – und selbstbewusst – in einem Berufsfeld, in dem sich mediale Grenzen zusehends auflösen.
 
Der Studiengang Fotografie HF der F+F vermittelt nebst praktischen Fähigkeiten fachspezifisches Theoriewissen. Studiengangübergreifende Veranstaltungen werfen kulturelle und ästhetische Fragen auf, die nach Antworten – deinen! – verlangen. Regelmässig werden namhafte Persönlichkeiten zu Referaten und Workshops eingeladen. Als Studierende_r wirst du während deiner Ausbildung mit zahlreichen gestalterischen Möglichkeiten und Arbeitsmethoden konfrontiert; dank der praxisorientierten Herangehensweise lernst du rasch deine individuellen Präferenzen kennen und erfährst, wo dein ganz persönliches Interesse liegt.

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen analoge und digitale Produktionsverfahren sowie Lichtführung, Studiofotografie und Bildbearbeitung im Mittelpunkt.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien erweiterst du fortlaufend dein gestalterisches Instrumentarium. Deine Arbeiten entstehen sowohl im angewandten Kontext als auch im Hinblick auf eine künstlerische Positionierung. Ausstellungen und Projektpräsentationen geben dir zudem die Gelegenheit, deine Werke öffentlich zu präsentieren. Das Diplomsemester zeichnet sich durch ein selbst konzipiertes Abschlussprojekt aus.
 
Der Studiengang Fotografie HF ist geeignet für Menschen, die ein waches Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie in einem zeitgenössischen Kontext mitbringen. Offenheit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten sind dabei entscheidende Voraussetzungen
 
Fotografie HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.).

Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Fotografie.
 
Berufliche Perspektiven
Viele Fotograf_innen gehen einer selbstständigen Tätigkeit nach und führen Freelance- oder Auftragsarbeiten aus. In spezialisierten Berufen, im Verlagswesen oder der Vermittlung arbeiten Fotograf_innen auch in Festanstellungen.
Fotografie HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Fotografie HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort.

Online-Anmeldung zum Aufnahmegepräch:
  • Bewerbung Schuljahr 2019/20
    Ausbildungsbeginn: August 2019
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Konzepte für gestalterische Projekte
Elisabeth Sprenger
Ordnen, reflektieren und artikulieren von eigenen Projektideen: Ein durchdachtes Konzept hilft dir dabei. Das Seminar vermittelt dir Struktur und Aufbau sowie unterschiedliche Herangehensweisen, wie ein solches Konzept erarbeitet werden könnte.
Das Formulieren von Absichten und Zielvorstellungen für gestalterische Projekte und Aufträge bildet eine Grundlage für die Kommunikation im künstlerischen und angewandten Arbeitsalltag.
Ebenso dient ein Konzept der Klärung des eigenen Vorhabens. 

Gemeinsame Lehrveranstaltung der Studiengänge HF Fotografie und Visuelle Gestaltung.
Fotografie HF, Projekt, Fokus Kleid im Druck, 2018 
Fotografie HF
Tim Brunner, Projekt, Bilder, Bilder, Bilder, Lysbüchel, 2018
Praktikum
Goran Galić
Das Praktikum ist ein integraler Bestandteil des Fotografiestudiums an der F+F. Während drei Monaten sammelst du erste Berufserfahrungen bei einem Fotografen oder einer Fotografin, in einem Betrieb oder in einer Institution. Das Praktikum bildet einen wichtigen Startpunkt für den Aufbau deines Netzwerks, welches eine wertvolle Ressource für deine künftige berufliche Tätigkeit darstellt. Die Erfahrungen, welche du während deines dreimonatigen Praktikums gesammelt hast, präsentierst du am Praktikumstag. Dieser Austausch dient der Vermittlung von erreichten Zielen und bietet Einblick in den Alltag verschiedener Berufsfelder der Fotografie.
Bilder bauen: Leimspuren, Lichtzeichnungen und Loch Ness
Jojakim Cortis
Adrian Sonderegger
Making of „Nessie“ (by Marmaduke Wetherell, 1934), Jojakim Cortis und Adrian Sonderegger, 2013
Bei inszenierten Fotoarbeiten sind aufwendige Aufbauten nicht selten. Vor dem «Klicken» der Kamera ist der grösste Teil der Arbeit meistens schon geleistet worden: Zu Beginn wird eine Idee ausgebrütet, dann darf gesägt, gebastelt und geknetet werden, um schliesslich aus den einzelnen Elementen ein Bild zu formen. Bei der Inszenierung wird nichts dem Zufall überlassen, es soll beim/der Betrachter_in des Bildes bestimmte Gefühle hervorrufen und ihm/ihr eine bestimmte Geschichte vermitteln. 
Neben der Chance eine eigene Bildidee zu realisieren und dabei die eigenen Kenntnisse der Kameraführung zu erweitern, bietet das Projekt die Möglichkeit, geeignete Lichtführungen kennenzulernen und sie korrekt anzuwenden. Ergänzt wird der praktische Teil mit Inputs aus der angewandten Fotografie sowie der Kunst, die zur Diskussion gestellt werden.
Hinter weissen Wänden
Salome Hohl
Kursnummer: 4394
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Im Seminar werden wir diese Publikationen als Ausgangspunkt nehmen, um in und hinter weisse Wände zu schauen. Dazu sind fünf Theoriesitzungen und zwei Ausstellungsbesuche eingeplant. Neben den Grundlagentexten sprechen wir über unterschiedliche Wellen der künstlerischen Institutionskritik, den globalen Biennalismus sowie über feministische Bestandsaufnahmen. Ziel ist es, ideologische, politische und strukturelle Rahmenbedingungen der Kunstproduktion in den Blick zu nehmen. 
 

Angebotsdaten

Do. 28.02.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 07.03.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 14.03.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 21.03.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 28.03.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 04.04.2019 16.30–19.30 Uhr
Do. 11.04.2019 16.30–19.30 Uhr
Fotografie HF, Projekt, Bilder Bilder Bilder, 2017 
Fotografie HF
Claudia Breitschmid, Diplom, Ausstellungansicht , Freiraum - Präludium und Fuge Op.201, Celia Länge
franco
Franziska Bigger
Ausstellungsbesuch, Pamela Castillo, 2018
Ziel ist, dass du einen Überblick über die zeitgenössische Kulturproduktion gewinnst. Mit Ausstellungsbesuchen lernst du unterschiedliche Positionen und Haltungen der Künstler_innen kennen und machst dich vertraut mit den Kulturinstitutionen der Schweiz. Du entwickelst dabei eigenständige Ansätze um über Bilder diskutieren zu können.
Vive la nature morte!
Walter Pfeiffer
Studioinszenierung, Isabel Rotzler, 2018

Seit jeher arbeiten Maler und Fotografen mit Objekten und organischen Materialien, die sie zu kontemplativen Bildern arrangieren. Diese lassen innehalten und über das Leben und seine Vergänglichkeit nachdenken. Ausgerüstet mit einem eigenen Set an Objekten, tastest du dich an deine Vorstellung eines fotografischen Stilllebens heran, ob im Studio oder deiner Umgebung. Die im Projekt realisierten Fotografien finden danach ihre Krönung in gedruckter Form in einer Publikation. 
 


 
Individuelle Mentorate
Goran Galić
Sarah Keller
Die Mentor_innen besprechen mit dir deine Arbeit. Dabei geht es darum Fragen zu konkreten Problemen innerhalb eines Projektes zu beantworten, deine persönliche Entwicklung im Laufe des Studiums zu analysieren sowie deine Interessen in Bezug auf Fotografie zu schärfen.
Fotografie HF, Seminar, Kleidung im (Bewegt)Bild, 2018 
Fotografie HF, Seminar, Studio-Inszenierung, 2018 
Artist Statement
Sarah Keller
Wie kann ein Text deine Arbeit positiv stützen und Betrachtern wichtige Informationen zu deinem Werk vermitteln? An wen richtet sich ein Artist Statement, wann und wo kommt es zum Einsatz? Anhand bestehender Texte untersuchen wir verschiedene Formen des Schreibens. Anschliessend verfasst du zu einer deiner Arbeiten einen Text, welchen wir im Plenum diskutieren und weiterentwickeln. 
Das Recht in der Fotografie
Noa Bacchetta
Fotografie und Recht sind mehrfach miteinander verknüpft. Das Urheberrecht kann zwischen einer Fotografie und ihrem Schöpfer vielfältige Schutzwirkung entfalten. Dem Fotografen sind bei seiner Motivwahl aber auch rechtliche Grenzen gesetzt. Das Ablichten von Personen und Sachen kann heikel sein, denn fremde Persönlichkeitsrechte und geistiges Eigentum wollen beachtet werden. Fotografen stehen zudem in Beziehung zu einem Publikum, Auftraggebern, Bildagenturen oder Verwertungsgesellschaften. Von der rechtlichen Gestaltung dieser Beziehungen kann das kreative und wirtschaftliche Überleben des Fotografen abhängen. Die Digitalisierung und das Internet schaffen fortlaufend neue Schauplätze für Rechtsprobleme in der Fotografie. Der Kurs vermittelt Teilnehmenden die Grundlagen der relevanten Rechtsgebiete, hilft ihnen, sich im Rechtsdschungel zu orientieren und bei Problemen die nötigen Hilfsmittel heranzuziehen.