Modedesign HF
Studiengang
Modedesign HF
Fashion ist immer im Trend! Als Modedesigner_in entwirfst und fertigst du Mode im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Strömungen und kultureller Vielfalt. Der Studiengang Modedesign HF vermittelt dir die Kompetenz zur Ausübung dieses spannenden und kreativen Berufs.
 
Als Studierende_r erhältst du im Studiengang Modedesign HF* eine fundierte handwerkliche, technische und gestalterische Grundlage für deine zukünftige Berufsausübung als Fashiondesigner_in. Die praxisorientierte Ausbildung fördert konzeptionelles Denken und kreatives Schaffen sowie deine Fähigkeit, Trends und Stiltendenzen frühzeitig auszumachen und dein Wissen in eigenständige und originelle Entwurfsarbeiten einfliessen zu lassen. Die Lerninhalte berücksichtigen dabei aktuellste Entwicklungen innerhalb von Mode, Wirtschaft und Gesellschaft, wecken aber auch ein Bewusstsein für kulturhistorische Zusammenhänge.

Du erwirbst von der Konzeption und dem Entwurf über die Gestaltung von Schnittmustern bis hin zur Fertigung alles notwendige Fachwissen, um eigene Entwürfe selbstständig und zeitgemäss zu realisieren. Die materialgerechte Verwendung von Textilien, die Kenntnis moderner Technologien und das Verständnis für verwandte Branchen sind weitere Kompetenzen, die du während der Ausbildung erlangst.

Als Modedesigner_in verfügst du zudem über Fähigkeiten in Kommunikation und Planung. So kannst du deine Ideen reflektiert vertreten und deine Arbeit professionell dokumentieren. Grundkenntnisse der finanziellen Geschäftsabwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche dich zur späteren selbstständigen Geschäftsführung befähigen, runden das Ausbildungsangebot ab.

Das sechssemestrige Studium Modedesign vermittelt im ersten Studienjahr eine technologische und handwerkliche Basis sowie ein Grundverständnis für das weite Feld des Modedesigns. Im Studium hast du die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten individuelle Kreationen aber auch Projekte mit wachsendem Komplexitätsgrad zu realisieren. Im Diplomsemester steht dann die Kreation deiner eigenen Kollektion im Mittelpunkt. Im Rahmen des Diploms wird diese in professioneller Manier präsentiert.

Die Dozierenden im Studiengang Modedesign vertreten eine Vielfalt an gestalterischen Positionen. Sie bieten dir wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten in der sich stets wandelnden und lebendigen Modeszene.
Modedesign HF
Zulassungsbedingungen
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Die Vorbildung muss nicht einschlägig, bzw. fachspezifisch sein. Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden. Eintritte während des laufenden Semesters sind in der Regel ausgeschlossen. Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 150.–.
 
Studienbeginn & Dauer
Der Studiengang startet jeweils im August und umfasst 5400 Lernstunden verteilt auf sechs Semester. Einschlägige Berufserfahrung und Vorbildungen können dem Studium angerechnet werden.
 
Kosten
Der Studiengang ist staatlich subventioniert. Die Studiengebühren betragen für Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein pro Semester: CHF 8 400.– (= CHF 1 400.– mtl.). Inbegriffen ist die individuelle Benutzung der Schulinfrastruktur ausserhalb der Unterrichtszeiten. Ausgeschlossen sind persönliche Utensilien, Geräte und Materialien.
 
Ausbildungsstufe
Tertiärstufe, Höhere Berufsbildung, Höhere Fachschule.
 
Diplom
Eidgenössisch anerkannter Titel dipl. Gestalterin/dipl. Gestalter HF Produktdesign mit Vertiefungsrichtung Modedesign.
 
Berufliche Perspektiven
Arbeit als freiberufliche Modedesigner_in, Assistent_in in einem Designerteam, in einem eigenen Atelier für individuelle Kunden, als Mitarbeiter_in in einem Trendbüro, in einer Tätigkeit im Handel (Einkauf, Kundenberatung, Merchandising, etc.), im Verlagswesen (Moderedaktion, Werbung, etc.) oder beim Theater und Film (Ausstattung, Kostüme, etc.).
Modedesign HF
Anmeldung, Bewerbung
Studiengang Modedesign HF
Zulassungsbedingung
Mindestalter 18 Jahre. Abschluss auf Sekundarstufe II (drei- bis vierjährige berufliche Grundausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Matura). Eignungsabklärung. Bewerber_innen können beim Nachweis herausragender gestalterischer Fähigkeiten auch ohne abgeschlossene Sekundarstufe II «sur dossier» aufgenommen werden.
 
Aufnahmeverfahren
Nach Eingang des Anmeldeformulars wird den Bewerber_innen das Thema für eine Projektaufgabe mitgeteilt, welche zusammen mit einer Arbeitsdokumentation und einem Motivationsschreiben beim Sekretariat einzureichen ist. Bei positiver Beurteilung der Unterlagen wirst du zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. 

Infoabend
Sind noch Fragen offen? Dann besuche uns unverbindlich an einem der monatlichen Infoabenden, lerne die Schulleitung kennen und informiere dich persönlich vor Ort um deine Fragen zu klären.

Online Bewerbung
  • Bewerbung Schuljahr 2018/19 Studiengang
    Ausbildungsbeginn: August 2018
    Prüfungsgebühr: CHF 150.00
    Anmeldung
Fotolabor Projekt
Regula Müdespacher
Kursnummer: 3987
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Das physische Erleben von fotografischen Prozessen findet vor allem im Fotolabor statt. Das Arbeiten mit lichtempfindlichen Materialien ermöglicht diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Filmentwicklungen in schwarz–weiss oder Farbe, Vergrösserungen ab Negativen oder das Arbeiten im Kontaktverfahren.

Angebotsdaten

Mo. 08.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 09.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 10.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 11.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Mode & Kunst
Anikó Risch
"White Collar" @Veronica Antonucci
Kursnummer: 4078
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Dieses Seminar widmet sich den spielerischen Verbindungen von Kunst und Mode und ihren visionären Schöpfungen: Angefangen mit der Betrachtung herausragender Kreationen und praktischen Übungen, bis hin zu der Umsetzung eines Kunstkleides und dessen fotografischer Inszenierung. 
Du lässt dich von herausragenden Werken und Kreationen inspirieren und setzt mit vielfältigen Materialien und Techniken eigene Ideen um. Die Inhalte sind gegliedert in zeichnerisch malerische Entwürfe, Monotypie, Collage, Stickerei, dem Kleid als Kunstobjekt und fotografischer Inszenierung. Erscheinungsbilder, Identität, Zusammenhänge, Überschreitungen, Visionen und Zeitgeist werden besprochen und analysiert. Du entwickelst unkonventionelle Ideen und erweiterst deine Denk– und Gestaltungspotentiale. Der Arbeitsprozess und die Ergebnisse werden in einem Arbeitsbuch dokumentiert.

Angebotsdaten

Do. 14.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Di. 26.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 27.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger
Diplomkollektion
Esther Annen
Susanne Hirt
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4133
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Du setzt deine Designkonzepte gestalterisch, schnitt– und nähtechnisch um. Im Zentrum steht die kreative Weiterentwicklung und Umsetzung einer eigenständigen, innovativen Kollektion von mindestens fünf Looks. Dabei sind die Atmosphäre, der Materialausdruck und die einheitliche Sprache sehr wichtig.
Die Einzelteile der zusammengestellten Outfits vermitteln die Kernaussage der Kollektion und sollen Emotionen wecken. Mit einer markanten und klar lesbaren gestalterischen Handschrift erarbeitest du spannende Kreationen. Selbstverantwortliches und stilsicheres Arbeiten stehen im Vordergrund beim
Entstehen deiner umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Di. 27.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 01.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 05.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mi. 14.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 15.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 19.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 20.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 29.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 23.04.2018 09.15–16.15 Uhr
Mo. 07.05.2018 09.15–16.15 Uhr
F+F Studienreise Modedesign
Anita Vrolijk
Nina Ricci by Olivier Theyskens F/W 2007_2008, Photo: Sybille Walter, Encens Magazine, 2007 Model: Hannelore Knuts Styling: Haider Ackermann Hair & Make–up: Carole Colombani
Kursnummer: 4081
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Reisen ist eine Herausforderung. Besuche bei Designer_innen, die Ausstellungen in lokalen Museen, die Architektur, die Wanderungen durch die Stadt, das Essen und die Gespräche können prägend sein.
Es ist nicht nur inspirierend, es ändert auch Ansichten und Aussichten und erweitert den Horizont. 
Im Zentrum steht die Mode und ihre Sprache, ihr Zweck und ihre Verbindungen. Während einer dreitätigen Studienreise nach Antwerpen und Brüssel, besuchen wir coole Brands, interessante Läden, Design–Ateliers und innovative Ausstellungen in lokalen Museen. Die Auseinandersetzung mit Designer_inne, Ausstellungen und Brands, bieten Ansatzpunkte und Inspirationen. Die Eindrücke, Begegnungen und Überraschungen fordern uns heraus und erfordern, dass wir offen sind. Genaue Information zu Programm und Kosten folgen in einer separaten Ausschreibung im Sommer 2017.

Angebotsdaten

Mo. 16.10.2017 16.30–19.15 Uhr
Mo. 23.10.2017 16.30–19.15 Uhr
Accessoires
Anikó Risch
Kursnummer: 4128
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Wie finde ich Ideen? Wie setze ich Inspirationen um?
Du tauchst ein in die Welt der Accessoires, erstellst ein Mapping, entwickelst dein Thema und realisierst eine eigene Accessoires–Kleinserie. Im Fokus der individuellen Projekte stehen der Gestaltungsprozess und das selbstverantwortliche Arbeiten im Produktionsablauf.
Inputs zu Kreativität und Produktsprache aus der Welt der Accessoires führen in das Thema ein. Welche Accessoires gibt es, welche Funktionen erfüllen sie? Welche Anforderungen werden an das Produkt gestellt? Wie gehen Designer_innen vor? Mittels einem Shop– und Ausstellungs–Besuch sowie Recherchen werden Antworten auf diese und andere Fragen gefunden. Das Ziel des Seminars ist die Auseinandersetzung mit deiner eigenen Arbeit, den Designkriterien, diversen Gestaltungsstrategien und dem Produktionsablauf von der Idee bis zum Produkt.
 
 

Angebotsdaten

Do. 03.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 17.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 24.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 31.05.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 07.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.06.2018 09.15–16.15 Uhr
Modezeichnen 1
Monika Amrein
Foto: Monika Amrein
Kursnummer: 4075

Im Zentrum dieses Seminars steht der Aufbau von bewegten Stellungen für Figurinen unter Berücksichtigung der Proportionen des menschlichen Körper.
Die Grundlagen des figürlichen Zeichnens, der Aufbau von bewegten Stellungen für Figurinen, schaffen eine erste zeichnerische Basis.

Darauf aufbauend wird die Darstellung von Bekleidung auf Figurinen und deren proportionale Umsetzung vermittelt. Zentral wird  dabei das Auge für Linienführung und Details geschult. Spannende Koloriertechniken ermöglichen Raum für persönliche Interpretationen bei der Darstellung von Bekleidung am Körper. Beim Abformen und Skizzieren von der Büste entstehen erste Entwurfsideen, welche ein vorgängig definiertes Thema widerspiegeln.

Angebotsdaten

Mi. 13.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 20.09.2017 09.15–16–15 Uhr
Mi. 27.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 28.09.2017 09.15–16.15 Uhr
Do. 05.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mo. 09.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 25.10.2017 09.15–16.15 Uhr
Mi. 08.11.2017 09.15–16.15 Uhr
Online Portfolio
Anina Schenker
Kursnummer: 4031
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Mit einer kurzen Einführung lernst du das Tool (das für F+F Studierende und Dozierende gratis ist) kennen und entwickelst damit dein eigenes Online Portfolio.
Sich selber zu promoten, gehört neben der Arbeit im Atelier zu den Aufgaben von Künstler_innen. Um eine möglichst weite Verbreitung zu erreichen muss das Werk sichtbar, einfach zu kommentieren und zu re–posten sein. Aber wer hat schon Zeit und Lust seine Arbeiten auf alle möglichen Plattformen zu laden, daneben eine Dokumentation zu führen und die Angaben und Bilder zu den Werken sauber zu archivieren? Der Überblick geht schnell verloren. Aus diesem Grund haben einige Künstler_innen das Tool kleio entwickelt. Einmal eingegeben, sind Deine Angaben an einem Ort gespeichert, Bilder im Original gesichert, jederzeit und überall zugänglich. kleio ist Backup deiner Daten, exportiert PDF’s, teilt einfach grosse Bilder oder veröffentlicht auf Knopfdruck eine Auswahl als Website.
Mit einer kurzen Einführung lernst du kleio (das für F+F Studierende und Dozierende gratis ist) kennen und entwickelst damit dein eigenes Online Portfolio.

Bitte bringt die Angaben zu euren "Werken" mit,sowie deren digitale Bilder in Best möglicher Auflösung.

Angebotsdaten

Mo. 12.02.2018 13.15–16.15 Uhr
Arbeitspräsentation 1
Anikó Risch
Anita Vrolijk
Janine Stählin, Zwischenpräsentation AP1, Foto: Aniko Risch
Kursnummer: 3689
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

In der Semesterpause erarbeitest du anhand deiner im ersten Studienjahr erworbenen Fähigkeiten sowie auf der Grundlage, die das Projekt Accessoires vermittelt, deine Arbeitspräsentation 1.

Im Fokus stehen der Gestaltungsprozess und das selbstverantwortliche Arbeiten. Du präsentierst den Produktionsablauf von der Idee bis zum fertigen Produkt und stellst dich den Fragen einer Fachjury.

Angebotsdaten

Do. 29.06.2017 9.15–16.15 Uhr
Mi. 23.08.2017 9.15–16.15 Uhr
Fotoshooting im 4. Semester 
Ideeentwicklung und Entwurf einer Diplomkollekion
Anita Vrolijk
Kursnummer: 4127
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

Das Ziel ist die Ideenentwicklung und Entwurf einer Diplomkollektion von 5 Looks unter Berücksichtigung von Zeitgeist, Kultur und Gesellschaft. Das Diplomkonzept wird weiterentwickelt und durch verschiedene Experimentier– und Gestaltungsmethoden werden abstrakte Inspirationen zu konkreten Ideen. 
In diesem Projekt setzt du dich mit der Weiterentwicklung des Diplomkonzeptes auseinander wobei der „Kollektionsgedanke“ im Zentrum steht. Du entwirfst eine innovative, dem Zeitgeist entsprechende Diplomkollektion. Im Fokus steht dabei, die Reflexion von, und die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit. Mache ich eine klare Aussage, ist meine gestalterische Arbeit lesbar? Wie will ich, dass die Kollektion wahrgenommen wird? Unter Berücksichtigung dieser Fragen entstehen die ersten Entwürfe deiner 5 Looks umfassenden Diplomkollektion.
 

Angebotsdaten

Mi. 17.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 30.01.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.02.2018 09.15–16.15 Uhr
Di. 06.03.2018 09.15–16.15 Uhr
Leben, denken, schauen (ein Versuch einer Recherche nach dem Zeitgeist)
Arienne Birchler
Kursnummer: 4025
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Wir steppen uns heute in Sekundenschnelle durch die vermeintlich grosse Welt. Fluten unser Bewusstsein mit Bildern, Informationen, Filmen und Musik. Wie nehmen wir sie war? Wie filtern wir? Oder wird schon alles vorher für uns sortiert? Aus was besteht unsere Gesellschaft, nach was sehnt sie sich und mit was identifiziert sie sich morgen?

Das Seminar Leben, denken, schauen ist ein Versuch, das Ganze neu zu betrachten und dem Bewusstsein für die Gesellschaft und ihren Herzschlag nach zu fühlen. Einerseits in dem man Abstand gewinnt, um einen neuen Blick auf das Heutige, Vergangene und Zukünftige zu erlangen. Andererseits wird ein Vergrösserungsglas auf Phänomene wie Umwälzungen, Sehnsüchte, Trends und Kunstgeschehen gehalten wird, um nachzuempfinden was uns Menschen bewegt und wo der Puls der Zeit klopft.

Angebotsdaten

Di. 07.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 14.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 21.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 28.11.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 05.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 12.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Di. 19.12.2017 16.30–19.15 Uhr
Love invents us
Peter Purtschert
Kursnummer: 4027
F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

«Play it again, Sam» und  «All you need is love» gilt fast für jede Hauptfigur in fiktionalen Filmen und muss entsprechend erzählerisch, dramaturgisch und visuell organisiert, gezeigt, gesagt und gestaltet werden: Bilder, Töne, Musik, Methoden, Herausforderungen, Anleitungen, Analysen, nicht nur fürs Kino… 

Angebotsdaten

Do. 09.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 16.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 23.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 30.11.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 07.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 14.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Do. 21.12.2017 18.00–21.00 Uhr
Arbeitspräsentation 1
Anikó Risch
Nicole Schmidt
Kursnummer: 4129
Flurstrasse 93, 8047 Zürich

In der Semesterpause erarbeitest du anhand deiner im ersten Studienjahr erworbenen Fähigkeiten sowie auf der Grundlage, welche das Projekt Accessoires vermittelt, deine Arbeitspräsentation 1.
Im Fokus stehen der Gestaltungsprozess und das selbstverantwortliche Arbeiten. Du präsentierst den Produktionsablauf von der Idee bis zum fertigen Produkt und stellst dich anlässlich der Präsentation den Fragen einer Fachjury.
 
Modedesign HF
F+F Diplommodenschau 2017 Studiengang Modedesign
Die F+F Schule für Kunst und Design präsentiert sechs Abschlusskollektionen der Studiengang Modedesign HF Diplomandinnen:
Die F+F Schule für Kunst und Design präsentiert sechs Abschlusskollektionen der Studiengang Modedesign HF Diplomandinnen:
 
Mirja Curtius
Natasa Ilic
Laura Inderbitzin
Odilia Keller
Sarah Singh
Dominique Steinegger 
 
Show production & direction: Yannick Aellen & Nicolas Eberhart; Make-up: Team von In-Stage; Fotografie: Pascale Florio; Film: Bianca Gadola, Juli Aellen, Hamed Abdalla, Maria Folmer, Chiara Schawalder; Fachjury: Zuzana Ponicanova, Ruzica Rajcic
 
Mit Unterstützung von: Johann Jacob Rieter-Stiftung, Stofftraum, Stiftung zur Förderung der Zwirnindustrie, Stadt Zürich Kultur

Mirja Curtius
Natasa Ilic
Laura Inderbitzin
Odilia Keller
Sarah Singh
Dominique Steinegger 

Show production & direction: Yannick Aellen & Nicolas Eberhart; Make-up: Team von In-Stage; Fotografie: Pascale Florio; Film: Bianca Gadola, Juli Aellen, Hamed Abdalla, Maria Folmer, Chiara Schawalder; Fachjury: Zuzana Ponicanova, Ruzica Rajcic

Mit Unterstützung von: Johann Jacob Rieter-Stiftung, Stofftraum, Stiftung zur Förderung der Zwirnindustrie, Stadt Zürich Kultur
 
Modedesign HF
Fotoreportage, Véronique Hoegger